Aktuelles Thema

Adoptionsrecht

Sortieren nach
1 2
Bundesrat billigt neues Gesetz - Ländermehrheit hat keine Verfassungsbedenken
07.07.2017
Schwule und Lesben können ab Oktober heiraten: Eine Woche nach dem Bundestag beschloss am Freitag auch der Bundesrat das neue Gesetz, mit dem die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare geöffnet wird. In der Debatte des Bundesrats zeigten sich die meisten Ländervertreter überzeugt, dass die Neuregelung nicht gegen das Grundgesetz verstößt. mehr »
Bundesrat billigt Ehe für alle
07.07.2017
Die Ehe für alle ist unter Dach und Fach: Eine Woche nach dem Bundestag beschloss am Freitag auch der Bundesrat das neue Gesetz. Im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) wird festgeschrieben, dass auch schwule und lesbische Paare heiraten können. Die ersten Ehen von Homosexuellen sollen ab dem 1. Oktober geschlossen werden können. mehr »
SPD-Fraktionschef weist Kritik an Vorgehen zurück: Keine Wahlkampftaktik
29.06.2017
Vor der Bundestagsabstimmung über die Homoehe hat die Union die Verfassungskonformität des geplanten Gesetzes in Zweifel gezogen. Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) widersprach der Kritik. Die Mehrheit der Bevölkerung befürwortet, dass Homosexuelle künftig heiraten und auch Kinder adoptieren können. mehr »
Minister: Begriff Ehe von alters her für Gemeinschaft von Mann und Frau gebraucht
08.04.2017
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich gegen eine "Ehe für alle" ausgesprochen, die auch Homosexuellen offen stehen würde. "Ich frage mich schon, ob dieser Begriff, der seit biblischen Zeiten als Gemeinschaft zwischen Mann und Frau angelegt war, unbedingt auch auf andere Formen der Partnerschaft angewandt werden soll", sagte Schäuble der "Rheinischen Post" vom Samstag. Er stellte sich damit gegen Forderungen der SPD sowie der Opposition. mehr »
Sprecher von Pop-Diva hatte Pläne vor zwei Wochen dementiert
07.02.2017
Ein Gericht im afrikanischen Malawi hat US-Popstar Madonna die Adoption eines Zwillingspärchens erlaubt. Madonna habe die Genehmigung erhalten, die beiden vier Jahre alten Mädchen namens Esther und Stella zu adoptieren, sagte Gerichtssprecher Mlenga Mvula am Dienstag in Lilongwe. Ende Januar hatte die US-Sängerin Angaben des Gerichtssprechers über ein laufendes Adoptionsverfahren noch dementieren lassen. Madonna hat bereits zwei Adoptivkinder aus Malawi. mehr »
Drei leiblich, drei adoptiert
23.09.2016
Im Mittelpunkt der Trennung von Angelina Jolie und Brad Pitt stehen offenbar ihre sechs Kinder: Maddox, Zahara, Shiloh, Pax, Vivienne und Knox. mehr »
Senat debattiert am Donnerstag erstmals über Gesetzesvorhaben
23.01.2016
Bei landesweiten Demonstrationen wollen heute tausende Menschen in Italien für die Einführung eingetragener Partnerschaften zwischen Homosexuellen auf die Straße gehen. Geplant sind Demonstrationen in rund 90 Städten. Der Senat debattiert am kommenden Donnerstag erstmals über ein Gesetzesvorhaben zur Einführung eingetragener Partnerschaften für Schwule und Lesen. mehr »
Rot-grün dominierte Länderkammer erhöht Druck auf Union
25.09.2015
Der rot-grün dominierte Bundesrat hat den Druck auf CDU und CSU bei der Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare erhöht. Die Länderkammer beschloss einen Gesetzentwurf zur völligen Gleichstellung der Homo-Ehe mit der traditionellen Ehe. Der Antrag wurde von neun der 16 Bundesländer eingebracht. Mit dem Gesetzentwurf muss sich nun der Bundestag befassen. Zuvor wird die Bundesregierung dazu eine Stellungnahme abgeben. mehr »
Länder kritisieren Pläne der Regierung als unzureichend
10.07.2015
Der Bundesrat hat sich für die Homo-Ehe ohne Einschränkungen ausgesprochen. Die Bundesländer stimmten mehrheitlich für eine Stellungnahme, in der es heißt: "Der Bundesrat hält die Öffnung der zivilrechtlichen Ehe für Paare unabhängig von ihrer sexuellen und geschlechtlichen Identität für geboten, um alle bestehenden rechtlichen Diskriminierungen abschließend zu beenden." mehr »
