Aktuelles Thema

Abdelhamid Abaaoud

Sortieren nach
1 2
Belgier marokkanischer Herkunft soll Attentate von Syrien aus koordiniert haben
08.11.2016
Fast ein Jahr nach den Anschlägen in Paris am 13. November haben die Ermittler einen weiteren möglichen Drahtzieher identifiziert. Der Belgier marokkanischer Herkunft, Oussama Atar, werde verdächtigt, von Syrien aus die Attentate von Paris sowie die von Brüssel am 22. März koordiniert zu haben, hieß es am Dienstag aus Ermittlerkreisen. Der 32-Jährige soll der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) angehören. mehr »
Staatsanwaltschaft: Verdacht gegen Fayçal C. nicht bestätigt
28.03.2016
Die belgischen Behörden haben bei ihren Ermittlungen zu den Anschlägen in Brüssel einen schweren Rückschlag erlitten. Der Tatverdacht gegen den am Donnerstag festgenommenen Fayçal C. habe sich "nicht bestätigt", der Mann sei wieder freigelassen worden, teilte die Staatsanwaltschaft am Montag mit. Die Ermittler veröffentlichten ein neues Video vom mutmaßlichen dritten Flughafen-Attentäter - dem sogenannten Mann mit Hut. mehr »
In Rotterdam festgenommener Franzose hatte offenbar IS-Auftrag
28.03.2016
Im Zusammenhang mit Anschlagsplänen in Frankreich sind in Belgien und den Niederlanden mehrere Verdächtige festgenommen worden. In Rotterdam wurde am Sonntag ein Franzose festgenommen, der an den Anschlagsplänen beteiligt gewesen sein soll. In Brüssel sitzen zudem zwei Verdächtige in Untersuchungshaft. Einen Zusammenhang zu den Anschlägen in Paris und Brüssel gibt es offenbar nicht, die Verflechtungen zwischen den Islamistenzellen in Belgien und Frankreich werden aber immer deutlicher. mehr »
"Marsch gegen die Angst" in belgischer Hauptstadt vorerst abgesagt
26.03.2016
Nach den Brüsseler Anschlägen ist der dritte Flughafen-Attentäter offenbar in Haft: Der am Donnerstag festgenommene Fayçal C. werde eines Terroranschlags beschuldigt, erklärte die belgische Staatsanwaltschaft am Samstag. Aus Ermittlerkreisen hieß es, es handele sich womöglich um den Mann, der am Brüsseler Flughafen seinen Sprengsatz nicht gezündet hatte und zunächst entkommen war. Auch gegen zwei weitere Terror-Verdächtige wurde Haftbefehl erlassen. mehr »
Hollande warnt vor anhaltender Bedrohung durch Islamisten
25.03.2016
Die Verflechtungen zwischen den islamistischen Milieus in Belgien und Frankreich werden immer deutlicher sichtbar. In Brüssel wurden am Freitag im Zusammenhang mit neuen Anschlagsplänen in Frankreich drei Verdächtige festgenommen. Wegen der offenbar konkreten Anschlagsvorbereitungen war zuvor nahe Paris ein in Belgien verurteilter Islamist festgenommen worden. Die belgische Staatsanwaltschaft bestätigte zudem, dass der wegen der Pariser Anschläge vom November gesuchte Najim Laachraoui einer der Brüsseler Selbstmordattentäter war. mehr »
Staatsanwaltschaft bestätigt Laachraoui als dritten Selbstmordattentäter
25.03.2016
Im Zusammenhang mit dem in Frankreich vereitelten Anschlag sind in Brüssel am Freitag drei Verdächtige festgenommen worden. Nach der Festnahme des Verdächtigen Reda Kriket bei Paris habe es in den Brüsseler Stadtteilen Forest, Schaerbeek und Saint-Gilles Wohnungsdurchsuchungen gegeben, teilte die belgische Staatsanwaltschaft mit. mehr »
Einsatzort im Stadtteil Schaerbeek abgeriegelt
25.03.2016
Die belgische Polizei hat bei einem neuen Anti-Terror-Einsatz in Brüssel am Freitag einen Verdächtigen festgenommen. Das sagte der Bürgermeister des Stadtteils Schaerbeek, Bernard Clerfayt, der Nachrichtenagentur AFP. Der Verdächtige habe bei dem Einsatz eine "leichte Verletzung am Bein" erlitten. Es habe wegen der Entschärfung von Bomben mehrere kleine Explosionen gegeben. mehr »
Verdächtiger hatte Verbindungen zu Anschlagsdrahtzieher Abaaoud
25.03.2016
Mit der Festnahme eines Islamisten mit Verbindungen zum Paris-Attentäter Abdelhamid Abaaoud hat die französische Polizei womöglich einen neuen Anschlag verhindert. Bei der Durchsuchung der Wohnung des Verdächtigen Reda Kriket nahe Paris fanden die Ermittler Kalaschnikows und den Sprengstoff TATP, wie am Freitag aus Polizeikreisen verlautete. Der 34-Jährige war 2015 in Brüssel wegen Mitgliedschaft in einer Dschihadistenzelle verurteilt worden. mehr »
Abdeslam bei Polizeieinsatz verletzt - Insgesamt fünf Festnahmen
