Aktuelles Thema

Alain Juppé

Sortieren nach
1 2 3 4
Frühere EU-Parlamentspräsidentin und Feministin wurde 89 Jahre alt
30.06.2017
Im Alter von 89 Jahren ist die hoch angesehene französische Politikerin und erste EU-Parlamentspräsidentin Simone Veil gestorben. Die in Frankreich als Vorkämpferin für das Recht auf Abtreibung bekannte Ex-Ministerin starb am Freitag in Paris, wie ihr Sohn der Nachrichtenagentur AFP sagte. Politiker und EU-Vertreter würdigten die Auschwitz-Überlebende, engagierte Europäerin und Feministin als große Persönlichkeit. mehr »
Staatschef will breites Regierungsbündnis für seine Reformpläne schmieden
15.05.2017
Mit der Ernennung des Konservativen Edouard Philippe zum Premierminister hat Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron den Grundstein für ein breites Regierungsbündnis gelegt. Der sozialliberale Präsident machte den 46-jährigen Bürgermeister der Hafenstadt Le Havre am Montag zum Regierungschef. Bei Philippes konservativen Republikanern sorgte dies für gespaltene Reaktionen - viele Parteiverantwortliche sehen sich vor der Parlamentswahl in Opposition zum neuen Präsidenten. mehr »
Ausgeschiedener Kandidat: Wahlsieg Le Pens verhindern
23.04.2017
Der französische Präsidentschaftskandidat François Fillon hat seine Wahlniederlage eingeräumt und zur Wahl des Mitte-Politikers Emmanuel Macron aufgerufen. Die Rechtspopulistin Marine Le Pen dürfe bei der Stichwahl am 7. Mai nicht gewinnen, sagte Fillon am Sonntagabend in Paris. mehr »
Konservativer will Meldung von 50.000 Euro bei den Behörden vergessen haben
07.03.2017
Der Druck auf den angeschlagenen französischen Präsidentschaftskandidaten François Fillon wächst weiter. Die Satire- und Investigativzeitung "Le Canard Enchaîné" berichtete vorab aus ihrer Mittwochsausgabe, Fillon habe von einem befreundeten Milliardär einen zinslosen Privatkredit über 50.000 Euro erhalten und diesen nicht wie vorgeschrieben den Behörden gemeldet. Fillon ließ über seinen Anwalt erklären, er habe vergessen, den Betrag anzugeben. mehr »
Französischer Präsidentschaftskandidat nimmt Kontakt zu Abtrünnigen auf
07.03.2017
Der französische Konservative François Fillon will nach dem gewonnenen Machtkampf um seine Präsidentschaftskandidatur die Partei wieder geschlossen hinter sich bringen. Fillon nahm nach Parteiangaben vom Dienstag Kontakt zu mehreren abtrünnigen Politikern seiner konservativen Republikaner auf. "Es gibt jetzt nur einen Kandidaten, es ist keine andere Lösung vorstellbar", sagte Republikaner-Generalsekretär Bernard Accoyer. mehr »
Appelle an Geschlossenheit nach Juppés Verzicht
06.03.2017
Der angeschlagene französische Präsidentschaftskandidat François Fillon hat sich im Machtkampf seiner Partei durchgesetzt: Die Führung der Republikaner sprach Fillon nach einer Krisensitzung am Montagabend in Paris ihre "einmütige Unterstützung" aus. Zuvor hatte Fillons Rivale, der frühere Premierminister Alain Juppé, endgültig ausgeschlossen, als Ersatzkandidat ins Rennen zu gehen. mehr »
Juppé kündigt Pressekonferenz für Montagvormittag an
05.03.2017
Trotz wachsenden Widerstands aus der eigenen Partei hält der französische Konservative François Fillon an seiner Präsidentschaftskandidatur fest. Seine Kandidatur werde nach wie vor von einer "Mehrheit der Wähler der Rechten und der Mitte" unterstützt, das habe er mit der jüngsten Kundgebung am Sonntagnachmittag gezeigt, sagte Fillon am Abend im Fernsehsender France 2. mehr »
