Aktuelles Thema

Alabama

Sortieren nach
1 2 3 ... 10
Behörden offenbar ohne Konzept für Zusammenführungen
23.06.2018
Nach den umstrittenen Familientrennungen an der US-mexikanischen Grenze gibt es offenbar kein Konzept für die Wiedervereinigung der Eltern mit ihren Kindern. Die US-Behörden konnten vorerst keine Angaben dazu machen, was mit den minderjährigen Migranten passieren soll, die bereits in verschiedene Auffanglager des Landes gebracht wurden. "Die Situation ist absolut chaotisch", sagte Matt Clausen von der Menschenrechtsorganisation Wola am Freitag (Ortszeit) der Nachrichtenagentur AFP. mehr »
Völlig durchgeknallte 802-PS-Limousine
27.04.2018
RS 8 gibt's nicht? Gibt's doch! Mit dem MTM S8 Talladega S zeigt der Audi-Tuner Motoren Technik Mayer, wie ein RS 8 mit 802 PS aussehen könnte. Das Ganze haben wir zum Anlass genommen und den Sportwagen auf der Strecke einem Test unterzogen. mehr »
Woody Allens Sohn Ronan Farrow unter den Preisträgern
16.04.2018
Die Zeitung "New York Times" und das Magazin "New Yorker" sind für ihre Berichterstattung über die Missbrauchsvorwürfe gegen den früheren Hollywoodmogul Harvey Weinstein mit dem prestigeträchtigen Pulitzer-Preis geehrt worden. Den Preis bekamen beide Publikationen am Montag in der Kategorie "Dienst an der Öffentlichkeit" verliehen. mehr »
Kosten sie ihn die Präsidentschaft?
21.03.2018
Donald Trump hat in der Öffentlichkeit nur allzu gerne mit seinen Frauengeschichten geprahlt. Doch seine frivole Vergangenheit könnte ihn nun einholen. Einige Frauen wollen auspacken... mehr »
425.000 Fahrzeuge könnten von Defekt betroffen sein
18.03.2018
Die US-Behörde für Straßen- und Fahrzeugsicherheit hat Ermittlungen zu tödlichen Unfällen von Autos der Marken Hyundai und Kia eingeleitet, bei denen die Airbag-Systeme versagten. Der für die Untersuchung von Schäden zuständigen Abteilung seien derzeit sechs Unfälle bekannt, bei denen sich die Airbags bei Frontalzusammenstößen nicht aufbliesen, teilte die Behörde auf ihrer Internetseite mit. mehr »
Bei Nachwahl in Pennsylvania liegt Kandidat der Demokraten knapp vorn
14.03.2018
Schwerer Rückschlag für Donald Trump und seine Partei bei einer Nachwahl zum Kongress: In einem bislang als Hochburg des US-Präsidenten und der Republikaner geltenden Bezirk im Bundesstaat Pennsylvania hat sich am Dienstagabend (Ortszeit) ein möglicher knapper Sieg des Kandidaten der oppositionellen Demokraten abgezeichnet. Unabhängig vom Ausgang kommt schon das enge Rennen für Trump und die Republikaner einer gefühlten Niederlage gleich. mehr »
Verurteilter hatte Ermordung seiner Familie in Auftrag gegeben
23.02.2018
Unmittelbar vor der geplanten Vollstreckung einer Todesstrafe im US-Bundesstaat Texas ist das Urteil in lebenslange Haft umgewandelt worden. "Herr Whitaker muss den Rest seines Lebens hinter Gittern verbringen als Strafe für sein abscheuliches Verbrechen", erklärte Gouverneur Greg Abbott am Donnerstagabend. Der 38-jährige Bartlett Whitaker war zum Tode verurteilt worden, weil er die Ermordung seiner ganzen Familie in Auftrag gegeben hatte. mehr »
Deutschlands Oberklasse-SUVs im Vergleich
13.02.2018
Wo diese vier sind, ist oben. Nicht nur wegen der hohen Sitzposition, sondern weil Q7, X5, GLE und Cayenne mit Sechszylinder-Diesel und Allradantrieb so ziemlich jede Herausforderung des Alltags mit dem Komfort von Oberklasselimousinen meistern. Schafft es der frisch modellgepflegte Mercedes GLE an die Spitze? mehr »
College-Football: Alabama gewinnt Finalkrimi gegen Georgia
19.01.2018
Alabama Crimson Tide hat seine Dominanz in der US-College-Liga NCAA unterstrichen und zum zweiten Mal in drei Jahren den Titel geholt. mehr »
