Aktuelles Thema

Abbottabad

Sortieren nach
1 1
US-Präsident: "Er hätte uns entwischen können"
03.05.2016
US-Präsident Barack Obama hat fünf Jahre nach der Tötung von Al-Kaida-Chef Osama bin Laden seinen damaligen Einsatzbefehl trotz der unsicheren Faktenlage gerechtfertigt. "Es war mir klar, dass das unsere beste Chance war, bin Laden zu fassen", sagte er dem US-Sender CNN am Montagabend (Ortszeit). mehr »
Al-Kaida-Chef wollte Millionen für Dschihad zur Verfügung stellen
01.03.2016
Rund fünf Jahre nach der Tötung von Osama bin Laden haben die US-Geheimdienste ein handschriftliches Testament des Al-Kaida-Chefs veröffentlicht. In dem auf Arabisch auf einem linierten Blatt Papier verfassten Testament legte Bin Laden demnach fest, dass von ihm im Sudan gebunkerte Gelder in Höhe von 29 Millionen Dollar für den Dschihad verwendet werden sollten. mehr »
Angriff vor Polio-Impfstation in Quetta
13.01.2016
Bei einem Anschlag vor einer Polio-Impfstation im Südwesten Pakistans sind am Morgen mindestens 15 Menschen getötet worden. Unter den Toten seien zwölf Polizisten sowie ein Mitarbeiter des Innenministeriums, sagte ein Polizeivertreter der Nachrichtenagentur AFP. Die beiden anderen Opfer seien Zivilisten. Auch seien mindestens zehn Menschen verletzt worden, darunter neun Polizisten. Quetta ist die Hauptstadt der Provinz Balochistan, in der neben radikalen Islamisten auch mehrere Separatistengruppen aktiv sind. mehr »
Al-Kaida-Chef hatte Angst vor Zahnschmerzen und Wanzen
20.05.2015
Sein Ziel war bis zum Schluss die gewaltsame Vertreibung der USA aus der muslimischen Welt: Vier Jahre nach der Tötung von Al-Kaida-Chef Osama bin Laden haben die US-Geheimdienste mehr als hundert Dokumente freigegeben, die Einblicke in seinen Gemütszustand gewähren und tiefe Risse in dem Terrornetzwerk zeigen. Die in Bin Ladens pakistanischem Versteck gefundenen Papiere wurden jetzt veröffentlicht - auch Einschätzungen über Deutschland fanden sich darin. mehr »
Agent soll wichtigen Hinweis auf Versteck gegeben haben
17.05.2015
Der Bundesnachrichtendienst hat laut einem Pressebericht den US-Geheimdiensten wichtige Hilfe bei der Suche nach Al-Kaida-Führer Osama bin Laden gegeben. Die "Bild am Sonntag" berichtet unter Berufung auf US-Geheimdienstkreise, die Hinweise des BND hätten für die Auffindung bin Ladens in Pakistan "grundsätzliche Bedeutung" gehabt. Dem "Bild"-Bericht zufolge erfuhr der BND von einem Agenten des pakistanischen Geheimdiensts ISI, der zugleich für den deutschen Nachrichtendienst tätig war, dass sich bin Laden in Pakistan versteckt halte. mehr »
US-Soldat berichtet in TV-Dokumentation über Einsatz
30.10.2014
Die Identität des US-Soldaten, der Al-Kaida-Chef Osama bin Laden bei einem Geheimeinsatz vor dreieinhalb Jahren erschoss, soll kommenden Monat enthüllt werden. In einer Dokumentation des TV-Kanals Fox News werde der bislang streng gehütete Name des Angehörigen der US-Spezialeinheit Navy Seals verraten, kündigte der Fernsehsender an. Die zweiteilige Produktion mit dem Titel "The Man Who Killed Osama Bin Laden" wird demnach am 11. und 12. November ausgestrahlt. mehr »
Ein Kind unter den Opfern
01.03.2014
Bei einem Bombenanschlag auf Impfhelfer im Nordwesten Pakistans sind zwölf Menschen getötet worden. Bei den Opfern handele es sich um elf pakistanische Paramilitärs und ein Kind, erklärte ein ranghoher Behördenvertreter. mehr »