CDU-Politikerin will zunächst parteiintern duiskutieren
27.06.2015
Nach der Entscheidung des obersten US-Gerichts zu Gunsten der Homo-Ehe soll das Thema auch im Bundestag erneut beraten werden. Der Grünen-Innenpolitiker Volker Beck teilte mit, er habe eine entsprechende Frage für die Fragestunde des Parlaments am Mittwoch eingereicht. "Wir Grünen werden beim Druck auf die Koalition nicht nachlassen", fügte er hinzu. Auch der Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Christoph Strässer (SPD), begrüßte die Entscheidung des Obersten US-Gerichtshofs. mehr »
CDU-Politiker: Ehe für alle ist ein wichtiges Zeichen
13.06.2015
In der Debatte um die Homo-Ehe hat der CDU-Politiker Heiner Geißler an seine Partei appelliert, die Abstimmung im Bundestag frei zu geben. Es handele sich um eine Gewissensfrage, in der es keinen Fraktionszwang geben dürfe, sagte Geißler der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung". "Die Ehe für alle ist ein wichtiges Zeichen", betonte er. mehr »
Entwurf für Homo-Ehe an Ausschüsse verwiesen
12.06.2015
Der Bundesrat hat den Bundestag aufgefordert, die Ehe auch für schwule und lesbische Paare zu öffnen. Die weiterhin bestehende Benachteiligung gleichgeschlechtlicher Paare müsse beendet werden, heißt es in einer von der Länderkammer beschlossenen Resolution. Deshalb solle das Bürgerliche Gesetzbuch so geändert werden, dass auch Schwule und Lesben heiraten können. Dadurch werde auch volles gemeinschaftliches Adoptionsrecht geschaffen. Die Entscheidung kam mit den Stimmen der von SPD und Grünen beziehungsweise den Linken regierten Ländern zustande. mehr »
Grüne hoffen auf Bundesratsinitiative
01.06.2015
Ungeachtet anhaltender Forderungen nach der Homo-Ehe bleibt die Union bei ihrem Nein. "Im Präsidium sind wir uns am Ende einig gewesen, dass wir keine weiteren Schritte, die über das, was im Koalitionsvertrag vereinbart ist in der Frage der Gleichstellung, hinaus gehen wollen", sagte Generalsekretär Peter Tauber nach einer Sitzung des Gremiums in Berlin. mehr »
Vize-Fraktionschefin Schön für Diskussion auf Parteitag
28.05.2015
Nach der Volksabstimmung in Irland wird in der CDU eine neue Debatte über die Haltung der Partei zur Homo-Ehe gefordert. Die Vize-Fraktionschefin im Bundestag, Nadine Schön, sprach sich für eine Grundsatzdiskussion der Familien- und Gesellschaftspolitik auf dem Parteitag im Dezember aus. Auch Parteivize Thomas Strobl will die Frage klären, "was Ehe und Familie im 21. Jahrhundert bedeuten". mehr »
Tauber für Debatte über weitere Anpassungen
27.05.2015
Die Angleichung der Rechte für schwule und lesbische Paare soll laut CDU nicht für das Adoptionsrecht gelten. "Die CDU hat sich entschieden, hier keine Veränderungen vorzunehmen", sagte CDU-Generalsekretär Peter Tauber. Zuvor hatte die Bundesregierung weitere Rechte für Homosexuelle auf den Weg gebracht. Am Freitag hatte sich eine große Mehrheit der Iren für eine vollständige Gleichstellung ausgesprochen - auch bei Adoptionen. mehr »
Kabinett billigt Gesetzentwurf von Maas
27.05.2015
Die Bundesregierung hat den Weg für zusätzliche Rechte schwuler und lesbischer Paare frei gemacht. Das Kabinett billigte nach Angaben von Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) einen Gesetzentwurf, der Erleichterungen für homosexuelle Paare vorsieht, die im Ausland eine Partnerschaft auf Lebenszeit eingehen wollen. Dafür sollen die deutschen Behörden ebenso wie bei einer beabsichtigten Eheschließung künftig einen Bescheid ausstellen, dass es keine rechtlichen Hürden gegen die Partnerschaft gibt. mehr »
Kosmetische Verbesserungen am Mittwoch im Kabinett
26.05.2015
In der neu entfachten Debatte über die Homo-Ehe erhöht die Opposition den Druck auf die Bundesregierung. Linken-Fraktionschef Gregor Gysi sagte der "Süddeutschen Zeitung", das Referendum in Irland zur vollständigen Gleichstellung homosexueller Partnerschaften "bedeutet eine kulturelle Revolution". Am Mittwoch will das Bundeskabinett rechtliche Verbesserungen für schwule und lesbische Partnerschaften beschließen. mehr »
