Aktuelles Thema

Airbus

Sortieren nach
1 2 3 ... 28
Britischer Motorenhersteller will Kosten senken
14.06.2018
Der britische Motorenhersteller Rolls-Royce will seine Kosten senken und dafür in den kommenden Jahren tausende Stellen vor allem in Großbritannien streichen. Im Zuge einer Umstrukturierung sei der Abbau von 4600 Arbeitsplätzen bis zum Jahr 2020 geplant, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Dadurch sollten Einsparungen von 400 Millionen Pfund (rund 454 Millionen Euro) pro Jahr erreicht werden. mehr »
Fast 19 Stunden und 16.700 Kilometer vom Stadtstaat nach New York
30.05.2018
Singapore Airlines (SIA) hat am Mittwoch den längsten Linienflug der Welt angekündigt: Im Oktober soll ein SIA-Airbus vom Flughafen Singapur-Changi aus 18 Stunden und 45 Minuten lang ununterbrochen in der Luft bleiben - bis zur Landung nach etwa 16.700 Kilometern auf dem Flughafen New York-Newark. An Bord des Langstrecken-Airbus vom Typ A350-900ULR sollen 161 Passagiere sein - 67 in der Business Class und 94 in der Premium Economy Class. mehr »
Schoch warnt vor drohender Übermacht Chinas
19.05.2018
BMW-Betriebsratschef Manfred Schoch fordert einen gemeinsamen Masterplan der deutschen Autoindustrie für die Produktion von Batteriezellen. "Wenn wir keine Batteriefabriken für Elektroautos in Europa bauen, dann werden es die Chinesen tun", warnte Schoch in der aktuellen Ausgabe des "Spiegel". Konzerne wie BMW, Daimler und Volkswagen sollten ein Gemeinschaftsunternehmen gründen, um eine erste Großfabrik für Batteriezellen aufzubauen. mehr »
Sechs Besatzungsmitglieder stammten aus Mexiko
18.05.2018
An Bord des in Kuba abgestürzten Flugzeugs befanden sich nach neuen Angaben 110 Menschen. In der Boeing 737-200 seien 104 Passagiere sowie sechs mexikanische Besatzungsmitglieder gewesen, teilte die mexikanische Fluggesellschaft Global Air, auch bekannt als Aerolíneas Damojh, am Freitag (Ortszeit) in Mexiko-Stadt mit. Sie hatte die Maschine von der staatlichen kubanischen Fluggesellschaft Cubana de Aviación gechartert. mehr »
Flugzeugbauer muss sich auf milliardenschwere US-Vergeltungszölle einstellen
15.05.2018
Die Welthandelsorganisation (WTO) hat illegale Subventionen der EU für den Flugzeugbauer Airbus gerügt. Die EU habe gegen die in einem Urteil von 2011 geforderte Einstellung der Subventionen verstoßen, entschied das zuständige Berufungsgremium der WTO am Dienstag. Die Entscheidung, die nicht weiter anfechtbar ist, ist ein wichtiger Sieg für die USA und den Airbus-Rivalen Boeing. Auf Airbus könnten nun milliardenschwere Vergeltungszölle auf US-Exporte zukommen. mehr »
Maschine zur Notlandung in Chengdu gezwungen
14.05.2018
Mitten im Flug ist am Montag das Cockpit-Fenster eines chinesischen Flugzeugs mit 128 Menschen an Bord zerborsten. Der Kopilot des Airbus A319 wurde bei dem Vorfall verletzt, wie die chinesische Zivilluftfahrtbehörde CAAC mitteilte. Die Maschine der Fluggesellschaft Sichuan Airlines habe eine Notlandung in der Stadt Chengdu vorgenommen. mehr »
Finanzdirektor geht zeitgleich mit Konzernchef Enders
14.05.2018
Im Zuge des umfassenden Führungswechsels bei Airbus verlässt auch Finanzchef Harald Wilhelm den europäischen Flugzeugbauer. Der Deutsche trete zeitgleich mit Airbus-Chef Tom Enders im Frühjahr 2019 ab, teilte der Konzern am Montag mit. "Nach 18 Jahren im Finanzbereich bei Airbus ist nächstes Jahr ein guter Zeitpunkt, um mich weiterzuentwickeln", erklärte Wilhelm. mehr »
Gewinneinbruch im ersten Quartal - Konzern hält aber an Auslieferungsziel fest
27.04.2018
Verzögerungen bei der Lieferung von Triebwerken für seine spritsparende Modellreihe A320neo haben den europäischen Flugzeugbauer Airbus im ersten Quartal ausgebremst. Der Nettogewinn schrumpfte gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 409 Millionen Euro um rund 30 Prozent auf 283 Millionen Euro, wie Airbus am Freitag mitteilte. Trotz der Verzögerungen hält der Konzern daran fest, in diesem Jahr 800 Verkehrsflugzeuge auszuliefern. mehr »
