Aktuelles Thema

Anne Sinclair

Sortieren nach
1 1
Anwalt: Film "Welcome to New York" ist "eine Scheiße"
19.05.2014
Wegen Rufschädigung klagt der einstige Chef des Internationalen Währungsfonds (IWF), Dominique Strauss-Kahn, gegen einen Film über seine Sex-Affäre in New York. Der Film "Welcome to New York" mit dem Schauspieler Gérard Depardieu als sexbesessener Hauptfigur sei "eine Scheiße, eine Hundekacke", sagte Strauss-Kahns Anwalt Jean Veil dem Sender Europe 1. Außerdem sei der Streifen von US-Regisseur Abel Ferrara "zum Teil antisemitisch". Strauss-Kahns Ex-Frau Anne Sinclair hatte am Wochenende ihren "Ekel" über den Film zum Ausdruck gebracht. mehr »
Film über die Geschichte der Fußballweltmeisterschaft
04.08.2013
Schauspieler Gérard Depardieu, seit Januar russischer Staatsbürger, dreht wieder in seiner Heimat Frankreich. Er stehe derzeit in Paris für einen Film über die Geschichte der Fußballweltmeisterschaft vor der Kamera, erklärte die Produktionsfirma Leuviah-Films und bestätigte damit einen Bericht der Tageszeitung "Le Parisien". Demnach spielt Depardieu in dem Streifen Jules Rimet, einen der Begründer der Fußball-WM. mehr »
Gericht in Frankreich weist Beschwerde ab
19.12.2012
Ex-IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn muss in Frankreich weiter mit einem Prozess wegen "bandenmäßiger Zuhälterei" rechnen: Das Berufungsgericht von Douai in Nordfrankreich wies am Mittwoch eine Beschwerde des 63-Jährigen gegen das Verfahren zurück. Dabei geht es um Sex-Partys mit Prostituierten in Paris, Brüssel und Washington, an denen neben Strauss-Kahn auch ranghohe Polizisten und Geschäftsmänner teilgenommen hatten. mehr »
Magazin wegen Verletzung der Privatsphäre verurteilt
16.11.2012
Der frühere IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn und seine in Trennung von ihm lebende Frau Anne Sinclair bekommen Schadenersatz von dem französischen Magazin "VSD". Ein Gericht in Nanterre verurteilte die Zeitschrift wegen Verletzung der Privatsphäre des Paares und ihres Bildrechts zur Zahlung von insgesamt 14.000 Euro. Davon gehen 4000 Euro an Strauss-Kahn und 10.000 Euro an Sinclair. Die beiden hatten ursprünglich jeder 100.000 Euro Entschädigung gefordert. mehr »
Gerard Depardieu spielt Dominic Strauss-Kahn
06.02.2012
Gerard Depardieu spielt in einem neuen Film die Rolle des Politikers Dominic Strauss-Kahn, der letztes Jahr mit einer Sex-Affäre für Schlagzeilen gesorgt hatte. mehr »
Frau von Ex-IWF-Chef Strauss-Kahn übernimmt Leitung
18.01.2012
Die renommierte Onlinezeitung "Huffington Post" erscheint ab Montag auch in Frankreich - mit der Ehefrau von Ex-IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn an der Spitze. Die Journalistin Anne Sinclair übernehme die Leitung, teilten die Organisatoren mit. Die französische Version wird wie ihr US-Vorbild eine Mischung aus Meinungsartikeln, Informationen, Blogs und Unterhaltung anbieten. Auch bekannte Persönlichkeiten sollen zu den Autoren zählen. Partner der "Huffington Post" in Frankreich ist die Tageszeitung "Le Monde". mehr »
Erstes Interview des Ex-IWF-Chefs nach Festnahme
19.09.2011
Die Fernsehbeichte des früheren IWF-Chefs Dominique Strauss-Kahn zur besten Sendezeit ist von den Franzosen unterschiedlich aufgenommen worden. Die regierenden Konservativen warfen dem 62-Jährigen vor, mit einstudierten Antworten zu den Sex-Vorwürfen aufgewartet zu haben. Strauss-Kahns Sozialisten werteten den Auftritt, bei dem "DSK" einen "moralischen Fehler" einräumte, als "nützlich und unerlässlich". mehr »
Immobilie in Manhattan soll 14 Millionen Dollar kosten
15.09.2011
Die vom früheren Chef des Internationalen Währungsfonds, Dominique Strauss-Kahn, während seines Hausarrests in New York bewohnte Stadtvilla steht offenbar zum Verkauf. Nach Angaben der Internetseite www.townrealestate.com soll die Immobilie in Manhattan knapp 14 Millionen Dollar (gut zehn Millionen Euro) kosten. Die Villa ist demnach mit einem Heimkino, einem Fitnessraum samt Wellnessbereich, vier Schlafzimmern und einer Dachterrasse ausgestattet. mehr »
Ankunft in Paris am Morgen
04.09.2011
Knapp vier Monate nach seiner Festnahme in New York ist der ehemalige Chef des Internationalen Währungsfonds (IWF), Dominique Strauss-Kahn, in seine Heimat Frankreich zurückgekehrt. Eine Air-France-Maschine mit dem sozialistischen Politiker und seiner Ehefrau Anne Sinclair an Bord landete am Morgen auf dem Pariser Flughafen Roissy Charles de Gaulle. mehr »
US-Justiz weist auch Berufungsantrag zurück
24.08.2011
Nach der Einstellung des Strafverfahrens wegen versuchter Vergewaltigung gegen den früheren IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn hat die New Yorker Justiz auch einen Berufungsantrag der Gegenseite abgewiesen. Strauss-Kahns Anwalt William Taylor sagte, sein Mandant werde noch am Dienstag seinen Reisepass zurückbekommen, er sei "vollständig frei". Der Anwalt des mutmaßlichen Opfers hielt die Zivilklage gegen Strauss-Kahn aufrecht. mehr »
Ex-IWF-Chef weiter Hoffnungsträger seiner Partei
02.07.2011
Die überraschende Wende im Strafverfahren gegen Ex-IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn hat in Frankreich für politischen Wirbel gesorgt. Die Sozialisten diskutieren bereits über ein mögliches politisches Comeback des 62-Jährigen. mehr »
Strauss-Kahn feiert Freilassung aus Hausarrest beim Italiener
02.07.2011
Mit einem Restaurantbesuch hat der ehemalige IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn seine überraschende Freilassung aus dem Hausarrest gefeiert. mehr »
Sortieren nach
1 1
Aus unserem Netzwerk
Tagesschau