Aktuelles Thema

Anschlagsplan

Sortieren nach
1 2
27-jähriger Bundeswehrsoldat soll mit A. Anschlag auf Politiker geplant haben
09.05.2017
Im Skandal um die Anschlagspläne einer rechtsextremen Zelle in der Bundeswehr sitzt ein zweiter Offizier in Haft. Der Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs erließ am Dienstag Haftbefehl gegen den 27-jährigen Oberleutnant Maximilian T., der im baden-württembergischen Kehl festgenommen wurde. T. soll gemeinsam mit dem seit Ende April inhaftierten Oberleutnant Franco A. "aus einer rechtsextremistischen Gesinnung heraus" eine schwere staatsgefährdende Gewalttat vorbereitet haben. mehr »
Ermittler sehen Anhaltspunkte für "fremdenfeindlichen Hintergrund"
27.04.2017
Ein offenbar fremdenfeindlich gesinnter Bundeswehrsoldat ist unter dem Verdacht festgenommen worden, einen Anschlag geplant zu haben. Der aus Offenbach stammende 28-Jährige soll sich monatelang unter falschem Namen als syrischer Flüchtling ausgegeben haben, wie die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main am Donnerstag mitteilte. Zudem wird ein 24-jähriger Student verdächtigt, in mögliche Anschlagsplanungen eingebunden gewesen zu sein. Beide kamen in Untersuchungshaft. mehr »
Bevölkerung laut Landgericht Köln zu keinem Zeitpunkt gefährdet
10.04.2017
Wegen der Planung eines Anschlags hat das Landgericht Köln am Montag einen 16-jährigen Syrer zu zwei Jahren Jugendstrafe ohne Bewährung verurteilt. Die Richter sahen es nach Angaben eines Sprechers als erwiesen an, dass sich der Jugendliche in einem Internetchat zum Bau einer Bombe bereit erklärt hatte. Im Anschluss soll er im Chat Einkaufs- und Bauanleitungen erhalten haben. mehr »
De Maizière bestätigt Verbindung zu Miliz - Ein Festgenommener wieder frei
12.03.2017
Nach dem offenbar geplanten Anschlag auf ein Essener Einkaufszentrum führt die Spur zur Dschihadistenmiliz Islamischer Staat. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) bestätigte am Sonntag in der ARD-Sendung "Bericht aus Berlin", dass eine "Verbindung zum sogenannten Islamischen Staat, dieser Terrororganisation", vorhanden sei. Es sei nicht auszuschließen gewesen, dass es in dem Einkaufszentrum "einen konkreten Anschlag hätte geben können". "Das wurde verhindert." mehr »
Staatsanwaltschaft eröffnet kein Verfahren - Gefährder sollen abgeschoben werden
21.02.2017
Die Anschlagsplanungen der beiden in Abschiebehaft sitzenden islamistischen Gefährder aus Göttingen sind nicht konkret genug für strafrechtliche Ermittlungen. Das bestätigte ein Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft im niedersächsischen Celle am Dienstag nach einer rechtlichen Bewertung der von der Polizei vorlegten Beweise. Demnach handelte es sich bei deren Verabredungen um "Vorüberlegungen, die natürlich sehr ernst zu nehmen sind". Juristisch aber reiche dies nicht aus. mehr »
16-Jährige unter Verdächtigen - Sprengstoff TATP gefunden
10.02.2017
Wegen mutmaßlicher Anschlagspläne sind in Südfrankreich vier Verdächtige festgenommen worden, unter ihnen ein 16 Jahre altes Mädchen. Bei Durchsuchungen im Raum Montpellier wurde am Freitag nach Justizangaben der von Dschihadisten verwendete Sprengstoff TATP gefunden. Polizeikreise sprachen von einem "verhinderten Anschlagsprojekt". mehr »
