Aktuelles Thema

Abrüstung

Sortieren nach
1 2 3 ... 6
Seoul: Beide wollen Gipfel des US-Präsidenten mit Nordkoreas Machthaber
20.05.2018
US-Präsident Donald Trump hat sich mit Südkoreas Staatschef Moon Jae In über die nordkoreanischen Drohungen zur Absage eines Gipfeltreffens beraten. In einem Telefonat am Sonntag hätten Trump und Moon "ihre Sicht der verschiedenen Aktionen ausgetauscht, die Nordkorea kürzlich unternommen" habe, teilte das Büro des südkoreanischen Präsidenten mit. Beide kamen demnach überein, "eng zusammenzuarbeiten", damit der geplante Gipfel von Trump und dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un am 12. Juni in Singapur ein Erfolg wird. mehr »
US-Präsident droht aber bei Ausbleiben von Einigung mit Folgen wie in Libyen
18.05.2018
Mit dem Angebot weit reichender Garantien will US-Präsident Donald Trump die nordkoreanische Führung zur weiteren Zusammenarbeit bewegen. Machthaber Kim Jong Un könne mit "sehr starken Absicherungen" für seinen Machterhalt rechnen, wenn er sich auf das für Juni anvisierte Gipfeltreffen mit ihm einlasse und eine Vereinbarung mit den USA abschließe, sagte Trump am Donnerstag in Washington. Sollte es allerdings keine Vereinbarung geben, drohe Kim dasselbe Schicksal wie Libyens Machthaber Muammar Gaddafi. mehr »
Pjöngjang sagt Gespräche mit Seoul wegen Militärübung der USA mit Südkorea ab
16.05.2018
Knapp einen Monat vor dem geplanten Gipfeltreffen von US-Präsident Donald Trump mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un droht Pjöngjang mit einer Absage: Sollte Washington weiterhin den "einseitigen" Verzicht Nordkoreas auf Atomwaffen fordern, "haben wir kein Interesse mehr an Gesprächen", sagte Nordkoreas Vize-Außenminister Kim Kye Gwan am Mittwoch. Wegen eines Militärmanöver der USA mit Südkorea sagte Pjöngjang zudem Gespräche mit Seoul ab. Das Weiße Haus reagierte gelassen. mehr »
Freilassung dreier US-Bürger ebnet historischem Treffen den Weg
10.05.2018
Termin und Ort des Gipfels zwischen US-Präsident Donald Trump und dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un stehen nun fest: Das historische Treffen soll am 12. Juni in Singapur stattfinden. Trump gab dies am Donnerstag bekannt - wenige Stunden, nachdem drei in Nordkorea inhaftierte US-Bürger in die Vereinigten Staaten zurückgekehrt waren. mehr »
Tischtennis-WM: Team Korea verliert im Halbfinale gegen Japan
04.05.2018
Das vereinte koreanische Tischtennis-Team hat im schwedischen Halmstad nach einer Niederlage im Halbfinale WM-Bronze gewonnen. mehr »
Tischtennis-Diplomatie in Schweden: Nord- und Südkorea spielen gemeinsam im Halbfinale
03.05.2018
Die Annäherung zwischen den beiden koreanischen Staaten setzt sich auch bei der Tischtennis-WM im schwedischen Halmstad fort. mehr »
Trump: Treffen mit nordkoreanischem Machthaber in drei bis vier Wochen
29.04.2018
Nach dem symbolträchtigen Gipfeltreffen von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un und Südkoreas Staatschef Moon Jae In zeichnen sich weitere konkrete Schritte zur Beendigung des Korea-Konflikts ab: Wie es am Sonntag aus Seoul hieß, sagte Kim für kommenden Monat die Schließung des nordkoreanischen Atomtestgeländes zu. US-Präsident Donald Trump verkündete derweil, dass sein Treffen mit Kim in den kommenden drei bis vier Wochen stattfinde. mehr »
"Werden der Welt einen großen Gefallen tun"
29.04.2018
Das geplante Gipfeltreffen zwischen US-Präsident Donald Trump und dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un soll nach Trumps Worten bereits in den kommenden drei bis vier Wochen stattfinden. Er gehe davon aus, dass es "ein sehr wichtiges Treffen" werde: "Wir werden der Welt einen großen Gefallen tun", sagte Trump am Samstagabend vor Anhängern in der Stadt Washington in Michigan. mehr »
Historisches Gipfeltreffen von Kim und Moon international begrüßt
27.04.2018
Ein offizieller Friedensschluss und eine atomwaffenfreie koreanische Halbinsel - auf diese Ziele haben sich die Staatschefs von Nord- und Südkorea, Kim Jong Un und Moon Jae In, am Freitag bei ihrem historischen Gipfeltreffen verständigt. Der seit mehr als sechs Jahrzehnten geltende Kriegszustand solle noch dieses Jahr beendet werden, erklärten sie bei ihrer symbolträchtigen Begegnung im Grenzort Panmunjom. Die internationale Gemeinschaft reagierte verhalten optimistisch. mehr »