Afridi für Tod von Junge verantwortlich gemacht
23.11.2013
Der pakistanische Arzt, der dem US-Geheimdienst CIA beim Aufspüren von Al-Kaida-Chef Osama bin Laden half, ist in einem anderen Fall wegen Mordes angeklagt worden. Gegen Der pakistanische Arzt, der dem US-Geheimdienst CIA beim Aufspüren von Al-Kaida-Chef Osama bin Laden half, ist in einem anderen Fall wegen Mordes angeklagt worden. Shakeel Afridi soll den Tod eines Jungen verschuldet haben.sei wegen Mordes und Betrugs Anklage erhoben worden, sagte ein Regierungsvertreter in Peshawar. Afridis Anwalt Samiullah Afridi bestätigte die Anklageerhebung. mehr »
Hilfe für Terrorchef durch Beamte nicht ausgeschlossen
09.07.2013
Bei der Jagd auf Al-Kaida-Chef Osama bin Laden hat Pakistan nach Auffassung einer von der Regierung eingesetzten Untersuchungskommission versagt. Es könne auch nicht ausgeschlossen werden, dass der Terrorchef von Staatsdienern unterstützt wurde, heißt es in dem vom Fernsehsender Al Dschasira veröffentlichten Bericht. Pakistans Behörden müssten sich nach Auswertung zahlreicher Zeugenaussagen "sträfliche Fahrlässigkeit und Inkompetenz auf nahezu allen Ebenen" vorwerfen lassen. mehr »
Neun Mitarbeiter von Impfkampagne erschossen
19.12.2012
Nach tödlichen Angriffen auf Mitarbeiter haben das UN-Kinderhilfswerk UNICEF und die Weltgesundheitsorganisation WHO ein Programm zur Impfung gegen Kinderlähmung in Pakistan vorerst gestoppt. Sie reagierten damit auf eine Angriffsserie, bei der seit Wochenbeginn neun Mitarbeiter einer Impfkampagne erschossen wurden. Der Kampf gegen die hoch ansteckende Krankheit erlitt damit einen weiteren Rückschlag. mehr »
Spezialisten nutzten Satellitenfotos für Nachbau
17.05.2012
Zwei Wochen nach dem Jahrestag der Tötung von Osama bin Laden haben US-Geheimdienstler erstmals das Miniatur-Modell präsentiert, an dem der Spezialeinsatz gegen den Al-Kaida-Chef geplant wurde. Das schreibtischgroße Modell wurde im US-Verteidigungsministerium erstmals öffentlich ausgestellt. Mitarbeiter der National Geospatial Intelligence Agency (NGA) hatten den Miniatur-Nachbau des Bin-Laden-Verstecks binnen sechs Wochen auf der Grundlage von Satellitenfotos angefertigt. mehr »
Umar Patek von Pakistan nach Indonesien ausgeliefert
07.05.2012
Einer der mutmaßlichen Drahtzieher der Anschläge von Bali im Jahr 2002, der 45-jährige Umar Patek, hat in seinem Prozess in der indonesischen Hauptstadt Jakarta die Anschläge bedauert. "Ich bedaure, dass sich das zugetragen hat, denn ich war von Anfang an dagegen", sagte Patek. Er hat gestanden, beim Mischen des Sprengstoffes mitgewirkt zu haben. mehr »
Auszüge aus TV-Interview zum Jahrestag veröffentlicht
03.05.2012
US-Präsident Barack Obama hat die Tötung von Al-Kaida-Chef Osama bin Laden am 2. Mai 2011 als den "wichtigsten Tag" seiner Präsidentschaft bezeichnet. In einem Interview zum Jahrestag mit dem TV-Sender NBC berichtete Obama, wie er die Entscheidung für den Einsatz am Ende ganz alleine habe treffen müssen. "Ich habe mich für das Risiko entschieden", sagte der Präsident laut vorab veröffentlichten Auszügen des Interviews. mehr »
Präsidentenmaschine sollte angegriffen werden
17.03.2012
