Aktuelles Thema

Altersarmut

Sortieren nach
1 2
Hans-Böckler-Stiftung: Bei Absenkung droht Altersarmut auch für qualifizierte Beschäftigte
24.08.2017
Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) hat in der Rentenpolitik eine rote Linie für mögliche Koalitionsverhandlungen nach der Bundestagswahl gezogen. Ohne eine Stabilisierung des Rentenniveaus auf dem heutigen Stand von rund 48 Prozent werde es keine SPD-Unterschrift unter einem Koalitionsvertrag geben, sagte Nahles dem "Handelsblatt". Nach Berechnungen der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung würde eine weitere Senkung des Niveaus auch qualifizierte Beschäftigte mit mittlerem Einkommen an die Armutsgrenze treiben. mehr »
Begrenzung der Zuwanderung nur für knapp ein Drittel der Bürger wichtig
19.08.2017
Für die deutschen Bürger sind laut einer Umfrage weder die Zuwanderung noch die Elektromobilität die entscheidenden Themen bei der Bundestagswahl, sondern Bildung, Altersarmut und Kriminalität. Wie eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid im Auftrag der "Bild am Sonntag" ergab, nannten 75 Prozent der Deutschen die Schaffung gleicher Bildungschancen für alle Kinder als äußerst oder sehr wichtig bei ihrer Stimmabgabe. mehr »
Jeder fünfte Neurentner könnte 2036 betroffen sein
26.06.2017
Wirtschaftsexperten warnen vor zunehmender Altersarmut, von der in knapp 20 Jahren jeder fünfte Neurentner betroffen sein dürfte. Insbesondere für die wachsende Zahl von Arbeitnehmern mit flexiblen Arbeitsverhältnissen oder Lücken in ihrem Erwerbsleben sei das deutsche Rentensystem schlecht gerüstet, heißt es in einer am Montag veröffentlichten Studie der Bertelsmann Stiftung. Demnach sind Frauen davon stärker betroffen als Männer. mehr »
Gewerkschaft bekräftigt Forderung nach Stabilisierung des Rentenniveaus
16.06.2017
Ohne eine Wende in der Rentenpolitik droht nach einer Datenanalyse für die Gewerkschaft Verdi in Deutschland millionenfache Altersarmut. Die Betroffenheit reiche dabei "weit in die Mitte der Gesellschaft hinein", sagte Verdi-Chef Frank Bsirske am Freitag in Berlin. Es sei daher eine Frage der "gesellschaftlichen Moral", dafür zu sorgen, dass langjährige Beitragszahler im Alter ein anständiges Leben führen könnten. mehr »
Risiko von Altersarmut "unterdurchschnittlich"
10.05.2017
Ältere Menschen haben einer Untersuchung zufolge heute mehr Geld zur Verfügung als früher. Allein seit der Wiedervereinigung sei das reale Einkommen der ab 55-Jährigen um 25 Prozent gestiegen, heißt es in einer am Mittwoch veröffentlichten Auswertung des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW). In den Altersgruppen unter 55 Jahren lag der Einkommenszuwachs demnach unter zehn Prozent. mehr »
Ausbau der Mütterrente stößt auf breite Ablehnung
28.10.2016
Mehr Geld im Kampf gegen Altersarmut statt Ausbau der Mütterrente: Führende CDU-Politiker wollen finanzielle Spielräume nutzen, um Erwerbsgeminderte sowie Geringverdiener besserzustellen und die junge Generation zu entlasten. "Eine Mütterrente, die jetzt noch einmal sechs Milliarden Euro kosten würde, passt nicht dazu", sagte CDU-Vize Armin Laschet. Die SPD-Sozialexpertin Katja Mast warnte am Freitag, "milliardenschwere Geschenke aus der Rentenkasse" schwächten die gesetzliche Rente. mehr »
Neuer Alterssicherungsbericht mahnt zu mehr Eigenvorsorge
26.10.2016
Die Bundesregierung sieht einem Bericht zufolge ein deutlich wachsendes Risiko für Altersarmut. Ohne mehr Eigenvorsorge würden in Zukunft viele Bürger im Ruhestand nicht ausreichend finanziell abgesichert sein, zitierte die "Süddeutsche Zeitung" (Mittwochsausgabe) aus dem von der Bundesregierung erstellten "Alterssicherungsbericht 2016". Das Versorgungsniveau der zukünftigen Rentner werde "ohne zusätzliche Altersvorsorge in den kommenden Jahren deutlich zurückgehen", heißt es demnach in der neuen Regierungsanalyse. mehr »
Sorge vor Altersarmut und Unsicherheit belastet "Generation Mitte"
08.09.2016
