Aktuelles Thema

Adam Lanza

Sortieren nach
1 1
Adam Lanza erschoss 20 Grundschulkinder
25.03.2015
Mehr als drei Jahre nach dem Massaker an der Sandy-Hook-Grundschule haben die Behörden der Kleinstadt Newtown im US-Bundesstaat Connecticut das Haus des Amokschützen Adam Lanza dem Erdboden gleich gemacht. Die Stadtverwaltung bestätigte, dass das mit weißem Holz verkleidete Anwesen abgerissen worden sei. Das Grundstück steht Medienberichten zufolge zum Verkauf, der Erlös soll an die Familien der Opfer gehen. mehr »
Schütze richtet Waffe anschließend gegen sich selbst
18.12.2013
In einem Krankenhaus im US-Bundesstaat Nevada hat ein Mann das Feuer eröffnet und einen Menschen getötet sowie mindestens zwei weitere verletzt. Anschließend richtete der Schütze die Waffe gegen sich selbst, wie der Vize-Polizeichef der Stadt Reno, Tom Robinson, sagte. Über mögliche Motive des Mannes, der laut Zeugen mit einem Gewehr in einem Wartezimmer auftauchte, ist noch nichts bekannt. mehr »
Obama fordert strengeres Waffenrecht
15.12.2013
Die USA haben der 26 Opfer des Schulmassakers von Newtown im US-Bundesstaat Connecticut vor einem Jahr gedacht. In der Stadt wurden 26 Mal die Kirchenglocken geläutet, um an die getöteten Schüler und Erwachsenen zu erinnern. In 35 Bundesstaaten wurden Gedenkfeiern organisiert. Präsident Barack Obama warb in seiner wöchentlichen Rundfunkansprache erneut für schärfere Waffengesetze in den USA. mehr »
Schießerei an Schule ein Jahr nach Newtown-Blutbad
15.12.2013
Kurz vor den Gedenkfeiern zum Schulmassaker von Newtown vor einem Jahr hat ein Jugendlicher an einer Schule im US-Bundesstaat Colorado zwei Mitschüler mit Schüssen verletzt und sich anschließend das Leben genommen. Der mit einem Jagdgewehr bewaffnete Schüler hatte es nach Polizeiangaben auf einen bestimmten Lehrer abgesehen, als er am Freitag mit einem Jagdgewehr die Schule stürmte. Eine 15-Jährige schwebt weiter in Lebensgefahr. mehr »
Keine große öffentliche Trauerfeier geplant
14.12.2013
In aller Stille gedenkt die US-Kleinstadt Newtown heute des Amoklaufs an der Sandy-Hook-Grundschule vor einem Jahr. In der Gemeinde im Bundesstaat Connecticut ist keine große öffentliche Trauerfeier geplant. Die Medien wurden aufgerufen, nicht aus Newtown zu berichten und die Einwohner in Ruhe trauern zu lassen. mehr »
US-Justiz legt Ermittlungsbericht zu 27-fachem Mord vor
26.11.2013
Knapp ein Jahr nach dem Amoklauf an der Sandy-Hook-Grundschule in Newtown liegt das Motiv des Todesschützen weiter im Dunkeln. Die Justizbehörden im US-Bundesstaat Connecticut veröffentlichten den Ermittlungsbericht zu dem Blutbad, bei dem Adam Lanza 20 Kinder und sieben Erwachsene ermordet hatte. Der 20-jährige Einzeltäter, der sich anschließend das Leben nahm, habe aber unter psychischen Problemen gelitten und sei ein Waffenfanatiker gewesen. mehr »
US-Polizei nennt Berichte "Spekulationen"
19.02.2013
Zwischen den Bluttaten von Newtown in den USA mit 26 Toten und den Anschlägen des norwegischen Rechtextremisten Anders Behring Breivik von Oslo mit 77 Toten soll es einen Zusammenhang geben. Dies berichtet CBS unter Berufung auf die Polizei. Demnach sah sich der 20-jährige Täter Adam Lanza von der Sandy-Hook-Grundschule in Newtown im "direkten Wettbewerb" mit dem inzwischen verurteilten Täter von Oslo und Utöya. Der Sprecher der Polizei im US-Bundesstaat Connecticut, Paul Vance, sprach jedoch von "Spekulationen". mehr »
