Aktuelles Thema

Anschlag

Sortieren nach
1 2 3 ... 27
Hunderttausende Muslime zum Ende des Ramadan an heiliger Stätte
24.06.2017
Sicherheitskräfte in Saudi-Arabien haben nach eigenen Angaben in letzter Minute einen Anschlag auf die heiligste Stätte des Islam vereitelt. Ein "terroristischer Plan" habe sich gegen die Große Moschee in Mekka gerichtet, sagte der Sprecher des Innenministeriums, Mansur al-Turki, am Freitag im saudiarabischen Fernsehen. Es habe mehrere Verletzte gegeben. Fünf Verdächtige, darunter eine Frau, seien in Mekka und Dschiddah festgenommen worden. mehr »
Explosionen erschüttern Quetta und Parachinar
23.06.2017
Kurz vor dem Ende des islamischen Fastenmonats Ramadan ist Pakistan von mehreren blutigen Anschlägen erschüttert worden. In Parachinar in den Stammesgebieten wurden am Freitag bei zwei Explosionen mindestens 37 Menschen in den Tod gerissen und mehr als 150 weitere verletzt. Auch in der Großstadt Quetta wurden 13 Menschen durch eine Bombe getötet, darunter neun Polizisten. In Karachi wurden vier Polizisten getötet. mehr »
Anspielung auf Lincoln-Mord
23.06.2017
Mit einem Mord macht man keine Witze, mit einem Mordanschlag auf einen Präsidenten schon gar nicht. Johnny Depp hat aber genau das jetzt getan. mehr »
Nach Anschlag: Weltmeister Ginter erwog Karriereende
21.06.2017
Fußball-Weltmeister Matthias Ginter von Borussia Dortmund hat nach dem Anschlag auf die BVB-Mannschaft im April ein Ende seiner Karriere erwogen. mehr »
Israelische Polizistin nach Anschlag vor dem Damaskus-Tor gestorben
17.06.2017
Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat erstmals einen Anschlag in Jerusalem für sich reklamiert. Nach der Tötung einer israelischen Polizistin in der Altstadt teilte der IS am Samstag mit, "Löwen des Kalifats" hätten in Jerusalem "eine Versammlung von Juden" angegriffen. Militante Palästinensergruppen wiesen die IS-Darstellung zurück. mehr »
Regierungssprecher macht Shebab-Miliz für Tat verantwortlich
15.06.2017
Bei einem Anschlag auf Restaurants in der somalischen Hauptstadt Mogadischu sind nach Angaben der Behörden mindestens 18 Menschen getötet worden. Mehr als zehn Menschen seien am Mittwochabend verletzt worden, als ein Selbstmordattentäter eine Autobombe gezündet habe, sagte ein Regierungssprecher am Donnerstag. Weitere Angreifer mit Schusswaffen seien von den Sicherheitskräften getötet worden. Der Sprecher machte die islamistische Shebab-Miliz für die Tat verantwortlich. mehr »
US-Präsident wirft Teheran Förderung des Terrorismus vor
08.06.2017
US-Präsident Donald Trump hat die Anschläge im Iran verurteilt, zugleich aber eine Warnung an das Land ausgesprochen. "Wir trauern und beten für die unschuldigen Opfer der Terroranschläge im Iran und für das iranische Volk, das durch herausfordernde Zeiten geht", teilte Trump am Mittwoch in einer kurzen Erklärung mit. Zugleich wolle er aber betonen, dass "Staaten, die den Terrorismus fördern", es riskierten, "selbst Opfer des Bösen zu werden, das sie fördern". Trump wirft dem Iran seit Langem vor, den Terrorismus zu unterstützen. mehr »
Männer in östlichem Stadtteil Ilford festgesetzt
07.06.2017
Nach dem Anschlag in London mit acht Toten hat die britische Polizei drei weitere Verdächtige festgenommen. Zwei Männer seien auf einer Straße in Ilford im Osten Londons festgenommen worden, teilte die Polizei am frühen Donnerstagmorgen mit. Ein dritter Verdächtiger sei in einer Wohnung in derselben Gegend festgesetzt worden. Am Mittwoch war in Ilford bereits ein 30-jähriger Mann festgenommen worden. Ilford liegt in der Nähe des Londoner Stadtteils Barking, wo zwei der drei Attentäter lebten. mehr »
Mindestens fünf Tote bei koordinierten Angriffen
07.06.2017
Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat die Anschläge auf das Parlament und das Mausoleum von Ayatollah Khomeini in Teheran für sich reklamiert. "Kämpfer" des IS hätten das Mausoleum und das Parlament angegriffen, gab das IS-Sprachrohr Amaq am Mittwoch bekannt. Bei den offenbar koordinierten Angriffen, bei denen sich drei Selbstmordattentäter in die Luft sprengten, wurden mindestens fünf Menschen getötet. mehr »
