Aktuelles Thema

Ankara

Sortieren nach
1 2 3 ... 62
Ankara und Damaskus empört über Aufbau von neuer kurdischer Miliz
15.01.2018
Die US-Pläne für eine neue kurdisch-arabische "Grenzschutztruppe" in Nordsyrien sind in Damaskus und Ankara auf scharfe Kritik gestoßen. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan drohte am Montag in einer wütenden Rede, die Aufstellung der "Terrorarmee im Keim zu ersticken". Damaskus sprach von einer "schamlosen Verletzung der Souveränität und territorialen Integrität" Syriens. mehr »
Türkische Maschine mit 162 Passagieren in Trabzon von der Landebahn gerutscht
14.01.2018
Auf dem nordtürkischen Flughafen Trabzon ist ein Flugzeug mit fast 170 Menschen an Bord von der Landebahn in einen Abgrund geschlittert und nur wenige Meter über dem Meer zum Stehen gekommen. Die 162 Passagiere an Bord sowie die zwei Piloten und vier Besatzungsmitglieder seien bei dem Unfall am Samstagabend unverletzt geblieben, teilte die türkische Fluggesellschaft Pegasus nach der Evakuierung der Maschine mit. mehr »
Sprecher: Verfassungsgericht hat seine Kompetenzen überschritten
12.01.2018
Ein Urteil des türkischen Verfassungsgerichts zur Freilassung von zwei inhaftierten Journalisten ist bei der Regierung auf scharfe Kritik gestoßen. Regierungssprecher Bekir Bozdag warf dem Verfassungsgericht am Freitag vor, mit dem Urteil am Vortag seine Kompetenzen überschritten zu haben. Ex-Präsident Abdullah Gül stellte sich dagegen hinter das Gerichtsurteil, Menschenrechtler kritisierten die Regierung. mehr »
Außenminister treffen sich in Gabriels Heimatstadt Goslar
07.01.2018
Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) und sein türkischer Kollege Mevlüt Cavusoglu wollen die diplomatische Eiszeit zwischen beiden Ländern überwinden. Gabriel sagte am Samstag bei einem Treffen mit Cavusoglu in seiner Heimatstadt Goslar, es habe zwar in den vergangenen Monaten "Auseinandersetzungen" und "Meinungsverschiedenheiten" gegeben. Er und Cavusoglu wollten aber "alles dafür tun", die "Schwierigkeiten" im deutsch-türkischen Verhältnis zu überwinden. Zum Fall des in der Türkei inhaftierten "Welt"-Korrespondenten Deniz Yücel äußerte sich Gabriel vor Journalisten kaum. mehr »
Gabriel empfängt in Goslar türkischen Kollegen Cavusoglu
06.01.2018
Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) empfängt am Samstag (Pk 11.10 Uhr) in seiner Heimatstadt Goslar seinen türkischen Kollegen Mevlüt Cavusoglu. Bei dem Treffen will Gabriel auch schwierige Themen in den Beziehungen beider Länder ansprechen, unter anderem die Inhaftierung deutscher Staatsbürger in der Türkei. Derzeit sitzen sieben Deutsche in türkischer Haft, bei denen die Bundesregierung von "politisch motivierten Vorwürfen" ausgeht. Unter ihnen ist der deutsch-türkische "Welt"-Journalisten Deniz Yücel. mehr »
Präsident kritisiert bei Treffen mit Erdogan Umgang der Türkei mit Journalisten
05.01.2018
Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron sieht derzeit keine Chance auf Fortschritte bei den EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei. Möglich sei aber eine "Partnerschaft" zwischen Ankara und Brüssel, sagte Macron am Freitag bei einem Treffen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Paris. Er rief die Türkei zudem mit Blick auf inhaftierte Journalisten auf, rechtsstaatliche Prinzipien einzuhalten. mehr »
Amnesty und Reporter ohne Grenzen fordern von Macron Druck auf Staatschef
05.01.2018
Der erste Besuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Frankreich seit dem gescheiterten Putsch vor anderthalb Jahren sorgt für erhebliche Kritik: Amnesty International und Reporter ohne Grenzen riefen den französischen Präsidenten Emmanuel Macron am Freitag auf, Erdogan zur Freilassung inhaftierter Oppositioneller, Menschenrechtler und Journalisten zu drängen. Die französischen Kommunisten nannten Erdogan einen "Diktator" und seinen Besuch eine "Provokation". mehr »
Türkischer Präsident besucht erstmals seit gescheitertem Putsch Frankreich
05.01.2018
Vor seinem Besuch in Frankreich hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan die Bedeutung guter Beziehungen zwischen beiden Ländern hervorgehoben. Die Zusammenarbeit zwischen Paris und Ankara sei von "entscheidender Bedeutung für den regionalen und internationalen Frieden", sagte Erdogan am Freitag vor seinem Abflug in Istanbul. Mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron stehe er in vielen Fragen in "engem Kontakt". mehr »
