Aktuelles Thema

Anhörung

Sortieren nach
1 2 3 ... 8
"Fahren unter Einfluss": Woods plädiert auf nicht schuldig
09.08.2017
Tiger Woods hat bei einer Anhörung im Gericht von Palm Beach Gardens/Florida in dem wesentlichen Anklagepunkt "DUI" auf nicht schuldig plädiert. mehr »
Konzern-Vize Lee soll von Skandal um Ex-Präsidentin profitiert haben
07.08.2017
Es war die letzte Anhörung in dem Korruptionsskandal, der Südkoreas Präsidentin Park Geun Hye zu Fall gebracht hat: Am Montag hat die Staatsanwaltschaft zwölf Jahre Haft für die Erben des weltgrößten Smartphone-Herstellers Samsung beantragt. Lee Jae Yong, der derzeitige Vize des Konzerns, sei der "ultimative Begünstigte" der Straftaten in dem Skandal gewesen, erklärte die Anklage. Für drei Mitangeklagte forderte sie Haftstrafen zwischen sieben und zehn Jahren. mehr »
Hochrangiger Geistlicher bei Anhörung in seiner Heimat Australien
26.07.2017
Der unter Missbrauchsverdacht stehende Vatikan-Finanzchef George Pell hat vor Gericht sämtliche Vorwürfe zurückgewiesen. Bei einer ersten gerichtlichen Anhörung in Melbourne bestritt der 76-jährige Kardinal am Mittwoch, sich vor Jahrzehnten als Geistlicher in Australien sexueller Misshandlungen schuldig gemacht zu haben. Pells Anwalt Robert Richter sagte laut der Zeitung "The Age", der Kardinal erkläre sich in allen Anklagepunkten für unschuldig. mehr »
US-Präsident betont im Zusammenhang mit Ermittlungen Befugnis zu Begnadigungen
23.07.2017
Neuer Medienstab, alte Probleme: Wenige Tage vor wichtigen Anhörungen zur Russland-Affäre versucht US-Präsident Donald Trump mit einem Umbau seines Presseteams wieder in die Offensive zu kommen. Der Finanzinvestor Anthony Scaramucci wurde zum neuen Kommunikationsdirektor des Weißen Hauses ernannt. Pressesprecher Sean Spicer wird durch seine bisherige Stellvertreterin Sarah Huckabee Sanders ersetzt. Der wegen der Russland-Affäre schwer in Bedrängnis geratene Präsident verwies unterdessen auf sein Recht zur Begnadigung. mehr »
Anhörung am Donnerstag
19.07.2017
Vom Football-Star zum Knacki - und zurück in die Gesellschaft? O.J. Simpson könnte womöglich bald aus dem Gefängnis freikommen. Sein Schicksal liegt in den Händen des Bewährungsausschusses. mehr »
Erste Anhörung von Mark Karpeles in Tokio
11.07.2017
Der Chef der gescheiterten Bitcoin-Plattform MtGox, Mark Karpelès, hat zu Beginn seines Prozesses in Tokio seine Unschuld beteuert. "Ich schwöre vor Gott, dass ich unschuldig bin", sagte der 32-jährige Franzose am Dienstag auf Japanisch vor Gericht. Er war im September 2015 offiziell wegen Datenmanipulation und Veruntreuung von Kundengeldern angeklagt worden. mehr »
Jedoch keine konkreten Aussagen zu Gesprächen mit Trump über Russland-Affäre
07.06.2017
Während einer Anhörung zur Russland-Affäre rund um US-Präsident Donald Trump haben zwei Geheimdienstdirektoren bestritten, vom Weißen Haus in unzulässiger Weise unter Druck gesetzt worden zu sein. Der Nationale Geheimdienstdirektor Dan Coats sowie der Chef des Geheimdienstes NSA, Mike Rogers, sagten am Mittwoch im Senat, es habe keinen Druck gegeben, erlangte Informationen zurechtzubiegen oder "illegale" Dinge zu tun. mehr »
Anhörung Comeys für Präsidenten potenziell hochbrisant
06.06.2017
US-Präsident Donald Trump will nicht versuchen, den von ihm gefeuerten früheren FBI-Direktor James Comey an seiner geplanten Aussage im Kongress zur Russland-Affäre zu hindern. Das Weiße Haus erklärte am Montag, Trump werde nicht von seinem Recht als Präsident Gebrauch machen, die Aussage zu verbieten. Trump wolle durch diesen Verzicht eine "zügige und gründliche Untersuchung der Fakten" ermöglichen. mehr »
