Aktuelles Thema

Ankara

Sortieren nach
1 2 3 ... 61
Nach Anhörungen detaillierte Berichte in regierungsnahen türkischen Medien
14.10.2017
Türkische Asylbewerber erheben schwere Vorwürfe gegen Mitarbeiter deutscher Behörden: In mehreren Fällen seien Betroffene kurz nach Anhörungen beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) oder bei Ausländerbehörden in türkischen Medien als "Terroristen" diffamiert worden, berichteten der "Spiegel" und das ARD-Magazin "Report Mainz" am Samstag nach gemeinsamen Recherchen. mehr »
Bundesaußenminister Gabriel "erleichtert" über Spaniens Entscheidung
13.10.2017
Der Kölner Schriftsteller Dogan Akhanli wird von Spanien nicht an die Türkei ausgeliefert und kehrt in der kommenden Woche in die Domstadt zurück. Die Regierung habe entschieden, das Auslieferungsverfahren nicht mehr weiterzuführen, teilte die stellvertretende Ministerpräsidentin Soraya Sáenz de Santamaría am Freitag nach einer Kabinettssitzung in Madrid mit. Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) begrüßte die Entscheidung. mehr »
Amnesty und Verdi fordern sofortige Freilassung des deutschen Menschenrechtlers
09.10.2017
Die Bundesregierung hat die Strafmaßforderung gegen den in der Türkei inhaftierten deutschen Menschenrechtler Peter Steudtner als unannehmbar bezeichnet. "Solche Forderungen nach 15 Jahren Haft sind für uns nicht akzeptabel, sie sind für uns vollkommen unverständlich", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag in Berlin. Amnesty International und die Gewerkschaft Verdi forderten Steudtners sofortige Freilassung. mehr »
"Historische Krise" nach Festnahme von US-Konsulatsmitarbeiter
09.10.2017
Die Beziehungen zwischen der Türkei und den USA sind in eine schwere diplomatische Krise geraten. Das türkische Außenministerium bestellte nach Angaben der amtlichen Nachrichtenagentur Anadolu am Montag den US-Geschäftsträger in Ankara ein und forderte die US-Regierung auf, die Einschränkungen für die Visa-Vergabe an Türken zurückzunehmen. Auslöser der Krise war die Festnahme eines türkischen Mitarbeiters des US-Konsulats in Istanbul am Mittwoch. mehr »
Aufklärungsmission über die Grenze nach Idlib entsandt
09.10.2017
Die türkische Armee hat den Startschuss für einen neuen Militäreinsatz gegen Dschihadisten im Nachbarland Syrien gegeben. Nach tagelanger Vorbereitung mit einem massiven Truppenaufmarsch an der Grenze verkündeten die Streitkräfte am Montag den Beginn eines "Aufklärungseinsatzes" in der nordsyrischen Rebellenhochburg Idlib. Es wurden heftige Kämpfe erwartet. mehr »
Schwere diplomatische Krise zwischen Ankara und Washington
09.10.2017
In der schweren diplomatischen Krise zwischen Ankara und Washington hat die Türkei die USA zum Einlenken aufgefordert. Wie die amtliche Nachrichtenagentur Anadolu am Montag meldete, forderte das Außenministerium die USA auf, die Einschränkungen für die Visa-Vergabe an den Konsulaten in der Türkei zurückzunehmen. Der US-Geschäftsträger in Ankara, Philip Kosnett, sei einbestellt worden, um ihm diese Forderung zu übermitteln. mehr »
Moskau meldet Tod von fast 200 Kämpfern im Osten Syriens
08.10.2017
Die Türkei bereitet eine neue Offensive in Nordsyrien vor: Die türkische Armee zog am Wochenende an der Grenze zur Provinz Idlib eine große Menge Truppen zusammen, dabei gab es erste Schusswechsel mit Kämpfern des Dschihadistenbündnisses Hajat Tahrir al-Scham. Russland meldete derweil, bei Luftangriffen auf die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) im Osten Syriens fast 200 Kämpfer getötet zu haben. mehr »
Putin und Erdogan vereinbaren gemeinsames Vorgehen
29.09.2017
Trotz ihrer unterschiedlichen Interessen in Syrien wollen Russland und die Türkei ihre gemeinsamen Bemühungen um ein Ende des Konflikts verstärken. Bei einem Treffen in Ankara vereinbarten der russische Präsident Wladimir Putin und sein türkischer Kollege Recep Tayyip Erdogan am Donnerstag, die Einrichtung einer Sicherheitszone in der von Dschihadisten kontrollierten syrischen Provinz Idlib voranzutreiben. Auch ihre Wirtschaftsbeziehungen wollen Russland und die Türkei ausbauen. mehr »
Putin zu Gesprächen mit Erdogan in Ankara
28.09.2017