ESC-Gewinnerin kritisiert deutsches Adoptionsrecht
21.06.2014
Deutliche Worte von ESC-Siegerin Conchita Wurst: Im Interview zeigt sich die Sängerin enttäuscht von der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel. Deren Zweifel am Adoptionsrecht für Homosexuelle empfindet sie als "Schwachsinn". mehr »
Auch Adoptionen durch homosexuelle Paare gebilligt
15.04.2014
Das Parlament im katholischen Malta hat ein Gesetz zur Einführung der gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaft verabschiedet. Zugleich billigte die von der Arbeiterpartei dominierte Volksvertretung in Valletta das Adoptionsrecht für schwule und lesbische Paare. Die oppositionelle nationalistische Partei enthielt sich der Stimme. Sie lehnt das Adoptionsrecht für Homosexuelle ab, nicht aber die eingetragene Lebenspartnerschaft, wie Oppositionsführer Simon Busuttil sagte. mehr »
Erste Hochzeitspartys gleich nach Mitternacht
29.03.2014
Kaum hatte die Uhr Mitternacht geschlagen, da waren sie Mann und Mann: John Coffey und Bernardo Marti haben in der Nacht zum Samstag als eines der ersten homosexuellen Paare in England geheiratet. Die beiden nutzten eine Gesetzesänderung, die um Mitternacht auch in Wales in Kraft trat, wo sich ebenfalls schwule und lesbische Paare sofort das Ja-Wort gaben. mehr »
Zuspruch für Ex-Nationalspieler hält an
10.01.2014
Ex-Fußball-Nationalspieler Thomas Hitzlsperger hat sein Outing mit einer Kampfansage gegen Schwulenfeindlichkeit verbunden. Das Bekanntmachen seiner Homosexualität sei nicht für seine Familie oder seine Freunde wichtig, sondern für Menschen, die andere wegen ihrer Sexualität ausgrenzten, sagte der 31-Jährige in einer Videobotschaft. "Die sollen wissen, sie haben jetzt einen Gegner mehr." Derweil hielt der Zuspruch für Hitzlsperger an. mehr »
Erfolge und Zugeständnisse der Koalitionspartner
27.11.2013
Auf 185 Seiten haben Union und SPD ihre politischen Vorhaben für die kommenden vier Jahre festgeschrieben. Dabei konnten beide Seiten Kernforderungen durchsetzen, mussten aber auch Zugeständnisse machen. Auf Seiten der SPD entscheiden nun die Mitglieder über den Koalitionsvertrag. mehr »
Weiter Streit über Betreuungsgeld und Krankenkassen
18.11.2013
Union und SPD haben sich in den Koalitionsverhandlungen auf eine Frauenquote geeinigt: Aufsichtsräte börsennotierter Unternehmen müssten ab 2016 einen weiblichen Anteil von mindestens 30 Prozent aufweisen, teilte die SPD-Unterhändlerin in der zuständigen Arbeitsgruppe, Manuela Schwesig, in Berlin mit. Weiter heftig gestritten wird über das Betreuungsgeld sowie über die Finanzierung von Pflege und Krankenkassen. mehr »
Differenzen bei Maut, Homo-Ehe und Volksabstimmungen
12.11.2013
Die Koalitionsverhandlungen von Union und SPD sind drei Wochen nach ihrem Start ins Stocken geraten: Die SPD brach die Beratungen in der Arbeitsgruppe Verkehr wegen eines Streits um das Thema Maut vorläufig ab. Auch in der Frage der Gleichstellung homosexueller Partnerschaften und Volksabstimmungen auf Bundesebene traten Differenzen auf. mehr »
Weiter Skepsis bei Grünen vor anstehender Sondierung
07.10.2013
Für die SPD sind ein Mindestlohn, faire Bedingungen am Arbeitsmarkt sowie mehr Geld für Bildung die zentralen Voraussetzungen für eine mögliche große Koalition. Parteichef Sigmar Gabriel signalisierte in der "Bild am Sonntag" zugleich Kompromissbereitschaft beim Streitthema Steuern: "Für uns sind Steuererhöhungen kein Selbstzweck." Vor der am Donnerstag anstehenden schwarz-grünen Sondierungsrunde bekräftigten führende Grünen-Politiker ihre Skepsis hinsichtlich einer gemeinsamen Regierung. mehr »
Sortieren nach
1 2
Anzeige
Anzeige
Aus unserem Netzwerk
Anzeige
Börse
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
Anzeige
Tagesschau