Frau äußerte Zweifel bei Anhörung des Bundeswehrsoldaten im Bamf aber nicht
03.06.2017
Im Fall des rechtsextremen Bundeswehrsoldaten Franco A. hat es offenbar schon früh Zweifel an dessen fiktiver Identität als syrischer Flüchtling gegeben. Einer Dolmetscherin, die bei der Anhörung des Oberleutnants anwesend war, sollen Unstimmigkeiten in seinen Aussagen aufgefallen sein, wie der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet. mehr »
Anhörung verschoben: Fury-Comeback weiter offen
12.05.2017
Der ehemalige Box-Weltmeister Tyson Fury muss auf Grünes Licht für ein Comeback warten. mehr »
Verhandlung vor Berufungsgericht in Virginia
08.05.2017
Der Rechtsstreit um das Einreiseverbot von US-Präsident Donald Trump ist am Montag vor einem Berufungsgericht im Bundesstaat Virginia fortgesetzt worden. Der amtierende US-Generalstaatsanwalt Jeffrey Wall wandte sich bei der Anhörung in Richmond strikt gegen Vorwürfe, das Einreiseverbot sei darauf ausgelegt, gezielt Muslime auszugrenzen. Trump habe "niemals die Absicht gehabt", dass mit dem Verbot Menschen "aufgrund einer bestimmten Religion diskriminiert" würden. Der US-Präsident habe deutlich gemacht, "dass es nicht um Muslime in der ganzen Welt geht". mehr »
Verfahren wegen Transfersperre: Atlético legt CAS Argumente vor
24.04.2017
Atlético Madrid hat am Montag bei einer Anhörung vor dem CAS seine Argumente gegen die Transfersperre des Weltverbandes FIFA dargelegt. mehr »
Einmonatiger Aufschub soll Anhörung für neue Beweisaufnahme ermöglichen
20.04.2017
Im US-Bundesstaat Arkansas ist eine weitere geplante Hinrichtung gestoppt worden. Der einmonatige Aufschub solle dem Todeskandidaten Stacey Johnson die Möglichkeit zu einer neuen Beweisaufnahme-Anhörung geben, entschied der Oberste Gerichtshof von Arkansas am Mittwoch (Ortszeit). Johnson sollte eigentlich am Donnerstag hingerichtet werden. mehr »
Öffentliche Anhörung im Sportausschuss mit WADA-Sonderermittler McLaren
19.04.2017
WADA-Sonderermittler Richard McLaren ist am kommenden Mittwoch Teilnehmer einer hochkarätig besetzten öffentlichen Sitzung des Sportausschusses. mehr »
Nominierter für Oberstes Gericht nennt Richterschelte "demoralisierend"
22.03.2017
Der Kandidat von US-Präsident Donald Trump für den vakanten Richterposten am Obersten Gericht, Neil Gorsuch, hat Trumps Richterschelte auch bei seiner Anhörung im Senat scharf kritisiert. Vom US-Präsidenten erhobene Zweifel an der Integrität eines Bundesrichters empfinde er als "demoralisierend", sagte Gorsuch am Dienstag in Washington und hob hervor, dass "kein Mensch" über dem Gesetz stehe. Das Weiße Haus wollte darin keine Kritik am Präsidenten erkennen. mehr »
Anhörung des Geheimdienstausschusses des Abgeordnetenhauses am kommenden Montag
14.03.2017
Die Spitzenberaterin des Weißen Hauses, Kellyanne Conway, hat nach eigenen Angaben keine Belege für die Vorwürfe von US-Präsident Donald Trump, auf Anordnung seines Vorgängers Barack Obama abgehört worden zu sein. Conway sagte am Montag im Fernsehsender ABC, ihr lägen keine Beweise vor, und sie sei "sehr froh", dass der Geheimdienstausschuss des Abgeordnetenhauses mit Untersuchungen befasst sei. mehr »
Wegen gerichtlicher Anhörung: Atlético in Leverkusen ohne Hernández
16.02.2017
Lucas Hernández wird Atlético Madrid am kommenden Dienstag im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League bei Bayer Leverkusen fehlen. mehr »
Bundesberufungsgericht setzt mündliche Anhörung an
07.02.2017
