Aktuelles Thema

Algier

Sortieren nach
1 2 3
Flugzeug stürzt kurz nach Start von Luftwaffenstützpunkt ab
11.04.2018
Beim Absturz eines Militärflugzeugs in Algerien sind mindestens 257 Menschen ums Leben gekommen. Die Maschine stürzte am Mittwoch kurz nach dem Start vom Luftwaffenstützpunkt Boufarik nahe der Hauptstadt Algier ab, wie das algerische Verteidigungsministerium mitteilte. Unter den Toten sind demnach zehn Besatzungsmitglieder und 247 Passagiere, mehrheitlich Soldaten und ihre Familienangehörigen. Angaben zu möglichen Überlebenden wurden nicht gemacht. Die Unglücksursache war zunächst unklar. mehr »
Unglück ereignete sich offenbar kurz nach Start von Luftwaffenstützpunkt
11.04.2018
Ein algerisches Transportflugzeug mit rund hundert Soldaten an Bord ist nach Angaben aus Militärkreisen in Algerien abgestürzt. Wie die amtliche Nachrichtenagentur APS meldete, ereignete sich das Unglück am Mittwoch kurz nach dem Start von einem Luftwaffenstützpunkt nahe der Hauptstadt Algier. Demnach handelte es sich bei der Maschine um eine Iljuschin IL-76. Eine genaue Zahl der Opfer war zunächst nicht bekannt. mehr »
Amtsgericht setzt Mann auf freien Fuß - Innensenator kritisiert Bundesregierung
17.11.2017
Das Land Bremen ist vorerst mit dem Versuch gescheitert, einen von den Behörden als Gefährder eingestuften Algerier abzuschieben. Wie Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) am Freitag mitteilte, verbot das Bundesverwaltungsgericht die Ausweisung des 37-Jährigen in sein Heimatland. Demnach bewertete es die von der Regierung in Algier gemachten Zusagen zur Wahrung seiner Menschenrechte als nicht ausreichend. mehr »
Gemälde für 450 Millionen Dollar in New York versteigert
16.11.2017
Ein 500 Jahre altes Gemälde von Leonardo da Vinci ist das teuerste Kunstwerk der Welt: Das Ölgemälde "Salvator Mundi" wurde am Mittwochabend (Ortszeit) in New York für 450,3 Millionen Dollar (381,3 Millionen Euro) versteigert. Das Jesus-Gemälde ist damit mehr als doppelt so teuer wie der bisherige Rekordhalter, das Picasso-Bild "Die Frauen von Algier (Version 0)", das 2015 für 179,4 Millionen Dollar versteigert wurde. mehr »
Säbel-Herren triumphieren beim Weltcup-Auftakt
06.11.2017
Die deutschen Säbelfechter haben beim Weltcup-Auftakt in Algier/Algerien den Teamwettbewerb gewonnen. mehr »
Fechten: Europameister Hartung beim Weltcup-Auftakt auf Rang 12
04.11.2017
Max Hartung und sein Dormagener Vereinskollege Matyas Szabo haben beim Weltcup-Auftakt der Säbelfechter in Algier die Plätze 12 und 15 belegt. mehr »
Bayern-Schreck Madjer wird Nationaltrainer Algeriens
18.10.2017
Bayern-Schreck Rabah Madjer wird wieder Trainer der Fußball-Nationalmannschaft Algeriens. Das teilte der nationale Verband FAF am Mittwoch mit. mehr »
Handball-Junioren verpassen Medaille bei U21-WM
30.07.2017
Die deutschen Handballer haben bei der U21-WM in Algerien die erhoffte Medaille verpasst. mehr »
Handball-Junioren verpassen Finale der U21-WM
29.07.2017
Aus der Traum von der Goldmedaille: Die deutschen Handballer haben bei der U21-WM in Algerien den Einzug ins Endspiel verpasst. mehr »
200 Autos täglich für Afrika
27.07.2017
Der Volkswagenkonzern hat jetzt in Algerien ein Montagewerk in Betrieb genommen, in dem Modelle der Marken VW, Skoda und Seat gefertigt werden können. mehr »
Spanier Alcaraz neuer Nationaltrainer Algeriens
13.04.2017
Der spanische Trainer Lucas Alcaraz soll Algeriens Nationalmannschaft um den Schalker Nabil Bentaleb noch zur WM-Endrunde 2018 in Russland führen. mehr »
Fußball: Ehemaliger algerischer Nationalheld zu sechs Monaten Haft verurteilt
11.04.2017
Der ehemalige algerische Fußball-Nationaltorwart Faouzi Chaouchi von Erstligist MC Alger wurde am Dienstag zu sechs Monaten Haft verurteilt. mehr »
Bouteflika hatte Besuch Merkels im Februar krankheitsbedingt abgesagt
20.03.2017
Erstmals seit dem seinerseits abgesagten Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich Algeriens Staatschef Abdelaziz Bouteflika wieder im Fernsehen gezeigt. Der 80-Jährige empfing am Sonntag einen Minister, wie im Staatsfernsehen zu sehen war. Dabei ging es laut der Nachrichtenagentur APS um einen Bericht zur Lage in der Sahelzone, Mali, und Libyen. mehr »
Algier nennt "akute Bronchitis" Bouteflikas als Grund
20.02.2017
