Aktuelles Thema

Airbus

Sortieren nach
1 2 3 ... 27
Konzern verzeichnet seit zwei Jahren keine Aufträge mehr
15.01.2018
Dem Riesen-Airbus A380 droht das Aus: Wenn es weiter keine neuen Bestellungen gebe, werde das frühere Prestigeprojekt nach gut zehn Jahren eingestellt, kündigte Airbus-Verkaufsdirektor John Leahy am Montag in Paris an. Punkten kann der Konzern derzeit vor allem mit seinen Mittelstreckenfliegern: Ihnen verdankt Airbus einen neuen Lieferrekord. mehr »
Konzern: Seit zwei Jahren keine neuen Bestellungen
15.01.2018
Dem Riesen-Airbus A380 droht das Aus: Wenn es weiter keine neuen Bestellungen gebe, werde das frühere Prestigeprojekt eingestellt, kündigte Airbus-Verkaufsdirektor John Leahy am Montag bei der Bilanz-Pressekonferenz in Paris an. Der A380 ist seit gut zehn Jahren auf dem Markt. mehr »
Von der Leyen spricht zugleich von möglichen neuen "Aufträgen" in Jordanien
14.01.2018
Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) will den Anti-IS-Einsatz der Bundeswehr zurückfahren, die deutschen Soldaten sollen aber in Jordanien bleiben. Bei einem Besuch auf dem jordanischen Stützpunkt in Al-Asrak und in Amman am Wochenende sagte von der Leyen, die Zahl der Bundeswehrsoldaten "kann gesenkt werden". Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) sei "weitgehend militärisch geschlagen". Der Einsatz könne aber künftig einen anderen "Charakter" erhalten. Kritik kam von der Opposition im Bundestag. mehr »
Gespräche mit Münchner Staatsanwaltschaft zur Vermeidung von Eurofighter-Prozess
13.01.2018
Im Verfahren um ein umstrittenes Raketen-Geschäft mit Taiwan im Jahr 1992 soll der Airbus-Konzern nach eigenen Angaben 104 Millionen Euro Strafe zahlen. Wie der europäische Luftfahrtkonzern am Samstag in Paris mitteilte, wurde die Strafe im Rahmen eines Schiedsverfahrens wegen "Vertragsbruchs" bei einem Verkauf von Raketen an Taiwan verhängt. Airbus teilte überdies mit, dass das Unternehmen Gespräche mit der Staatsanwaltschaft München führe, um einen Prozess im Zusammenhang mit dem Verkauf von Eurofighter-Maschinen an Österreich abzuwenden. mehr »
Von der Leyen will aber Zahl der Soldaten für Anti-IS-Einsatz reduzieren
13.01.2018
Trotz der militärischen Erfolge gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) wird der Anti-IS-Einsatz der Bundeswehr laut Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) noch einige Zeit fortgesetzt. Die IS-Miliz sei zwar "weitgehend militärisch geschlagen", sagte von der Leyen am Samstag bei einem Besuch des deutschen Einsatzkontingents "Counter Daesh" auf dem jordanischen Luftwaffenstützpunkt in Al-Asrak. Doch die IS-Miliz sei weiterhin "nicht zu unterschätzen". mehr »
Insgesamt 184 Flugzeuge bestellt
10.01.2018
Der europäische Flugzeugbauer Airbus hat einen Großauftrag aus China erhalten. In den Jahren 2019 bis 2020 sollen 184 Maschinen vom Typ Airbus A320 an insgesamt 13 Fluggesellschaften geliefert werden, wie die französische Präsidentschaft am Mittwoch während des China-Besuchs von Präsident Emmanuel Macron mitteilte. mehr »
Frankreichs Präsident will über Nordkorea und Handel sprechen
08.01.2018
Mit einem Besuch in Xian, dem Startpunkt der alten Seidenstraße, hat der französische Präsident Emmanuel Macron am Montag seinen China-Besuch begonnen. Zusammen mit seiner Frau Brigitte wollte er dort die berühmte Terrakotta-Armee besuchen, bevor er eine Rede zur Zukunft der französische-chinesischen Beziehungen hält. mehr »
Insolvenzverwalter: Drei Viertel der Stellen sollen erhalten bleiben
29.12.2017
Der insolvente österreichische Ferienflieger Niki ist zu großen Teilen an den British-Airways-Mutterkonzern IAG verkauft worden. Durch das Geschäft blieben rund drei Viertel der tausend Arbeitsplätze erhalten, erklärte der Insolvenzverwalter von Niki und Air Berlin, Lucas Flöther, am Freitagabend in Berlin. Der Konzern IAG erklärte, das er sich den Zukauf für seine spanische Tochter, den Billigflieger Vueling, 36,5 Millionen Euro kosten lassen werde. mehr »