Der frühere Al-Kaida-Chef Osama bin Laden hat vor seinem Tod bei einem US-Angriff am 2. Mai 2011 nach Informationen der "Washington Post" an Plänen zur Ermordung von US-Präsident Barack Obama gearbeitet. Wie die US-Tageszeitung berichtete, geht dies aus Unterlagen hervor, die in bin Ladens letzter Residenz im pakistanischen Abbottabad beschlagnahmt wurden. Diese unterlägen nicht länger der Geheimhaltung und sollten demnächst veröffentlicht werden. mehr »
Pakistanische Sicherheitskräfte riegeln Gelände ab
26.02.2012
Pakistanische Sicherheitskräfte haben das letzte Versteck von Osama bin Laden abgerissen. Bulldozer waren im Einsatz, um den Gebäudekomplex in der Garnisonsstadt Abbottabad zu zerstören. Ein US-Sonderkommando hatte den Al-Kaida-Chef dort Anfang Mai 2011 getötet, seitdem kontrollierten Sicherheitskräfte das Gelände. mehr »
Gebäude liegt neben langjährigem Bin-Laden-Versteck
27.01.2012
Unbekannte haben die pakistanische Militärakademie in Abbottabad beschossen, die unweit des letzten Verstecks von Al-Kaida-Führer Osama bin Laden liegt. Bei dem Angriff mit insgesamt neun abgeschossenen Granaten sei niemand verletzt worden, teilten die örtlichen Behörden mit. An der Grenze zum Iran wurden mindestens sechs Pakistaner von iranischen Grenzsoldaten erschossen. mehr »
Rahman nach US-Angaben in Waziristan getötet
29.08.2011
In pakistanischen Sicherheitskreisen gibt es Zweifel am von den USA vermeldeten Tod der Nummer zwei von El Kaida, Attija Abdel Rahman. Die pakistanischen Sicherheitsbehörden hätten ihre Informanten zu den Berichten befragt und bezweifelten den Wahrheitsgehalt der US-Angaben, sagte ein ranghoher Vertreter der pakistanischen Sicherheitsbehörden der Nachrichtenagentur AFP in Peshawar. Ein weiterer Beamter sagte in Miranshah, der wichtigsten Stadt in Nord-Waziristan, er habe keinerlei Informationen über den Tod von Rahman. mehr »
Offenbar Fortschritte über Verbleib von US-Soldaten
21.08.2011
Dem Irak droht eine neue Welle der Gewalt: Der irakische Arm des Terrornetzwerks El Kaida will mit einer Serie von "100 Anschlägen" den Tod von Osama bin Laden rächen. Die Ausführung des Plans habe bereits Mitte August begonnen, erklärte der El-Kaida-Ableger Islamischer Staat im Irak. Laut US-Verteidigungsminister Leon Panetta machen Gespräche zu einem Verbleib von US-Truppen über das Jahr 2011 hinaus Fortschritte. mehr »
CIA-Trick: DNA-Material sollte El-Kaida-Chef überführen
12.07.2011
Vor der Tötung von Osama bin Laden in der pakistanischen Stadt Abbottabad hat der US-Geheimdienst CIA nach Medienberichten dort eine kostenlose Impfkampagne vorgetäuscht, um an DNA-Material von Familienmitgliedern des El-Kaida-Chefs zu kommen. mehr »
Wut in Abbottabad nach Tötung Bin Ladens durch USA
09.05.2011
Die Einwohner der pakistanischen Garnisonsstadt Abbottabad empören sich über ihre Armee, weil diese den Kommandoeinsatz zur Tötung von Osama bin Laden durch die USA nicht verhindert hatte. mehr »
Bin Laden tot? Mernschen in Abbottabad zweifeln
04.05.2011
Die USA haben die Tötung von El-Kaida-Chef Osama bin Laden bekannt gegeben - nun brodelt die Gerüchteküche: In der pakistanischen Stadt Abbottabad, wo Bin Laden mehrere Jahre in einer Villa lebte, zweifeln die Menschen am Wahrheitsgehalt der amerikanischen Angaben. mehr »
Sortieren nach
1 1
Anzeige
Anzeige
Aus unserem Netzwerk
Anzeige
Börse
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
Anzeige
Tagesschau