Viele Menschen mittleren Alters in Deutschland schätzen die eigenen Lebensverhältnisse gut ein - und blicken dennoch mit wachsender Sorge in die Zukunft. Die Sorgen der "Generation Mitte", der Menschen zwischen 30 und 59 Jahren zugerechnet werden, seien "im Vergleich zum Vorjahr deutlich gewachsen", zitierte die "Passauer Neue Presse" (Donnerstagsausgabe) aus einer Allensbach-Erhebung, die am Donnerstag veröffentlicht werden soll. mehr »
Neuregelung soll Gefahr der Altersarmut reduzieren
12.07.2016
Fachpolitiker von CDU und CSU wollen Selbstständige zu einer besseren Vorsorge für das Alter verpflichten. Eine "Versicherungspflicht für Selbstständige" sei zur Abwehr von Altersarmut "wichtig", sagte CDU-Arbeitsexperte Peter Weiß der "Bild" (Dienstagsausgabe). Die Hälfte derjenigen, die im Alter auf Grundsicherung angewiesen seien, habe in jüngeren Jahren "keinerlei Rentenansprüche" aufgebaut, sagte der Abgeordnete zur Begründung. mehr »
Berliner Polizei stellt sich auf "Revolutionäre-Mai-Demo" ein
01.05.2016
Warnungen vor sozialer Spaltung und wachsender Altersarmut in Deutschland haben am Sonntag die Mai-Kundgebungen des Deutschen Gewerkschaftsbundes beherrscht: Die Schere bei Einkommen und Vermögen öffne sich immer weiter, sagte DGB-Chef Reiner Hoffmann auf der zentralen Kundgebung in Stuttgart. Er forderte ebenso wie Verdi-Chef Frank Bsirske einen Kurswechsel in der Rentenpolitik. In Berlin ist für Sonntagabend die "Revolutionäre-1.-Mai-Demo" angekündigt. mehr »
Jeder zweite nach WDR-Berechnungen von Altersarmut betroffen
12.04.2016
Angesichts drohender Altersarmut will SPD-Chef Sigmar Gabriel eine Absenkung des Rentenniveaus anders als bislang geplant verhindern. "Das Niveau der gesetzlichen Rente darf nicht weiter sinken, sondern muss auf dem jetzigen Niveau stabilisiert werden", sagte der Vizekanzler den Zeitungen der "Funke-Mediengruppe". Nach Recherchen des Westdeutschen Rundfunks droht fast jedem zweitem Bundesbürger Altersarmut. mehr »
Der "Tatort"-Star spricht über "Paradies"
31.08.2014
Für die Senioren im "Tatort: Paradies" ist der Schmuggel mit Crystal Meth ein Ausweg aus der Altersarmut. Damit werden gleich zwei brisante gesellschaftliche Themen angesprochen. Im Interview verrät Kommissar Moritz Eisner alias Harald Krassnitzer seine Pläne für den eigenen Ruhestand. mehr »
Warum Altersvorsorge
08.07.2014
Arbeitnehmer können sich nicht mehr auf eine ausreichende Rente von Vater Staat verlassen. Die private Altersvorsorge wird daher immer wichtiger. Wann wir mit den Vorsorgemaßnahmen beginnen sollten und was uns droht, wenn wir nicht vorsorgen, lesen Sie hier. mehr »
Warnung vor Armut im Alter
08.06.2014
Zur Verhinderung von Altersarmut ist nach Ansicht des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes ein Stundenlohn von deutlich über 13 Euro erforderlich. "Der Mindestlohn muss deutlich steigen", sagte der Hauptgeschäftsführer des Verbandes, Ulrich Schneider, der "Passauer Neuen Presse". Die Gefahr der Altersarmut bestehe vor allem bei Langzeitarbeitslosen, für die es ein Beschäftigungsprogramm geben müsse. mehr »
Verbraucherschützer fordert Altersvorsorge-Fonds
06.06.2014
Wegen des anhaltenden Zinstiefs halten Experten eine Erwerbstätigkeit auch über 67-Jähriger für erforderlich, um Altersarmut zu vermeiden. "Viele von uns werden über 67 Jahre hinaus noch arbeiten, um ein auskömmliches Leben zu führen", sagte der Direktor des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), Michael Hüther, der "Bild"-Zeitung. Dies könne zum Beispiel ein Teilzeitjob auch nach dem Eintritt in den Ruhestand sein. mehr »
Gurría: "Wachsender Niedriglohnsektor macht uns Sorgen"
23.05.2014
Der Generalsekretär der Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), Angel Gurría, warnt vor einer Zunahme der Altersarmut in Deutschland. "Der wachsende Niedriglohnsektor macht uns Sorgen", sagte Gurría der Zeitung "Welt". Ein erheblicher Teil der Arbeitnehmer drohe langfristig wirtschaftlich abgehängt zu werden. "Wir befürchten, dass Deutschland deshalb in den kommenden Jahren ein erhebliches Problem mit Altersarmut bekommen wird." mehr »
Mehreinnahmen für Kampf gegen Altersarmut
05.11.2013