18-Jähriger hortete Pyrotechnik und Chemikalien - Verdacht auf Anschlagspläne
06.01.2017
Im rheinland-pfälzischen Lauterecken haben Experten der Polizei am Freitag mit dem Abtransport von mehr als hundert Kilogramm hochgefährlicher Feuerwerkskörper und anderer Explosivstoffe aus einem Wohnhaus begonnen. 87 Menschen mussten nach Angaben der Polizei in Kaiserslautern wegen der heiklen Aktion aus Sicherheitsgründen ihre Wohnungen räumen. mehr »
Polizei: Verdacht gegen "salafistisch geprägte Verdächtige" nicht erhärtet
24.12.2016
Die beiden in Zusammenhang mit mutmaßlichen Anschlagsplänen auf das Einkaufszentrum Centro in Oberhausen festgenommenen Brüder sind wieder auf freiem Fuß. Der Verdacht gegen die beiden im Kosovo geborenen Brüder im Alter von 28 und 31 Jahren ließ sich nicht erhärten, wie die Polizei in Essen am Samstag mitteilte. Die beiden Männer seien daher aus dem Polizeigewahrsam entlassen worden. mehr »
Hinweise auf psychische Erkrankungen bei 15 und 17 Jahre alten Deutschen
09.12.2016
Unter dem Verdacht der Planung eines islamistischen Anschlags sind in Süddeutschland zwei Jugendliche festgenommen worden. Die beiden Deutschen im Alter von 15 und 17 Jahren seien am Donnerstag im baden-württembergischen Mannheim und im bayerischen Landkreis Aschaffenburg gefasst worden, teilten die Staatsanwaltschaft Karlsruhe und das Landeskriminalamt in Stuttgart am Freitag mit. Gegen beide sei zuvor bereits ermittelt worden. mehr »
Sicherheitskräfte nehmen fünf Verdächtige fest - Kein Hinweis auf Anschlagspläne
08.11.2016
Die deutschen Sicherheitsbehörden haben ein Salafistennetzwerk zerschlagen, das Kämpfer für die Dschihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) angeworben und radikalisiert haben soll. Die fünf Männer seien am Dienstag in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen festgenommen worden, teilten die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe und das nordrhein-westfälische Innenministerium in Düsseldorf mit. Sie sollen mindestens einen Mann und dessen Familie nach Syrien geschleust haben. mehr »
Erneut Großeinsatz der Polizei in Chemnitz
09.10.2016
Die fieberhafte Suche nach einem 22-jährigen Syrer wegen möglicher Anschlagspläne hat die sächsische Stadt Chemnitz weiter in Atem gehalten. Am Sonntag gab es in einer Wohnung erneut einen Großeinsatz der Polizei. Die Hintergründe blieben zunächst unklar. Nach dem Fund von hochgefährlichem Sprengstoff wurde bundesweit nach dem 22-Jährigen gefahndet, der den Einsatzkräften nur knapp entwischt war. mehr »
Landeskriminalamt Sachsen: Jaber A. noch auf der Flucht
09.10.2016
Die Fahndung nach einem 22-jährigen Syrer wegen möglicher Anschlagspläne läuft bundesweit weiter auf Hochtouren. Der Mann sei noch auf der Flucht, teilte das Landeskriminalamt Sachsen am Sonntagmorgen auf Anfrage mit. In einer gestürmten Wohnung in Chemnitz, die von dem Verdächtigen genutzt wurde, hatten die Ermittler am Samstag mehrere hundert Gramm "hochbrisanten Sprengstoff" gefunden. mehr »
Karlsruher Behörde sieht "keine ausreichenden Anhaltspunkte" für Zuständigkeit
22.09.2016
Nach der Festnahme eines 16-jährigen Syrers in Köln wegen möglicher Anschlagspläne wird die Bundesanwaltschaft die Ermittlungen zunächst nicht übernehmen. "Bisher gibt es keine ausreichenden Anhaltspunkte für eine Straftat, die in unsere Zuständigkeit fällt", sagte ein Sprecher der obersten Strafverfolgsungsbehörde am Donnerstag in Karlsruhe. In Köln setzten Polizei und Staatsanwaltschaft derweil ihre Ermittlungen in dem Fall mit Hochdruck fort. mehr »