Erdogan besucht erstmals seit gescheitertem Putsch Frankreich
05.01.2018
Erstmals seit dem gescheiterten Putschversuch in der Türkei vor anderthalb Jahren wird Staatschef Recep Tayyip Erdogan am Freitag in Frankreich erwartet. Geplant ist unter anderem ein Treffen mit Präsident Emmanuel Macron (13 Uhr). Macron will nach eigenen Angaben die Menschenrechte ansprechen und Erdogan zur Freilassung inhaftierter europäischer Journalisten drängen. mehr »
Türkei kritisiert "beispiellose Einmischung in innere Angelegenheiten"
04.01.2018
Ein New Yorker Gericht hat einen früheren Banker der türkischen Halkbank der Verschwörung zur Umgehung der US-Sanktionen gegen den Iran schuldig befunden. Mehmet Hakan Atilla wurde in dem für die türkische Regierung brisanten Prozess von der Jury am Mittwoch auch wegen Bankbetrugs schuldig gesprochen. Ankara wies die Justizentscheidung als "beispiellose Einmischung in die inneren Angelegenheiten" der Türkei zurück. mehr »
Verfahren um Goldgeschäfte mit Teheran brachte türkische Regierung in Bedrängnis
03.01.2018
Der türkische Banker Hakan Atilla ist in den USA im Zusammenhang mit illegalen Geschäften mit dem Iran schuldig gesprochen worden. Ein Geschworenengericht in New York befand den frühere Vizechef der türkischen Halkbank am Mittwoch in fünf Anklagepunkten wegen Bankbetrugs und Verschwörung für schuldig. mehr »
Höchste Sicherheitsvorkehrungen in Istanbul vor Silvesterfeier
31.12.2017
Kurz vor Silvester hat die Polizei in der Türkei mindestens 25 mutmaßliche Mitglieder der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) festgenommen. Unter den Verdächtigen seien 20 Ausländer, berichteten türkische Nachrichtenagenturen. In Istanbul hatte ein IS-Attentäter an Silvester 2016 in einem bekannten Nachtclub 39 Menschen erschossen. mehr »
Tsipras beantragt nach Kritik aus Ankara Aufhebung des Asylbescheids
30.12.2017
Ein nach dem gescheiterten Putschversuch Mitte 2016 nach Griechenland geflohener türkischer Soldat hat dort Asyl erhalten. Wie am Samstag aus Justizkreisen verlautete, handelt es sich um den Copiloten eines Hubschraubers, mit dem am 16. Juli 2016 insgesamt acht türkische Soldaten in der nordgriechischen Grenzstadt Alexandropoulis landeten. Nach scharfer Kritik aus Ankara beantragte die griechische Regierung am späten Abend eine Annullierung des Asylbescheids. mehr »
Erster Besuch in Paris seit gescheitertem Putschversuch und Amtsantritt Macrons
30.12.2017
Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan reist am kommenden Freitag nach Frankreich. Er wolle dort über die Beziehungen zwischen Paris und Ankara sprechen, sagte Erdogan am Samstag in einer vom Fernsehen übertragenen Rede vor Mitgliedern seiner Partei AKP im nordtürkischen Sinop. mehr »
Mann im September bei Einreise in Istanbul festgenommen
29.12.2017
In der Türkei ist ein weiterer Deutscher freigelassen worden, der aus politischen Gründen inhaftiert war. Aus dem Auswärtigen Amt hieß es am Freitag, der deutsche Staatsangehörige sei ohne Auflagen freigelassen worden. Damit befänden sich noch sieben Deutsche aufgrund politischer Vorwürfe in der Türkei in Haft. Die hessische SPD-Landtagsabgeordnete Handan Özgüven, die den Fall verfolgt hatte, zeigte sich "überglücklich" über die Entwicklung. mehr »
Türkischer Staatschef kritisiert US-Präsident vor Jerusalem-Votum bei der UNO
21.12.2017
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat die Welt aufgerufen, sich bei der anstehenden Abstimmung der UN-Vollversammlung zu Jerusalem nicht von US-Präsident Donald Trump "kaufen" zu lassen. "Ich rufe die ganze Welt auf: Verkauft niemals Euren demokratischen Willen für eine Handvoll Dollar", sagte Erdogan am Donnerstag in einer Rede in Ankara vor der Abstimmung in New York über eine Resolution zu Jerusalem. mehr »
Türkei: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft für NBA-Profi Kanter
20.12.2017
NBA-Basketballer Enes Kanter soll in seiner Heimat Türkei wegen abfälliger Tweets über Präsident Recep Tayyip Erdogan für vier Jahre in Haft. mehr »
Gabriel: Noch ist die Syrien-Krise nicht vorbei
11.12.2017
