Aktuelles Thema

Anfangsverdacht

Sortieren nach
1 1
Anfangsverdacht des Betrugs wegen möglicher Manipulation
10.07.2017
Im Dieselskandal ermittelt die Justiz nun auch gegen die VW-Tochter Porsche. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart teilte am Montag mit, sie habe ein Ermittlungsverfahren gegen unbekannte Mitarbeiter des Automobilherstellers und eines US-Tochterunternehmens eingeleitet. Es bestehe wegen einer möglichen Manipulation der Abgasnachbehandlung an Diesel-Pkw von Porsche der Anfangsverdacht des Betrugs und der strafbaren Werbung. mehr »
Unternehmen will sich zu konkreten Vorwürfen nicht äußern
29.06.2017
Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat Ermittlungen gegen drei Bosch-Mitarbeiter wegen des Anfangsverdacht der Beihilfe zum Betrug in Zusammenhang mit den Abgasmanipulationen bei VW-Diesel-Fahrzeugen eingeleitet. Ein Sprecher der Behörde bestätigte am Donnerstag einen entsprechenden Bericht der "Wirtschaftswoche". Es gehe dabei um Führungskräfte mit Personalverantwortung, sagte der Sprecher. Der Höchstrangige von ihnen zähle zum mittleren Management. mehr »
Beschuldigte sollen Betriebsratschef Osterloh zu hohe Vergütung genehmigt haben
12.05.2017
Die Staatsanwaltschaft Braunschweig ermittelt gegen mehrere Unternehmensvertreter von Volkswagen wegen des Anfangsverdachts der Untreue. Wie die "Braunschweiger Zeitung" am Freitag berichtete, wird den Beschuldigten vorgeworfen, VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh eine zu hohe Vergütung genehmigt zu haben. Die Staatsanwaltschaft erklärte lediglich, dass derzeit ein Verfahren wegen des Anfangsverdachts der Untreue "im Zusammenhang mit der Aufwandsentschädigung für Betriebsratstätigkeit" läuft. mehr »
Ermittlungen nach Anfangsverdacht - Durchsuchungen im Bistum
09.02.2017
Gegen einen Mitarbeiter des Bistums Limburg wird wegen des Verdachts ermittelt, kinderpornografisches Material gespeichert zu haben. Es bestehe ein Anfangsverdacht, weshalb der Mann in der vergangenen Woche freigestellt worden sei, sagte der Sprecher des Bistums, Stephan Schnelle, am Donnerstag. Es gab demnach auch Durchsuchungen. Genauere Angaben zur Position des Manns im Bistum machte der Sprecher nicht. mehr »
Volkswagen könnte Investoren zu spät vor Folgen des Dieselskandals gewarnt haben
20.06.2016
Die Braunschweiger Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den früheren VW-Chef Martin Winterkorn wegen des Anfangsverdachts auf Marktmanipulation. Auslöser sei eine Strafanzeige der Finanzaufsichtsbehörde Bafin gewesen, teilte die Staatsanwaltschaft am Montag mit. Volkswagen erklärte, die vom Konzern beauftragten Prüfer hätten bisher keine schwerwiegenden Pflichtverletzungen festgestellt. mehr »
Wachmänner sollen Frauen in Köln gefilmt und belästigt haben
17.02.2016
Die Kölner Polizei ermittelt einem Zeitungsbericht zufolge wegen des Verdachts auf sexuelle Übergriffe von Wachmännern auf Frauen in einer Notunterkunft für Flüchtlinge. Es bestehe der Anfangsverdacht des sexuellen Missbrauchs, berichtete der "Kölner Stadt-Anzeiger" in seiner Donnerstagsausgabe. Demnach werfen die Frauen den Mitarbeitern des zuständigen Sicherheitsdienstes vor, sie beim Duschen und Stillen gefilmt und fotografiert zu haben. mehr »
WM 2006: Staatsanwaltschaft Frankfurt prüft weiter Anfangsverdacht
26.10.2015
Die Staatsanwaltschaft Frankfurt/Main überprüft angesichts der Vorwürfe rund um die Vergabe der WM 2006 weiter, ob ein Anfangsverdacht besteht. mehr »
WM 2006: Staatsanwaltschaft Frankfurt prüft Anfangsverdacht
19.10.2015
Die Staatsanwaltschaft Frankfurt/Main schaltet sich angesichts der Vorwürfe rund um die Vergabe der Fußball-WM 2006 in die Aufklärungsarbeit ein. mehr »
Anfangsverdacht der Strafvereitelung wird geprüft
05.08.2015