Der russische Präsident Wladimir Putin reist am Donnerstag zu Gesprächen mit seinem türkischen Kollegen Recep Tayyip Erdogan nach Ankara. Bei dem Treffen dürfte es um den geplanten Verkauf russischer Luftabwehrraketen vom Typ S-400 an die Türkei gehen, der die Nato-Partner Ankaras beunruhigt. Zudem werden wohl der Syrien-Konflikt und das Unabhängigkeitsreferendum der Kurden im Nordirak Thema sein. mehr »
Große Mehrheit für Unabhängigkeit bei Volksentscheid erwartet
26.09.2017
Einen Tag nach dem umstrittenen Unabhängigkeitsreferendum der Kurden im Nordirak hat die Türkei den Druck noch einmal erhöht: Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan warnte die Kurden vor einem "ethnischen Krieg", sollten sie ihre Unabhängigkeitspläne nicht aufgeben, und drohte mit wirtschaftlichen Sanktionen. Die Kurden zählten derweil die Stimmzettel des Volksentscheids aus, bei dem eine große Mehrheit für die Abspaltung erwartet wurde. mehr »
Irakisches Parlament fordert Entsendung von Truppen
25.09.2017
Historische Abstimmung im Nordirak: Trotz heftigen Widerstands der Zentralregierung und der Nachbarstaaten haben die Kurden am Montag in einem Referendum über ihre Unabhängigkeit abgestimmt. Das irakische Parlament forderte die Regierung auf, Truppen in die zwischen Bagdad und den Kurden umstrittenen Gebiete zu senden. Die Türkei kündigte die Schließung ihrer Grenzen an und drohte damit, die kurdischen Ölexporte zu unterbinden. mehr »
Große Mehrheit kurz vor geplantem Referendum von Iraks Kurden
23.09.2017
Das türkische Parlament hat die Armee des Landes für ein weiteres Jahr zum Einsatz in den Nachbarländern Irak und Syrien ermächtigt. Die Abstimmung im Parlament in Ankara, wo am Samstagabend eine große Mehrheit für die Vorlage stimmte, erfolgte zwei Tage vor dem geplanten Unabhängigkeitsvotum der Kurden im Irak, das die Türkei vehement ablehnt. mehr »
Keine Angaben von Gründen - AKP-Politiker stand seit Referendum unter Druck
22.09.2017
Nach 13 Jahren im Amt ist der Bürgermeister von Istanbul, Kadir Topbas, zurückgetreten. Der 72-jährige AKP-Politiker machte am Freitag keine Angaben zu den Gründen für seine Entscheidung. "Ich trete vom Amt des Bürgermeisters zurück, aber ich trete nicht aus meiner Partei aus", sagte Topbas. Der Posten des Bürgermeisters von Istanbul gilt als Schlüsselstellung in der islamisch-konservativen Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung (AKP) von Staatschef Recep Tayyip Erdogan. mehr »
Grund von neuerlicher Einbestellung nicht bekannt
18.09.2017
Die Türkei hat erneut den deutschen Botschafter in Ankara einbestellt. Ein Sprecher des Auswärtigen Amtes in Berlin bestätigte am Montag, dass für den Nachmittag "die 17. Begegnung im türkischen Außenministerium" mit Botschafter Martin Erdmann angesetzt wurde. mehr »
Türkei verärgert über Kurdendemonstration in Köln
17.09.2017
Aus Verärgerung über eine Kundgebung von Kurden in Köln hat das türkische Außenministerium den deutschen Botschafter einbestellt. Mit der Genehmigung der Veranstaltung hätten die deutschen Behörden der "Verbreitung von Terrorpropaganda" durch Unterstützer der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) Vorschub geleistet, erklärte das Ministerium am Samstagabend in Ankara. Nach Angaben der Kölner Polizei zeigten Teilnehmer der Veranstaltung verbotene Symbole. mehr »
Linke und Grüne fordern härteren Kurs gegen Erdogan
16.09.2017
Im Konflikt mit der Türkei um dort inhaftierte Deutsche setzt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auf wirtschaftlichen Druck. "Wir werden unsere wirtschaftliche Zusammenarbeit mit der Türkei weiter zurückfahren müssen und Projekte auf den Prüfstand stellen", um die Freilassung der Gefangenen zu erreichen, sagte Merkel der "Passauer Neuen Presse" (Samstagsausgabe). Die Kommunikation mit der Regierung in Ankara will sie aber nicht abbrechen. mehr »
Größter jemals geschlossener Rüstungsdeal zwischen beiden Staaten
12.09.2017
Das Nato-Mitglied Türkei rüstet seine Streitkräfte mit dem russischen Raketenabwehrsystem S-400 aus. Beide Seiten bestätigten am Dienstag die Unterzeichnung des Kaufvertrages, die den bisher größten Rüstungsdeal zwischen den beiden Staaten besiegelt. Während die USA die Pläne bereits im Vorfeld kritisiert hatten, wurde in Deutschland weiter über einen Stopp deutscher Rüstungsexporte in die Türkei diskutiert. mehr »
