Aktuelles Thema

Ägäis

Sortieren nach
1 2 3 ... 7
Madrid will europäische Lösung
30.07.2018
Fast täglich bringen Seenotretter neue Flüchtlinge an die spanische Costa de la Luz. Die Regierung versichert, sie habe die Situation im Griff - aber Beobachter sprechen schon von einem "Kollaps". Ist ein europäisches Aufnahmezentrum auf spanischem Territorium die Lösung? mehr »
Griechenlands größter Reiseführer
05.07.2018
Mit mehr als 10.000 Insider-Tipps entstand innerhalb eines Jahres der größte Reiseführer, den es für Griechenland je gab. Das Beste daran: Sämtliche Informationen stammen von den Griechen selbst. mehr »
Hunderttausende kommen zu Kundgebung von CHP-Kandidat Ince
22.06.2018
Drei Tage vor den Parlaments- und Präsidentschaftswahlen in der Türkei hat die Opposition mit einer Massenkundgebung in Izmir ihre Stärke demonstriert. Hunderttausende Menschen kamen am Donnerstagabend zu der Großkundgebung des CHP-Kandidaten Muharrem Ince in der westtürkischen Küstenstadt, die eine Hochburg seiner Republikanischen Volkspartei (CHP) ist. Präsident Recep Tayyip Erdogan warb am Freitag bei einer Wahlkampftour durch Istanbul um Stimmen. mehr »
Schöner wohnen im Urlaub
16.04.2018
Der Reiz des Neuen ist bei Urlaubern groß. Ob es das neu gebaute Hotel ist, das man ausprobieren muss oder das liebgewonnene Haus, das frisch renoviert wurde und in neuem Glanz erstrahlt. Openings und Re-Openings sind auch deshalb spannend, weil sie bei den Gästen eine besondere Vorfreude auslösen. mehr »
EU-Führung erwartet schwierige Gespräche mit türkischem Präsidenten
26.03.2018
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat vor einem Gipfel mit der EU-Führung betont, dass die Türkei weiter die Vollmitgliedschaft in der Europäischen Union anstrebe. "Der Beitritt zur EU bleibt unser strategisches Ziel", sagte Erdogan am Montag vor seiner Abreise ins bulgarische Warna. Angesichts der Vielzahl an Streitpunkten zwischen der EU und dem Beitrittskandidaten werden bei dem Arbeitsessen schwierige Gespräche erwartet. mehr »
Türkischer Präsident Erdogan trifft EU-Führung in Warna
26.03.2018
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan kommt am Montag im bulgarischen Warna mit der EU-Führung zusammen. Bei dem Treffen mit EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker und EU-Ratspräsident Donald Tusk wird es um die Umsetzung des EU-Flüchtlingspakts mit der Türkei von März 2016, die Gewährung der Visafreiheit, den Streit um Gasförderung vor Zypern und die türkische Offensive in der syrischen Region Afrin gehen. mehr »
Gute Nachrichten zu US-Zöllen erreichen Treffen zum Auftakt
22.03.2018
Die Staats- und Regierungschefs der EU haben bei ihrem Gipfel nach einer geschlossenen Haltung zu den Giftanschlägen in Großbritannien gesucht. Zum Auftakt des Treffens am Donnerstagnachmittag blieb es zunächst dabei, dass die EU-Staaten keine direkte Schuldzuweisung an Russland abgeben würden. Kurz nach Beginn des Treffens kamen dann im Konflikt um US-Strafzölle auf Stahl und Aluminium gute Nachrichten aus Washington: Europa wird zumindest vorerst ausgenommen. mehr »
Gipfelentwurf wirft Ankara "fortgesetzte illegale Handlungen" im Mittelmeer vor
22.03.2018
Die Staats- und Regierungschefs der EU wollen kurz vor dem geplanten Spitzentreffen mit der Türkei den Ton verschärfen. Im Entwurf ihrer Abschlusserklärung, der AFP am Donnerstag in Brüssel vorlag, kritisieren die EU-Chefs in harscher Weise "die fortgesetzten illegalen Handlungen" der Türkei im östlichen Mittelmeer. Zudem wollen sie ihre "große Besorgnis über die fortdauernde Inhaftierung von EU-Bürgern in der Türkei" äußern. mehr »
Sechs Kinder unter den Opfern - Suche nach weiteren Opfern dauert an
17.03.2018
