Aktuelles Thema

Akw

Sortieren nach
1 1
Polizei räumt weitere Blockade von Erdöllager in Frankreich
27.05.2016
Angesichts der Zuspitzung der Proteste gegen seine Arbeitsrechtsreform hat Frankreichs Staatschef François Hollande bekräftigt, an dem umstrittenen Vorhaben festhalten zu wollen. "Ich werde durchhalten, denn ich denke, es ist eine gute Reform", sagte Hollande am Freitag am Rande des G7-Gipfels im japanischen Ise-Shima. "Wir müssen bis zu einer Verabschiedung (im Parlament) gehen." mehr »
Ministerium: Betreiber EnBW darf Reaktor vorläufig nicht wieder anfahren
14.04.2016
Nach vorgetäuschten Sicherheitstests im baden-württembergischen Atomkraftwerk Philippsburg 2 haben die Grünen ein Einschreiten der Bundesatomaufsicht gefordert. Es müsse analysiert werden, ob es Lücken im deutschen Regelwerk für Akw-Prüfungen gebe, erklärte die Grünen-Atomexpertin Sylvia Kotting-Uhl am Donnerstag in Berlin. Der Philippsburg-2-Betreiber EnBW hatte zuvor mitgeteilt, ein Mitarbeiter eines externen Dienstleisters habe die Überprüfung von Messeinrichtungen des Strahlenschutzes nur vorgetäuscht. mehr »
Erneut radioaktives Wasser aus Akw Fukushima im Meer
10.09.2015
Sintflutartiger Regen im Gefolge des Taifuns Etau hat im Nordosten Japans zu schweren Überschwemmungen und Erdrutschen geführt. Zehntausende Menschen wurden aufgefordert, ihre Häuser zu verlassen. In der Kleinstadt Joso, wo der Fluss Kinugawa mit aller Macht über seine Ufer trat, waren am Donnerstagabend noch immer rund 200 Einwohner in den Fluten gefangen. Andere mussten mit Hubschraubern gerettet werden. mehr »
Verbände werfen EDF "Lüge" über Störfall in Akw vor
21.04.2015
Atomkraftgegner ziehen gegen den französischen Stromriesen EDF vor Gericht. Hintergrund ist eine neue Panne im umstrittenen Atomkraftwerk Fessenheim im Elsass. mehr »
Report zu den Folgen von Fukushima vorgelegt
09.03.2015
Die Atomkatastrophe im japanischen Fukushima vor fast genau vier Jahren hat einer Analyse der Umweltschutzorganisation Greenpeace zufolge erhebliche Folgen für die weltweite Kernenergiebranche gehabt. Nach einem bereits zuvor nachlassenden wirtschaftlichen Erfolg habe sich der "globale Abwärtstrend" danach noch einmal "deutlich" verschärft, erklärte Greenpeace anlässlich des kurz bevorstehenden Jahrestags der Reaktorkatastrophe in einem Report. mehr »
Im Streit um Kernbrennstoffsteuer
15.04.2014
Im juristischen Ringen um die Kernbrennstoffsteuer hat das Hamburger Finanzgericht den Zoll vorläufig zur Rückzahlung von mehr als 2,2 Milliarden Euro an fünf Atomkraftwerks-Betreiber verpflichtet. Ihren Eilanträgen auf auf vorläufigen Rechtsschutz sei stattgegeben worden, bis das Bundesverfassungsgericht und der Gerichtshof der Europäischen Union grundsätzlich entschieden hätten, hieß es der Entscheidung. mehr »
Stundenlanger Ausfall nach Strompanne
20.03.2013
Die nach einer Strompanne ausgefallenen Kühlsysteme für die Abklingbecken im havarierten japanischen Atomkraftwerk Fukushima laufen wieder. Als letztes sei in der Nacht zum Mittwoch die Kühlung für das Hauptbecken wieder in Betrieb gegangen, teilte der Betreiber Tepco mit. Die Kühlsysteme für die Abklingbecken in den zerstörten Reaktoren konnten laut Tepco schon vorher wieder ans Laufen gebracht werden. mehr »