Unterrichtsstart unter scharfen Sicherheitsvorkehrungen
04.01.2013
Alles sollte möglichst normal sein: Knapp drei Wochen nach dem Amoklauf in einer Grundschule von Newtown im US-Bundesstaat Connecticut hat für die überlebenden Kinder und Lehrkräfte nun wieder der Schulalltag begonnen. Rund um das neue Gebäude in der Nachbargemeinde Monroe herrschten jedoch strikte Sicherheitsvorkehrungen und massiver Polizeischutz. mehr »
Festnahme eine Woche nach Schulmassaker von Newtown
21.12.2012
Knapp eine Woche nach dem Amoklauf von Newtown hat die Polizei im US-Bundesstaat Arizona eine 16-jährige Schülerin festgenommen, die offenbar einen tödlichen Angriff auf ihre Schule geplant hatte. Das Mädchen wurde am Donnerstag (Ortszeit) nach Drohungen im Internet in einem Vorort von Phoenix in Haft genommen, wie die Behörden mitteilten. Aus Sorge vor Bluttaten gingen mehrere US-Schulen vorzeitig in die Weihnachtsferien. mehr »
Senatorin kündigt Gesetzesinitiative zum Waffenrecht an
18.12.2012
Nach dem Amoklauf in einer Grundschule der US-Kleinstadt Newtown haben die Bewohner am Montag von den ersten beiden der 20 getöteten Kinder Abschied genommen. Eine Senatorin der Demokratischen Partei von US-Präsident Barack Obamas kündigte eine Gesetzesinitiative zur Verschärfung des Waffenrechts an. Der Präsident selbst hielt sich mit Vorschlägen zurück. mehr »
Tom Cruise: "Jack Reacher"-Premiere verschoben
17.12.2012
Tom Cruises Pittsburgh-Premiere seines Films "Jack Reacher" wurde verschoben - die Verantwortlichen zollen so den Opfern des Amoklaufs in Newtown Respekt. mehr »
Junger Mann schoss bis zu elf Mal auf einzelne Opfer
17.12.2012
Der Amokläufer von Newtown in den USA ist bei seiner Tat in einer Grundschule äußerst brutal vorgegangen. Ersten Erkenntnissen der Gerichtsmediziner zufolge feuerte Adam Lanza bis zu elf Schüsse auf einzelne Opfer ab. Das Motiv für seinen Amokstreifzug, bei dem er am Freitag 20 kleine Kinder und sechs Erwachsene in der Sandy-Hook-Grundschule erschoss, liegt weiter im Dunkeln. mehr »
US-Präsident reist nach Newtown
16.12.2012
US-Präsident Barack Obama besucht heute Newtown im Bundesstaat Connecticut, wo ein Amokläufer am Freitag 20 Schulkinder und sechs Erwachsene erschossen hat. Obama werde bei einer Nachtwache für die Opfer und ihre Familie reden und trauernde Angehörige sowie Mitarbeiter der Rettungskräfte treffen, teilte das Weiße Haus mit. Die Polizei gab Einzelheiten zu den Opfern bekannt. Demnach waren die getöteten Kinder erst sechs oder sieben Jahre alt. Der Vater des mutmaßlichen Amokläufers reagierte unterdessen mit Bestürzung auf die Taten seines Sohnes. mehr »
Obama ruft gesamte Nation zu Solidarität auf
16.12.2012
Der Amoklauf an einer Grundschule im US-Bundesstaat Connecticut hat in den USA Trauer und Entsetzen ausgelöst. Präsident Barack Obama rief alle Mitbürger zur Solidarität mit den Angehörigen der Opfer auf und forderte Konsequenzen, nannte aber keine Details. Die Motive des 20-jährigen Täters, der am Freitag in der Schule in Newtown 20 Kinder und sechs Erwachsene getötet hatte, sind noch unklar. mehr »
Sortieren nach
1 1
Anzeige
Anzeige
Aus unserem Netzwerk
Anzeige
Börse
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
Anzeige
Tagesschau