Aktuelles Thema

Abschuss

Sortieren nach
1 2 3
Ukraines Staatschef Poroschenko von Trump empfangen
20.06.2017
Die Spannungen im Verhältnis zwischen Washington und Moskau nehmen weiter zu: Nach dem Abschuss eines syrischen Kampfjets sorgen nun auch neue US-Sanktionen wegen des Ukraine-Konflikts für heftigen Streit zwischen beiden Ländern. Die am Dienstag vom US-Finanzministerium bekanntgegebenen Strafmaßnahmen richten sich gegen 38 Einzelpersonen und Organisationen. Moskau reagierte mit scharfem Protest und kündigte Gegenmaßnahmen an. mehr »
Pentagon kündigt Bemühungen um Deeskalation an
19.06.2017
Der Abschuss eines syrischen Kampfjets durch die US-Luftwaffe hat die Spannungen zwischen Washington und Moskau erheblich verschärft. Das russische Verteidigungsministerium drohte am Montag, Flugzeuge der US-geführten Militärkoalition ins Visier zu nehmen. Das Ministerium setzte außerdem eine Sicherheitsvereinbarung mit den USA aus, die Kollisionen im syrischen Luftraum vermeiden soll. Das Pentagon signalisierte, dass es sich rasch um Deeskalation bemühen wolle. mehr »
Iran greift erstmals IS-Stellungen in Syrien mit Raketen an
19.06.2017
Der Abschuss eines syrischen Kampfjets durch die US-Luftwaffe hat zu neuen Spannungen mit Russland geführt. Moskau setzte am Montag eine Sicherheits-Vereinbarung mit den USA aus, die Zusammenstöße im syrischen Luftraum verhindern soll. Das russische Verteidigungsministerium drohte damit, Flugzeuge der internationalen Koalition über Syrien zum Ziel zu nehmen. Der Iran griff erstmals Stellungen der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) mit Raketen an. mehr »
Nach Abschuss von syrischem Kampfjet durch US-Luftwaffe
19.06.2017
Nach dem Abschuss eines syrischen Kampfjets durch die US-Luftwaffe hat Russland eine Vereinbarung mit den USA ausgesetzt, mit der Zusammenstöße im syrischen Luftraum vermieden werden sollen. Das russische Verteidigungsministerium warf den USA am Montag vor, Moskau nicht vorab über den Luftangriff informiert zu haben. Daher "beende" Moskau ab sofort die Sicherheits-Zusammenarbeit. mehr »
Pentagon: Rakete "fast sofort" nach dem Abschuss explodiert
16.04.2017
Nordkorea hat am Sonntag wie befürchtet eine Rakete abgeschossen, allerdings offenbar ohne Erfolg. Nach Angaben der USA und Südkoreas explodierte die Rakete unmittelbar nach dem Start. Der Raketentest erfolgte nur einen Tag nach einer großen Militärparade in Pjöngjang anlässlich des 105. Geburtstags von Staatsgründer Kim Il Sung und wenige Stunden vor einem Besuch von US-Vizepräsident Mike Pence in Seoul. mehr »
Abschuss erfolgte offenbar aus libanesischem Luftraum
30.11.2016
Die israelische Luftwaffe hat laut Medienberichten am Mittwoch Ziele nahe der syrischen Hauptstadt Damaskus mit Raketen beschossen. Zwei Raketen seien aus libanesischem Luftraum abgefeuert worden und seien in der Region Sabbura westlich der syrischen Hauptstadt eingeschlagen, berichtete das syrische Staatsfernsehen. Es gab demnach keine Opfer. mehr »
Moskau weist Zwischenergebnis als "politisch motiviert" zurück
28.09.2016
Die Rakete, die im Juli 2014 zum Absturz des Fluges MH17 über der Ukraine führte, stammt nach Erkenntnissen der Ermittler aus Russland. mehr »
Japan und USA kritisieren Abschuss ballistischer Raketen scharf
05.09.2016
Mitten während des G20-Gipfels in China hat Nordkorea die Weltgemeinschaft mit einem neuen Raketentest provoziert. Nach Angaben des südkoreanischen Verteidigungsministeriums in Seoul feuerte das Land am Montag vom Bezirk Hwangju an der Ostküste drei ballistische Raketen ins Japanische Meer ab. Japan reagierte empört und sprach von einer Gefährdung der eigenen nationalen Sicherheit. Auch die USA kritisierten den Raketentest scharf. mehr »
Ministerpräsident Yildirim: Ankara "falls erforderlich" zu Zahlung bereit
28.06.2016
Nach der Entschuldigung für den Abschuss eines russischen Kampfjets an der türkisch-syrischen Grenze ist die türkische Regierung nun auch zu einer Entschädigungszahlung bereit. Die türkische Regierung sei bereit, Russland "falls erforderlich" eine Entschädigung zu zahlen, sagte Ministerpräsident Binali Yildirim am Montagabend im Fernsehsender TRT. mehr »
Ein Abschuss mit Folgen?
