Aktuelles Thema

Annette Schavan

Sortieren nach
1 1
Hochschule sieht "Fehler" - aber kein "Fehlverhalten"
09.03.2016
Handwerkliche Fehler in der Einleitung, aber keine systematische Täuschungsabsicht: Nach einer eingehenden Prüfung der Plagiatsvorwürfe gegen Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat der Senat der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) entschieden, dass die CDU-Politikerin ihren Doktortitel weiter führen darf. Die Untersuchung ergab zwar Mängel, die aber nicht als gravierend eingestuft wurden. mehr »
Ministerin derzeit in den USA
09.03.2016
Nach der Prüfung von Plagiatsvorwürfen will die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) am Mittwoch mitteilen, ob Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) der Doktortitel entzogen wird. Der Senat der MHH werde auf Grundlage einer Empfehlung der Kommission "Gute Wissenschaftliche Praxis" entscheiden, ob von der Leyen ihren Titel weiter führen dürfe, teilte die Hochschule am Mittwoch mit. mehr »
Ministerin war 1993 als Gasthörerin in Stanford
11.10.2015
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat Vorwürfe zurückgewiesen, sie habe ihren Aufenthalt an der US-amerikanischen Elite-Universität Stanford für ihren Lebenslauf missbraucht. Sie sei dort 1993 als Gasthörerin gewesen und habe nie behauptet, in ein offizielles Programm eingeschrieben gewesen zu sein, das mit einem Leistungsnachweis belohnt wird, erklärte sie in Berlin. mehr »
Fünfköpfige Kommission beginnt "förmliche Untersuchung"
28.09.2015
Haltlose Anschuldigungen, Schlamperei oder Täuschung? Nach Bekanntwerden der Plagiatsvorwürfe gegen die Doktorarbeit von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) ist nun die Medizinische Hochschule Hannover am Zug. Wie diese mitteilte, weitete die Uni die Überprüfung der Arbeit aus. Von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) gab es bislang keine Reaktion, die SPD äußerte sich abwartend. mehr »
Plagiatsvorwürfe gegen Ministerin
28.09.2015
Die Plagiatsvorwürfe gegen Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) sind nach Ansicht von zwei Juraprofessoren gravierend. Er halte die "Mängel für schwerwiegender" als im Fall der deswegen zurückgetretenen früheren Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU), sagte der Berliner Juraprofessor Gerhard Dannemann der "Süddeutschen Zeitung". "Wir sprechen hier nicht von einem Grenzfall", fügte er hinzu. mehr »
Ministerin lässt Doktorarbeit seit August überprüfen
27.09.2015
Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat die Behauptung von Plagiatsjägern zurückgewiesen, sie habe für ihre Doktorarbeit ungebührlich abgeschrieben. "Den Vorwurf des Plagiats kann ich zurückweisen", teilte von der Leyen der "Funke"-Mediengruppe mit. mehr »
Kabinett bestätigt Entsendung der 58-Jährigen
07.05.2014
Die frühere Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) wird Botschafterin beim Vatikan. Das Bundeskabinett bestätigte die Entsendung der 58-Jährigen. Schavan war im Februar 2013 wenige Tage nach dem Entzug ihres Doktortitels durch die Universität Düsseldorf als Ministerin zurückgetreten. mehr »
Ex-Bundesbildungsministerin verzichtet auf Berufung
10.04.2014
Die frühere Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) will nicht weiter vor Gericht um ihren Doktortitel kämpfen. In einer auf ihrer Internetseite veröffentlichten Erklärung teilte Schavan mit, nicht gegen ein im März ergangenes Urteil des Verwaltungsgerichts Düsseldorf in Berufung zu gehen. Das Gericht hatte die Klage der CDU-Politikerin gegen die Universität Düsseldorf wegen des Entzugs des Doktortitels zurückgewiesen. mehr »
Urteil bereits am Nachmittag möglich
20.03.2014
