Aktuelles Thema

Antarktis

Sortieren nach
1 2 3 ... 8
Kartograf Albrecht: Stück wäre "schon gut daumennagelgroß"
19.07.2017
Der im Schulunterricht häufig verwendete Diercke-Weltatlas soll bald auch den kürzlich abgebrochenen Eisberg in der Antarktis abbilden. Für die Ausgabe 2018 werde der Verlag eine Aktualisierung vornehmen, sagte Michael Albrecht, Abteilungsleiter Kartografie bei Westermann, der Wochenzeitung "Die Zeit" laut einer Vorabmeldung vom Mittwoch. Der Abbruch des 175 Kilometer langen Eisbergs vom Larsen-Schelfeis am Südpol soll darin dann zu sehen sein. mehr »
Durch Destabilisierung des Eisschelfs könnte Meeresspiegel deutlich ansteigen
12.07.2017
Er ist mehr als eine Billion Tonnen schwer und sechseinhalb Mal so groß wie Berlin: Von der Antarktis hat sich einer der größten jemals gesichteten Eisberge gelöst. Das Abbrechen der Eismassen vom Eisschelf Larsen C könnte dieses destabilisieren und somit letztlich zu einem deutlichen Anstieg des Meeresspiegels führen, erklärten Forscher von der britischen Universität von Swansea am Mittwoch. mehr »
Grünen-Fraktionschef informiert sich in Grönland über Folgen der Erderwärmung
08.06.2017
Angesichts der Politik von US-Präsident Donald Trump rufen die Grünen nun erst recht zum verstärkten Kampf gegen die globale Erderwärmung auf. "Trumps Entscheidung entfacht den Kampf um unser Klima neu. Wir brauchen entschlossenen Klimaschutz mehr denn je", sagte Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter der Nachrichtenagentur AFP am Donnerstag vor seinem Aufbruch zu einer Reise nach Grönland. Hintergrund ist die Entscheidung Trumps, das UN-Klimaschutzabkommen für sein Land aufzukündigen. mehr »
Studie: Klimawandel beschleunigt Wachstum von Moos auf weißem Kontinent
19.05.2017
Die Antarktis hat in den vergangenen Jahrzehnten ein nie dagewesenes Wachstum von Pflanzen erlebt. Wegen des Klimawandels werde der weiße Kontinent immer grüner, heißt es in einer am Donnerstag in der US-Fachzeitschrift "Current Biology" veröffentlichten Studie. Der Temperaturanstieg habe eine "dramatische Auswirkung" auf das Wachstum von Moos an den Ufern des Antarktischen Ozeans, sagte Ko-Autor Matt Amesbury von der Universität Exeter in England. mehr »
Auf Shackletons Spuren - mit dem SUV zum Südpol
22.04.2017
Der Urenkel von Abenteurer Sir Ernest Shackleton hat die Antarktis durchquert – in einem Hyundai Santa Fe. Umgerüstet wurde das SUV bei den Spezialisten von Arctic Trucks. mehr »
Spektakulärer Fund in Aachtopf in Baden-Württemberg
03.04.2017
Ein Höhlentaucher hat in einer Karstquelle in Baden-Württemberg eine spektakuläre Entdeckung gemacht: In den lichtfernen Tiefen des Aachtopfs nahe Radolfzell am Bodensee fand er die erste Höhlenfisch-Art in Europa, wie das internationale Fachmagazin "Current Biology" am Montag berichtete. Der kleine blass-rosa Fisch entstammt der Familie der Schmerlen. mehr »
Jahresbericht der Weltmeteorologiebehörde bestätigt Hitzerekord 2016
21.03.2017
Nach einem weltweiten Hitzerekord im vergangenen Jahr werden sich die extremen Wetterbedingungen und Klimaveränderungen nach Einschätzung der UNO auch 2017 fortsetzen. Wie die Weltorganisation für Meteorologie (WMO) am Dienstag in Genf erklärte, werden "extreme Wetterphänomene" als Folge des Treibhausgasausstoßes weiter auf der Tagesordnung bleiben. Der Jahresbericht bestätigte überdies, dass 2016 das wärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen war. mehr »
Gießener Forscher halten "natürliche Schwankung" für höchst unwahrscheinlich
30.01.2017
Trotz des Klimawandels hat sich das antarktische Meereis in den vergangenen Jahrzehnten ausgedehnt. Der Grund für diese Entwicklung ist nach Auffassung eines Forscherteams der Universität Gießen allerdings mit ziemlicher Sicherheit trotzdem in der menschengemachten Erderwärmung zu finden. Ihre aufwändigen statistischen Berechnungen ergaben, dass "eine natürliche Schwankung mit hoher Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden kann", teilte die Hochschule am Montag mit. Vielmehr dürfte der Klimawandel auch dafür verantwortlich sein. mehr »