Auswärtiges Amt bemüht sich um offizielle Bestätigung
11.09.2017
In der Türkei ist nach Erkenntnissen des Auswärtigen Amtes erneut ein deutsches Ehepaar türkischer Abstammung festgenommen worden. Ein Ministeriumssprecher sagte am Montag in Berlin, es gebe "konkrete Anhaltspunkte", dass die beiden deutschen Staatsbürger am Sonntag in Istanbul in Polizeigewahrsam genommen worden seien. Einer der beiden Betroffenen sei mittlerweile wieder frei, aber mit einer Ausreisesperre belegt worden. mehr »
Ankara mahnt Türken in Deutschland zu Vorsicht
10.09.2017
Die türkischen Warnungen für Deutschland-Reisen haben zu neuer Verstimmung zwischen Berlin und Ankara geführt. Deutsche Politiker kritisierten am Sonntag die Hinweise des türkischen Außenministeriums scharf. Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) nannte sie auf Twitter einen "schlechten Witz". Ankara hatte zuvor Türken vor "rassistischen und ausländerfeindlichen Aggressionen" in Deutschland gewarnt. mehr »
Kanzleramtsminister kritisiert grundlose Inhaftierung vieler Deutscher
10.09.2017
Die Warnung der Türkei bei Reisen ihrer Bürger nach Deutschland ist hierzulande auf scharfe Kritik gestoßen. Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) nannte sie auf Twitter einen "schlechten Witz". Er wies zugleich auf die "grundlose Haft für viele Deutsche" in der Türkei hin und nannte dies "Unrecht". Altmaier verwahrte sich in dem Kurzbotschaftendienst außerdem gegen Nazivergleiche. Diese "verletzen unsere Ehre", schrieb er. mehr »
Blockade von Besuch hatte zu Streit mit Ankara geführt
08.09.2017
Nach langem Streit hat eine Delegation des Bundestags am Freitag die auf dem türkischen Luftwaffenstützpunkt Konya stationierten Bundeswehrsoldaten besuchen können. Ein Sprecher des Auswärtigen Amts begrüßte es, dass die Reise stattfinden konnte, zeigte sich aber skeptisch, dass dies eine Rückkehr zur Normalität bedeute. Ankara hatte wegen der Spannungen mit Deutschland wiederholt Abgeordnetenbesuche in der Türkei blockiert. mehr »
Türkischer Europaminister bei Treffen der EU-Außenminister
08.09.2017
Der türkische Europaminister Ömer Celik nimmt heute am Treffen der EU-Außenminister in Estland teil (08.30 Uhr Ortszeit, 7.30 Uhr MESZ). Celik ist routinemäßig mit den Vertretern anderer EU-Beitrittskandidaten eingeladen. Einige EU-Länder wie Litauen und Finnland hatten sich am Donnerstag gegen Deutschlands Pläne gestellt, die Beitrittsverhandlungen mit Ankara zu beenden. mehr »
Deutsche Abgeordnete besuchen Bundeswehrsoldaten in Konya
08.09.2017
Eine Delegation des Bundestags besucht heute die auf dem türkischen Luftwaffenstützpunkt Konya stationierten Bundeswehrsoldaten. Dem Besuch auf dem Militärflughafen in der zentralanatolischen Stadt ging ein langes Tauziehen mit der türkischen Regierung voraus, die wiederholt Besuche bei den deutschen Soldaten in Konya sowie auf der Luftwaffenbasis Incirlik blockierte. Grund waren die anhaltenden politischen Spannungen zwischen Berlin und Ankara. mehr »
Deutscher darf die Türkei aber weiter nicht verlassen
07.09.2017
Ein vor einer Woche in der Türkei festgenommener Deutscher ist wieder frei. Der Mann, den die Polizei am vergangenen Donnerstag am Flughafen der südtürkischen Stadt Antalya festgesetzt hatte, dürfe die Türkei aber nicht verlassen, erklärte eine Sprecherin des Auswärtigen Amts am Donnerstag in Berlin. Der Deutsche werde konsularisch betreut. Seine mit ihm festgenommene Frau war bereits zuvor freigekommen und nach Deutschland ausgereist. mehr »
Weiterhin aber keine Ausreiseerlaubnis
07.09.2017
Ein vergangene Woche in der Türkei festgenommener Deutscher ist laut türkischen Medienberichten wieder frei. Der am Flughafen der südtürkischen Stadt Antalya festgenommene Deutsche sei nach Anhörung durch die Polizei am Donnerstag freigelassen worden, dürfe jedoch weiterhin nicht das Land verlassen, meldete die Nachrichtenagentur Dogan. Seine mit ihm festgenommene Frau war bereits am Montag freigekommen und nach Deutschland ausgereist. mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 61
Aus unserem Netzwerk
Tagesschau