Vor dem Verwaltungsgericht Düsseldorf hat die Verhandlung über eine Klage der früheren Bildungsministerin Annette Schavan (CDU) gegen den Entzug ihres Doktortitels begonnen. Die Richter könnten bereits am Nachmittag ihr Urteil verkünden. mehr »
Offenbar schon in Koalitionsverhandlungen beschlossen
04.02.2014
Die wegen einer Plagiatsaffäre zurückgetretene ehemalige Bundesbildungsministerin, Annette Schavan (CDU), soll deutsche Botschafterin im Vatikan werden. In einer kurzen Erklärung ihres Bundestagsbüros teilte Schavan mit, sie sei "gefragt worden" und habe der Bundesregierung zugesagt, die Aufgabe einer Botschafterin beim Heiligen Stuhl zu übernehmen. Ein Sprecher des Auswärtigen Amts in Berlin bestätigte entsprechende Pläne. mehr »
Opposition rät zur Zurückhaltung
31.07.2013
Nach den Plagiatsvorwürfen gegen Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) hat die Ruhr-Universität Bochum eine Überprüfung eingeleitet. Lammert habe die Hochschule am Montag über die Vorwürfe informiert und um eine entsprechende Prüfung gebeten, erklärte die Universität. Politiker von Regierungsfraktionen und Opposition warnten vor einer Vorverurteilung des Parlamentspräsidenten. mehr »
Lammert lässt Universität Bochum Doktorarbeit prüfen
30.07.2013
Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) soll angeblich bei seiner Doktorarbeit getäuscht haben. Der Plagiatsjäger, der als erster auf Fehler der zurückgetretenen Bildungsministerin Annette Schavan (CDU) hingewiesen hatte, erhebe im Internet Vorwürfe gegen Lammert, berichtet die Zeitung "Die Welt". Unter Pseudonym schreibe der Aktivist, er habe bei Lammert auf 42 Seiten Textpassagen aus 21 Quellen gefunden, bei denen er Unregelmäßigkeiten feststelle. mehr »
Wankas Vorgängerin Schavan stürzte über Plagiatsaffäre
09.04.2013
Nach den Plagiatsaffären prominenter Politiker will die neue Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) die Promotionsverfahren reformieren. "Ich werde im Wissenschaftsrat vorschlagen, dass dort Standards für die Überprüfung von Doktorarbeiten entwickelt werden", sagte Wanka der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Dabei gehe es um Themen wie Gutachter, Dauer der Verfahren oder Verjährung. Diese Themen "sollten von der Wissenschaft angepackt werden". mehr »
Führungswechsel nach Affäre um Doktorarbeit
15.02.2013
Mit viel Lob für die scheidende Bundesbildungsministerin Annette Schavan hat deren Nachfolgerin Johanna Wanka (beide CDU) ihr neues Amt angetreten. Bundespräsident Joachim Gauck ernannte die erfahrene Bildungspolitikerin zur Nachfolgerin Schavans, die nach mehr als sieben Jahren im Amt wegen der Affäre um ihre Doktorarbeit zurückgetreten war. Wanka kündigte an, den Kurs ihrer Vorgängerin fortzusetzen. mehr »
Gegenseitige Vorwürfe von Regierung und Opposition
14.02.2013
Vorgeschmack auf den Wahlkampf beim Politischen Aschermittwoch: Rund ein Dreivierteljahr vor der Bundestagswahl haben sich die Parteien bei den Traditionstreffen harte gegenseitige Attacken geliefert. SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück schalt das schwarz-gelbe Regierungsteam von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) als "Kabinett des Versagens". CSU-Chef Horst Seehofer sprach Steinbrück die finanzpolitische Kompetenz ab. mehr »
Hunderttausende feiern in den Karnevalshochburgen
11.02.2013
Die traditionellen Rosenmontagszüge haben in den rheinischen Karnevalshochburgen trotz frostiger Temperaturen wieder hunderttausende Menschen auf die Straßen gelockt. In Köln feierten die Jecken ausgelassen unter dem Motto "Fastelovend em Blot - he un am Zuckerhot" ("Karneval im Blut - hier und am Zuckerhut"). Auch Düsseldorf und Mainz standen ganz im Zeichen des närrischen Treibens. mehr »