Flugzeuge sollen um das Jahr 2040 in Produktion gehen
25.04.2018
Die Flugzeughersteller Airbus und Dassault Aviation arbeiten bei der Entwicklung eines deutsch-französischen Kampfflugzeuges zusammen. Beide Unternehmen gaben am Mittwoch auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung in Berlin (ILA) eine Absichtserklärung zum Bau eines "Future Air Combat System" (FCAS) bekannt. Die Flugzeuge sollen um das Jahr 2040 in Produktion gehen. mehr »
Indoor Skydiving: Team Airbus bei Premiere deutscher Meister
09.04.2018
Bei den ersten deutschen Meisterschaften im Indoor Skydiving hat das Team Airbus vom FSZ Saar in Bottrop den Titel geholt. mehr »
Schwerstes Flugzeugunglück im Himalaya-Staat seit fast drei Jahrzehnten
12.03.2018
Beim Absturz einer Passagiermaschine aus Bangladesch in der nepalesischen Hauptstadt Kathmandu sind 49 Menschen ums Leben gekommen. 22 der insgesamt 71 Insassen wurden mit teils lebensgefährlichen Verletzungen im Krankenhaus behandelt. Die Maschine der Fluggesellschaft US-Bangla stürzte nach Behördenangaben am Montag beim Landeanflug kurz vor dem Flughafen von Kathmandu ab und ging in Flammen auf. Die Unglücksursache war zunächst unklar. mehr »
Flugautos, 500-km/h-Flundern, 6-Rad-Fantasien
12.03.2018
Elektromobilität hin, Diesel-Drama her, auf dem Autosalon in Genf gibt’s einen Fachbereich, der immer Konjunktur hat: Exoten. Ein herrlicher Ausflug zu den kleinen Stars und großen Visionen der Messe. Bildershow: Exoten auf dem Autosalon in Genf>> mehr »
Politiker von Union und SPD fordern Job- und Standortgarantien
08.03.2018
Angesichts der Diskussion um mögliche Produktionssenkungen in bestimmten deutschen Airbus-Werken hat die Gewerkschaft IG Metall vor einem "überzogenen Stellenabbau" gewarnt. Der Flugzeugbauer habe "insgesamt gut zu tun", erklärte der Leiter des norddeutschen IG Metall-Bezirks Küste, Meinhard Geiken, am Donnerstag in Hamburg. Politiker der großen Koalition forderten, die Vergabe öffentlicher Mittel an Airbus mit Job- und Standortgarantien zu verbinden. mehr »
Insgesamt bis zu 3700 Arbeitsplätze auf der Kippe
07.03.2018
Bei den deutschen Werken des Flugzeugbauers Airbus sind 1900 Arbeitsplätze in Gefahr: Das Unternehmen erklärte am Mittwoch in Toulouse, von sinkenden Produktionsraten seien "maximal 3700 Stellen" in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Spanien betroffen. Die französische Gewerkschaft Force Ouvrière (FO) teilte mit, davon entfalle der Großteil auf die deutschen Werke. Grund sind Probleme beim Militärtransporter A400M und beim Riesen-Airbus A380. mehr »
Airbus-Betriebsrat befasst sich mit möglichem Stellenabbau
07.03.2018
Bei dem europäischen Flugzeughersteller Airbus befasst sich der Gesamtbetriebsrat am Mittwoch mit möglichen Stellenstreichungen. Nach einem Medienbericht will das Konzernmanagement bei dem Treffen im südfranzösischen Toulouse die Streichung oder Verlegung von 3600 Posten im Luftfahrtbereich ankündigen. mehr »
Audi wird Partner von Airbus und Italdesign
06.03.2018
Ein Jahr nach der ersten Studie haben Airbus und Italdesign zusammen mit Audi ihre Studie zum Pop.Up Next weiterentwickelt. Die Lösung für den städtischen Verkehr in einer fernen Zukunft? mehr »
Wirtschaftsministerin Aigner geht von sozialverträglicher Umstrukturierung aus
04.03.2018
Die Bayerische Staatsregierung hofft im Zusammenhang mit dem angekündigten Umbau beim Luftfahrtkonzern Airbus, dass es nicht zu einem großangelegten Stellenabbau kommen wird. "Es handelt sich hier bisher nur um eine Schätzung", sagte die bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) der "Augsburger Allgemeinen" (Montagsausgabe) nach einem Gespräch mit Airbusmanagern. Der Abbau von 3600 Stellen sei "ein Worst-Case-Szenario", erklärte die ehemalige Bundesagrarministerin. mehr »