May kurz vor Wahl unter Druck - Land gedenkt der Opfer mit Schweigeminute
06.06.2017
Nach dem Anschlag von London mit sieben Toten wird über ein mögliches Versagen der Sicherheitskräfte diskutiert. Britische Medien hinterfragten am Dienstag, warum die Behörden die Tat nicht verhinderten, obwohl ihnen einer der drei erschossenen Attentäter bekannt war. Premierministerin Theresa May geriet vor der Parlamentswahl massiv unter Druck. Das Land gedachte der Opfer mit einer Schweigeminute. mehr »
May nach Anschlag kurz vor Parlamentswahl unter Druck
06.06.2017
Nach dem Anschlag von London mit sieben Toten und dutzenden Verletzten haben die Ermittler die Identität von zwei der drei erschossenen Attentäter veröffentlicht. Einer von ihnen war den Sicherheitsbehörden bereits bekannt, wie die Polizei am Montagabend mitteilte. Premierministerin Theresa May geriet kurz vor der Parlamentswahl massiv unter Druck. mehr »
Großbritannien gedenkt der Opfer des Londoner Anschlags mit Schweigeminute
06.06.2017
Das Vereinigte Königreich gedenkt am Dienstag mit einer landesweiten Schweigeminute (11.00 Uhr Ortszeit, 12.00 Uhr MESZ) der Opfer des Anschlags in London. Am Samstagabend waren drei Attentäter mit einem Lieferwagen auf der London Bridge in eine Menschenmenge gefahren. Anschließend stachen sie mit Messern auf Menschen im nahegelegenen Ausgehviertel Borough Market ein. Sie töteten sieben Menschen und verletzten dutzende weitere, bevor die Polizei die drei Männer erschoss. mehr »
Labour-Chef kritisiert May nach Anschlag erneut für Stellenabbau bei der Polizei
05.06.2017
Nach den jüngsten Anschlägen in Großbritannien hat Oppositionsführer Jeremy Corbyn die britische Premierministerin Theresa May zum Rücktritt aufgefordert. Er unterstütze entsprechende Forderungen, da die langjährige Innenministerin drastische Stellenstreichungen bei der Polizei zu verantworten habe, sagte der Labour-Chef am Montag dem Fernsehsender ITV. "Wir hätten die Zahl der Polizisten niemals reduzieren dürfen." mehr »
Drei mutmaßliche Islamisten töten sieben Passanten und werden schließlich erschossen
04.06.2017
Nach dem neuerlichen Anschlag in London ringen mehr als 20 Menschen noch mit dem Tod. Von den 36 Verletzten im Krankenhaus befänden sich 21 in Lebensgefahr, teilten die britischen Gesundheitsbehörden am Sonntag mit. Am Vorabend hatten drei Attentäter mit einem Lieferwagen und Messern mindestens sieben Menschen getötet und dutzende weitere verletzt, darunter zwei Deutsche. Die Polizei erschoss die mutmaßlichen Islamisten und nahm später zwölf Verdächtige fest. mehr »
Razzien im Stadtteil Barking dauern an
04.06.2017
Nach dem Anschlag in London sind im Osten der britischen Hauptstadt zwölf Verdächtige festgenommen worden. Die Razzien im Viertel Barking dauerten an, teilte die Polizei am Sonntag mit. Bei der Attacke im Zentrum der britischen Hauptstadt waren am Samstagabend sieben Menschen getötet und dutzende weitere verletzt worden. Polizisten erschossen die drei Angreifer. mehr »
Drei Angreifer erschossen - Wahl am Donnerstag soll wie geplant stattfinden
04.06.2017
Knapp zwei Wochen nach dem Anschlag von Manchester ist Großbritannien erneut von einer tödlichen Attacke erschüttert worden. Sieben Menschen wurden am Samstagabend im Zentrum von London getötet und dutzende weitere verletzt. Die drei Angreifer wurden erschossen. Der Anschlag wurde international verurteilt. Premierministerin Theresa May sprach von einer "neuen Form der Bedrohung" und kündigte neue Maßnahmen im Anti-Terror-Kampf an. Die Parlamentswahl am Donnerstag soll wie geplant stattfinden. mehr »
US-Präsident: Müssen wachsam und hart sein
04.06.2017
US-Präsident Donald Trump hat nach dem Anschlag in London seine Forderung nach einem Einreisestopp für Menschen aus mehrheitlich muslimischen Ländern bekräftigt. "Wir müssen klug, wachsam und hart sein", schrieb Trump im Kurzbotschaftendienst Twitter. "Wir brauchen das Einreiseverbot als zusätzliche Sicherheitsstufe." Trump richtete einen Appell an die Justiz, die sein Dekret gestoppt hatte: "Die Gerichte müssen uns unsere Rechte zurückgeben." mehr »