Das Vorgehen von Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) in der Affäre um Landesverrats-Ermittlungen gegen Journalisten beschäftigt nun auch die Berliner Staatsanwaltschaft. Die Behörde prüft den Anfangsverdacht einer Strafvereitelung im Amt, wie der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, am Mittwoch der Nachrichtenagentur AFP in Berlin sagte. Es lägen entsprechende Strafanzeigen vor. mehr »
Staatsanwaltschaft: Anfangsverdacht der Volksverhetzung
27.01.2015
In Thüringen wird gegen eine Mitorganisatorin des Pegida-Ablegers Sügida ermittelt. Es bestehe ein Anfangsverdacht der Volksverhetzung, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Meiningen. Er bestätigte damit einen Bericht der "Thüringer Allgemeine". Auslöser sind demnach ausländerfeindliche Facebook-Einträge, die unter dem Namen der Frau gestanden haben. mehr »
Selbstanzeige nach interner Prüfung - 28 Verdachtsfälle
22.08.2014
Im Zuge der Aufarbeitung des 2012 bekannt gewordenen Organspendeskandals ist nun auch das Deutsche Herzzentrum in Berlin unter Manipulationsverdacht geraten. Die Staatsanwaltschaft Berlin bestätigte, dass ein Ermittlungsverfahren wegen des Anfangsverdachts auf fahrlässige Tötung eingeleitet wurde. Medienberichten zufolge geht es um 28 Fälle. mehr »
Drei der Verdächtigen "einschlägig vorbestraft"
06.05.2014
Die in Sachsen-Anhalt gefassten mutmaßlichen Mitglieder eines Pädophilen-Rings sind vorerst wieder auf freiem Fuß. Es bestehe ein "Anfangsverdacht", der für einen Haftbefehl aber bislang nicht ausreiche, sagte der Einsatzleiter der Polizei, Holger Herrmann, in Magdeburg. Gegen die elf Verdächtigen wird wegen des Anfangsverdachts des sexuellen Missbrauchs von Kindern sowie Besitzes und Verbreitung von Kinderpornografie ermittelt. mehr »
Neue Belastung des Verhältnisses zu USA droht
20.01.2014
Der Bundesregierung droht wegen des abgehörten Handys von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) womöglich neuer Ärger mit den USA. Generalbundesanwalt Harald Range halte mittlerweile die Einleitung eines förmlichen Ermittlungsverfahrens wegen eines begründeten Anfangsverdachts für möglich, wie der "Spiegel" berichtet. Dies habe Range dem Bundesjustizministerium unter Heiko Maas (SPD) übermittelt. Maas habe bereits Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) darauf hingewiesen, dass dem US-deutschen Verhältnis deshalb eine neue Belastungsprobe bevorsteht. "Es könnte da etwas auf uns zukommen", habe Maas gesagt. mehr »
Staatsanwaltschaft prüft unter anderem Betrugsvorwurf
13.01.2014
Die Geschäfte des nach eigenen Angaben von der Pleite bedrohten Windparkfinanzierers Prokon beschäftigen auch die Staatsanwaltschaft. Nach zwei Anzeigen werde geprüft, ob ein Anfangsverdacht auf Betrug und weitere Delikte vorliege, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Lübeck. Verbraucherschützer forderten vor dem Hintergrund des Falls schärfere Regeln für den sogenannten grauen Kapitalmarkt. mehr »
Behörde prüft vorgelegte eidesstaatliche Erklärungen
19.12.2013
Im Zusammenhang mit der Serie von Abmahnungen gegen Nutzer einer Erotik-Plattform hat die Staatsanwaltschaft Köln ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt eingeleitet. Nach Angaben der Behörde wird der Anfangsverdacht geprüft, ob dem Kölner Landgericht falsche Erklärungen an Eides statt vorgelegt wurden, um per Gerichtsbeschluss an die Adressdaten der betroffenen Internetnutzer heranzukommen. Sollte dies zutreffen, wäre das Gericht womöglich bei seinen Entscheidungen über die Herausgabe der Adressen getäuscht worden. mehr »
Justiz prüft Verdacht der Vorteilsnahme
04.11.2013
Die Berliner Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den früheren Staatsminister im Kanzleramt, Eckart von Klaeden. Im Zusammenhang mit von Klaedens Wechsel als Cheflobbyist zum Autokonzern Daimler prüfe die Justiz den Anfangsverdacht der Vorteilsnahme, sagte eine Sprecherin in Berlin. Von Klaeden wies diesen Verdacht umgehend zurück. mehr »
Vorermittlungen bestätigen Anfangsverdacht
28.09.2013