Investitionen von 1,6 Milliarden Dollar angekündigt
11.01.2018
Die japanischen Autobauer Toyota und Mazda bauen ihr vor Monaten angekündigtes gemeinsames Werk in den USA im Bundesstaat Alabama. Sie wollen 1,6 Milliarden Dollar (1,34 Milliarden Euro) investieren und bis zu 4000 Mitarbeiter einstellen, wie sie am Mittwoch ankündigten. Jährlich soll das Werk 300.000 Autos produzieren, die ersten sollen im Jahr 2021 vom Band laufen. mehr »
Kuriose Wählerstimmen
29.12.2017
Kris Jenner als US-Senatorin? Bei der Wahl des neuen US-Senators in Alabama hätte das nun theoretisch durchaus passieren können... mehr »
Unterlegener Republikaner Moore scheitert mit Beschwerde wegen Wahlbetrugs
28.12.2017
Die Wahlbehörde in Alabama hat den Demokraten Doug Jones am Donnerstag zum Sieger der Senatsnachwahl in dem US-Bundesstaat erklärt. Kurz zuvor hatte ein Richter eine Beschwerde von Jones' republikanischem Kontrahenten Roy Moore abgelehnt. Dieser hatte dem Demokraten Wahlbetrug vorgeworfen. mehr »
Von Präsident Trump unterstützter Hardliner Roy Moore erleidet Schlappe
13.12.2017
Mit dem ersten Sieg eines Demokraten bei einer Senats-Nachwahl im konservativen Bundesstaat Alabama seit einem Vierteljahrhundert hat US-Präsident Donald Trump eine schwere Schlappe erlitten. Der Demokrat Douglas Jones setzte sich am Dienstag (Ortszeit) knapp gegen den von Trump unterstützten republikanischen Kandidaten Roy Moore durch. Der ultrakonservative Moore wird beschuldigt, früher Minderjährige sexuell belästigt zu haben. Seine Niederlage erkannte er zunächst nicht an. mehr »
Sexismus-Debatte erhöhte Online-Suche nach Begriff drastisch
13.12.2017
In einem von Sexismus-Debatten geprägten Jahr hat das Wort "Feminismus" in den USA Hochkonjunktur: Das US-Wörterbuch Merriam-Webster rief den Begriff am Dienstag zum Wort des Jahres 2017 aus. "Feminismus" sei 2017 einer der am häufigsten online nachgeschlagenen Begriffe gewesen. mehr »
US-Präsident wehrt sich mit wütender Attacke gegen Senatorin
12.12.2017
In der Debatte um sexuelle Belästigungen wächst der Druck auf US-Präsident Donald Trump. 54 Abgeordnete der oppositionellen Demokraten fordern, dass der Kongress die von Frauen erhobenen Beschuldigungen gegen den Präsidenten untersuchen soll. Im Senat verlangen inzwischen fünf Vertreter der Opposition seinen Rücktritt. Der Präsident wehrte sich am Dienstag wütend gegen die Vorwürfe, die er als politisches Manöver abzutun versuchte. mehr »
Mit Hochspannung erwartete Abstimmung in Alabama begonnen
12.12.2017
Im US-Bundesstaat Alabama hat am Dienstag eine Nachwahl zum Senat begonnen, die als wichtiger Test für Präsident Donald Trump galt. Trump warf bis zuletzt sein ganzes Gewicht für den republikanischen Kandidaten Roy Moore in die Waagschale. Dabei setzte er sich darüber hinweg, dass der ultrakonservative Ex-Richter im Verdacht steht, früher Minderjährige sexuell belästigt zu haben. mehr »
Wichtige Nachwahl zum US-Senat im Staat Alabama
12.12.2017
Im US-Bundesstaat Alabama findet heute eine Nachwahl zum Senat statt, die als wichtiger Test für Präsident Donald Trump gilt. Trump hatte in den vergangenen Wochen sein ganzes Gewicht für den republikanischen Kandidaten Roy Moore in die Waagschale geworfen. Dabei setzte sich Trump darüber hinweg, dass mehrere Frauen den ultrakonservativen Ex-Richter beschuldigen, sie vor Jahrzehnten als Minderjährige bedrängt und sexuell belästigt zu haben. mehr »
Das Auto des Kings ist jetzt wirklich zurück
06.12.2017
Fast zwei Jahre hat es gedauert, jetzt ist es soweit: BMW hat den 507 von Elvis Presley vollständig restauriert. mehr »