US-Investmentgesellschaft kauft zum Listenpreis von fast 50 Milliarden Euro ein
29.12.2017
Der europäische Flugzeugbauer Airbus hat den größten Auftrag seiner Konzerngeschichte noch vor Jahresende unter Dach und Fach gebracht. Die Vereinbarung über den Verkauf von 430 Mittelstreckenflugzeugen der Familie A320neo an die US-Investmentgesellschaft Indigo Partners sei abgeschlossen, teilte Airbus am Donnerstagabend mit. Der Auftrag hat einen Wert von knapp 50 Milliarden Dollar, allerdings zum Listenpreis. Bei großen Bestellungen erhält der Käufer in der Regel Rabatt. mehr »
Pläne könnten aber an brasilianischer Regierung scheitern
22.12.2017
Wenige Wochen nach dem verkündeten Einstieg von Airbus bei Bombardier haben Erzrivale Boeing und der brasilianische Flugzeughersteller Embraer Verhandlungen über eine mögliche Zusammenarbeit bestätigt. Es gebe aber keine Garantie für einen Erfolg, betonten beide Unternehmen am Donnerstag. Nötig sei unter anderem die Zustimmung der brasilianischen Regierung, die ein Vetorecht bei grundlegenden strategischen Entscheidungen von Embraer hat. mehr »
Geschäftsführer Brégier geht im Februar 2018
15.12.2017
Inmitten der Korruptionsaffäre leitet der europäische Flugzeugbauer Airbus einen Führungswechsel ein: Airbus-Chef Tom Enders tritt mit Auslaufen seines Vertrags im April 2019 ab, wie der Konzern am Freitag mitteilte. Über die Nachfolge wird im kommenden Jahr entschieden. Auch die Nummer zwei bei Airbus geht: Geschäftsführer Fabrice Brégier wird im Februar durch den Chef der Helikoptersparte, Guillaume Faury, ersetzt. mehr »
Mittelstreckenflieger im Listenwert von 12,7 Milliarden Dollar bestellt
14.12.2017
Der europäische Flugzeugbauer Airbus hat einen Großauftrag aus den USA erhalten: Delta Airlines bestellte am Donnerstag hundert Mittelstreckenmaschinen der Reihe A321neo zum Listenpreis von 12,7 Milliarden US-Dollar (rund 10,8 Milliarden Euro), wie der Konzern in New York mitteilte. Leer ging der US-Konkurrent Boeing aus, der mit dem Auftrag gerechnet hatte. mehr »
Airbus-Verwaltungsrat tagt inmitten von Spekulationen über Enders
14.12.2017
Inmitten von Spekulationen über einen Rückzug von Airbus-Chef Tom Enders tagt am Donnerstag der Verwaltungsrat des europäischen Flugzeugbauers. Das Gremium müsste über einen Wechsel an der Airbus-Spitze entscheiden, wie das Bundeswirtschaftsministerium in Berlin vor dem Treffen betonte. Die französische Zeitung "Le Figaro" hatte berichtet, Enders werde nach Ablauf seines Mandats im Mai 2019 abtreten. mehr »
Verwaltungsrat des Flugzeugbauers kommt am Donnerstag zusammen
12.12.2017
Airbus-Chef Tom Enders will einem Medienbericht zufolge seinen Vertrag nicht verlängern. Der deutsche Konzernchef habe dem Elysée-Palast mitgeteilt, dass er nach Ablauf seines derzeitigen Mandats im Mai 2019 abtreten werde, berichtete die französische Zeitung "Le Figaro" am Dienstag. Die Entscheidung solle am Donnerstag auf der Sitzung des Verwaltungsrats bestätigt werden. Enders wollte dies auf Nachfrage der Nachrichtenagentur AFP nicht bestätigen. mehr »
Bundeskartellamt sieht keine erheblichen Wettbewerbsverzerrungen
06.12.2017
Der europäische Flugzeugbauer Airbus hat eine Hürde bei der geplanten Übernahme der Mittelstreckensparte von Bombardier genommen: Das Bundeskartellamt gab den Kauf frei. Durch den Zusammenschluss komme es nicht zu einer erheblichen Behinderung wesentlichen Wettbewerbs, erklärte Behördenchef Andreas Mundt am Mittwoch. Demnach müssen die Wettbewerbsbehörden in Österreich und Kanada noch zustimmen. mehr »
Drei bissige 911er für die Rennstrecke
04.12.2017
Abgas-Skandal, Elektromobilität, autonomes Fahren: Es gibt Tage, da vergisst du einfach, was da draußen in der Automobilindustrie gerade los ist. Zum Beispiel beim Tracktest mit den drei 911-Helden aus der Porsche-Rennabteilung. mehr »