18.03.2016
Vier Monate nach der Anschlagsserie in Paris ist der mutmaßliche Hauptverdächtige Salah Abdeslam in Brüssel gefasst worden. Der Islamist wurde am Freitag bei einer Razzia der Polizei im Brüsseler Stadtteil Molenbeek am Bein verletzt und festgenommen, wie Belgien und Frankreich mitteilten. Der belgischen Staatsanwaltschaft zufolge gab es insgesamt fünf Festnahmen in Brüssel. Abdeslam soll an der Ausführung der Pariser Attentate maßgeblich beteiligt gewesen sein. mehr »
Europol warnt vor schweren Angriffen der Dschihadisten in Europa
25.01.2016
Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat ein neues Propagandavideo veröffentlicht, das Drohungen gegen alle Länder der Anti-IS-Koalition ausspricht und offenbar die Pariser Attentäter zeigt. Das Video wurde am Sonntagabend über das IS-Medienportal "Al-Hajat" und islamistische Websites verbreitet und enthält auch Fotos der französischen und britischen Staatsführung. mehr »
Ministerium: Mann reiste auch durch Deutschland
18.01.2016
In Marokko ist nach Regierungsangaben ein Belgier mit "direkten Verbindungen" zu den Attentätern von Paris festgenommen worden. Wie das marokkanische Innenministerium am Montag in Rabat mitteilte, handelt es sich um einen Belgier marokkanischer Abstammung. Er soll sich in Syrien der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) angeschlossen haben und auch kurz in Deutschland gewesen sein. mehr »
Anschlagsserie mit Unbekannten in Nachbarland koordiniert
30.12.2015
Die islamistischen Attentäter von Paris haben sich während der Anschlagsserie offenbar mit mindestens einem Verbindungsmann in Belgien koordiniert. Die drei Terror-Kommandos in der französischen Hauptstadt hätten während der blutigen Attacken am 13. November Kurzbotschaften mit zwei verschiedenen Handys in Belgien ausgetauscht, erfuhr die Nachrichtenagentur AFP aus informierten Kreisen in Paris. Unklar ist noch, wer der oder die Kontaktleute in Belgien waren. mehr »
Mann stand in Kontakt mit Cousine von Abaaoud
24.12.2015
In Belgien ist ein neunter Verdächtiger im Zusammenhang mit den Anschlägen von Paris festgenommen und formell beschuldigt worden. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft hatte der Mann nach den Anschlägen telefonischen Kontakt mit der Cousine des mutmaßlichen Drahtziehers der Anschläge, Abdelhamid Abaaoud. mehr »
Zwei verdächtige Franzosen lebten in Flüchtlingsheim
16.12.2015
In Österreich hat es zwei Festnahmen im Zusammenhang mit den Ermittlungen zu den Anschlägen in Paris gegeben. Wie die Staatsanwaltschaft in Salzburg mitteilte, wurden die beiden Verdächtigen am Wochenende in einem Aufnahmezentrum für Flüchtlinge festgenommen. Hintergrund sei ein "Verdacht auf Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung". Hinweise auf eine mögliche Verbindung zu den Anschlägen in Paris würden derzeit geprüft. mehr »
"Spiegel": Video aus Stadion Hannover entdeckt
11.12.2015
Gut vier Wochen nach der Absage des Fußball-Länderspiels in Hannover wegen Terrorwarnungen hat die Bundesanwaltschaft die Wohnung eines Verdächtigen durchsucht. Der Beschuldigte sei "verdächtigt, gemeinsam mit weiteren, nicht näher bekannten Personen einen Anschlag" auf das Spiel geplant zu haben, erklärte ein Sprecher der Bundesanwaltschaft. Laut "Spiegel" handelt es sich bei dem Mann um einen 19-Jährigen aus Hannover. mehr »
Männer mit Abdeslam an österreichischer Grenze kontrolliert
04.12.2015
Im Zusammenhang mit den Anschlägen von Paris mit 130 Toten sucht die Polizei nach zwei neuen Verdächtigen, die mit dem mutmaßlichen Attentäter Salah Abdeslam unterwegs waren. "Sie sind gefährlich und wahrscheinlich bewaffnet", teilte die Polizei in Belgien mit. Die beiden Männer waren mit falschen Pässen am 9. September zusammen mit dem derzeit flüchtigen Abdeslam an der ungarisch-österreichischen Grenze kontrolliert worden. mehr »
Justizminister gegen Verschärfung von Gesetzen
28.11.2015
Die deutschen Sicherheitsbehörden haben nach Einschätzung von Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) keine Anzeichen für eine Spur, die von den Pariser Anschlägen nach Deutschland führt. "Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand gibt es keinen Bezug zwischen Deutschland und den Anschlägen in Paris", sagte Maas der "Welt am Sonntag". Der "Spiegel" berichtete derweil über enge Kontakte des mutmaßlichen Pariser Drahtziehers Abdelhamid Abaaoud zu deutschen Islamisten. mehr »