Bremen und Augsburg angeblich unter den betroffenen Standorten
03.03.2018
Der europäische Airbus-Konzern plant einem Medienbericht zufolge die Streichung oder Verlegung von 3600 Stellen im Luftfahrtsektor. Grund dafür sei ein Rückgang bei der Produktion der Flugzeugtypen A380 und A400M, berichtete das französische Magazin "Challenges" am Freitag auf seiner Internetseite. Vier Standorte des Flugzeugbauers seien besonders betroffen, darunter die deutschen Fabriken in Bremen und Augsburg, berichtete das Magazin unter Verweis auf "übereinstimmende Quellen". mehr »
54-Jähriger als Nachfolger von Ex-BDI-Chef Keitel nominiert
28.02.2018
Der ehemalige Chef der Deutschen Telekom, René Obermann, soll Mitglied im Verwaltungsrat des europäischen Flugzeugbauers Airbus werden. Airbus teilte am Mittwoch in Amsterdam mit, der Konzern werde Obermann auf der Hauptversammlung am 11. April als Nachfolger für den 70-jährigen Hans-Peter Keitel vorschlagen, den früheren Präsidenten des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI). Dessen Amtszeit endet im April. mehr »
Enders: "All unsere Ziele für 2017 übertroffen"
15.02.2018
Der europäische Flugzeugbauer Airbus hat seinen Nettogewinn nahezu verdreifacht: Im vergangenen Jahr stieg er auf 2,87 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag am Stammsitz in Toulouse in Südwestfrankreich mitteilte. Vor allem die Rekord-Lieferungen beim Mittelstreckenflugzeug Airbus A320 hätten sich positiv ausgewirkt, erklärte Konzernchef Tom Enders. Eine Rückstellung von 1,3 Milliarden Euro musste das Unternehmen für den Militär-Transporter A400M bilden. mehr »
Gelbe Karte für Frankreichs Fußballverband
10.02.2018
Frankreichs Fußballverband FFF hat vom französischen Pendant des Bundesrechnungshofes die Gelbe Karte gezeigt bekommen. mehr »
Seit 2012 laufende Ermittlungen ergaben keine Nachweise für Bestechung
09.02.2018
Die Staatsanwaltschaft München I hat ihr seit Jahren laufendes Schmiergeldverfahren gegen den Luftfahrtkonzern Airbus wegen Eurofighter-Verkäufen an Österreich gegen ein Millionen-Bußgeld eingestellt. Es hätten sich in den außerordentlich umfangreichen Ermittlungen keine Nachweise für Bestechungszahlungen ergeben, teilte die Ermittlungsbehörde am Freitag mit. Airbus muss demnach 81,25 Millionen Euro wegen einer fahrlässigen Aufsichtspflichtverletzung zahlen, der Bescheid ist rechtskräftig. mehr »
Dahlmeier und Rebensburg heben ab zu Olympia
05.02.2018
Ein Teil der 154-köpfigen deutschen Olympiamannschaft für Pyeongchang ist am Montag am Flughafen München offiziell verabschiedet worden. mehr »
Hofmann: "Arbeitgeber müssen Schippe drauflegen"
02.02.2018
Im Tarifkonflikt in der Metall- und Elektroindustrie hat die IG Metall die Arbeitgeber am Freitag mit neuen Warnstreiks weiter unter Druck gesetzt. In Bayern und Baden-Württemberg brachten die Arbeitsniederlegungen die Autoproduktion nach Gewerkschaftsangaben "zum Stillstand", im Norden Deutschlands wurde unter anderem der Flugzeugbauer Airbus bestreikt. Die Arbeitgeber signalisierten Verhandlungsbereitschaft - bekräftigten zugleich aber ihre Ablehnung einer 28-Stunden-Woche mit einem Lohnausgleich für bestimmte Beschäftigte. mehr »
Fluggesellschaft Emirates bestellt 36 Maschinen
18.01.2018
Neue Hoffnung für den Riesen-Airbus A380: Die Fluggesellschaft Emirates aus Dubai kündigte am Donnerstag die Bestellung von 36 Maschinen zum Listenpreis von 16 Milliarden Dollar (rund 13 Milliarden Euro) an. Von Airbus hatte es zuvor geheißen, ohne diesen Auftrag stehe der A380 nach zehn Jahren vor dem Aus. mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 28
Anzeige
Anzeige