Offenbar ausschließlich europäischer Staatsakt für Kohl

Der "Bild" zufolge soll es für den verstorbenen Altkanzler
Helmut Kohl nur einen europäischen Staatsakt geben - und keinen
ausschließlich deutschen. Das sei Kohls ausdrücklicher Wunsch
gewesen, berichtet die "Bild".
Bild 1 von 1

Der "Bild" zufolge soll es für den verstorbenen Altkanzler Helmut Kohl nur einen europäischen Staatsakt geben - und keinen ausschließlich deutschen. Das sei Kohls ausdrücklicher Wunsch gewesen, berichtet die "Bild".

 © Kay Nietfeld - dpa/AFP
19.06.2017 - 06:54 Uhr

Für den verstorbenen Altkanzler Helmut Kohl (CDU) soll es laut einem Bericht der "Bild"-Zeitung ausschließlich einen europäischen und keinen weiteren nationalen Staatsakt in Deutschland geben. Dies sei Kohls ausdrücklicher Wunsch gewesen, berichtete das Blatt am Montag. Ein Datum steht demnach noch nicht fest. Kohls Witwe Maike Kohl-Richter stehe in Kontakt mit EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Innenminister Thomas de Maizière (CDU).

EU-Kommissionspräsident Juncker hatte am Wochenende ins Gespräch gebracht, Kohl als ersten Politiker überhaupt mit einem europäischen Staatsakt zu ehren. Die Zeremonie könnte innerhalb der nächsten beiden Wochen im Europaparlament im französischen Straßburg stattfinden. Kohl war am Freitag im Alter von 87 Jahren gestorben.

Quelle: 2017 AFP
Kommentare
Top-Themen
Nach dem Anschlag in Barcelona hat US-Präsident Donald Trump mit einer dubiosen Empfehlung zum Anti-Terror-Kampf für ...mehr
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat die türkischstämmigen Wähler in Deutschland aufgerufen, bei der ...mehr
Die Gehälter von Staats- und Regierungschefs rund um den Erdball sind höchst unterschiedlich. Welcher Landeschef das ...mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Auch interessant
Anzeige
Anzeige
Börse
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
1
Physik, Chemie, Biologie - sind Sie ein verkappter Einstein? Finden Sie es heraus mit unserem kostenlosen Test!mehr
Bilder des Tages
Kerzen erinnern auf dem Marktplatz in Turku an die Opfer des Messerangriffs vom Freitag. Die Polizei geht von einem terroristischen Hintergrund der Tat aus, bei der zwei Menschen ...mehr
Anzeige
Anzeige