Agentur: Kim zeigt sich sehr beeindruckt von Südkorea

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat sich nach Angaben der
staatlichen Medien sehr beeindruckt vom Nachbarland Südkorea
gezeigt. Die amtliche nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA
meldete am Dienstag, Kim habe nach der Rückkehr seiner Schwester
und anderer ranghoher Regierungsvertreter von den Olympischen
Spielen am Montag deren Bericht angehört.
Bild 1 von 1

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat sich nach Angaben der staatlichen Medien sehr beeindruckt vom Nachbarland Südkorea gezeigt. Die amtliche nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA meldete am Dienstag, Kim habe nach der Rückkehr seiner Schwester und anderer ranghoher Regierungsvertreter von den Olympischen Spielen am Montag deren Bericht angehört.

 © Brendan Smialowski - AFP
12.02.2018 - 23:32 Uhr

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat sich nach Angaben der staatlichen Medien sehr beeindruckt vom Nachbarland Südkorea gezeigt. Die amtliche nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA meldete am Dienstag, Kim habe nach der Rückkehr seiner Schwester und anderer ranghoher Regierungsvertreter von den Olympischen Spielen am Montag deren Bericht angehört. Er habe diesen zufrieden zur Kenntnis genommen und gesagt, dass "der Süden, der Nordkoreas Delegation einen besonderen Empfang bereitet hat, sehr beeindruckend war".

Kim habe Südkorea gegenüber seinen "Dank ausgedrückt", meldete KCNA weiter. Er wolle die Annäherung weiter ausbauen. Ihm sei an "weiteren guten Ergebnissen" gelegen, da es für ihn wichtig sei, "das gute Klima der Versöhnung und des Dialogs weiter zu beleben".

Nordkorea hatte am ersten Wochenende der Olympischen Winterspiele in Südkorea mit einer Charmeoffensive Zeichen der Versöhnung gesetzt. Die nordkoreanische Delegation war von Kims Schwester Kim Yo Jong und dem protokollarischen Statsoberhaupt Kim Yong Nam angeführt worden. Kims Schwester überreichte dem südkoreanischen Präsidenten Moon Jae In eine Einladung ihres Bruders.

In den vergangenen Monaten hatte sich der Konflikt um das nordkoreanische Atomprogramm verschärft. Die Führung in Pjöngjang verstieß mit Raketen- und Atomtests wiederholt gegen Resolutionen des UN-Sicherheitsrats, dieser reagierte mit neuen Sanktionen.

Seit Jahresbeginn bemühen sich die verfeindeten Staaten der koreanischen Halbinsel aber um eine Annäherung. Die Teilnahme Nordkoreas an den Winterspielen in Pyeongchang gilt als wichtiges Zeichen der Entspannung.

Offiziell befinden sich Nord- und Südkorea weiterhin im Kriegszustand. Kim Yo Jong war das erste Mitglied der Kim-Dynastie, das Südkorea seit dem Waffenstillstand von 1953 besuchte.

Quelle: 2018 AFP
Kommentare
Top-Themen
In der Russland-Affäre hat ein weiterer früherer Berater von US-Präsident Donald Trump dem Druck von Sonderermittler ...mehr
Der chinesische Milliardär und Chef der Volvo-Mutter Geely, Li Shufu, ist zum größten Aktionär beim deutschen ...mehr
BMW hat nach eigenen Angaben irrtümlich tausende Fahrzeuge mit einer falschen Abgassoftware ausgestattet. Die ...mehr
Tests
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Börse
DAX
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
1
Physik, Chemie, Biologie - sind Sie ein verkappter Einstein? Finden Sie es heraus mit unserem kostenlosen Test!mehr
Bilder des Tages
US-Präsident Donald Trump hat einen Scherz über seine viel kommentierte Frisur gemacht. Er versuche verzweifelt, "diese kahle Stelle zu verdecken", sagte Trump bei einem ...mehr