Deutscher Astronaut träumt auch von einer Reise zum Mond oder Mars
24.12.2016
Der deutsche Astronaut Alexander Gerst würde Weihnachten gerne mal im All feiern. Bei dieser Vorstellung fühlt sich der 40-Jährige an ein früheres Fest erinnert: "Ich habe Weihnachten einmal in der Antarktis gefeiert mit einem Team auf der Spitze eines aktiven Vulkans bei minus 45 Grad in 3000 Meter Höhe", sagte Gerst der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstagsausgabe). mehr »
Vereinbarung sieht Schutz für mehr als 1,5 Millionen Quadratkilometer vor
28.10.2016
Vor der Küste der Antarktis soll das größte Meeresschutzgebiet der Erde entstehen: Das Schutzgebiet im ökologisch bedeutsamen Rossmeer soll 1,55 Millionen Quadratkilometer umfassen. Dies sieht eine Vereinbarung vor, auf die sich 24 Staaten und die EU nach jahrelangen Verhandlungen am Freitag in der australischen Stadt Hobart verständigt haben. Umweltschützer sprechen von einer "historischen" Entscheidung, kritisieren allerdings, dass die Vereinbarung nur für 35 Jahre gilt. mehr »
15 Jahre alter Vorschlag verfehlt bei IWC-Tagung erneut Dreiviertel-Mehrheit
25.10.2016
Pläne für ein großes Walschutzgebiet im Südatlantik sind erneut am Widerstand der Walfangnationen Japan, Norwegen und Island gescheitert. Bei der Jahrestagung der Internationalen Walfangkommission (IWC) im slowenischen Portoroz bekam der Vorschlag von Argentinien, Brasilien, Gabun, Südafrika und Uruguay am Dienstag nicht die erforderliche Dreiviertel-Mehrheit. Nur 38 von 64 Staaten stimmten dafür. Damit sei der Antrag "gescheitert", verkündete Simon Brockington vom IWC-Sekretariat. mehr »
Britischer Botschafter in Buenos Aires einbestellt
15.10.2016
Wegen eines geplanten britischen Militärmanövers auf den Falkland-Inseln hat die argentinische Regierung offiziell Protest eingelegt und den britischen Botschafter in Buenos Aires einbestellt. "Argentinien lehnt die Umsetzung dieser Übungen auf argentinischem Territorium, das unrechtmäßig vom Vereinigten Königreich besetzt wurde, ab", erklärte die Regierung am Freitag. mehr »
Familienbande, Fußball und Eric Northman
25.08.2016
Alexander Skarsgard ist einer der heißesten Schweden-Exporte in Hollywood. Seitdem er als Tarzan in diesem Sommer durch den Dschungel geschwungen ist, kennen Filmfans zumindest seinen Waschbrettbauch. Diese fünf Dinge muss man über den heute 40-Jährigen wissen. mehr »
Forscher führen das auf Rückgang von FCKW zurück
01.07.2016
Die Ozonschicht über der Antarktis beginnt sich nach Einschätzung von US-Forschern zu regenerieren. Das Ozonloch über dem Südpol, das sich jedes Jahr im September bildet, sei seit dem Jahr 2000 um vier Millionen Quadratkilometer geschrumpft. Das entspreche in etwa der Größe Indiens, heißt es einer am Donnerstag vorgestellten Studie. Deren Hauptautorin, die Atmosphärenchemikerin Susan Solomon vom Massachusetts Institute of Technology (MIT), sagte der Fachpublikation "Science", sie habe "nicht so früh" damit gerechnet. mehr »
Mit Hurtigruten in die Antarktis
16.06.2016
Pinguine, schroffe Felsen, Meer und vor allem ganz viel Eis - das ist die Antarktis. Eine Reise zu einem der kältesten Orte auf der Welt ist Abenteuer pur. Dieses Erlebnis können Hurtigruten-Reisende im kommenden Winter neun Mal erleben. mehr »
Mike Horns Tour beinhaltet auch viermonatige Durchquerung der Antarktis
09.05.2016
Der schweizerisch-südafrikanische Extremsportler Mike Horn ist am Sonntag zu einer Weltumrundung gestartet, die auch eine viermonatige Tour durch die Antarktis beinhalten soll. Horn legte mit seinem Segelboot "Pangaea" in Monaco ab. Von dort will er nach Südafrika segeln, wo dann die Reise Richtung Antarktis beginnt. Nach der Durchquerung der Antarktis auf Skiern will er über den Pazifik zur Arktis segeln. mehr »