US-Präsident lobt Auflehnung der Afroamerikanerin gegen Rassismus
03.12.2017
Der nicht gerade für antirassistische Äußerungen bekannte US-Präsident Donald Trump hat die Bürgerrechtsikone Rosa Parks in höchsten Tönen für deren Auflehnung gegen Rassismus gelobt. In einem am Samstag auf Twitter verbreiteten Video erinnerte Trump an den 1. Dezember 1955, an dem die Afroamerikanerin Parks sich in einem Bus weigerte, ihren Platz einem weißen Fahrgast zu überlassen. Ihr entschlossenes Nein zur Rassendiskriminierung gilt als Schlüsselmoment der US-Bürgerrechtsbewegung. mehr »
Chefredakteur spricht von gezieltem Versuch der Diskreditierung
28.11.2017
Rechtsgerichtete Aktivisten haben offenbar die "Washington Post" mit einer fingierten Geschichte in die Falle locken wollen. Ziel der Aktion sei es gewesen, die Zeitung "zu täuschen und zu diskreditieren", erklärte Chefredakteur Martin Baron am Montag (Ortszeit). Als Köder habe eine Frau gedient, die sich mit einer dramatischen Enthüllungsgeschichte über den wegen sexuellen Fehlverhaltens unter Druck geratenen republikanischen Senatskandidaten Roy Moore bei der Redaktion gemeldet habe. mehr »
Weitere Frau erhebt Belästigungsvorwürfe gegen Roy Moore
14.11.2017
Die Affäre um Missbrauchs-Vorwürfe gegen einen republikanischen Senatskandidaten in den USA wird zur immer größeren Belastung für die Partei. Der Chef der Republikaner-Fraktion im Senat, Mitch McConnell, forderte den Kandidaten Roy Moore am Montag (Ortszeit) zum Rückzug auf. Er halte die Vorwürfe für glaubwürdig: "Ich glaube den Frauen", sagte McConnell. Unterdessen warf eine fünfte Frau dem Senatskandidaten vor, sie als Minderjährige sexuell belästigt zu haben. mehr »
Ultrakonservativer Moore soll 14-Jährige entkleidet und betatscht haben
10.11.2017
Nach Vorwürfen der sexuellen Belästigung Minderjähriger ist ein ultrakonservativer Kandidat für den US-Senat in den eigenen Reihen unter Druck geraten. Mehrere Republikaner distanzierten sich am Donnerstag (Ortszeit) öffentlich von dem 70-jährigen Roy Moore aus Alabama. US-Präsident Donald Trump forderte Moore am Freitag zum Rückzug seiner Kandidatur auf, sollten die Anschuldigungen wahr sein. mehr »
Wilder schlägt Stiverne K.o. und fordert Joshua
05.11.2017
Schwergewichts-Champion Deontay Wilder hat seinen WBC-Titel eindrucksvoll verteidigt und sich für einen Mega-Kampf gegen Anthony Joshua empfohlen. mehr »
Mehr als 30 Millionen Dollar an Spenden eingenommen
22.10.2017
Für den guten Zweck vereint: Alle fünf noch lebenden früheren US-Präsidenten haben am Samstag gemeinsam an einem Benefizkonzert für die Opfer der Hurrikan-Katastrophen teilgenommen. Barack Obama, George W. Bush, Bill Clinton, George H. W. Bush und Jimmy Carter erschienen zur Nationalhymne auf der Bühne des Konzertsaals in College Station im US-Bundesstaat Texas. Später nahmen sie in der ersten Zuschauerreihe der Reed Arena ihre Plätze ein. mehr »
Hurrikan "Nate" schwächt sich über dem Festland zum Tropensturm ab
08.10.2017
Mit Hurrikan "Nate" hat der dritte schwere Wirbelsturm in nur sechs Wochen das US-Festland erreicht. Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 140 Stundenkilometern traf "Nate" am Samstagabend an der Mississippi-Mündung im Bundesstaat Louisiana auf Land, wie das US-Hurrikanzentrum NHC mitteilte. Die Bewohner mehrerer Bundesstaaten am Golf von Mexiko wurden vor Flutwellen und Überschwemmungen gewarnt. Über dem Festland schwächte sich "Nate" wieder zu einem Tropensturm ab. mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 10
Anzeige
Anzeige