Das juristische Ringen um das umstrittene Einreiseverbot von US-Präsident Donald Trump geht am Dienstag in eine weitere Runde - ein schnelles Ende zeichnet sich nicht ab. Regierung und Gegner des Dekrets gaben am Montag vor einem Bundesberufungsgericht schriftliche ihre Stellungnahmen ab. Das Justizministerium verteidigte dabei erneut das Einreiseverbot. Eine mündliche Anhörung ist für Dienstagnachmittag (Ortszeit) angesetzt. mehr »
Johaug bei Doping-Anhörung: "Absurd, dass ich hier sitze"
25.01.2017
Langlauf-Olympiasiegerin Therese Johaug hat zum Auftakt der zweitägigen Anhörung in Oslo erneut Dopingvorwürfe gegen ihre Person zurückgewiesen. mehr »
Anhörung vor Bundesgericht in New York
20.01.2017
Der an die USA ausgelieferte mexikanische Drogenboss Joaquín Guzmán alias "El Chapo" hat bei einer ersten gerichtlichen Anhörung auf nicht schuldig plädiert. Der 59-Jährige erschien am Freitag in einem voll besetzten Saal eines Bundesgerichts im New Yorker Stadtteil Brooklyn und beantwortete mit leiser Stimme die Fragen des Richters James Orenstein. Dieser setzte die nächste Anhörung auf den 3. Februar fest. mehr »
Bei anderen Themen widerspricht der designierte US-Außenminister aber Trump
12.01.2017
Wie sein Präsident hat auch der designierte US-Außenminister Rex Tillerson eine härtere Gangart gegenüber China angekündigt: Tillerson forderte Peking bei seiner Anhörung im US-Senat auf, den Bau künstlicher Inseln im Südchinesischen Meer einzustellen. Das Vorgehen Chinas in dem Territorialstreit sei vergleichbar mit der Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim durch Russland, sagte Tillerson. Die chinesische Regierung erklärte, die Aktivitäten seien ihr "volles Recht". mehr »
Ex-ExxonMobil-Chef bei Senatsanhörung: Moskau hat US-Interessen missachtet
11.01.2017
Der designierte US-Außenminister Rex Tillerson hat sich bei seiner Anhörung im Senat kritisch über Russland geäußert. Russland bemühe sich zwar international um "Respekt und Bedeutung", habe zuletzt aber "amerikanische Interessen missachtet", sagte der bisherige Chef des Energiekonzerns ExxonMobil am Mittwoch in Washington vor dem Auswärtigen Ausschuss. Auch die Nato-Verbündeten der USA hätten wegen Russland "Grund zur Beunruhigung". mehr »
Umstrittener Justizministerkandidat Sessions bekennt sich zu Bürgerrechten
10.01.2017
Begleitet von Protesten haben im US-Senat die Anhörungen der Kandidaten für Kabinettsposten unter dem künftigen Präsidenten Donald Trump begonnen. Der Anfang gemacht wurde am Dienstag in Washington mit dem besonders umstrittenen Anwärter auf das Amt des Justizministers, dem erzkonservativen Senator Jeff Sessions. Die Sitzung des Justizausschusses wurde zu Beginn mehrfach von lautstarken Demonstranten unterbrochen. mehr »
Erste Anhörung am 30. Januar
09.01.2017
Auch in Großbritannien wollen vom Dieselskandal betroffene Autobesitzer Schadenersatz von Volkswagen. Die Kanzlei Harcus Sinclair teilte am Montag mit, sie habe eine entsprechende "Sammelklage" vor dem Obersten Gerichtshof in London eingereicht. Die erste Anhörung werde am 30. Januar sein. Es handle sich um die erste derartige Klage in Großbritannien, betonte Harcus Sinclair. mehr »
Anhörung vor US-Gericht zu neuer Grundsatzeinigung von Volkswagen
22.12.2016
Zum Volkswagen-Skandal um manipulierte Abgaswerte steht am Donnerstag die nächste gerichtliche Anhörung in den USA an (20.00 Uhr MEZ). Nach der Grundsatzeinigung mit den US-Behörden zu den rund 83.000 dort betroffenen Dieselfahrzeugen mit Drei-Liter-Motoren sollen die Parteien laut Volkswagen dem Richter Charles Breyer von den "Fortschritten in Richtung einer Lösung berichten". mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 8
Anzeige
Anzeige
Aus unserem Netzwerk
Anzeige
Börse
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
Anzeige
Tagesschau