Kim Jong Un: "Eine neue Geschichte beginnt jetzt"
27.04.2018
Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un und der südkoreanische Präsident Moon Jae In sind am Freitag zu ihrem historischen Gipfeltreffen in der entmilitarisierten Zone zwischen beiden Ländern zusammengekommen. An der Demarkationslinie reichten sich beide die Hand, wie auf Fernsehbildern zu sehen war. Kim betrat als erster nordkoreanischer Machthaber seit Kriegsende vor 65 Jahren südkoreanischen Boden. "Ich freue mich, Sie zu treffen", sagte Moon. mehr »
US-Präsident lobt "offene" Haltung bei Gipfelvorbereitungen
24.04.2018
In einem bemerkenswerten Wechsel der Tonlage hat US-Präsident Donald Trump den nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un für dessen "ehrenhaftes" Verhalten gelobt. In den Gesprächen zur Vorbereitung seines Gipfeltreffens mit Kim habe sich dieser "sehr offen" und "sehr ehrenhaft" verhalten, sagte Trump am Dienstag in Washington. Er kündigte aber auch an, dass er bei dem Treffen auf einer vollständigen nuklearen Abrüstung Nordkoreas bestehen wolle. mehr »
Parlament soll sich bald mit Anschaffung bewaffnungsfähiger Drohnen befassen
23.04.2018
Neue Milliarden für die Rüstung: Für eine bessere Ausstattung der Bundeswehr will das Verteidigungsministerium laut Medienberichten insgesamt 18 Verträge im Wert von jeweils mehr als 25 Millionen Euro abschließen. "Handelsblatt" und "Bild"-Zeitung berichteten am Montag über eine entsprechende Liste. Das Verteidigungsministerium bestätigte, dass die geplante Beschaffung von HeronTP-Drohnen "zeitnah" ins Parlament eingebracht werden solle. Kritik kam von Linken und Grünen. mehr »
Versöhnliche Geste Seouls vor Gipfeltreffen am Freitag
23.04.2018
Als versöhnliche Geste vor dem Gipfeltreffen mit Nordkorea hat Südkorea seine Lautsprecher-Propaganda an der Grenze gestoppt. Ziel sei es, vor dem historischen Treffen von Präsident Moon Jae In mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un am Freitag "militärische Spannungen abzubauen" und eine "friedliche Atmosphäre" zu schaffen, erklärte das südkoreanische Verteidigungsministerium am Montag. Moon begrüßte das von Nordkorea verkündete Atommoratorium als "wichtige Entscheidung". mehr »
Ankündigung von Kim wird international als Fortschritt begrüßt
21.04.2018
Der von Nordkorea verkündete vorläufige Verzicht auf Atom- und Raketentests ist international begrüßt worden. US-Präsident Donald Trump nannte die Ankündigung vom Samstag eine "sehr gute Nachricht für Nordkorea und die Welt". Auch Südkorea, China und die EU würdigten den Schritt, Japan reagierte hingegen verhalten. Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un kündigte zudem die Schließung einer Atomtestanlage an. mehr »
Atomenergiebehörde hofft auf konkrete Resultate
19.04.2018
US-Präsident Donald Trump hat vor zu großen Erwartungen an sein geplantes Treffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un gewarnt. Sollte das Treffen "nicht ergiebig sein", werde er dieses "respektvoll" verlassen, drohte Trump am Mittwoch in seinem Luxusresort Mar-a-Lago in Florida. Die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) hofft derweil auf konkrete Resultate im Atomstreit. mehr »
Trump äußert sich zuversichtlich - Südkorea will über Frieden verhandeln
18.04.2018
Die Bemühungen um eine Lösung des Nordkorea-Konflikts nehmen Fahrt auf: Der CIA-Chef und designierte US-Außenminister Mike Pompeo hat den nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un in Pjöngjang getroffen. Das Treffen in der vergangenen Woche sei "sehr reibungslos" verlaufen, erklärte US-Präsident Donald Trump am Mittwoch. Er äußerte Hoffnungen auf einen Friedensvertrag zwischen Seoul und Pjöngjang. Südkorea kündigte entsprechende Verhandlungen an. mehr »
Pläne für Gipfeltreffen von Kim und Trump konkretisieren sich
09.04.2018
Vor dem geplanten Gipfeltreffen mit US-Präsident Donald Trump hat Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un staatlichen Medienberichten zufolge mit Parteivertretern über einen künftigen Dialog mit den USA beraten. Kim habe bei dem Treffen die Entwicklung der Beziehungen zwischen Nord- und Südkorea sowie die Aussicht auf einen Dialog seines Landes mit den USA dargelegt, berichtete die staatliche nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA am Dienstag. Es war das erste Mal, dass Kim offiziell von einem "Dialog" mit den USA sprach. mehr »