Fehlalarm wegen mutmaßlichen Anthrax-Fundes vor Moschee
26.11.2015
Die belgischen Behörden haben die höchste Terrorwarnstufe für den Großraum Brüssel aufgehoben. Es bestehe weiterhin eine ernste Anschlagsgefahr, es existiere aber keine unmittelbare Bedrohung mehr, sagte Regierungschef Charles Michel nach einer Sitzung des nationalen Sicherheitsrats. In der belgischen Hauptstadt gilt nun die zweithöchste Warnstufe. mehr »
Anschlags-Drahtzieher soll Anschlag in La Défense geplant haben
24.11.2015
Der als Drahtzieher der Anschläge von Paris geltende Islamist Abdelhamid Abaaoud hatte womöglich einen Selbstmordanschlag auf das Geschäftsviertel La Défense geplant. Der belgisch-marokkanische Islamist und ein Komplize hätten sich möglicherweise in der Woche nach der Anschlagsserie in La Défense "in die Luft jagen" wollen, sagte Staatsanwalt François Molins. In Belgien wurde ein weiterer Verdächtiger zur Fahndung ausgeschrieben. mehr »
165 Menschen festgenommen - 230 Waffen beschlagnahmt
24.11.2015
Seit Verhängung des Ausnahmezustandes in der Nacht der Anschläge von Paris sind in Frankreich 1233 Wohnungen oder Häuser durchsucht, 165 Menschen vorübergehend festgenommen und 230 Waffen beschlagnahmt worden. Dies gab Innenminister Bernard Cazeneuve bekannt. Unter den Waffen seien auch "Kriegswaffen". mehr »
Regierung: "Präzise und unmittelbare Bedrohung"
21.11.2015
Erhöhte Anschlagsgefahr in Brüssel: Wegen konkreter Hinweise auf einen möglichen Anschlag mit "Waffen und Sprengstoff" ist für die belgische Hauptstadt am Morgen die höchste Terrorwarnstufe ausgerufen worden. Die Behörden riefen die Bevölkerung zur Vorsicht auf. Alle U-Bahnen wurden gestoppt, zahlreiche Großveranstaltungen abgesagt. mehr »
Kolokolzew schreibt wegen des Welpen Dobrinja an Cazeneuve
21.11.2015
Nach dem Tod der Polizeihündin Diesel bei den Anti-Terrror-Einsätzen in Frankreich hat Russland Ersatz angeboten: Innenminister Wladimir Kolokolzew teilte am Freitagabend mit, er habe seinem französischen Kollegen Bernard Cazeneuve "als Zeichen der Solidarität mit der Bevölkerung und der Polizei in Frankreich" die Entsendung des Schäferhundwelpen Dobrinja vorgeschlagen. Das Ministerium veröffentlichte Fotos von Dobrinja, im Staatsfernsehen lief ein Video, auf dem der Welpe beim Herumtollen zu sehen ist. mehr »
Merkel und Hollande besprechen Mittwoch "Kampf gegen Terrorismus"
20.11.2015
Der als Drahtzieher geltende Islamist Abdelhamid Abaaoud war offenbar direkt an den Anschlägen von Paris beteiligt. Auf einer Kalaschnikow, die bei der Angriffsserie benutzt worden war, wurden Spuren des inzwischen getöteten Belgiers gefunden, wie die Nachrichtenagentur AFP aus Ermittlerkreisen erfuhr. Abaaoud wurde zudem am Abend des Anschlags gegen 22.00 Uhr von einer Überwachungskamera im Pariser Vorort Montreuil gefilmt. mehr »
De Maizière gegen Schaffung von eigenem EU-Geheimdienst
20.11.2015
Eine Woche nach den Anschlägen von Paris wollen die EU-Staaten den Kampf gegen gewaltbereite Extremisten verstärken. Die EU-Innen- und Justizminister einigten sich bei einem Sondertreffen auf ein "Antiterror"-Paket, das unter anderem dauerhafte Kontrollen auch für EU-Bürger an den Außengrenzen und einen besseren Informationsaustausch zwischen den Sicherheitsbehörden vorsieht. Ein Vorschlag für einen eigenen EU-Geheimdienst fand aber keine Unterstützung. mehr »
Leichnam ist von mutmaßlichem Anschlags-Drahtzieher
19.11.2015
Der mutmaßliche Drahtzieher der Anschläge von Paris ist tot. Der belgische Islamist Abdelhamid Abaaoud sei bei dem Anti-Terror-Einsatz in der Pariser Vorstadt Saint-Denis vom Mittwoch getötet worden, teilte die Pariser Staatsanwaltschaft mit. Derweil stimmte die französische Nationalversammlung für eine Verlängerung und Verschärfung des nach den Anschlägen mit 129 Toten verhängten Ausnahmezustands. Innenminister Bernard Cazeneuve mahnte eine engere Zusammenarbeit der EU-Staaten an. Abaaoud war der Bundespolizei zufolge auch mindestens einmal in Deutschland. mehr »
Sortieren nach
1 2
Aus unserem Netzwerk
Tagesschau