Beim Untergang eines Flüchtlingsbootes in der Ägäis sind am Samstag mindestens 16 Menschen ums Leben gekommen. Drei weitere Menschen werden nach dem Unglück vor der Insel Agathonissi noch vermisst, wie die griechische Polizei mitteilte. Laut dem Rundfunksender Ert waren unter den Opfern sechs Kinder. Bei einem Unfall nahe der türkischen Grenze kamen zwei weitere Flüchtlinge ums Leben. mehr »
Eine Insel voller Geheimnisse
17.02.2018
Griechenland und seine Inseln sind der Stoff, aus dem (Urlaubs-)Träume gemacht sind. Während Kreta, Rhodos und die Kykladen in den Sommermonaten von Touristen regelrecht geflutet werden, stehen die Eilande in der Ägäis kaum im Fokus. Dabei sind sie sagenhaft schön - und das nicht nur sprichwörtlich. mehr »
Boot sank auf Mittelmeer - 27-jähriger Iraker bestreitet Vorwürfe
26.10.2017
Nach dem Tod von 54 Flüchtlingen auf einer mit Waffengewalt erzwungenen Überfahrt über das Mittelmeer haben Bundespolizisten in Schleswig-Holstein einen der mutmaßlichen Schleuser gefasst. Der 27-jährigen Iraker sei von Flüchtlingen wiedererkannt und am Mittwoch in Strande festgenommen worden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Kiel am Donnerstag. Ihm werde Schleusung mit Todesfolge vorgeworfen. mehr »
Experten nennen Zustände in Flüchtlingslagern "unmenschlich und entwürdigend"
26.09.2017
Verheerende hygienische Zustände in überfüllten Sammelunterkünften, Polizeigewalt, Mangel an Trinkwasser und Nahrung - der Europarat zeichnet ein düsteres Bild von der Situation tausender Flüchtlinge in Griechenland. Migranten, darunter Frauen mit kleinen Kindern sowie unbegleitete Minderjährige, seien unter Bedingungen untergebracht, die nicht nur "unmenschlich und entwürdigend" seien, sondern auch ein "Risiko für die Volksgesundheit" bedeuteten, heißt es in einem am Dienstag veröffentlichten Bericht des Anti-Folter-Komitees (CPT) des Europarats. mehr »
Sechs kleine Zufluchtsorte
26.07.2017
Es gibt sie noch, die kleinen Fluchten, auch Hideaways genannt. Hotels mit Stil und überschaubarer Größe, dafür großer Klasse. Eine Rundreise durch Europa führt zu einem halben Dutzend dieser feinen Adressen. mehr »
Zwei Touristen aus der Türkei und Schweden getötet
21.07.2017
Bei einem schweren Erdbeben in der Ägäis-Region zwischen der Türkei und Griechenland sind mindestens zwei Touristen ums Leben gekommen und hunderte Menschen verletzt worden. Auf der griechischen Insel Kos wurden nach Polizeiangaben am Freitag ein Schwede und ein Türke getötet. Aus dem Auswärtigen Amt in Berlin hieß es, nach derzeitigem Kenntnisstand seien keine Deutschen unter den Toten und Verletzten. mehr »
Außenministerium in Ankara verurteilt "empörenden" Vorfall
03.07.2017
Der Kapitän eines türkischen Frachtschiffs hat der griechischen Küstenwache vorgeworfen, am Montag vor der Insel Rhodos in der Ägäis mehrere Schüsse auf sein Schiff abgefeuert zu haben. Das türkische Außenministerium sprach von einem "empörenden" Vorfall. Die griechische Polizei teilte mit, nach einem anonymen Hinweis, dass das Schiff Drogen transportiere, seien "Warnschüsse" abgefeuert worden. mehr »
Zahlreiche Gebäude auf Ferieninsel Lesbos eingestürzt
12.06.2017
Bei einem schweren Erdbeben in der Ägäis-Region hat es mindestens eine Tote und zehn Verletzte gegeben. Das Beben der Stärke 6,3 brachte am Montag zahlreiche Gebäude auf der griechischen Ferieninsel Lesbos zum Einsturz. Die Erdstöße waren bis nach Athen zu spüren und auch bis in die türkischen Städte Istanbul und Izmir. mehr »
Merkel sieht "keine Notwendigkeiten" weiterer Festlegungen
11.05.2017