Verfassungsschutzpräsident warnt vor virtueller Fernsteuerung aus dem Ausland
14.09.2016
Der Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, hat die zentrale Bedeutung von Internet und sozialen Medien bei Anschlagsplänen von Islamisten hervorgehoben. Sie setzten darauf als "Werkzeug hybrider Kriegsführung", erklärte Maaßen am Mittwoch. Sorge bereite den Ermittlern auch ein neuer Tätertypus, bei dem es sich nur scheinbar um Einzeltäter handle. Diese Attentäter würden "virtuell aus dem Ausland über Instant Messaging ferngesteuert". mehr »
Auch 15-Jähriger wegen mutmaßlicher Anschlagspläne in U-Haft genommen
13.09.2016
Wegen mutmaßlicher Anschlagspläne hat die Pariser Justiz Terrorverfahren gegen drei Islamistinnen eingeleitet und die Frauen in Untersuchungshaft genommen. Den drei vergangene Woche festgenommenen Verdächtigen wird die Bildung einer terroristischen Vereinigung vorgeworfen, wie die Pariser Staatsanwaltschaft in der Nacht auf Dienstag mitteilte. Formell beschuldigt und in Untersuchungshaft genommen wurde auch ein 15-Jähriger, der ebenfalls einen Anschlag geplant haben soll. mehr »
Mutmaßliche Islamistin wurde Untersuchungsrichter vorgeführt
10.09.2016
Nach dem Bekanntwerden von Anschlagsplänen einer islamistischen Gruppe in Paris konzentrieren sich die Ermittler auf eine festgenommene Islamistin. Ein Untersuchungsrichter leitete am Samstagabend gegen die 29-jährige Ornella G. ein Ermittlungsverfahren wegen "Verschwörung im Zusammenhang mit einer terroristischen Straftat" ein, wie die Pariser Staatsanwaltschaft mitteilte. Ihr ebenfalls in Gewahrsam genommener Freund wurde wieder auf freien Fuß gesetzt. mehr »
Polizei dementiert Bericht über konkrete Anschlagspläne
17.08.2016
Im brandenburgischen Eisenhüttenstadt durchsucht zur Stunde ein Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei eine Wohnung nach möglichen Materialien zum Bau eines Sprengsatzes. "Wir haben Hinweise darauf, dass in der Wohnung Stoffe lagern, die gegen das Sprengstoffgesetz verstoßen", sagte am Mittwoch ein Sprecher der Polizeidirektion Ost über den SEK-Einsatz. Dieser sei noch nicht abgeschlossen. Bei dem Bewohner der durchsuchten Räume handele es sich um einen 27-jährigen Mann. Eine Festnahme wollte der Sprecher nicht besprechen. mehr »
Mehrere Häuser bei Razzien in Mons und Lüttich durchsucht
30.07.2016
Die belgische Justiz hat einen 33-jährigen Mann wegen mutmaßlicher Anschlagspläne inhaftiert. Nourredine H. werde des versuchten "terroristischen Mordes" sowie der "Beteiligung an den Aktivitäten einer terroristischen Gruppe" beschuldigt, teilte die Staatsanwaltschaft am Samstag mit. H. und sein Bruder waren am Vorabend bei Razzien in Mons und Lüttich unter dem Verdacht, Anschläge in Belgien geplant zu haben, festgenommen worden. Der Bruder kam inzwischen wieder frei. mehr »
Polizei fasst letzten noch flüchtigen Verdächtigen
25.07.2016