Union und SPD sind sich einig darüber, dass der Rentenbeitrag im kommenden Jahr nicht abgesenkt werden soll. CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe sagte in Berlin, die diskutierten Vorschläge gegen Altersarmut ließen einen Verzicht auf die Absenkung als sinnvoll erscheinen. Zuvor hatte sich die SPD ähnlich geäußert. Über das Thema berieten beide Seiten in der zuständigen Koalitionsarbeitsgruppe. mehr »
Ausländische Senioren beziehen oft Grundsicherung
08.07.2013
Über 40 Prozent der in Deutschland lebenden ausländischen Senioren sind einer wissenschaftlichen Studie zufolge von Altersarmut bedroht. Die Altersarmut ist unter älteren Ausländern mehr als dreimal so hoch wie unter den Deutschen, wie aus einer von der DGB-nahen Hans-Böckler-Stiftung vorgelegten Studie hervorgeht. Grundsicherung im Alter mussten ausländische Senioren sogar etwa sechs Mal so oft in Anspruch nehmen wie die Deutschen. mehr »
Politik soll steigende Altersarmut angehen
12.06.2013
Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) ist alarmiert über die wachsende Zahl von Minirenten in Deutschland. "Die Rente befindet sich im Sinkflug. Damit kommt tatsächlich wachsende Altersarmut auf uns zu", sagte DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach. Wenn das Rentenniveau weiter sinke, würden immer mehr Menschen Grundsicherung benötigen, "auch wenn sie jahrzehntelang in die Versicherung eingezahlt haben". mehr »
Sorge vor ungenügender gesetzlicher Rente
22.11.2012
Ein großer Teil der Arbeitnehmer in Deutschland hat laut einer Studie Angst vor Altersarmut. 38 Prozent glauben, die gesetzliche Rente reiche nicht für das Leben im Ruhestand aus, wie der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) unter Berufung auf seinen Index "Gute Arbeit" mitteilte. Selbst unter den Beschäftigten mit 2000 bis 3000 Euro Monatseinkommen glaubten 34 Prozent, die Rente werde nicht reichen. mehr »
Schwarz-Gelb ringt um Konzept gegen Armut im Alter
22.10.2012
Der CDU-Arbeitnehmerflügel CDA debattiert heute über das Thema Rente und Altersarmut. Die vierstündige Tagung, die von dem CDA-Bundesvorsitzenden Karl-Josef Laumann eröffnet wird, trägt den Titel "Rackern und Riestern - Was tun, damit die Rente reicht?" Unter den Rednern sind Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen und der Präsident der Deutschen Rentenversicherung, Herbert Rische. mehr »
Immer mehr Rentner auf Hilfe angewiesen
19.10.2012
Immer mehr Menschen sind gerade im Alter auf staatliche Hilfe angewiesen. Die Zahl der Empfänger von Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung stieg 2011 auf einen neuen Höchststand, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Ministerin Ursula von der Leyen (CDU) betonte mit Blick auf die Suche nach einem Konzept gegen Altersarmut, die Politik müsse jetzt vorbeugen, dass die Zahl nicht stärker zunimmt. mehr »
Ausbau von Betriebsrenten und "Solidar-Rente" geplant
09.09.2012
In der Debatte über Maßnahmen gegen Altersarmut hat die SPD ein eigenes Rentenkonzept vorgelegt. Der Entwurf von SPD-Parteichef Sigmar Gabriel sieht einen deutlichen Ausbau von Betriebsrenten und eine "Solidar-Rente" von 850 Euro für langjährig versicherte Geringverdiener vor. Das Wichtigste im Kampf gegen Altersarmut sei jedoch die Bekämpfung der Erwerbsarmut, erklärte Gabriel in Goslar. mehr »
Ministerin beharrt trotz Kritik auf Zuschussrente
07.09.2012
Trotz der Zweifel an der Idee der Zuschussrente hat Bundeskanzlerin Angela Merkel den Einsatz von Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (beide CDU) im Kampf gegen Altersarmut gewürdigt. Es sei "richtig und wichtig", dass von der Leyen als zuständige Ministerin "beharrlich auf ein Thema hinweist", das künftig zu einem "Problem für das Rentensystem" werden könne, sagte Merkels Sprecher Steffen Seibert in Berlin. mehr »
FDP kritisiert "Selbstinszenierung" der Ministerin
04.09.2012
Mit ihren Überlegungen zu einer Zuschussrente ist Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) in den eigenen Reihen auf Widerstand gestoßen. Die FDP griff die Ministerin auch wegen ihrer Vorgehensweise scharf an, Politiker der Union erklärten das Instrument für untauglich im Kampf gegen Altersarmut. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wollte keine Bewertung der Zuschussrente abgeben. mehr »
Sortieren nach
1 2
Aus unserem Netzwerk
Tagesschau