Partei diskutiert über Ausweg aus Kandidatenkrise
05.03.2017
Der französische Konservative François Fillon hält auch gegen den wachsenden Widerstand der eigenen Partei an seiner Präsidentschaftskandidatur fest. Fillon mobilisierte am Sonntag zehntausende Anhänger für eine Kundgebung in Paris, auf der er sich für Fehler im Zusammenhang mit der Scheinbeschäftigungsaffäre um seine Familie entschuldigte. Fillons Wahlkampfleiter kündigte an, sein Amt nach der Kundgebung niederzulegen. In Fillons Partei liefen Krisengespräche über das weitere Vorgehen. mehr »
Konservativer Präsidentschaftskandidat zunehmend isoliert
04.03.2017
Unbeeindruckt von Rücktrittsforderungen und Absetzbewegungen in seinem engsten Umfeld hat der konservative französische Präsidentschaftskandidat François Fillon seinen Wahlkampf fortgesetzt. Alle Augen richteten sich am Wochenende auf eine geplante Wahlkampfveranstaltung in der Pariser Innenstadt, deren Teilnehmerzahl Rückschlüsse auf seine Unterstützung in der Bevölkerung zulassen dürfte. Unmittelbar nach der Kundgebung am Sonntag will Fillons Wahlkampfleiter Patrick Stefanini sein Amt niederlegen. mehr »
Ex-Premier Juppé steht jetzt als Ersatzkandidat bereit
03.03.2017
Bei Frankreichs Konservativen wächst der Druck auf Präsidentschaftskandidat François Fillon, wegen der Scheinbeschäftigungsaffäre zurückzutreten. Sein Rivale Alain Juppé steht jetzt doch als möglicher Ersatzkandidat bereit, wie am Freitag aus dem Umfeld des Bürgermeisters von Bordeaux verlautete. Fillon klammert sich bislang trotz der Justizermittlungen gegen ihn an seine Präsidentschaftskandidatur - doch immer mehr Parteifreunde wenden sich von ihm ab. mehr »
Anwalt spricht von "tatsächlicher Beschäftigung"
02.02.2017
In der Scheinbeschäftigungs-Affäre um den französischen Präsidentschaftskandidaten François Fillon hofft seine Frau auf Entlastung: Penelope Fillon ließ am Donnerstag über ihren Anwalt erklären, sie habe den Ermittlern Nachweise für eine langjährige Assistententätigkeit für ihren Mann erbracht. Laut Berichten der Zeitung "Le Canard Enchaîné" erhielt Fillons Frau aus Steuergeldern mehr als 830.000 Euro, ohne dafür wirklich gearbeitet zu haben. mehr »
Bisheriger Favorit für Elysée-Palast stürzt wegen Affäre in Umfragen ab
01.02.2017
Der französische Präsidentschaftskandidat François Fillon sieht sich wegen der Scheinbeschäftigungs-Affäre mit ersten Rücktrittsforderungen aus dem eigenen Lager konfrontiert. "Wir können nicht mit einem Kandidaten weitermachen, der sich in extremen Schwierigkeiten befindet", sagte der konservative Abgeordnete Georges Fenech am Mittwoch. Fillon befindet sich in Umfragen im freien Fall: Laut einer neuen Befragung würde er bei der Präsidentschaftswahl nur noch auf dem dritten Platz landen. mehr »
François Fillon ist Präsidentschaftskandidat von Frankreichs Konservativen
28.11.2016
Nach der Wahl von François Fillon zum Präsidentschaftskandidaten der französischen Konservativen scheint der Machtkampf bei den regierenden Sozialisten zumindest vorläufig beigelegt. Premierminister Manuel Valls schloss am Montag nach einem Treffen mit Staatschef François Hollande in Paris einen Rücktritt aus. Es dürfe keine "institutionelle Krise" geben. Nachdem Valls am Wochenende eine Kampfkandidatur gegen den Präsidenten nicht ausgeschlossen hatte, trat er so wieder ins Glied zurück. mehr »
