Aktuelles Thema

Alexandria

Sortieren nach
1 2 3
Ägyptens Gesundheitsministerium zieht Konsequenz aus "unangemessenem" Verhalten
13.08.2017
In Ägypten sind sechs Rettungssanitäter in eine abgelegene Oase strafversetzt worden, weil sie nach einem Zugunglück mit mehr als 40 Toten vor einem der verunglückten Züge Selfies aufgenommen hatten. Der zuständige Abteilungsleiter im Gesundheitsministerium, Ahmed al-Ansari, stufte das Verhalten der Sanitäter am Wochenende im Gespräch mit der Nachrichtenagentur AFP als "unangemessen" ein. Sie seien unmittelbar strafversetzt worden. mehr »
Zug fährt mit Wucht auf defekten anderen Zug auf
11.08.2017
Beim Zusammenstoß von zwei Zügen nahe der ägyptischen Hafenstadt Alexandria sind am Freitag mindestens 36 Menschen getötet worden. Zahlreiche Reisende wurden verletzt: Das Gesundheitsministerium gab ihre Zahl mit 123 an, die meisten von ihnen seien in Krankenhäuser eingeliefert worden. Ersten Erkenntnissen des Verkehrsministeriums zufolge war einer der Züge offenbar wegen eines technischen Defekts auf den Gleisen liegengeblieben. Das andere Zug fuhr dann mit großer Wucht auf. mehr »
Scalise muss erneut operiert werden
15.06.2017
US-Präsident Donald Trump und seine Frau Melania haben die Verletzten des Schusswaffenangriff auf ein Baseball-Team aus republikanischen Kongressmitgliedern im Krankenhaus besucht. Das Präsidentenpaar machte am Mittwochabend (Ortszeit) Halt am Bett des lebensgefährlich verletzten Abgeordneten Steve Scalise und brachte einer verletzten Polizeibeamtin Blumen. mehr »
Abgeordneter lebensgefährlich verletzt - Täter von Polizei erschossen
14.06.2017
Washington unter Schock: Bei einem Schusswaffenangriff auf ein Baseball-Team aus republikanischen Kongressmitgliedern ist der prominente Abgeordnete Steve Scalise lebensgefährlich verletzt worden. Während des von einem mutmaßlichen Einzeltäter verübten Überfalls am Mittwoch nahe der US-Hauptstadt wurden mindestens sechs weitere Menschen verletzt. Der Angreifer wurde von der Polizei erschossen. Er handelte womöglich aus politischen Motiven: US-Medien beschrieben ihn als fanatischen Linksaktivisten. mehr »
Getöteter Angreifer soll linker Aktivist gewesen sein
14.06.2017
Ein Schusswaffenangriff auf ein Baseball-Team aus republikanischen Kongressmitgliedern hat Washington in einen Schockzustand versetzt. Der Schütze verletzte am Mittwoch in Alexandria den prominenten Abgeordneten Steve Scalise sowie vier weitere Menschen. Der Täter erlag später den Verletzungen, die er bei einem Schusswechsel mit der Polizei erlitt, wie Präsident Donald Trump mitteilte. mehr »
Dschihadisten sollen im Nachbarland trainiert worden sein
28.05.2017
Nach dem tödlichen Anschlag auf Christen in Ägypten hat die ägyptische Luftwaffe mutmaßliche Trainingslager der Angreifer im Nachbarland Libyen bombardiert. Es gebe "genügend Beweise", dass die Urheber des Anschlags in Ausbildungslagern in Libyen trainiert worden seien, hieß es am Wochenende aus dem ägyptischen Außenministerium. Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) reklamierte das Attentat mit 29 Toten vom Freitag für sich. mehr »
Ägyptische Luftwaffe bombardiert Ausbildungslager von Islamisten in Libyen
27.05.2017
Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat den tödlichen Anschlag auf Christen in Ägypten für sich in Anspruch genommen. Eine ihrer Einheiten habe den Angriff auf einen Bus in Minja verübt, erklärte die IS-Miliz am Samstag über ihr Propaganda-Sprachrohr, die Agentur Amaq. Die ägyptische Luftwaffe bombardierte als Reaktion auf die Tat Ausbildungslager von Dschihadisten im Nachbarland Libyen. mehr »