Gewerkschaften befürchten Jobverluste
30.11.2017
In Frankreich haben hunderte Mitarbeiter des Zugherstellers Alstom gegen den geplanten Zusammenschluss mit dem Siemens-Konzern protestiert. Sie versammelten sich am Donnerstag vor dem Wirtschaftsministerium in Paris und vor Alstom-Niederlassungen in mehreren anderen Städten. Die Arbeitnehmer fürchten Jobverluste durch die Fusion der Zugsparten beider Unternehmen. mehr »
Rolls-Royce-Manager Schulz folgt Airbus-Verkaufsdirektor Leahy nach
28.11.2017
In der Schmiergeldaffäre bei Airbus haben französische Ermittler den Firmensitz des europäischen Flugzeugbauers bei Paris durchsucht. Dabei gehe es um den Verdacht der Bestechung ausländischer Beamter sowie um Geldwäsche-Vorwürfe, hieß es am Dienstag von Seiten der Ermittler. Airbus kündigte zudem eine wichtige Personalie an: Der Rolls-Royce-Manager Eric Schulz soll dem langjährigen Verkaufsdirektor John Leahy nachfolgen. mehr »
Französische Ermittler filzen Sitz bei Paris
28.11.2017
In der Schmiergeldaffäre bei Airbus haben französische Ermittler den Firmensitz des europäischen Flugzeugbauers bei Paris durchsucht. Dabei gehe es um den Verdacht der Bestechung ausländischer Beamter sowie um Geldwäsche-Vorwürfe, hieß es am Dienstag von Seiten der Ermittler. Die Durchsuchung in Suresnes westlich der französischen Hauptstadt sei bereits am vergangenen Donnerstag erfolgt mehr »
Der Lilium Jet fliegt mit 36 Elektromotoren
22.11.2017
Ride-Sharing-Dienste wie Uber sollen künftig nicht nur Mitfahrgelegenheiten in Autos anbieten. Ein Münchner Start-up arbeitet am fünfsitzigen Flugtaxi. Der Lilium Jet war bereits in der Luft. mehr »
US-Investmentgesellschaft bestellt 430 Mittelstreckenflieger der Reihe A320neo
15.11.2017
Der europäische Flugzeugbauer Airbus hat den größten Auftrag der Konzerngeschichte erhalten: Die US-Investmentgesellschaft Indigo Partners bestellte 430 Mittelstreckenflugzeuge der Familie A320neo zum Listenpreis von 49,5 Milliarden Dollar (rund 42,2 Milliarden Euro), wie Airbus am Mittwoch auf der Luftfahrtmesse in Dubai mitteilte. Der US-Konkurrent Boeing zog sogleich nach und kündigte einen Großauftrag für sein Flaggschiff 737 an. mehr »
Bericht: Finanzierung in Höhe von 400 Millionen Euro gebilligt
04.11.2017
Deutschland steht offenbar kurz vor der Anschaffung von Spionagesatelliten für den Bundesnachrichtendienst (BND). Noch in diesem Monat könne der Auftrag für den Bau von bis zu drei Satelliten vergeben werden, berichteten die Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND) am Samstag unter Berufung auf Sicherheitskreise in Berlin. Das Vertrauensgremium des Haushaltsausschusses im Bundestag habe bereits grünes Licht für die Finanzierung in Höhe von zunächst 400 Millionen Euro gegeben. mehr »
Feierliche Zeremonie in Hamburg
03.11.2017
Die arabische Fluggesellschaft Emirates aus Dubai hat am Freitag in einer feierlichen Zeremonie in Hamburg ihren hundertsten Airbus 380 in Empfang genommen. Die Maschine habe "das Flugerlebnis für unsere Kunden auf das nächste Level gehoben", sagte Emirates-Präsident Sheikh Ahmed bin Saeed Al-Maktoum. Das größte Passagierflugzeug der Welt sei ein Meisterwerk der Ingenieurskunst, "leise und effizient". mehr »
Variables Flugmobil
02.11.2017
Die Flugzeugbauer von Airbus haben zusammen mit den Designern von Italdesign ein modulares Flugauto entwickelt. Der Italdesign Airbus Pop Up wurde jetzt auf dem Genfer Autosalon vorgestellt. mehr »
Langstreckenflieger soll Boeing-Modellen Konkurrenz machen
19.10.2017
Der neue Airbus-Langstreckenflieger A330neo hat seinen Jungfernflug absolviert. Er landete am Donnerstag nach gut vierstündigem Testflug auf dem Flughafen Toulouse im Südwesten Frankreichs. Damit will Airbus dem US-Hersteller Boeing Konkurrenz machen, der den Markt mit seinen Flugzeugen der Reihen 777 und 787 Dreamliner beherrscht. mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 27