Aktuelles Thema

Aleppo

Sortieren nach
1 2 3 ... 27
Syrischer Präsident will auch Kurdengebiete zurückerobern
31.05.2018
Der syrische Machthaber Baschar al-Assad hat den US-gestützten kurdischen Milizen im Nordosten des Landes mit einem Angriff gedroht. "Das einzige verbleibende Problem in Syrien heute sind die Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF)", sagte Assad in einem Interview mit Russia Today (RT) am Donnerstag. Er bevorzuge Verhandlungen mit ihnen, doch sollten diese nicht möglich sein, "werden wir diese Gebiete mit Gewalt befreien". mehr »
Laut Beobachtungsstelle iranische Einheiten auf Stützpunkten stationiert
29.04.2018
Auf Militäreinrichtungen der syrischen Regierungstruppen sind nach Angaben der Staatsmedien Raketen abgeschossen worden. "Feindliche Raketen" seien am Sonntagabend auf Militäreinrichtungen in den Provinzen Hama und Aleppo abgefeuert worden, berichtete die staatliche syrische Nachrichtenagentur Sana unter Berufung auf Armeekreise. Angaben dazu, wer die Raketen abgeschossen haben könnte, wurden nicht gemacht. mehr »
UNO fürchtet Angriff auf Idlib - Mogherini: Syrien kein "geopolitisches Spiel"
24.04.2018
Mit Hilfsappellen und Warnungen vor einer neuen Eskalation hat in Brüssel die internationale Syrien-Konferenz begonnen. Vertreter von UNO und EU baten die internationale Gemeinschaft um weitere Milliarden für die Versorgung von Flüchtlingen. Der UN-Sondergesandte Staffan de Mistura warnte vor einer humanitären Katastrophe bei Angriffen von syrischen Regierungstruppen auf die Provinz Idlib. Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini kritisierte die Rolle ausländischer Mächte in dem Konflikt. mehr »
Beobachtungsstelle: Heftige Explosion in syrischer Provinz Aleppo
14.04.2018
Die syrische Armee hat nach eigenen Angaben die einstige Rebellenenklave Ost-Ghuta vollständig eingenommen. "Alle Terroristen haben Duma verlassen, ihre letzte Bastion in Ost-Ghuta", sagte ein Armeesprecher am Samstag nach Angaben der staatlichen syrischen Nachrichtenagentur Sana. mehr »
Syrer soll zum Anwerben von Kämpfern nach Griechenland gependelt sein
04.04.2018
Vor dem Oberlandesgericht München muss sich seit Mittwoch ein Syrer verantworten, der für den "Geheimdienst" der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) gearbeitet haben soll. Laut Anklage soll der 32-jährige Zoher J. in dieser Funktion zum Anwerben von Kämpfern von Deutschland nach Griechenland gependelt sein. Dem im April vergangenen Jahres festgenommenen Angeklagten wird Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung im Ausland vorgeworfen. mehr »
Syrische Regierung verlegt weitere Truppen nach Ost-Ghuta
07.03.2018
Angesichts der anhaltenden Regierungsoffensive in der Rebellenenklave Ost-Ghuta hat UN-Menschenrechtskommissar Zeid Ra'ad al-Hussein der syrischen Führung vorgeworfen, ihr Land in eine "Apokalypse" zu stürzen. Zeid sprach am Mittwoch in Genf von einer "katastrophalen Entwicklung". UN-Generalsekretär Antonio Guterres rief Damaskus zudem auf, den sicheren Zugang von Hilfskonvois zu ermöglichen. Vor einer Dringlichkeitssitzung des UN-Sicherheitsrats verlegte die syrische Regierung weitere Truppen an die Front in Ost-Ghuta. mehr »
Neuer deutscher Chef Jenisch soll Bilanz kitten
02.03.2018
Der internationale Baustoffriese Lafarge-Holcim ist tief in die roten Zahlen gerutscht: Das Unternehmen mit Geschäftssitzen in der Schweiz und in Frankreich schrieb im vergangenen Jahr einen Verlust von 1,6 Milliarden Schweizer Franken (rund 1,4 Milliarden Euro), wie der Konzern in Zürich mitteilte. Der neue deutsche Chef Jan Jenisch soll die Bilanz kitten und den Skandal um Schutzgeldzahlungen an Dschihadisten in Syrien aufklären. mehr »
Syrische Regierung dementiert angebliche Ankündigung Ankaras
20.01.2018
Bei der Offensive der türkischen Streitkräfte auf die nordsyrische Kurden-Enklave Afrin sind am Samstag nach Angaben der örtlichen Kurdenmiliz mindestens zehn Menschen getötet worden. Unter den Toten seien sieben Zivilisten, darunter ein Kind, sagte Birusk Hasakeh, Sprecher der Kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG). Außerdem seien zwei weibliche und ein männlicher Kämpfer getötet worden. mehr »