Internationale Bestürzung über Angriff auf Kopten mit mindestens 28 Toten
26.05.2017
Nach dem Angriff auf einen mit Christen besetzen Bus hat die ägyptische Luftwaffe am Freitag Ausbildungslager von Dschihadisten im Nachbarland Libyen bombardiert. Ziel der Angriffe seien sechs "Terroristencamps" in der Küstenstadt Derna gewesen, meldete das ägyptische Staatsfernsehen. Bei dem Anschlag auf den Bus waren 28 Menschen getötet worden, unter ihnen viele Kinder. Der neuerliche Angriff auf die christliche Minderheit in Ägypten sorgte international für Bestürzung. mehr »
Ägypten-Besuch nach Anschlägen auf Kopten unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen
28.04.2017
Papst Franziskus hat bei seinem Besuch in Ägypten zu Eintracht zwischen Christen und Muslimen aufgerufen. Nach einer Reihe blutiger Anschläge auf Kopten besuchte er gemeinsam mit dem Papst der christlichen Minderheit, Tawadros II., am Freitag in Kairo einen der Anschlagsorte. Das Oberhaupt der Katholischen Kirche warnte zugleich vor einer Bedrohung des Friedens durch zunehmenden Populismus. mehr »
Franziskus kritisiert auch "demagogischen Populismus"
28.04.2017
Papst Franziskus hat sich entschieden gegen Gewalt im Namen Gottes ausgesprochen. "Allein der Frieden ist heilig, und kein Akt der Gewalt darf im Namen Gottes begangen werden, da dies seinen Namen entweihen würde", sagte das Oberhaupt der katholischen Kirche am Freitag in einer Rede bei einer muslimisch-christlichen Konferenz in Kairo. Es sei entscheidend, "den Fluss von Geld und Waffen an diejenigen, die zu Gewalt aufrufen", zu unterbinden. mehr »
Franziskus: "Reise der Einheit und der Brüderlichkeit"
28.04.2017
Papst Franziskus ist am Freitag zu einem zweitägigen Besuch in Ägypten eingetroffen. Dies sei eine "Reise der Einheit und der Brüderlichkeit" von Christen und Muslimen, sagte das Oberhaupt der katholischen Kirche kurz vor seiner Landung in der ägyptischen Hauptstadt vor mitreisenden Journalisten. Zwar sei es eine kurze Reise, die aber sehr "intensiv" werde, sagte der Papst. mehr »
Papst reist nach Anschlägen auf Kopten nach Kairo
28.04.2017
Papst Franziskus kommt am Freitag zu einem zweitägigen Besuch nach Ägypten. Die Reise solle eine "Geste des Trostes und der Ermutigung" für alle Christen in der Region sein, kündigte er an. Zugleich will der Papst den Dialog mit den Muslimen befördern. Geplant ist eine christlich-islamische Friedenskonferenz. mehr »
Ägypterin verlor Hälfte ihres bisherigen Gewichts
21.04.2017
Die wohl dickste Frau der Welt hat durch eine Operation in Indien 250 Kilogramm abgespeckt - die Hälfte ihres bisherigen Gewichts. Wie die behandelnden Ärzte in Mumbai mitteilten, kann die 37-Jährige Ägypterin Eman Ahmed Abd al-Ati inzwischen längere Zeit aufrecht sitzen - statt wie früher ständig zu liegen. mehr »
Dreimonatiger Ausnahmezustand in Kraft getreten
10.04.2017
Am Tag nach den Anschlägen auf zwei koptische Kirchen in Ägypten sind in einem Kloster bei Alexandria die ersten Opfer zu Grabe getragen worden. Trauergäste skandierten am Montag regierungskritische Parolen und warfen den Behörden vor, zu wenig für den Schutz der Kopten zu tun. Am Mittag trat der von Staatschef Abdel Fattah al-Sisi angekündigte dreimonatige Ausnahmezustand mit erweiterten Befugnissen für die Sicherheitsbehörden in Kraft. mehr »
Anschlag in Tanta nördlich vor Kairo kurz vor christlichem Osterfest
09.04.2017