Oscar-Gewinner in Indonesien
29.03.2016
Leonardo DiCaprio ist bekannt für sein Umwelt-Engagement. Nun besuchte der Oscar-Gewinner einen Regenwald in Indonesien und postete ein bedeutungsvolles Foto. mehr »
Riesiger Eisberg versperrte Weg zum Meer
14.02.2016
In der Antarktis sind rund 150.000 Pinguine verhungert, weil ein riesiger Eisberg ihnen den Weg zum Meer versperrte. Der Eisberg B09B mit einer Fläche von rund hundert Quadratkilometern sei im Dezember 2010 in der Commonwealth Bucht in der Ost-Antarktis an Land gestoßen, heißt es in einer Studie, die in der Zeitschrift "Antarctic Science" veröffentlicht wurde. Daraufhin sei die Zahl der Adelie-Pinguine von 160.000 auf 10.000 im Dezember 2013 gesunken. mehr »
Bis Ende März Einsätze angeblich zu Forschungszwecken
01.12.2015
Ungeachtet internationaler Proteste hat Japan nach einjähriger Pause den Walfang in der Antarktis wieder aufgenommen. Zwei Walfangschiffe seien in Begleitung eines Patrouillenschiffes der Fischereibehörde aus dem Hafen Shimonoseki im Süden Japans ausgelaufen, teilte die Fischereibehörde mit. Ein weiteres Walfangschiff sowie ein Fabrikschiff seien aus anderen Häfen in See gestochen. Die Flotte soll von Ende Dezember bis Anfang März in der Antarktis offiziell "Walforschung" betreiben, wobei aber auch erneut Wale getötet werden sollen. mehr »
Tokio setzt sich über internationale Proteste hinweg
30.11.2015
Japan nimmt trotz internationaler Proteste den Walfang in der Antarktis wieder auf. Ein Schiff werde am Dienstag in See stechen, um "Walforschung" zu betreiben, teilte die japanische Fischereibehörde mit. Tokio setzt sich damit wie angekündigt über Proteste von Umweltschützern und Kritik der Vereinten Nationen hinweg. mehr »
Zahl der Tiere soll auf 333 gedrittelt werden
28.11.2015
Nach einem Jahr Pause macht Japan wieder Jagd auf Wale in der Antarktis: Trotz internationaler Proteste und Kritik der Vereinten Nationen werde der Walfang in der spätestens im März beginnenden Saison wieder aufgenommen, meldete die japanische Nachrichtenagentur Kyodo News. Die japanische Fischereibehörde beschloss demnach, der Walfang zu "wissenschaftlichen Zwecken" sei weiterhin "angemessen". mehr »
Polarlichter: Himmelserscheinungen, die faszinieren
09.11.2015
Die Polarlichter gaben uns lange Rätsel auf – heute wissen wir, wie die kosmische Erscheinung entsteht. mehr »
Studie bestätigt Risiko für unumkehrbare Entwicklung
02.11.2015
Erneut haben Wissenschaftler vor dem Risiko eines nicht mehr zu stoppenden Abschmelzens der Eismassen in der westlichen Antarktis gewarnt. Deren Stabilität könne nach langer Zeit ohne Veränderung "ziemlich rasch" zusammenbrechen, berichteten die Experten des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) unter Verweis auf eigene Computer-Simulationen. mehr »
Ganze Landstriche könnten überflutet werden
27.08.2015
Ein Anstieg der Meeresspiegel um mindestens ein Meter ist neuen Forschungsdaten zufolge in den kommenden hundert bis 200 Jahren unvermeidlich. Damit drohten niedrig gelegene Landstriche, darunter ganze Inselstaaten und Großstädte wie Tokio und Singapur, zu versinken, sagte der Leiter der Abteilung für Erderforschung der US-Weltraumbehörde Nasa, Michael Freilich, in Miami. "Mehr als 150 Millionen Menschen, die meisten von ihnen in Asien, leben innerhalb eines Meters des gegenwärtigen Meeresspiegels", führte der Wissenschaftler aus. mehr »
Clooney & Co.: Von der Demo in den Knast
25.08.2015
Wegen seines Protests für den Tierschutz droht "Jackass"-Star Steve-O jetzt eine Gefängnisstrafe. Doch er ist nicht alleine mit der Überzeugung, dass man für die gerechte Sache notfalls hinter Gitter muss: Auch bei Hollywood-Größen wie George Clooney haben die Handschellen schon geklickt... mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 8
Anzeige
Anzeige
Aus unserem Netzwerk
Anzeige
Börse
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
Anzeige
Tagesschau