Aktuelles Thema

Andreas Pinkwart

Sortieren nach
1 1
Neue Standorte gesucht
31.07.2018
Tesla-Chef Elon Musk will eine große Fabrik in Europa hochziehen. Im Saarland, in Rheinland-Pfalz und in NRW legt man sich ins Zeug, um den amerikanischen E-Auto-Pionier als Standort zu überzeugen. mehr »
Zoff schon vor Auftakttreffen
23.06.2018
In Berlin kommt heute erstmals die neue Kohlekommission der Bundesregierung zusammen. mehr »
Bundesvorstand legt Schwerpunktantrag bei Bundesparteitag vor
12.05.2018
FDP-Generalsekretärin Nicola Beer hat auf dem Bundesparteitag der Liberalen für ein Sofortprogramm für Innovation geworben. Ziel sei unter anderem ein Innovationsgebot bei Gesetzgebungsverfahren, ein digitales Investitionsprogramm sowie Sonderabschreibungen für digitale Güter, sagte Beer bei der Vorstellung des Schwerpunktantrags des Bundesvorstands am Samstag in Berlin. Durch "digitale Freiheitszonen" sollten Freiräume für Unternehmen, flankierend solle ein flexibles Arbeitsrecht geschaffen werden. mehr »
Bundesregierung begrüßt Pläne - Verbraucherschützer skeptisch
12.03.2018
Der geplante Deal zwischen den beiden Energieriesen Eon und RWE wird nach Angaben der beteiligten Unternehmen zum Verlust von Arbeitsplätzen führen. Ersten Berechnungen zufolge sei der Abbau von "maximal 5000 Arbeitsplätzen" zu erwarten, hieß es in einer gemeinsamen Pressemitteilung der Unternehmen vom Montagabend. Eon rechne aber zugleich damit, im kommenden Jahrzehnt "tausende neue Arbeitsplätze" schaffen zu können. mehr »
Pinkwart fordert "verlässliche Perspektive"
03.11.2017
Angesichts des Angebots von Karstadt-Eigentümer Signa für die Warenhauskette Kaufhof hat der nordrhein-westfälische Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) "verlässliche Perspektiven" für die Beschäftigten angemahnt. "Da sowohl Karstadt als auch Galeria Kaufhof in Nordrhein-Westfalen beheimatet sind und hier viele Kaufhäuser mit Tausenden von Mitarbeitern betreiben, beobachte ich die Entwicklung mit größtem Interesse", sagte Pinkwart der "Rheinischen Post" vom Freitag. Er wünsche sich Lösungen, "die eine zukunftsfähige Struktur befördern und eine verlässliche Perspektive für die Beschäftigten bieten". mehr »
56-Jähriger mit Punktlandung schon im ersten Wahlgang - "Respekt vor diesem Amt"
27.06.2017
Armin Laschet ist neuer Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen. In geheimer Wahl erreichte der CDU-Politiker am Dienstag im Düsseldorfer Landtag bereits im ersten Wahlgang mit 100 Jastimmen die erforderliche absolute Mehrheit, wie Landtagspräsident André Kuper (CDU) bekannt gab. In seiner ersten Rede als Ministerpräsident sagte Laschet, er stehe "mit Respekt vor diesem Amt" und gehe es zugleich "mit Zuversicht an". mehr »
Sortieren nach
1 1
Anzeige
Anzeige