20.05.2016
Schauspieler Hannes Jaenicke macht sich erneut für Wildtiere stark - für solche wie den Löwen Cecil, der 2015 von einem US-Zahnarzt abgeschossen wurde. Der internationale Protest auch vieler Promis wie Arnold Schwarzenegger soll nun Folgen haben. mehr »
IS-nahe Agentur zeigt Bilder von Flugzeugwrack
23.04.2016
Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat nach Angaben der ihr nahen Nachrichtenagentur Amaq einen syrischen Piloten abgeschossen und gefangen genommen. IS-Kämpfer hätten den Mann gefangen, nachdem er sich mit dem Fallschirm gerettet habe, meldete Amaq am Freitag. In einem von der Agentur veröffentlichten Video waren Bilder eines ausgebrannten Flugzeugwracks zu sehen, manche Trümmerteile standen noch in Flammen. mehr »
Leuchtrakten auf Kinder: Drei Breda-Hooligans verhaftet
09.04.2016
Wegen Abschüssen von Leuchtraketen und Fackeln auf Kinder und Jugendliche sind in den Niederlanden drei Fußball-Hooligans verhaftet worden. mehr »
Seoul: Abschuss kurz nach Sanktionsverschärfung durch UN-Sicherheitsrat
03.03.2016
Nur wenige Stunden nach der drastischen Verschärfung der UN-Sanktionen gegen Nordkorea hat das Land nach Angaben Südkoreas sechs Kurzstreckengeschosse abgefeuert. Nordkorea habe vor seiner Ostküste ins Meer geschossen, erklärte der Sprecher des südkoreanischen Verteidigungsministeriums, Moon Sang-Gyun, am Donnerstag. Der UN-Sicherheitsrat hatte zuvor seine bislang schärfsten Strafmaßnahmen gegen Nordkorea verhängt. mehr »
Nato gibt Ankara Rückhalt - Moskau spricht von Propaganda
31.01.2016
Zwei Monate nach dem Abschuss eines russischen Militärjets durch die türkische Luftwaffe hat die Türkei Russland eine erneute Verletzung seiner Lufthoheit vorgeworfen. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan drohte Moskau am Samstag mit "Konsequenzen", nachdem ein russisches Kampfflugzeug in den türkischen Luftraum eingedrungen sei. Die Nato gab Ankara Rückhalt, Moskau sprach von "haltloser Propaganda". mehr »
Russischer Präsident unterstützt UN-Resolution gegen IS
17.12.2015
Der russische Präsident Wladimir Putin lehnt eine Versöhnung mit der türkischen Führung ab und sieht derzeit "keine Perspektive" für bessere Beziehungen. Er bezeichnete den Abschuss eines russischen Kampfflugzeugs durch die türkische Luftwaffe während seiner Jahrespressekonferenz in Moskau als "feindlichen Akt". Zugleich versprach Putin Unterstützung für eine Resolution des UN-Sicherheitsrates zur Austrocknung der Finanzquellen der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS). mehr »
Davutoglu wirft Russland Propaganda wie zu Sowjetzeiten vor
03.12.2015
Trotz des ersten Treffens auf Ministerebene seit dem Abschuss eines russischen Kampfjets ist im Streit zwischen Ankara und Moskau keine Entspannung in Sicht. Russlands Präsident Wladimir Putin drohte, die türkische Regierung werde den Angriff noch bereuen. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan erhob nach der Anschuldigung Moskaus, Ölgeschäfte mit der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) zu machen, seinerseits Vorwürfe gegen Russland. mehr »
Erste Zusammenkunft seit Krise durch Kampfjet-Abschuss
03.12.2015
Erstmals seit dem Abschuss eines russischen Kampfjets durch die türkische Armee sind die Außenminister der beiden Länder zu einem Gespräch zusammengetroffen. Die Unterredung zwischen dem türkischen Chefdiplomaten Mevlüt Cavusoglu und seinem russischen Kollegen Sergej Lawrow sei nach 40 Minuten zu Ende gewesen, sagte ein Vertreter des türkischen Außenministeriums der Nachrichtenagentur AFP. Zum Inhalt des Gesprächs äußerte er sich nicht. Eine weitere diplomatische Quelle in Belgrad bestätigte das Treffen. mehr »
Beratungen über türkisch-russische Zusammenarbeit
01.12.2015