Kontrolle der YPG-Miliz über die Stadt Afrin ist der Türkei ein Dorn im Auge
14.01.2018
Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan hat eine militärische Offensive zur Vertreibung kurdischer Kämpfer aus der grenznahen nordsyrischen Stadt Afrin angedroht. Der Einsatz solle "in den kommenden Tagen" erfolgen, "um unsere südlichen Grenzen von dem Terror in Afrin zu befreien", sagte Erdogan am Sonntag in einer Fernsehansprache. mehr »
Stützpunkt kaukasischer Dschihadisten bei Explosion zerstört - Mehr als 40 Tote
08.01.2018
Die syrischen Regierungstruppen haben ihre Offensive auf zwei der letzten Rebellenhochburgen fortgesetzt - die Enklave Ost-Ghuta bei Damaskus und die Provinz Idlib im Nordwesten des Landes. Bei Artillerie- und Luftangriffen wurden nach Angaben von Aktivisten am Montag in Ost-Ghuta mindestens 20 Zivilisten getötet. Die Zahl der getöteten Zivilisten in Idlib gab die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit mindestens 21 an. mehr »
Mindestens 322 Kinder in der ersten Jahreshälfte 2017 getötet
05.12.2017
Kinder und Jugendliche leiden besonders unter den Folgen des Syrienkonflikts: Mehr als fünf Millionen Minderjährige sind in dem zerrütteten Staat auf humanitäre Hilfe angewiesen. Das geht aus einem am Dienstag veröffentlichten Bericht des UN-Kinderhilfswerks Unicef hervor. Demnach wurden in Syrien allein in der ersten Jahreshälfte 2017 mehr als 300 Kinder getötet und mehr als 200 Minderjährige verletzt. mehr »
Pro Asyl: Debatte von Tagesordnung der Innenministerkonferenz absetzen
03.12.2017
In der Union ist eine Diskussion darüber entbrannt, ob syrische Flüchtlinge wieder in ihre Heimat abgeschoben werden sollen. Unionsfraktionschef Volker Kauder und Kanzleramtsminister Peter Altmaier (beide CDU) sprachen sich am Wochenende dagegen aus. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) bekräftigte daraufhin seine Forderung nach einer Neubewertung der Lage. mehr »
Russland sieht Konflikt in Syrien vor dem Ende
21.11.2017
Kurz vor einem Gipfeltreffen zum Syrien-Konflikt hat Russlands Präsident Wladimir Putin den syrischen Machthaber Baschar al-Assad empfangen. Nach dem unangekündigten "Arbeitsbesuch" Assads in Sotschi am Montagabend sagte Putin, der Kampf gegen den Terror in Syrien nähere sich dem Ende. Putin will am Mittwoch in Sotschi mit Irans Präsident Hassan Ruhani und seinem türkischen Kollegen Recep Tayyip Erdogan über den Syrien-Konflikt beraten. mehr »
Putin und Erdogan vereinbaren gemeinsames Vorgehen
29.09.2017
Trotz ihrer unterschiedlichen Interessen in Syrien wollen Russland und die Türkei ihre gemeinsamen Bemühungen um ein Ende des Konflikts verstärken. Bei einem Treffen in Ankara vereinbarten der russische Präsident Wladimir Putin und sein türkischer Kollege Recep Tayyip Erdogan am Donnerstag, die Einrichtung einer Sicherheitszone in der von Dschihadisten kontrollierten syrischen Provinz Idlib voranzutreiben. Auch ihre Wirtschaftsbeziehungen wollen Russland und die Türkei ausbauen. mehr »
Dschihadisten kontrollierten ostsyrische Stadt seit 2015
05.09.2017
Die syrische Armee hat am Dienstag die mehr als zwei Jahre dauernde Belagerung des nördlichen Teils der Stadt Deir Essor durch die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) durchbrochen. Wie die staatliche Nachrichtenagentur Sana meldete, stießen die Soldaten bis zu dem vom IS belagerten Stützpunkt ihrer Kameraden von der Brigade 137 im Westen der Stadt vor. mehr »
Landgericht Traunstein verhängt Haft- und Bewährungsstrafen
11.08.2017
Im Prozess um den Tod von 13 Flüchtlingen im Mittelmeer hat das Landgericht Traunstein drei aus Syrien stammende Schleuser zu Haftstrafen von bis zu vier Jahren verurteilt. In einem Fall wurde die Strafe zur Bewährung ausgesetzt, wie ein Gerichtssprecher am Freitag sagte. Damit blieb das Gericht deutlich unter den Forderungen der Staatsanwaltschaft. mehr »
Löwen, Tiger und Bären in die Türkei gebracht
28.07.2017
Nach Jahren im syrischen Bürgerkrieg sind zwei Löwen aus einem Zoo bei Aleppo gerettet worden. Die österreichische Tierschutzgruppe Four Paws brachte die Wildtiere sowie zwei Hunde am Freitag aus dem vernachlässigten Tierpark Magic World in der nordsyrischen Provinz Aleppo über die Grenze in die Türkei. Vor einigen Tagen hatte sie bereits drei Löwen, zwei Tiger, zwei Schwarzbären und zwei Hyänen aus dem Zoo geholt. mehr »