Niedersächsische Ministerin Wanka wird Nachfolgerin
10.02.2013
Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) verzichtet als Konsequenz aus der Plagiatsaffäre um ihre Doktorarbeit auf ihr Amt. Schavan habe ihr am Freitagabend ihren Rücktritt vom Amt angeboten, den sie "sehr schweren Herzens angenommen" habe, sagte Kanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin. Nachfolgerin Schavans soll die scheidende niedersächsische Bildungsministerin Johanna Wanka (CDU) werden. mehr »
Ministerin will gegen Aberkennung des Titels klagen
06.02.2013
Die Universität Düsseldorf entzieht Bildungsministerin Annette Schavan (CDU) wegen Plagiaten in ihrer Dissertation den Doktortitel. Dies entschied der zuständige Rat der Philosophischen Fakultät am Abend, wie Dekan Bruno Bleckmann mitteilte. In Schavans Arbeit seien "in bedeutendem Umfang nicht gekennzeichnete wörtliche Übernahmen fremder Texte zu finden". Die Ministerin will gegen die Aberkennung des Titels klagen. mehr »
Verfahren zu Entzug von Doktortitel weiter angestrebt
19.01.2013
In der Plagiatsaffäre um Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) hat die Universität Düsseldorf einem Zeitungsbericht zufolge ihren Vorwurf abgeschwächt. Der Promotionsausschuss werfe ihr nicht mehr vor, in ihrer Doktorarbeit absichtlich getäuscht zu haben, berichtet die "Süddeutsche Zeitung". Schavan habe aber mit ihrer Zitierweise in Kauf genommen, gegen die Regeln des wissenschaftlichen Arbeitens zu verstoßen. mehr »
Schavan gratuliert zu wissenschaftlicher Sensation
05.07.2012
Sogar nüchterne Physiker ließen ihren Tränen freien Lauf: Das Kernforschungszentrum CERN hat in Genf die Entdeckung eines neuen Partikels bekanntgegeben, bei dem es sich offenbar um das langgesuchte "Gottesteilchen" Higgs-Boson handelt. Nach ihm war seit Jahrzehnten gesucht worden, seine mögliche Entdeckung gilt schon seit langem als potenzielle Jahrhundert-Sensation. mehr »
Bundesweite Reform der Leistungszulagen gefordert
15.02.2012
Die Besoldung junger Professoren ist in vielen Bundesländern zu niedrig und muss neu geregelt werden. Hochschullehrer der Besoldungsgruppe W 2 haben Anspruch auf ein höheres Grundgehalt oder höhere einklagbare Leistungszulagen, wie das Bundesverfassungsgericht in einem in Karlsruhe verkündeten Urteil entschied. Nun muss die Professoren-Besoldung bis Januar 2013 reformiert werden. mehr »
Forschungsprojekte zur Nachhaltigkeit stehen im Fokus
08.02.2012
Das diesjährige Wissenschaftsjahr "Zukunftsprojekt Erde" wird heute offiziell eröffnet. Bundesbildungsministerin Annette Schavan und Bundesumweltminister Norbert Röttgen (beide CDU) werden in Berlin die Schwerpunkte des Wissenschaftsjahrs 2012 vorstellen, das den Bürgern in mehr als tausend Veranstaltungen Forschungsprojekte zur Nachhaltigkeit in Bereichen wie Umwelt, Welternährung, Finanzwirtschaft und Energieforschung nahebringen will. mehr »
Bund und Länder einigen sich auf Kompromiss
01.02.2012
Bund, Länder und Sozialpartner haben nach langem Streit den Weg für die seit Jahren geplante Rangliste europäischer Bildungsabschlüsse frei gemacht. Vertreter von Bundesregierung, Kultusministerkonferenz, Gewerkschaften und Wirtschaftsverbänden einigten sich auf die Einstufung der Ausbildungsabschlüsse im sogenannten Deutschen Qualifikationsrahmen. Auf die Einordnung des Abiturs verzichteten sie vorerst. mehr »
"Jugend forscht" schlägt NASA
26.05.2009
Für viele ist es der Alptraum schlechthin: Ein Asteroid rast auf die Erde zu und trifft auf ein städtisches Ballungsgebiet. mehr »
Porsche beschenkt Baden-Württemberg
03.06.2008
Porsche schenkt dem Bundesland Baden-Württemberg zum 50. Geburtstag am 25. April 2002 einen Festkorso der ganz besonderen Art. mehr »
Sortieren nach
1 1
Anzeige
Anzeige