US-Präsident Barack Obama hat nach dem Abschuss eines russischen Kampfjets durch die Türkei volle Konzentration auf den Kampf gegen den "gemeinsamen Feind" Islamischer Staat (IS) gefordert. "Wir haben darüber beraten, wie die Türkei und Russland zusammenarbeiten können", sagte Obama nach einem Treffen mit seinem türkischen Kollegen Recep Tayyip Erdogan in Paris. Die Nato beriet derweil über eine Verbesserung der Luftabwehr der Türkei. mehr »
Erdogan weist Vorwurf empört zurück
01.12.2015
Russlands Staatschef Wladimir Putin hat knapp eine Woche nach dem Abschuss eines russischen Kampfflugzeugs erneut schwere Vorwürfe gegen die Türkei erhoben. Ankara habe den Kampfjet offenbar abgeschossen, um Öllieferungen der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) in die Türkei zu schützen, sagte Putin am Rande der Pariser UN-Klimakonferenz. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan wies die Vorwürfe empört zurück. mehr »
Russischer Präsident erhebt schwere Vorwürfe gegen Ankara
30.11.2015
Russlands Staatschef Wladimir Putin hat knapp einer Woche nach dem Abschuss eines russischen Kampfflugzeugs erneut schwere Vorwürfe gegen die Türkei erhoben. Die Türkei habe den Kampfjet offenbar abgeschossen, um Öllieferungen der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) in sein Land zu schützen, sagte Putin am Rande der Pariser UN-Klimakonferenz. mehr »
Erdogan hofft auf Treffen mit Putin bei Klima-Gipfel
29.11.2015
Ein Warenembargo, Einschränkungen für den Tourismus und die Rückkehr zur Visumspflicht: Mit drastischen Sanktionen hat Russland die Türkei am Wochenende für den Abschuss seines Kampfjets am vergangenen Dienstag über dem syrischen Grenzgebiet abgestraft. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan bedauerte den Vorfall, vermied aber die vom Kreml verlangte Entschuldigung. Ankara sagte zu, Russland den Leichnam des getöteten Piloten rasch zu übergeben. mehr »
Türkischer Präsident: "Wir wünschten, es wäre nie passiert"
28.11.2015
Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan hat sein Bedauern über den Abschuss eines russischen Kampfflugzeuges durch die türkische Luftwaffe geäußert. "Ich bin über den Zwischenfall wirklich betrübt", sagte Erdogan bei einem Besuch in der westtürkischen Provinz Balikesir. "Wir wünschten, es wäre nie passiert, aber es ist passiert. Ich hoffe, dass sich so etwas nicht wiederholt." mehr »
In Syrien getöteter russischer Soldat beerdigt
27.11.2015
Nach dem Abschuss eines russischen Kampfjets durch die türkische Luftwaffe hat Russland erste Strafmaßnahmen gegen die Türkei verhängt: Die Visumspflicht für Türken werde zum 1. Januar wieder eingeführt, sagte Außenminister Sergej Lawrow in Moskau bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit seinem syrischen Kollegen Walid al-Muallim. Ankara bemühte sich unterdessen um einen Abbau der Spannungen zwischen beiden Ländern. mehr »
Diplomatischer Streit nach Abschuss von Kampfjet
26.11.2015
Nach dem Abschuss eines russischen Kampfflugzeugs will Moskau Wirtschaftssanktionen gegen die Türkei verhängen. Ministerpräsident Dmitri Medwedew kündigte ein "System von Antworten" auf den "aggressiven Akt" Ankaras an. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan wies eine Forderung seines russischen Kollegen Wladimir Putin nach einer Entschuldigung zurück. Er bedauerte zugleich, dass Putin auf Anrufversuche nicht reagiert habe. mehr »
Türkischer Präsident Erdogan setzt auf Entspannung
25.11.2015
Einen Tag nach dem Abschuss eines russischen Kampfjets durch die türkische Luftwaffe hat Moskau Ankara eine "geplante Provokation" vorgeworfen. Der überlebende Pilot gab seinerseits an, seine Maschine sei "nicht eine Sekunde" aus Syrien in den türkischen Luftraum eingedrungen, und er sei auch nicht gewarnt worden. Die Gefahr einer militärischen Eskalation scheint aber gebannt: Beide Seiten versicherten sich ihrer friedlichen Absichten. mehr »
Sortieren nach
1 2 3
Anzeige
Anzeige
Aus unserem Netzwerk
Anzeige
Börse
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
Anzeige
Tagesschau