Ex-Premier erringt Zwei-Drittel-Sieg gegen Rivalen Juppé
28.11.2016
Mit dem früheren Premierminister François Fillon an der Spitze wollen Frankreichs Konservative bei der Präsidentschaftswahl 2017 die Rückkehr in den Elysée-Palast schaffen. Der 62-jährige Abgeordnete erhielt am Sonntag bei der Vorwahl der Republikaner-Partei für die Präsidentschaftskandidatur fast doppelt so viele Stimmen wie sein Kontrahent Alain Juppé. Fillon hatte sich als Reformpolitiker präsentiert, der den Staatshaushalt sanieren und den Arbeitsmarkt beleben will. mehr »
Ex-Premier kommt laut ersten Teilergebnissen auf fast 70 Prozent der Stimmen
27.11.2016
Frankreichs früherer Premierminister François Fillon steuert bei der Präsidentschaftsvorwahl der Konservativen auf einen klaren Sieg zu. Laut ersten Teilergebnissen kommt der Abgeordnete auf 69,5 Prozent der Stimmen, wie die Wahlkommission der Republikaner am Sonntagabend in Paris mitteilte. Fillons Kontrahent Alain Juppé kommt demnach auf 30,5 Prozent. mehr »
Immenses Interesse an erster Vorwahl in der Geschichte der Konservativen
27.11.2016
In der Stichwahl zwischen François Fillon und Alain Juppé um die Präsidentschaftskandidatur von Frankreichs Konservativen hat sich eine sehr hohe Wahlbeteiligung abgezeichnet. Bis 17.00 Uhr gaben am Sonntag fast drei Millionen Wähler ihre Stimme ab, wie die Wahlkommission der Partei Die Republikaner mitteilte. Die Beteiligung lag damit um 4,5 Prozent höher als im ersten Wahlgang vor einer Woche um diese Zeit. mehr »
Sozialistischer Premier Valls erhöht Druck auf Präsident Hollande
27.11.2016
Frankreichs Konservative haben am Sonntag ihren Präsidentschaftskandidaten für 2017 gewählt. Als klarer Favorit ging der frühere Premierminister François Fillon in die Stichwahl der Republikaner. Der Abgeordnete lag in Umfragen weit vor seinem Rivalen Alain Juppé. Derweil bahnt sich bei den regierenden Sozialisten ein offener Machtkampf zwischen Premier Manuel Valls und dem unpopulären Staatschef François Hollande an. mehr »
Frankreichs Konservative wählen Präsidentschaftskandidaten für 2017
27.11.2016
Frankreichs Konservative bestimmen am Sonntag ihren Kandidaten für die Präsidentschaftswahl 2017. In der Stichwahl des konservativ-bürgerlichen Lagers (ab 8.00 Uhr) ist der frühere Premierminister François Fillon klarer Favorit. Sein Kontrahent Alain Juppé liegt in Umfragen weit hinten. mehr »
Französischer Präsidentschaftsanwärter für Ende des "Kalten Kriegs" mit Moskau
24.11.2016
Der Favorit der französischen Konservativen für die Präsidentschaftskandidatur, François Fillon, tritt für eine "ehrliche und solide" Beziehung zu Russland ein. In einem Gastbeitrag für die Freitagsausgabe der Zeitung "Le Monde" begründet der ehemalige Premierminister, warum er die westlichen Sanktionen gegen Moskau beenden will. "Wir müssen aus der Logik der Blöcke und des Kalten Kriegs herauskommen", erklärt Fillon. mehr »
Ton bei Frankreichs Konservativen wird ruppiger
22.11.2016