Präsident bestätigt erstmals Ende der US-Unterstützung
25.07.2017
US-Präsident Donald Trump hat die Unterstützung seines Landes für die Rebellen in Syrien für gescheitert erklärt. Er habe die "massiven, gefährlichen und verschwenderischen Zahlungen an syrische Rebellen, die gegen Assad kämpfen, beendet", schrieb Trump in der Nacht zum Dienstag im Kurzbotschaftendienst Twitter. Damit bestätigte der Präsident erstmals selbst, dass er die unter seinem Vorgänger Barack Obama gestartete Unterstützung gestoppt hat. mehr »
Präsident bestätigt erstmals Ende der US-Hilfen
25.07.2017
US-Präsident Donald Trump hat die Unterstützung seines Landes für die Rebellen in Syrien für gescheitert erklärt. Er habe die "massiven, gefährlichen und verschwenderischen Zahlungen an syrische Rebellen, die gegen Assad kämpfen, beendet", schrieb Trump in der Nacht zu Dienstag im Kurzbotschaftendienst Twitter. Damit bestätigte der Präsident erstmals selbst, dass er die unter seinem Vorgänger Barack Obama gestartete Unterstützung gestoppt habe. mehr »
Entschluss von US-Präsident Trump auch mit Blick auf Zusammenarbeit mit Russland
19.07.2017
Der US-Geheimdienst CIA stellt laut einem Zeitungsbericht nach vier Jahren seine Unterstützung für syrische Rebellen ein, die gegen den Machthaber Baschar al-Assad kämpfen. Die verdeckte Operation zur Unterstützung der Assad-Gegner habe nur eine eingeschränkte Wirkung gehabt, berichtete die "Washington Post" am Mittwoch (Ortszeit) unter Berufung auf US-Regierungsvertreter. Der Effekt sei insbesondere seit dem Einschreiten der russischen Armee an der Seite der syrischen Regierungstruppen gering gewesen. mehr »
Syrischer Machthaber auf 2000-Pfund-Schein
03.07.2017
Syrien hat erstmals einen Geldschein mit dem Porträt von Machthaber Baschar al-Assad gedruckt. Das Bildnis des umstrittenen Präsidenten ziert künftig den 2000-Pfund-Schein, der am Sonntag von der Zentralbank ausgegeben wurde. Es ist das erste Mal, dass die Zentralbank einen Schein in dieser Höhe ausgibt. Das Syrische Pfund hat seit Beginn des Bürgerkriegs 2011 rund 90 Prozent seines Werts verloren. mehr »
Zuletzt Abzug aus 17 Städten und Dörfern
30.06.2017
Nach rund vier Jahren ist die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) nach Angaben von Aktivisten vollständig aus der syrischen Provinz Aleppo abgezogen. Der IS habe sich zuletzt aus 17 Städten und Dörfern zurückgezogen und sei nun nirgendwo mehr in Aleppo präsent, erklärte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Freitag. Die Angaben wurden aus einer syrischen Militärquelle bestätigt. mehr »
Syriens Machthaber sieht Siege gegen "Terroristen"
03.06.2017
Nach sechs Jahren Krieg in Syrien hält der syrische Machthaber Baschar al-Assad nach eigenen Worten "das Schlimmste" für überstanden. Die Dinge entwickelten sich derzeit "in die richtige Richtung, weil wir die Terroristen besiegen", sagte er in einem am Samstag veröffentlichten Interview mit dem indischen Fernsehsender Wion. mehr »
Verteidigungsminister verweist auf "subversive Aktionen"
18.05.2017
Als Reaktion auf Plünderungen und Attacken im Zuge der Massenproteste in Venezuela hat die Regierung von Präsident Nicolás Maduro Truppenverbände in den westlichen Bundesstaat Tachira verlegt. Die ersten der 2600 Militärs trafen in der Nacht zum Donnerstag in Tachira ein. Verteidigungsminister Vladimir Padrino López sprach im Staatsfernsehen von der Entsendung von 2000 Soldaten und 600 Spezialeinsatzkräften. mehr »
Iran, Russland und die Türkei vereinbaren "Zonen der Deeskalation"
04.05.2017
Russlands, die Türkei und der Iran wollen mit der Einrichtung von Schutzzonen die brüchige Waffenruhe in Syrien stabilisieren. Vertreter der drei Staaten unterzeichneten am Donnerstag im kasachischen Astana ein Memorandum über die Schaffung sogenannter Deeskalationszonen. Weder die syrische Regierung noch die Rebellen sind aber an der Vereinbarung beteiligt, und mehrere Oppositionsvertreter verließen während der Unterzeichnung aus Protest den Saal. mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 27
Anzeige
Anzeige