Russlands Präsident Wladimir Putin sieht die Mission seiner Streitkräfte im Syrien-Konflikt als erfüllt an: Im Beisein des syrischen Staatschefs Baschar al-Assad kündigte Putin am Montag auf einem russischen Luftwaffenstützpunkt in Syrien einen umfangreichen Truppenabzug an. Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini und Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) warnten davor, den Konflikt in Syrien nun als beendet anzusehen. Die USA äußerten Zweifel, ob Putin den Worten Taten folgen lässt. mehr »
Putin zu Gesprächen über Syrien und Jerusalem in Ankara
11.12.2017
Russlands Präsident Wladimir Putin wird am Montag zu Gesprächen über Syrien und Jerusalem in Ankara erwartet. Bei dem Treffen mit seinem türkischen Kollegen Recep Tayyip Erdogan wird es um die Bemühungen zur Beilegung des Syrien-Konflikts sowie die Entscheidung der USA zur Anerkennung von Jerusalem als Hauptstadt Israels gehen. Auch die Gaspipeline Turkstream unter dem Schwarzen Meer soll Thema sein. mehr »
Tillerson: Umzug der US-Botschaft "wahrscheinlich" nicht vor 2019
08.12.2017
Bei gewaltsamen Protesten gegen die Israel-Politik der USA ist am Freitag mindestens ein Palästinenser im Gazastreifen getötet worden, weitere 35 wurden verletzt. Zehntausende Menschen protestierten in mehreren muslimisch geprägten Staaten, etwa in der Türkei, Afghanistan und dem Iran gegen die Anerkennung Jerusalems als Israels Hauptstadt. Derweil sagte US-Außenminister Rex Tillerson, die Verlegung der Botschaft nach Jerusalem werde "wahrscheinlich" nicht vor 2019 erfolgen. mehr »
Breite Kritik aus Deutschland an Verfahren gegen HDP-Chef
07.12.2017
Einst galt er als Hoffnungsträger der türkischen Politik - nun steht Selahattin Demirtas wegen Terrorvorwürfen vor Gericht. Mehr als ein Jahr nach seiner Festnahme begann am Donnerstag in Ankara der Prozess gegen den Vorsitzenden der oppositionellen Demokratischen Partei der Völker (HDP). Dem charismatischen Kurdenpolitiker werden "Propaganda" und "Mitgliedschaft" in der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) vorgeworfen. Deutsche Politiker kritisierten das Verfahren als politisch motiviert. mehr »
Eindringliche Warnungen aus der muslimischen Welt und dem Westen
06.12.2017
Die Pläne von US-Präsident Donald Trump zur Anerkennung Jerusalems als Israels Hauptstadt sorgen weltweit für Aufruhr und Sorge. Die Türkei lud die Mitglieder der Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC) für kommende Woche zu einem Sondergipfel ein, Jordanien und die Palästinenser beantragten eine Dringlichkeitssitzung der Arabischen Liga. Unter anderen China, Deutschland und Großbritannien warnten davor, am Status von Jerusalem zu rütteln. mehr »
Beschuldigte im Ausland oder Verdacht nicht ausreichend
06.12.2017
Die Bundesanwaltschaft hat ihre Spionageermittlungen gegen Imame des Dachverbands der türkischen Moscheegemeinden (Ditib) eingestellt. Dies teilte die Anklagebehörde am Mittwoch in Karlsruhe mit. Insgesamt 19 Ditib-Geistliche hatten unter Verdacht gestanden, im Auftrag der türkischen Religionsbehörde Diyanet Anhänger der Bewegung des islamischen Predigers Fethullah Gülen ausgespäht zu haben. mehr »
Türkischer Präsident in US-Prozess um Sanktionen direkt belastet
01.12.2017
Nach den direkten Vorwürfen gegen den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in einem New Yorker Gerichtsprozess hat die Staatsanwaltschaft in Istanbul laut Medienangaben Konsequenzen gezogen: Der Besitz des türkisch-iranischen Geschäftsmanns Reza Zarrab soll laut der amtlichen Nachrichtenagentur Anadolu konfisziert werden. Zarrab steht in den USA wegen Sanktionsbruch vor Gericht und hatte am Donnerstag ausgesagt, Erdogan habe von Gold-für-Gas-Geschäften zwischen der Türkei und dem Iran gewusst. Ankara rief Zarrab auf, seinen "Fehler" zu korrigieren. mehr »
Investoren besorgt über neue Bankenregeln und US-Prozess
21.11.2017
Die türkische Lira ist am Dienstag angesichts von Sorgen über neue Bankenregeln und einen in New York anstehenden Prozess gegen Verantwortliche der türkischen Halkbank auf ein Rekordtief gefallen. Die Landeswährung verlor am Vormittag rund ein Prozent ihres Werts und stand um 9.00 Uhr MEZ bei 3,96 Lira zum Dollar. Der Kurs zum Euro lag bei 4,65 Lira. mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 62