Laut Behörden Wasserstoffperoxid-Dampf ausgetreten
05.09.2012
Bei einem Zwischenfall im französischen Atomkraftwerk Fessenheim nahe der deutschen Grenze sind zwei Menschen verletzt worden. Nach Angaben des Akw-Betreibers EDF erlitten die beiden Mitarbeiter leichte Verbrennungen, als Dampf austrat. Die Feuerwehr war mit dutzenden Einsatzkräften vor Ort. mehr »
Reaktor in Akw Oi wieder ans Stromnetz angeschlossen
05.07.2012
In Japan wird wieder Atomstrom produziert. Reaktor Nummer 3 des Atomkraftwerks Oi im Westen des Landes sei seit 7.00 Uhr (Ortszeit, 0.00 Uhr MESZ) wieder mit dem Stromnetz verbunden, teilte ein Sprecher der Betreiberfirma Kepco mit. Von zunächst 50.000 Kilowatt werde die Produktion schrittweise auf 1,18 Millionen Kilowatt erhöht. mehr »
Umweltorganisation will Sicherheitslücken aufzeigen
05.12.2011
Mitglieder der Umweltschutzorganisation Greenpeace sind in ein Atomkraftwerk rund hundert Kilometer südöstlich von Paris eingedrungen. Wie die Organisation erklärte, wollte sie mit der Aktion in Nogent-sur-Seine demonstrieren, dass es keine sicheren Atomkraftwerke gebe. Wenig später versuchten Aktivisten nach Angaben der Polizei auch, in die südfranzösische Kernforschungsanlage in Cadarache und in das Akw in Blaye in der Nähe von Bordeaux zu kommen. mehr »
Institut fordert Nachbesserungen in Akws
17.11.2011
Das französische Institut für Atomsicherheit (IRSN) hat nach einer Sicherheitsüberprüfung der Kernkraftwerke schnelle Nachbesserungen in einigen Anlagen gefordert. So gebe es beispielsweise nicht genug Wasserreserven für Notfälle in Dampf-Generatoren, heißt es in einem Bericht. Auch einige Röhrensysteme würden bei Erdbeben auseinanderbrechen, warnte das IRSN, das Angaben der Betreiber nach dem Atomunglück im japanischen Fukushima ausgewertet hatte. mehr »
Zwei Reaktoren in Akw in Virginia abgeschaltet
24.08.2011
Ein Erdbeben der Stärke 5,9 hat Schäden an der US-Ostküste angerichtet. Im Bundesstaat Virginia, wo das Zentrum des Bebens lag, wurden zwei Reaktoren des Atomkraftwerk North Anna abgeschaltet, wie ein Mitarbeiter der Betreibgesellschaft dem Fernsehsender CNN sagte. In der Hauptstadt Washington erlitt der Turm der Kathedrale nach Angaben eines Verantwortlichen "deutliche Beschädigungen". mehr »
Geld kommt aus Staatsanleihe
27.06.2011
Frankreich steckt eine Milliarde Euro in die Atomenergie, die damit "zukunftsfähig" gemacht werden soll. Das Geld solle sowohl in die Entwicklung neuer, moderner Reaktoren als auch in die Sicherheit der Atomkraft fließen, sagte Präsident Sarkozy. mehr »
Unternehmen bestreitet Behördenangaben zu Zwischenfall
16.06.2010
Nach einen Zwischenfall in dem chinesischen Atomkraftwerk Daya Bay hat der Betreiber bestritten, dass dabei radioaktives Material ausgetreten ist. Radio Free Asia hatte berichtet, es sei zu einem Anstieg von Radioaktivität in der Region gekommen. mehr »
Sortieren nach
1 1