Scholz soll bis zu Sonderparteitag kommissarisch die SPD führen

Nach dem Rücktritt von SPD-Chef Martin Schulz soll der
Parteivize und Hamburger Bürgermeister Olaf Scholz kommissarisch
die SPD führen.
Bild 1 von 1

Nach dem Rücktritt von SPD-Chef Martin Schulz soll der Parteivize und Hamburger Bürgermeister Olaf Scholz kommissarisch die SPD führen.

 © John MACDOUGALL - AFP/Archiv
13.02.2018 - 18:23 Uhr

Nach dem Rücktritt von SPD-Chef Martin Schulz soll der Parteivize und Hamburger Bürgermeister Olaf Scholz kommissarisch die SPD führen. Das verlautete nach Beratungen von SPD-Präsidium und -Vorstand am Dienstagabend aus Teilnehmerkreisen. Zur Begründung hieß es, Scholz sei der dienstälteste stellvertretende Parteichef.

Nach dem Parteipräsidium nominierte demnach auch der Vorstand Fraktionschefin Andrea Nahles einstimmig als künftige SPD-Vorsitzende. Sie soll auf einem Sonderparteitag am 22. April in Wiesbaden gewählt werden. Schulz erklärte in den Gremiensitzungen offiziell mit sofortiger Wirkung seinen Verzicht auf den Parteivorsitz.

Zuvor hatte es Bestrebungen gegeben, Nahles unmittelbar als kommissarische Parteichefin zu benennen. Dagegen gab es aber rechtliche und politische Einwände.

Quelle: 2018 AFP
Kommentare
Top-Themen
Heftige Gewitter mit Starkregen haben im Westen und in der Mitte Deutschlands zu zahlreichen Überschwemmungen und ...mehr
Rückstände des Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat finden sich in vielen alkoholfreien Bieren. Das ergab eine ...mehr
Nach der teilweisen Detonation einer Fliegerbombe in Dresden ist am Donnerstag erneut der Flugverkehr über der Stadt ...mehr
Tests
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Börse
DAX
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
1
Physik, Chemie, Biologie - sind Sie ein verkappter Einstein? Finden Sie es heraus mit unserem kostenlosen Test!mehr
Bilder des Tages
Der Finne Kimi Raikkonen fährt beim Training vor dem Grand Prix von Monte Carlo um eine ziemlich enge Kurve. Durch die Aufnahme mit einem Tilt-und-Shift-Objektiv sieht der rote ...mehr