Grünes Gewölbe: Gab ein Mitarbeiter Informationen an die Diebe?

Neue Erkenntnisse zum Raub im Grünen Gewölbe in Dresden: Ermittler gehen von Insider-Job aus.
Bild 1 von 12

Neue Erkenntnisse zum Raub im Grünen Gewölbe in Dresden: Ermittler gehen von Insider-Job aus.

© Imago Images/Max Stein

Neue Erkenntnisse im Fall des Juwelen-Raubs im Grünen Gewölbe in Dresden. Wie die „Bild“ berichtet, sucht die israelische Sicherheitsfirma CGI nach den Dieben, die am 25. November 2019 in das Museum des Residenzschlosses eindrangen und zahlreiche historische Diamant-Schmuckstücke stahlen.

Seit ungefähr vier Wochen prüft CGI das Sicherheitspersonal im Grünen Gewölbe. Inzwischen wird vermutet, dass es ein sogenannter Inside-Job war. „Es konnte anhand von Handy- und Kamera-Daten belegt werden, dass ein Museums-Mitarbeiter sicherheitsrelevante Informationen an einen der Verdächtigen weitergab, gegen den die Polizei derzeit ermittelt“, will „Bild“ aus Sicherheitskreisen wissen. Demnach sollen diese Erkenntnisse an die Polizei weitergegeben worden sein. Weitere Informationen sollen bei einem Treffen im Januar ausgetauscht werden.

Grünes Gewölbe bleibt weiterhin geschlossen

Oberstaatsanwalt Jürgen Schmidt äußert sich gegenüber „Bild“ zurückhaltend: „Die Ermittlungen laufen. Dazu machen wir keine Angaben.“ Eine Museums-Sprecherin sagte, dass die Abstimmung zwischen den Staatlichen Kunstsammlungen, dem Sächsischen Immobilien- und Baumanagement sowie dem Landeskriminalamt noch nicht abgeschlossen sei. Daher bleibt das historische Gebäude und das Grüne Gewölbe weiterhin geschlossen.

Quelle: freenet.de
Top-Themen
Die 23 Kinder sind nur wenige Minuten von ihrer Grundschule entfernt, als ihr Bus auf eisglatter Straße ins Rutschen ...mehr
China reagiert mit drastischen Maßnahmen auf den Ausbruch einer neuartigen Lungenkrankheit. Mehrere Städte wurden ...mehr
Trotz eines ersten Gesprächs mit EU-Kommissionschefin von der Leyen gibt sich US-Präsident Trump im Handelsstreit ...mehr
Video
Anzeige