Die algerische Regierung hat den für Montag geplanten Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) kurzfristig abgesagt. Das Präsidialamt in Algier begründete die Absage mit einer "akuten Bronchitis" des 79-jährigen Präsidenten Abdelaziz Bouteflika. Der Besuch, bei dem Merkel auch über die Eindämmung des Flüchtlingszuzugs nach Europa beraten wollte, soll den Angaben zufolge zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. mehr »
Urbane Mobilität mit der Gondelbahn
01.02.2017
Seilbahnen, ob mit hängenden Gondeln oder auf Schienen, entwickeln sich in vielen Städten zum idealen Verkehrsmittel: Wenig Platzbedarf, günstig im Bau, preiswert für die Nutzer, rasch aufzubauen und praktisch frei von Luftverschmutzung. mehr »
Algerischer Nationaltrainer Leekens zurückgetreten
24.01.2017
Der Belgier Georges Leekens ist als Trainer der algerischen Fußball-Nationalmannschaft zurückgetreten. mehr »
Belgier Leekens trainiert Nationalmannschaft Algeriens
28.10.2016
Der Belgier Georges Leekens ist neuer Fußball-Nationaltrainer von Algerien. mehr »
Algerien entlässt Nationaltrainer Rajevac
11.10.2016
Der algerische Fußball-Verband FAF hat seinen serbischen Nationaltrainer Milovan Rajevac nach nur drei Monaten im Amt entlassen. mehr »
Russland will Fördermenge nicht drosseln
29.09.2016
Die überraschende Einigung der großen Ölförderländer auf eine Drosselung ihrer Produktion hat den Ölpreis umgehend in die Höhe getrieben - allerdings war der Anstieg schnell wieder vorbei. Theoretisch könnte die Übereinkunft Benzin und Heizöl teurer machen, so mancher Analyst bezweifelt aber eine nachhaltige Wirkung der Abmachung. Russland kündigte am Donnerstag an, seine Ölförderung unverändert auf Rekordniveau zu belassen. mehr »
Ölpreis legt nach Grundsatzeinigung in Algier deutlich zu
28.09.2016
Die Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) drosselt ihre Rohölförderung um mindestens 750.000 Barrel pro Tag. Die tägliche Förderung soll auf 32,5 Millionen bis 33 Millionen Barrel zurückgefahren werden, teilten der Energieminister von Nigeria, Emmanuel Ibe Kachikwu, am Mittwoch nach einem informellen Treffen der Opec-Staaten in Algier mit. mehr »
Opec und Russland beraten über Maßnahmen gegen Ölpreisverfall
28.09.2016
Die Organisation Erdöl exportierender Staaten (Opec) und Russland beraten ab Mittwoch in der algerischen Hauptstadt Algier erneut über Maßnahmen gegen den anhaltenden Niedrigpreis für Rohöl. Zur Debatte steht ein Einfrieren der Fördermenge - ein Beschluss wird aber nicht erwartet, wie der nigerianische Ölminister vor dem Opec-Treffen sagte. Eine Vereinbarung werde es vielleicht Ende November bei der Opec-Zusammenkunft in Wien geben. mehr »
Ermittler: Täter hatten zunächst erneut Frankreich im Visier
10.04.2016
Frankreich ist womöglich nur knapp einer neuen Anschlagsserie entgangen - dafür traf es dann aber Brüssel. Die belgischen Ermittler gaben am Sonntag neue Erkenntnisse bekannt: Ursprünglich hätten die dschihadistischen Täter Frankreich im Visier gehabt, wegen des starken Fahndungsdrucks dort seien sie dann aber kurzfristig nach Brüssel ausgewichen. Die neuen Erkenntnisse offenbaren engste Zusammenhänge zwischen den Paris-Attentaten und der Brüsseler Anschlagsserie. mehr »
Gourcuff als Nationaltrainer Algeriens zurückgetreten
03.04.2016
Christian Gourcuff ist als Trainer der algerischen Nationalmannschaft zurückgetreten. mehr »
Abkommen mit Tunesien, Algerien und Marokko geplant
04.02.2016
Die Bundesregierung hat einem Zeitungsbericht zufolge im Grundsatz Abkommen mit den Maghreb-Staaten Algerien, Marokko und Tunesien über die Rücknahme abgewiesener Asylbewerber ausgehandelt. Im Gegenzug verpflichte sich Deutschland zu umfangreichen Rückführungsprogrammen in den betroffenen Ländern, berichtete die "Bild"-Zeitung (Donnerstagsausgabe) unter Berufung auf Regierungskreise. Bisher verweigern die drei nordafrikanischen Länder in vielen Fällen die Rücknahme ihrer Staatsbürger. mehr »
Zweitteuerstes Kunstwerk der Welt
10.11.2015
Sie räkelt sich nackt auf einem roten Sofa und gilt als eines der Hauptwerke von Amedeo Modigliani. Erstmals war die rund hundert Jahre alte Schönheit nun auf einer Auktion und sorgte gleich für zwei Sensationen: Für 170,4 Millionen Dollar (158 Millionen Euro) wurde "Nu Couché" (Liegender Akt) versteigert und damit zum teuersten Werk des italienischen Malers und zweitteuersten Kunstwerk überhaupt. mehr »
Sortieren nach
1 2 3
Anzeige
Anzeige