Tat erschüttert Großbritannien kurz vor der Wahl - Drei Angreifer erschossen
04.06.2017
Wenige Tage vor der Parlamentswahl in Großbritannien sind bei einem Anschlag in London sechs Menschen getötet und mehr als 50 weitere verletzt worden. Im Zentrum der britischen Hauptstadt raste ein Lieferwagen am Samstagabend in eine Menschenmenge, anschließend stachen die Angreifer wahllos auf Nachtschwärmer ein. Die Polizei erschoss drei Attentäter. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) verurteilte den Anschlag und sicherte Großbritannien die Unterstützung Deutschlands zu. mehr »
Bundesregierung hält grundsätzlich an Sammelabschiebungen fest
31.05.2017
Der schwere Anschlag von Kabul hat der Debatte über die umstrittenen Sammelabschiebungen nach Afghanistan neue Nahrung gegeben. Grüne und Linke verlangten am Mittwoch einen sofortigen Abschiebestopp, auch Menschenrechtsorganisationen forderten eine grundlegenden Neubewertung der Sicherheitslage am Hindukusch. Die Bundesregierung sagte kurzfristig einen Abschiebeflug nach Kabul ab, hält aber an der Rückführung von abgelehnten Asylbewerbern aus Afghanistan in ihre Heimat fest. mehr »
Mehr als 300 Verletzte bei gewaltiger Explosion in afghanischer Hauptstadt
31.05.2017
Bei einem verheerenden Anschlag im Diplomatenviertel von Afghanistans Hauptstadt Kabul sind am Mittwoch mindestens 80 Menschen getötet und mehr als 300 weitere verletzt worden. Auch ein afghanischer Wachmann der deutschen Botschaft wurde getötet, wie Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) mitteilte. Dem afghanischen Innenministerium zufolge sprengte sich ein Selbstmordattentäter mit einem mit Sprengstoff beladenen Lkw in die Luft. mehr »
"Rücksicht auf Botschaftsangehörige" als Grund angegeben
31.05.2017
Die Bundesregierung hat wegen des schweren Anschlags in Kabul einen für den Abend geplanten Abschiebeflug nach Afghanistan abgesagt. Das teilte Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) am Mittwoch in einer Sitzung des Innenausschusses des Bundestags mit, wie die Nachrichtenagentur AFP aus Teilnehmerkreisen erfuhr. Die Absage erfolgte demnach allerdings "nur für heute" und aus "Rücksicht auf Botschaftsangehörige". mehr »
Gewaltige Explosion beschädigt deutsche und französische Botschaft
31.05.2017
Nach dem Anschlag im Diplomatenviertel von Kabul ist die Zahl der Toten auf mindestens 49 gestiegen. Mehr als 300 Menschen seien bei der gewaltigen Explosion in der afghanischen Hauptstadt am Mittwochmorgen verletzt worden, sagte eine Sprecher des Gesundheitsministeriums in Kabul. mehr »
Selbstmordattentäter sprengt sich vor beliebter Eisdiele in die Luft
30.05.2017
Bei zwei Anschlägen in der irakischen Hauptstadt Bagdad sind am Dienstag mindestens 27 Menschen getötet worden. Mehr als hundert weitere wurden verletzt, wie Vertreter der Sicherheits- und Rettungskräfte sagten. In der Nacht hatte sich ein Selbstmordattentäter vor einer beliebten Eisdiele in die Luft gesprengt, am Morgen explodierte im Stadtzentrum eine Autobombe. mehr »
Hunderte Briten nehmen an abendlicher Mahnwache teil
30.05.2017
Eine Woche nach dem Anschlag von Manchester haben hunderte Menschen in der englischen Stadt der Opfer gedacht. Die Teilnehmer einer Mahnwache versammelten sich zum Anschlagszeitpunkt am Abend trotz Regens in der Stadt, viele von ihnen trugen Kerzen. Zuvor waren bereits die Namen der 22 Opfer bei einer religiösen Feier, an der ebenfalls hunderte Menschen teilnahmen, verlesen worden. mehr »
Behörden wurden angeblich vor Attentäter gewarnt - Weitere Festnahme
29.05.2017
Eine Woche nach dem Selbstmordanschlag auf ein Pop-Konzert in Manchester hat der britische Inlandsgeheimdienst MI5 eine interne Untersuchung zu möglichen Pannen im Fall des Attentäters Salman Abedi eingeleitet. Britischen Medienberichten zufolge hatten zwei Bekannte des 22-Jährigen eine Anti-Terror-Hotline angerufen, um auf seine extremistischen Ansichten hinzuweisen. Die Polizei nahm am Montag einen weiteren Verdächtigen fest. mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 27
Anzeige
Anzeige
Aus unserem Netzwerk
Anzeige
Börse
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
Anzeige
Tagesschau