Nach dem Bekanntwerden mutmaßlicher Manipulationen bei Organspenden in Münster hat die dortige Staatsanwaltschaft nun offiziell Ermittlungen aufgenommen. Bei den Vorermittlungen habe sich ein Anfangsverdacht ergeben, sagte Oberstaatsanwalt Heribert Beck der "Süddeutschen Zeitung". Ermittelt werde zunächst gegen den Leiter der dortigen Klinik für Transplantatiosmedizin, da dieser der formal Verantwortliche sei. Über eine Anklage gegen ihn oder andere Ärzte werde aber erst in einigen Monaten entschieden. mehr »
Behörde prüft möglichen Missbrauch von Werksverträgen
09.08.2013
Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat Ermittlungen gegen mehrere Firmen aufgenommen, die als Dienstleister für den Autobauer Daimler tätig sind. Geprüft werde der Anfangsverdacht eines Missbrauchs von Werksverträgen, sagte ein Sprecher der Behörde auf Anfrage. Die Strafverfolger gehen demnach der Frage nach, ob sich die Dienstleistungsfirmen durch ein mögliches Nichtabführen von Sozialbeiträgen strafbar gemacht haben. Gegen Daimler selbst wird nicht ermittelt. mehr »
Wegen Anschlagsversuch in Nürnberg
19.06.2013
Gegen die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe läuft ein neues Ermittlungsverfahren. Im Zusammenhang mit dem erst im NSU-Prozess bekannt gewordenen Rohrbombenanschlag von Nürnberg 1999 seien wegen des Anfangsverdachts auf versuchten Mord Ermittlungen eingeleitet worden, bestätigte ein Sprecher der Bundesanwaltschaft einen Bericht der "Süddeutschen Zeitung". Derweil ging im Münchner NSU-Prozess die Vernehmung von Carsten S. weiter. mehr »
Bericht: NSU-Trio schoss 1996 in Erfurt auf zwei Männer
29.04.2013
Gegen die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe läuft ein weiteres Ermittlungsverfahren. Parallel zum bevorstehenden Münchner NSU-Prozess ermittele die Staatsanwaltschaft Erfurt seit Anfang März gegen die 38-Jährige wegen des Anfangsverdachts eines "versuchten gemeinschaftlichen Tötungsdelikts", sagte Staatsanwältin Anette Schmitt-ter Hell. Im vergangenen Jahr leitete der Generalbundesanwalt 14 neue Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf Rechtsterror ein, darunter zehn Verfahren im Zusammenhang mit den NSU-Ermittlungen. mehr »
Justiz ermittelt wegen "begründeten Anfangsverdachts"
21.03.2013
Die Staatsanwaltschaft Hannover ermittelt gegen den ADAC-Bezirk Niedersachsen/Sachsen-Anhalt wegen des Vorwurfs, den eigenen Betriebsrat ausspioniert zu haben. "Wir sehen einen begründeten Anfangsverdacht und ermitteln auf Anzeige des Betriebsrats wegen Straftaten gegen Betriebsverfassungsorgane und ihre Mitglieder", sagte Staatsanwalt Oliver Eisenhauer der Nachrichtenagentur AFP. mehr »
"Bitte, lieber Gott, lass mich nicht gelähmt bleiben!"
16.11.2012
Stephen Dürr verletzte sich bei einem Sprung vom Dreimeterbrett und liegt nun auf der Intensivstation. mehr »
Verdacht wegen Vorteilsnahme und Vorteilsgewährung
17.02.2012
Die Staatsanwaltschaft Hannover hat beim Bundestag die Aufhebung der Immunität von Bundespräsident Christian Wulff beantragt. Wie die Behörde mitteilte, bejaht sie den Anfangsverdacht der Vorteilsannahme. Die Staatsanwaltschaft kann ein förmliches Ermittlungsverfahren erst einleiten, wenn der Bundestag die Immunität des Staatsoberhaupts aufgehoben hat. mehr »
Staatsanwaltschaft: Auch Subotic unter Verdacht
23.01.2012
Bei den Ermittlungen wegen eines eventuellen sexuellen Übergriffs hat die Staatsanwaltschaft Dortmund nun auch einen Anfangsverdacht gegen Neven Subotic (23) formuliert. mehr »
Daimler: Ermittlungen in Bus-Geschäften
30.05.2008
Die Staatsanwaltschaft Stuttgart ermittelt gegen ehemalige Mitarbeiter der Daimler-Bustochter Evobus wegen Bestechung. Es handele sich um einen Anfangsverdacht gegen "fünf bis zehn" Personen, sagte eine Sprecherin der Behörde am Freitag (22.2.) in Stuttgart. mehr »
Sortieren nach
1 1
Anzeige
Anzeige
Aus unserem Netzwerk
Anzeige
Börse
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
Anzeige
Tagesschau