Außenminister: Brauchen Moskau für Beilegung von Konflikten und Abrüstung
01.04.2018
Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) will trotz der diplomatischen Spannungen nach dem Giftanschlag in Großbritannien mit Russland im Gespräch bleiben. "Durch das russische Verhalten der letzten Jahre ist ohne Zweifel viel Vertrauen verloren gegangen", sagte Maas der "Bild am Sonntag". "Gleichzeitig brauchen wir Russland als Partner, etwa für die Lösung regionaler Konflikte, für Abrüstung und als wichtige Stütze der multilateralen Ordnung." mehr »
Friedensbewegung verzeichnet mehr Interesse als im Vorjahr
31.03.2018
In zahlreichen deutschen Städten haben auch am Karsamstag Menschen für Frieden und Abrüstung demonstriert. Am Ostermarsch in Berlin nahmen nach Angaben des Netzwerks Friedenskooperative mehr als 2000 Menschen teil. In Bremen meldeten die Veranstalter 1000 Teilnehmer, in Hannover 500. In Duisburg startete der traditionelle Ostermarsch Rhein-Ruhr mit mehreren hundert Menschen, der bis Ostermontag durch zahlreiche Städte in der Region führt. mehr »
Forderung nach Abrüstung und Stopp der Rüstungsexporte
30.03.2018
Unter dem Motto "Abrüsten statt aufrüsten" haben am Karfreitag die traditionellen Ostermärsche der Friedensbewegung begonnen. In Chemnitz in Sachsen gingen nach Angaben der Veranstalter rund 200 Demonstranten auf die Straße, im nordrhein-westfälischen Gronau protestierten etwa 300 Menschen gegen die dortige Urananreicherungsanlage. Bis Ostermontag sind in fast 100 Städten Kundgebungen und Mahnwachen geplant. Abrüstung, Stopp der Rüstungsexporte und Abschaffen der Atomwaffen sind die Hauptforderungen. mehr »
Traditionelle Ostermärsche in mehr als 90 Städten in Deutschland
30.03.2018
Zu den traditionellen Ostermärschen erwartet die Friedensbewegung bundesweit mehrere tausend Demonstranten. Ein zentrales Thema der diesjährigen Märsche ist die Forderung nach Abrüstung. In mehr als 90 Städten sind bis Ostermontag Kundgebungen geplant. Am Karfreitag wird unter anderem in Stuttgart, Dortmund und an der Urananreicherungsanlage in Gronau demonstriert. mehr »
Japanische Medien: Sonderzug aus Nordkorea hat Peking schon wieder verlassen
27.03.2018
Die Ankunft eines Sonderzuges in Peking hat Spekulationen über einen Besuch des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un in China ausgelöst. Das japanische Fernsehen hatte am Montag Bilder eines grünen Zuges mit gelben Streifen im Bahnhof von Peking gezeigt. Am Dienstag fuhr der Zug Medienberichten schon wieder zurück. Verstärkte Sicherheitsmaßnahmen in der chinesischen Hauptstadt befeuerten die Gerüchte. Von der Regierung gab es zunächst jedoch keine Bestätigung. mehr »
„Jetzt wacht auch Ferrari auf“
25.03.2018
Die klare Trainingsbestzeit von Lewis Hamilton in Melbourne und der weiter gewachsene Abstand des Mittelfeldes zur Spitze versetzt die Formel 1-Gemeinde in Alarmstimmung. Red Bull fordert eine Reform des Reglements ab 2021 und eine Motorenangleichung bis dort hin. mehr »
FDP-Vizechef provoziert Widerspruch in den eigenen Reihen
21.03.2018
FDP-Vizechef Wolfgang Kubicki hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgefordert, einen neuen Dialog mit Russland auszurufen und Sanktionen gegen Moskau zurückzunehmen. "Wir müssen aus der Situation der Sprachlosigkeit herauskommen", sagte Kubicki der Nachrichtenagentur AFP. Die Bundesregierung solle versuchen, rasch wieder auf allen Ebenen Gespräche mit Russland zu führen. "Auch bei den Sanktionen müssen wir den ersten Schritt machen." mehr »
FDP-Vizechef für Lockerung von Sanktionen ohne Vorleistung Moskaus
21.03.2018
FDP-Vizechef Wolfgang Kubicki hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgefordert, in ihrer Regierungserklärung einen neuen Dialog mit Russland auszurufen und Sanktionen gegen Moskau zurückzunehmen. "Wir müssen aus der Situation der Sprachlosigkeit herauskommen", sagte Kubicki der Nachrichtenagentur AFP. Die Bundesregierung solle versuchen, rasch wieder auf allen Ebenen Gespräche mit Russland zu führen. "Auch bei den Sanktionen müssen wir den ersten Schritt machen." mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 6