Im Endspurt um die Präsidentschaftskandidatur der französischen Konservativen wird der Ton zunehmend ruppig. Ex-Premierminister Alain Juppé warf seinem Rivalen François Fillon ein "brutales" Wirtschaftsprogramm und "rückschrittliche" gesellschaftspolitische Ansichten vor. Er stellte zudem am Dienstag die Haltung des Favoriten Fillon zum Recht auf Abtreibung in Frage. Die beiden Ex-Regierungschefs treten am Sonntag in einer Stichwahl um die Präsidentschaftskandidatur der Konservativen gegeneinander an. mehr »
Konservativer Ex-Premier jetzt Favorit bei Stichwahl gegen Juppé
21.11.2016
Bei der Präsidentschaftsvorwahl von Frankreichs Konservativen hat es eine doppelte Überraschung gegeben: Während der frühere Premierminister François Fillon am Sonntag in der ersten Runde einen spektakulären Sieg einfuhr, schied Ex-Staatschef Nicolas Sarkozy mit einer krachenden Niederlage aus dem Kandidatenrennen aus. Fillon tritt nun bei der Stichwahl am kommenden Sonntag als Favorit gegen den zweitplatzierten Ex-Premier Alain Juppé an. mehr »
Ex-Regierungschef Fillon liegt bei Kür des Präsidentschaftskandidaten vorne
21.11.2016
Der frühere französische Präsident Nicolas Sarkozy ist mit seinem Versuch zur Rückkehr in den Elysée-Palast gescheitert. Bei der Vorwahl der französischen Konservativen zur Präsidentschaftskandidatur landete Sarkozy am Sonntag überraschend nur auf dem dritten Platz. Er kündigte seinen Rückzug aus der Politik an. Unerwarteter Sieger der ersten Wahlrunde war Ex-Premierminister François Fillon. Der als Favorit gehandelte Alain Juppé kam auf Platz zwei. mehr »
Früherer Premier Fillon bei Konservativen deutlich vorn, Juppé auf Platz zwei
20.11.2016
Bei der Präsidentschafts-Vorwahl der französischen Konservativen hat sich eine Niederlage für den früheren Staatschef Nicolas Sarkozy abgezeichnet. Nach Auszählung der Stimmen in mehr als 60 Prozent der Wahlbüros kam Sarkozy am Sonntag in der ersten Runde mit 22,1 Prozent nur auf Platz drei und wäre damit ausgeschieden. Der frühere Premierminister François Fillon lag mit 43,5 Prozent überraschend deutlich vorn. Auf Platz zwei kam der ehemalige Premier Alain Juppé mit 27,6 Prozent. mehr »
Teilauszählung: Sarkozy könnte in erster Runde ausscheiden
20.11.2016
Der frühere französische Premierminister François Fillon hat bei der Präsidentschafts-Vorwahl der Konservativen nach einer ersten Teilauszählung überraschend deutlich in Führung gelegen. Nach am Sonntag veröffentlichten Zahlen der Wahlkommission kam Fillon in der ersten Runde auf 42,8 Prozent der Stimmen. Der ehemalige Premierminister Alain Juppé erzielte demnach 26 Prozent. Ex-Präsident Nicolas Sarkozy könnte mit 24,4 Prozent ausscheiden. mehr »
Sarkozy, Juppé und Fillon sind Favoriten der ersten Runde
20.11.2016
Fünf Monate vor der Präsidentschaftswahl haben Frankreichs Konservative am Sonntag zur ersten Runde der Abstimmung über ihren Spitzenkandidaten an die Urnen gerufen. Als Favoriten gingen Ex-Staatschef Nicolas Sarkozy und die früheren Premierminister Alain Juppé und François Fillon ins Rennen. Der Sieger dürfte bei der Präsidentschaftswahl 2017 in der Stichwahl gegen die Chefin der rechtsextremen Partei Front National, Marine Le Pen, antreten. mehr »
Sortieren nach
1 2 3 4
Anzeige
Anzeige
Aus unserem Netzwerk
Anzeige
Börse
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
Anzeige
Tagesschau