Aktuelles Thema

Ali Seidan

Sortieren nach
1 1
Bewaffnete Angreifer stürmen Hotel "Corinthia"
27.01.2015
Bei einem Anschlag auf ein Luxus-Hotel in der libyschen Hauptstadt Tripolis sind neun Menschen getötet worden. Unter den Opfern seien fünf Ausländer, sagte ein Sprecher der örtlichen Sicherheitskräfte. Es handele sich um einen US-Bürger, einen Franzosen, einen Südkoreaner sowie zwei philippinische Frauen. Zudem seien drei Wachleute sowie eine Geisel getötet worden. Zu dem Attentat bekannte sich die Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS). mehr »
Parlamentspräsidenten streiten über Abstimmung
05.05.2014
Kurz nach seiner Vereidigung im libyschen Parlament muss sich der frisch ernannte Regierungschef Ahmed Miitig schon des Vorwurfs erwehren, er sei auf illegalem Wege ins Amt gelangt. Nach seiner chaotisch verlaufenen Wahl in der Volksvertretung wurde die Ernennung von Parlaments-Vizepräsident Essedin al-Awami am Sonntag für "null und nichtig" erklärt. Der von Islamisten unterstützte Geschäftsmann Miitig habe im dritten Wahlgang lediglich 113 statt der 120 benötigten Stimmen erhalten, schrieb al-Awami in Protestbriefen an die Regierung und alle Abgeordneten, die auf der Regierungs-Website veröffentlicht wurden. mehr »
Wahl im Parlament läuft chaotisch ab
05.05.2014
Nach einer chaotischen Wahl im libyschen Parlament ist der von Islamisten unterstützte Geschäftsmann Ahmed Miitig zum neuen Regierungschef ernannt worden. Miitig habe laut einer zweiten Auszählung 121 Stimmen erhalten und damit eine Stimme mehr als erforderlich, sagte einer der Vizepräsidenten des Parlaments, Salah al-Machsum, in Tripolis. Eine erste Auszählung hatte ergeben, dass Miitig nur auf 113 Ja-Stimmen kam. mehr »
Zyprern verhört drei angebliche Kaufinteressenten
17.03.2014
Soldaten der US-Marine haben einen von libyschen Rebellen kontrollierten Öltanker gestürmt. Spezialkräfte der Navy Seals übernahmen die Kontrolle über das staatenlose Schiff "Morning Glory", wie das Verteidigungsministerium in Washington mitteilte. Die zyprische Polizei verhörte bereits am Wochenende drei angebliche Kaufinteressenten. mehr »
Seidan stand für Schwäche der Regierung im Konflikt mit Rebellen
12.03.2014
Nach anhaltender Kritik an der Sicherheitslage im Land hat das libysche Parlament Ministerpräsident Ali Seidan abgesetzt. Die Volksvertretung entzog Seidan das Vertrauen und wählte Verteidigungsminister Abdullah al-Thani zum Übergangsregierungschef. Zuvor war ein von Rebellen kontrollierter Öltanker seiner Regierungseskorte entkommen. mehr »
Reaktion auf Kämpfe mit Milizen am Wochenende
18.11.2013
Nach blutigen Zusammenstößen zwischen Milizen und Demonstranten hat die libysche Regierung Armeeeinheiten in die Hauptstadt Tripolis entsandt. Dutzende Panzer und gepanzerte Fahrzeuge fuhren in den Straßen der Stadt auf. Die Regierung erklärte, "zahlreiche Einheiten der nationalen Armee" würden an den Hauptverkehrsadern in Tripolis stationiert. mehr »
Vizegeheimdienstchef entführt
17.11.2013
Die Sicherheitslage in Libyen gerät immer weiter außer Kontrolle: Ein Generalstreik legte das Leben in der Hauptstadt Tripolis weitgehend lahm, Demonstranten besetzten den Saal des Parlamentsgebäudes und Unbekannte entführten den Vizechef des Geheimdienstes, Mustafah Nuh. mehr »
Auseinandersetzungen nach Protest gegen Milizen
17.11.2013
Nach gewaltsamen Auseinandersetzungen in der libyschen Hauptstadt Tripolis ist die Zahl der Todesopfer auf mindestens 43 gestiegen. Mehr als 450 Menschen seien bei Ausschreitungen am Freitagabend und in der Nacht verletzt worden, teilte Justizminister Salah al-Marghani mit. In einem östlichen Vorort von Tripolis gab es am Samstag neue Kämpfe zwischen bewaffneten Milizen. mehr »
Nach Schüssen auf Demonstranten Hauptquartier gestürmt
16.11.2013
Eine zunächst friedliche Demonstration hunderter Libyer gegen eine mächtige Miliz in der Hauptstadt Tripolis ist in blutige Gewalt umgeschlagen: Mindestens 15 Menschen seien getötet und 95 weitere verletzt worden, sagte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums am Abend. Zunächst hatten Bewaffnete aus dem Hauptquartier der Misrata-Miliz auf die Demonstranten geschossen. Daraufhin stürmten Mitglieder anderer Milizen die Gebäude und steckten sie in Brand. mehr »
Unfähigkeit der politischen Führung kritisiert
04.08.2013
Der libysche Vizeregierungschef Awadh al-Barassi ist aus Verärgerung über den nach seiner Ansicht desolaten Zustand der Regierung zurückgetreten. Al-Barassi kritisierte in Bengasi die "Funktionsstörungen" der Regierung, die nicht in der Lage sei, ihre Aufgaben wahrzunehmen. Sie sei unfähig, Vertrauen bei den Bürgern aufzubauen und die notwendigen Mittel für die Umsetzung von Projekten zu bewilligen. Die libysche Nachrichtenagentur Lana meldete, Regierungschef Ali Seidan habe das Rücktrittsgesuch angenommen, sei aber "überrascht" gewesen. mehr »
Spezialeinheiten angefordert und Grenzposten alarmiert
28.07.2013
Im nordostlibyschen Bengasi sind nach Angaben aus Sicherheitskreisen mehr als tausend Häftlinge aus einem Gefängnis ausgebrochen. Es habe einen Aufstand der Gefangenen und einen Angriff von außen auf die Haftanstalt al-Kuifja gegeben, sagte ein Vertreter der Sicherheitskräfte der Nachrichtenagentur AFP. Darauf sei den Häftlingen die Flucht gelungen. mehr »
Kämpfe zwischen früheren Rebellen und Demonstranten
09.06.2013
Bei Kämpfen zwischen Ex-Rebellen und Demonstranten im Osten Libyens sind mindestens 31 Menschen getötet worden. Mehr als hundert Menschen seien bei den Auseinandersetzungen vor einer Kaserne in Bengasi verletzt worden, berichtete die libysche Nachrichtenagentur Lana am Sonntag. Generalstabschef Jussef al-Mangusch erklärte daraufhin seinen Rücktritt. mehr »
Sortieren nach
1 1