Angesichts des Drucks der US-Regierung auf die Nato-Bündnispartner, ihre Verteidigungshaushalte zu erhöhen, haben Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg Deutschlands Beitrag in der Nato betont. "Deutschland hat unverzichtbare Beiträge geleistet", sagte Stoltenberg am Donnerstag nach einem Treffen mit Merkel im Bundeskanzleramt in Berlin. Eine Beteiligung der Nato an Kampfhandlungen im Zuge des Kampfes gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) schloss Stoltenberg aus. mehr »
Berlin: Kein Anhaltspunkt für Aussetzung von Flüchtlingspakt
17.03.2017
Im Streit mit Deutschland und den Niederlanden hat der türkische Innenminister Süleyman Söylu gedroht, tausende Flüchtlinge in die EU zu schicken. "Wenn ihr wollt, schicken wir euch die 15.000 Flüchtlinge, die wir jeden Monat zurückhalten", sagte Söylu am Donnerstagabend. Die Bundesregierung erklärte, es gebe "keine Anhaltspunkte" für eine Aussetzung des Flüchtlingspakts durch die Türkei. mehr »
Knaus: Ende des Flüchtlingsabkommens hilft keiner Seite weiter
16.03.2017
Der Initiator des Flüchtlingsabkommens zwischen der Türkei und der EU glaubt nicht an eine Aufkündigung des Pakts durch die türkische Führung. Dies sei "weder im Interesse Ankaras noch in dem der EU", sagte Gerald Knaus, Vorsitzender der Europäischen Stabilitätsinitiative (ESI), der Zeitung "Die Welt" vom Donnerstag. Bei einem Ende des Abkommens würden "wieder Hunderte Menschen in der Ägäis ertrinken und tote Kinder an die türkische Küste gespült werden". mehr »
Ängste übertrieben oder gerechtfertigt?
18.02.2017
Spanien, Italien, Griechenland, Portugal - wohin geht Ihr Sommerurlaub 2017? Bis vor zwei Jahren wäre auch die Türkei in dieser Liste aufgetaucht. Doch das Land am Bosporus ist bei deutschen Reisenden in Ungnade gefallen. Zurecht? Jein! mehr »
"Ultimativer Ferienort für Familien"
17.02.2017
Eine gute Nachricht in schwierigen Zeiten: Eine aktuelle Studie der renommierten amerikanischen Elite-Universität Harvard Business School ermittelte den Hillside Beach Club an der türkischen Ägäis als "Ultimativen Ferienort für Familien im Mittelmeerraum". mehr »
Polizei tötet zwei mutmaßliche Attentäter - Mindestens zehn Verletzte
05.01.2017
In der Nähe eines Gerichtsgebäudes in der westtürkischen Stadt Izmir ist Medienberichten zufolge am Donnerstag eine Autobombe explodiert. Die Polizei habe nach der Explosion zwei mutmaßliche Attentäter erschossen, meldete die amtliche Nachrichtenagentur Anadolu. Ein weiterer Verdächtiger werde noch gesucht. mehr »
Angeklagten drohen lange Haftstrafen
27.12.2016
Unter scharfen Sicherheitsvorkehrungen hat in Istanbul am Dienstag der bislang bedeutendste Prozess gegen mutmaßliche Putschisten vom 15. Juli begonnen. 29 Polizisten sind wegen Umsturzversuchs angeklagt. Ihnen wird unter anderem vorgeworfen, sich in der Nacht des Militärputsches Anordnungen zum Schutz der Residenz von Präsident Recep Tayyip Erdogan widersetzt zu haben. Den Angeklagten drohen hohe Haftstrafen. mehr »
Merkel spricht mit griechischem Regierungschef auch über Flüchtlingspolitik
16.12.2016
Bei einem Besuch in Berlin hat der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras seinen umstrittenen Kurs in der Schuldenkrise verteidigt. Bei einem Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sagte Tsipras am Freitag in Berlin, nach der Rückkehr zu positiven Wachstumsraten in seinem Land müssten "die Wunden der Krise behoben werden". Dies müsse vor allem denjenigen helfen, "die enorme Opfer erbracht haben, im Namen Europas und im Namen der europäischen Stabilität". mehr »
Nach Votum des Europaparlaments für Einfrieren der Beitrittsgespräche mit Ankara
25.11.2016
Nach dem Votum des EU-Parlaments für ein Einfrieren der Beitrittsgespräche mit der Türkei hat Erdogan mit der Öffnung der Grenzen gedroht. mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 7
Anzeige
Anzeige