Aktuelles Thema

Andorra

Sortieren nach
1 1
Pyrenäen-Fürstentum billigt Informationsaustausch mit EU-Staaten
01.12.2016
Der Zwergstaat Andorra schafft das Bankgeheimnis ab. Der Generalrat, das Parlament des Fürstentums, stimmte einstimmig dafür, vom Januar 2018 an den automatischen Informationsaustausch über Bankkonten von Ausländern einzuführen, wie am Donnerstag in der Hauptstadt Andorra-la-Vella offiziell mitgeteilt wurde. mehr »
Knie-Verletzung schwerer als angenommen
02.03.2016
Skistar Lindsey Vonn muss den Kampf um den Gesamtweltcup aufgeben und die alpine Weltcup-Saison vorzeitig beenden. Die 31-jährige US-Sportlerin teilte auf ihrer Facebook-Seite mit, dass sie sich bei ihrem Sturz beim Weltcup-Super-G am vergangenen Samstag in Soldeu/Andorra doch schwerer verletzt habe als zunächst angenommen. mehr »
WM-Dritter muss auf Schützenhilfe hoffen
11.10.2015
Die Niederlande muss in der EM-Qualifikation auf ein Fußball-Wunder hoffen, dagegen haben Italien, Belgien und Wales ihre Tickets für die Endrunde 2016 in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) bereits gelöst. mehr »
Niederlande vor historischer Blamage
07.09.2015
Der WM-Dritte Niederlande steht vor einer Blamage historischer Dimension, Islands Fußball-Helden und Tschechien dagegen haben ihr EM-Ticket in der Tasche. Die Holländer verloren drei Tage nach ihrer peinlichen Heimniederlage gegen Island (0:1) auch das eminent wichtige Duell in der Türkei 0:3 (0:2) und haben in der Qualifikationsgruppe A keine Chance mehr auf einen der ersten beiden Plätze. Zuletzt hat Holland, Europameister von 1988, die EM-Endrunde 1984 verpasst. mehr »
Liste mit Steueroasen veröffentlicht
17.06.2015
Nach der Affäre um massive Vergünstigungen für Großkonzerne in Luxemburg nimmt die EU einen neuen Anlauf im Kampf gegen Steuerflucht. Die EU-Kommission hat einen "Aktionsplan für eine faire und effiziente Unternehmensbesteuerung in der EU" vorgestellt. Kern ist ein Vorschlag für eine Bemessungsgrundlage bei der Körperschaftsteuer. Der Vorschlag stieß aber gleich aus mehreren Richtungen auf Kritik. mehr »
BPA-Bank soll Mafia-Gelder weißgewaschen haben
16.06.2015
Nach dem Geldwäsche-Skandal in Andorra soll die in das Visier von US-Ermittlern geratene Banca Privada d'Andorra (BPA) in ein neues Geldinstitut überführt werden. In der neuen Bank sollten lediglich die BPA-Fonds angesiedelt werden, bei denen kein Geldwäsche-Verdacht bestehe, teilte Andorras Bankenbehörde Areb mit. Die neue Bank solle dann bis Jahresende über eine Versteigerung verkauft werden. mehr »
Steuerabkommen regelt Datenaustausch ab 2018
27.05.2015
Die EU und die Schweiz haben ein weitreichendes Steuerabkommen unterzeichnet und damit das Ende des Bankgeheimnisses besiegelt. Vertreter beider Seiten setzten in Brüssel ihre Unterschrift unter die Vereinbarung, die einen automatischen Datenaustausch ab 2018 vorsieht. EU-Wirtschaftskommissar Pierre Moscovici sprach von einem "weiteren Schlag gegen Steuerbetrüger". Das Abkommen sei zudem ein "wichtiger Schritt auf dem Weg zu einem gerechteren Steuerwesen in Europa". mehr »
Kunden räumten Konten leer - Anzeichen für Panik
16.03.2015
Wegen eines Geldwäsche-Skandals bei ihrem Mutterhaus in Andorra ist die spanische Bank Banco Madrid mit rund 15.000 Kunden nun pleite. Das Geldhaus musste Konkurs anmelden, nachdem viele Kunden wegen der Geldwäsche-Vorwürfe ihre Konten geleert hatten, wie die spanische Zentralbank mitteilte. Auch in Andorra gab es Anzeichen für eine Panik unter den Bankkunden. mehr »
Spanische Operndiva zahlt trotzdem 300.000 Euro
09.05.2014
Die spanische Star-Sopranistin Montserrat Caballé weist den Vorwurf des Steuerbetrugs zurück. Dies gab die 81-Jährige vor einem Richter in Barcelona zu Protokoll. Die Operndiva musste für ihre Aussage nicht vor Gericht erscheinen, sondern wurde wegen ihres Gesundheitszustandes in ihrem Haus befragt. Sie soll eine halbe Million Euro Steuern hinterzogen haben. mehr »
EU reagiert verärgert
10.12.2013
Österreich und Luxemburg blockieren weiterhin den umfassenden Austausch von Steuerdaten und ziehen so den Ärger der restlichen EU auf sich. Es sei nicht nur "enttäuschend", sondern auch "unverständlich", dass die Ausweitung des Kampfes gegen Steuerhinterziehung noch immer nicht beschlossen sei, sagte der EU-Steuerkommissar Algirdas Semeta in Brüssel. Das Thema könnte nun den EU-Gipfel in der kommenden Woche beschäftigen. mehr »
Gipfel legt Zeitplan für Kampf gegen Steuertricks fest
23.05.2013
Die EU will bis Jahresende weitreichende Fortschritte im Kampf gegen Steuerhinterziehung machen und somit das Bankgeheimnis praktisch abschaffen. Für den Beschluss verschärfter Regeln "haben wir heute eine Frist bis Jahresende gesetzt", sagte EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy in Brüssel nach dem EU-Gipfel. Ins Visier wollen die EU-Staaten auch Gesetzeslücken nehmen, die von großen Unternehmen ausgenutzt werden. mehr »
Datenaustausch: Wien und Luxemburg gegen Neuregelung
15.05.2013
Österreich und Luxemburg haben ein schärferes Vorgehen der EU gegen Steuerhinterzieher erneut blockiert. Die beiden Länder begründeten ihren Widerstand in Brüssel damit, dass die EU zuerst Abkommen über den Austausch von Steuerdaten mit Ländern wie der Schweiz beschließen soll. EU-Steuerkommissar Algirdas Semeta zeigte sich enttäuscht und hofft auf Fortschritte auf dem anstehenden EU-Gipfel. mehr »
Atomreaktor Yongbyon soll wieder hochgefahren werden
03.04.2013
Im Konflikt mit Südkorea und den USA geht Nordkorea weiter auf Konfrontationskurs: Pjöngjang kündigte an, seinen Reaktor in Yongbyon wieder in Gang zu setzen, der Plutonium für sein Atomwaffenprogramm liefern könnte. Nordkoreas traditioneller Verbündeter China reagierte "mit Bedauern" auf die Ankündigung, UN-Generalsekretär Ban Ki Moon warnte vor einer weiteren Eskalation des Konflikts. Angesichts der Drohungen aus Nordkorea verlegen die USA eine schwimmende Radarstation in die Region. mehr »
Sortieren nach
1 1
Länderlexikon
Hauptstadt:
Bevölkerung:
Lebenserwartung:
Fläche:
Staatsform:
Währung:
Telefon-Vorwahl:
Internet-Domain:
KFZ-Kennzeichen:
Zeitzone:
Bildquelle: Wikimedia Commons
Mehr zum Thema: |
Aus unserem Netzwerk
Tagesschau