Bei einer Bombenexplosion in einer koptischen Kirche in Ägypten sind am Sonntag mindestens 21 Menschen getötet worden. Bei dem Anschlag während einer Messe in der Mar-Girgis-Kirche in Tanta, 120 Kilometer nördlich der Hauptstadt Kairo, seien überdies 59 Menschen verletzt worden, teilte das ägyptische Gesundheitsministerium mit. Zunächst war in Staatsmedien von 13 Todesopfern die Rede gewesen. mehr »
Zu viele Kardinalfehler
03.04.2017
Das kannst du besser, "Walking Dead"! Die siebte Staffel der Zombie-Serie ist vorbei und wird die meisten Fans so unterkühlt wie die Untoten zurücklassen. mehr »
Hunderte Gläubige trauern um 24 Tote in Kairo
12.12.2016
Die Kopten in Ägypten haben am Montag die Toten des Anschlags von Kairo zu Grabe getragen. Hunderte Gläubige nahmen an der Trauerfeier in der Kirche der Heiligen Jungfrau Maria teil, in der die Särge der Opfer aufgebahrt waren, wie Reporter der Nachrichtenagentur AFP berichteten. Papst Tawadros II. bezeichnete das Attentat vom Sonntag als "Schlag in das Herz Ägyptens". mehr »
Explosion in einer an die Sankt-Markus-Kathedrale angrenzenden Kirche
11.12.2016
Bei einem Anschlag auf koptische Christen in der ägyptischen Hauptstadt Kairo sind am Sonntag mindestens 23 Menschen getötet worden. In einer an die Sankt-Markus-Kathedrale angrenzenden Kirche sei am Vormittag ein Sprengsatz detoniert, berichteten Sicherheitsvertreter. 49 Menschen wurden nach Angaben des Gesundheitsministeriums verletzt. Zu dem Attentat bekannte sich zunächst niemand. mehr »
Mehr Zombies, mehr Drama
05.11.2016
Endlich kommen auch die handelsüblichen Fernsehzuschauer in den Genuss der sechsten Staffel von "The Walking Dead". Und die, so viel sei hier versprochen, hat es in sich. mehr »
Ortungsschiff soll Such- und Bergungsaktion im Mittelmeer fortsetzen
04.07.2016
Ein Suchtrupp im Mittelmeer hat alle bislang georteten Überreste von Passagieren und Besatzungsmitgliedern des Mitte Mai abgestürzten EgyptAir-Flugzeugs geborgen. Sie sollten zunächst in Alexandria von Gerichtsmedizinern untersucht und dann zur DNA-Analyse weiter nach Kairo gebracht werden, teilte die ägyptische Untersuchungskommission am Sonntagabend mit. mehr »
Absturzsursache weiter rätselhaft
20.05.2016
Einen Tag nach dem Absturz der EgyptAir-Maschine über dem Mittelmeer hat das ägyptische Militär erste Trümmerteile entdeckt. Suchmannschaften fanden zwei Flugzeugsitze, Koffer und den Teil einer Leiche, wie der griechische Verteidigungsminister Panos Kammenos am Freitag unter Berufung auf die ägyptischen Behörden sagte. Die Absturzursache blieb unterdessen weiter unklar. mehr »
Nigeria verpasst Qualifikation für Afrika-Cup
29.03.2016
Der zweimalige Fußball-Afrikameister Nigeria ist überraschend in der Qualifikation zum Afrika-Cup 2017 gescheitert. mehr »
Fotos zu kommenden Episoden
13.01.2016
Die neuen Folgen der Kultserie "The Walking Dead" werfen ihre Schatten voraus. Frische Fotos legen nahe: Die Reihe bekommt einen neuen Hauptschauplatz. mehr »
Im Kühlschrank des Stars
28.11.2015
"Daryl Dixon" sammelte eine Weile die Ohren von Untoten, doch auch sein Darsteller Norman Reedus besitzt einige eigenwillige Erinnerungsstücke vom "The Walking Dead"-Set. mehr »
Zwei Polizisten wegen Mordvorwurfs verhaftet
07.11.2015
In den USA sind zwei Polizisten verhaftet worden, die bei einer Fahrzeugkontrolle einen sechs Jahre alten Jungen erschossen haben. Den Beamten werde Mord und versuchter Mord vorgeworfen, teilte Michael Edmonson von der Polizei im US-Staat Louisiana mit. Der Vater des Jungen - beide Weiße - wurde bei der Schießerei lebensgefährlich verletzt. mehr »
Sortieren nach
1 2 3
Aus unserem Netzwerk
Tagesschau