Wegen mutmaßlicher Anschlagspläne während der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro hat die brasilianische Polizei einen zwölften Verdächtigen festgenommen. Die Militärpolizei fasste den letzten noch flüchtigen Verdächtigen im Bundesstaat Mato Grasso, wie die Behörden am Sonntag mitteilten. Zehn mutmaßliche Komplizen des Mannes waren bereits am Donnerstag festgenommen worden, ein elfter Verdächtiger stellte sich am Freitag selbst der Polizei. mehr »
Strenge Sicherheitsvorkehrungen nach mutmaßlichen Anschlagsplänen
22.07.2016
Tausende Menschen haben am Donnerstag unter strengen Sicherheitsvorkehrungen die jährliche Homosexuellen-Parade Gay Pride in Jerusalem gefeiert. 25.000 Teilnehmer zogen durch die Straßen der Stadt, begleitet von mehr als 2000 Polizisten, wie israelische Medien berichteten. mehr »
Verdächtige sollen Islamischem Staat die Treue geschworen haben
21.07.2016
Wegen der mutmaßlichen Planung von Anschlägen während der bevorstehenden Olympischen Spiele in Rio de Janeiro hat die brasilianische Polizei zehn Verdächtige festgenommen. Die aus Brasilianern bestehende Gruppe habe den Kauf von Waffen geplant, einige der Verdächtigen hätten der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) im Internet die Treue geschworen, sagte der brasilianische Justizminister Alexandre de Moraes am Donnerstag in Brasília. mehr »
BKA sieht keine Hinweise auf Anschlagspläne bei EM
04.06.2016
Das Bundeskriminalamt sieht kurz vor dem Start der Fußball-EM in Frankreich am kommenden Freitag keine konkrete Gefahr für Terror-Anschläge. mehr »
Syrer sollen Auftrag für Anschlag in Düsseldorf erhalten haben
02.06.2016
Die Sicherheitsbehörden haben womöglich einen geplanten Anschlag in Deutschland vereitelt: Drei mutmaßliche Mitglieder der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) wurden am Donnerstag festgenommen, weil sie einen Anschlag in der Düsseldorfer Altstadt verüben sollten, wie die Bundesanwaltschaft mitteilte. Ein vierter Beschuldigter sitzt in Frankreich in Untersuchungshaft. Die verdächtigen Syrer sollen aber noch nicht konkret mit der Umsetzung ihres Plans begonnen haben. mehr »
In Rotterdam festgenommener Franzose hatte offenbar IS-Auftrag
28.03.2016
Im Zusammenhang mit Anschlagsplänen in Frankreich sind in Belgien und den Niederlanden mehrere Verdächtige festgenommen worden. In Rotterdam wurde am Sonntag ein Franzose festgenommen, der an den Anschlagsplänen beteiligt gewesen sein soll. In Brüssel sitzen zudem zwei Verdächtige in Untersuchungshaft. Einen Zusammenhang zu den Anschlägen in Paris und Brüssel gibt es offenbar nicht, die Verflechtungen zwischen den Islamistenzellen in Belgien und Frankreich werden aber immer deutlicher. mehr »
Hollande warnt vor anhaltender Bedrohung durch Islamisten
25.03.2016
Die Verflechtungen zwischen den islamistischen Milieus in Belgien und Frankreich werden immer deutlicher sichtbar. In Brüssel wurden am Freitag im Zusammenhang mit neuen Anschlagsplänen in Frankreich drei Verdächtige festgenommen. Wegen der offenbar konkreten Anschlagsvorbereitungen war zuvor nahe Paris ein in Belgien verurteilter Islamist festgenommen worden. Die belgische Staatsanwaltschaft bestätigte zudem, dass der wegen der Pariser Anschläge vom November gesuchte Najim Laachraoui einer der Brüsseler Selbstmordattentäter war. mehr »
Sortieren nach
1 2
Anzeige
Anzeige
Aus unserem Netzwerk
Anzeige
Börse
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
Anzeige
Tagesschau