Keine Annäherung in der Verkehrspolitik bei Jamaika-Sondierungen

Bei den Sondierungsgesprächen über eine Jamaika-Koalition
zeichnet sich beim Streitthema Verkehr nach wie vor kein Durchbruch
ab. Beim Thema Verkehr werde es "sehr, sehr schwierig", sagte
CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt am Dienstagabend.
Bild 1 von 1

Bei den Sondierungsgesprächen über eine Jamaika-Koalition zeichnet sich beim Streitthema Verkehr nach wie vor kein Durchbruch ab. Beim Thema Verkehr werde es "sehr, sehr schwierig", sagte CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt am Dienstagabend.

 © Kay Nietfeld - dpa/AFP/Archiv
14.11.2017 - 20:33 Uhr

Bei den Sondierungsgesprächen über eine Jamaika-Koalition zeichnet sich beim Streitthema Verkehr nach wie vor kein Durchbruch ab. Beim Thema Mobilität und Verkehr gebe es keine Annäherung, es werde "sehr, sehr schwierig", sagte CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt am Dienstagabend am Rande der Gespräche. Die Debatte habe "erhebliche Unterschiede" aufgezeigt.

Über die künftige Ausrichtung der Verkehrspolitik waren in den vergangenen Tagen CSU und Grüne schon öfter aneinandergeraten. Dobrindt bekräftigte nun, das Forderungspaket der Grünen sei "nicht erfüllbar". Diese müssten sich noch "erheblich" bewegen. "Es wird ein hartes Stück Arbeit, Gemeinsamkeiten zu finden", sagte der CSU-Politiker.

Die Unterhändler von CDU, CSU, FDP und Grünen ringen derzeit darum, vor allem bei den großen Streitthemen Kompromisslinien zu finden. Dabei wird seit Montag vor allem auf Ebene der Parteichefs und Verhandlungsführer beraten. Anders als ursprünglich geplant soll über das Thema Migration, das ebenfalls heftig umstritten ist, am Dienstagabend nicht mehr verhandelt werden. Es soll nun bei den Beratungen am Mittwoch erneut aufgerufen werden.

Die Delegationen von CDU, CSU, FDP und Grünen stehen inzwischen unter erheblichem Zeitdruck. Am Donnerstag sollen die Sondierungen - womöglich in einer langen Nachtsitzung - rund vier Wochen nach ihrem Start beendet werden. Am Ende soll ein gemeinsames Papier aller vier Parteien stehen, das dann als Grundlage für die Entscheidung über offizielle Koalitionsverhandlungen dienen soll.

Quelle: 2017 AFP
Kommentare
Top-Themen
Dass die Wohnung zu teuer sei, ist ein häufiger Streitpunkt zwischen Jobcenter und Beziehern von Arbeitslosengeld II.mehr
Die FDP hat nach Angaben der Grünen die Jamaika-Gespräche in dem Moment platzen lassen, als eine Einigung unmittelbar ...mehr
Nach über vier Wochen Dauerverhandlungen sind die Jamaika-Sondierungen gescheitert. Die FDP brach die Gespräche mit ...mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Auch interessant
Anzeige
Anzeige
Börse
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
1
Physik, Chemie, Biologie - sind Sie ein verkappter Einstein? Finden Sie es heraus mit unserem kostenlosen Test!mehr
Bilder des Tages
Mal was anderes! In einer alten Kirche in Mailand kann man jetzt Tennis spielen. Die Aktion ist ein Projekt des US-Künstlers Asad Raza.mehr
Anzeige
Anzeige