Aktuelles Thema

Anton Schlecker

Sortieren nach
1 2
Auch Bewährungsstrafe für Anton Schlecker vertretbar
04.12.2017
Die Staatsanwaltschaft verzichtet nach dem Urteil im Schlecker-Prozess auf eine Revision. Die Bewertung des Sachverhalts entspreche "weitgehend" der Auffassung der Anklage, teilte das Landgericht Stuttgart am Montag mit. Vergangene Woche war der einstige Patriarch von Europas größter Drogeriekette, Anton Schlecker, zu einer Bewährungsstrafe sowie einer Geldstrafe verurteilt worden. Seine Kinder Lars und Meike Schlecker wurden zu Gefängnisstrafen von mehr als zweieinhalb Jahren verurteilt. mehr »
Kinder des insolventen Drogeriegründers waren am Montag verurteilt worden
28.11.2017
Lars und Meike Schlecker haben Revision gegen das Urteil des Landgerichts Stuttgart eingelegt. Wie ein Sprecher des Gerichts mitteilte, ging am Dienstag die Revision der Kinder des einstigen Patriarchen der Drogeriekette, Anton Schlecker, ein. Lars Schlecker war am Montag zu zwei Jahren und neun Monaten Gefängnis verurteilt worden, seine Schwester Meike zu zwei Jahren und acht Monaten. mehr »
Kinder Lars und Meike sollen für mehr als zweieinhalb Jahre ins Gefängnis
27.11.2017
Anton Schlecker kommt am Gefängnis gerade noch vorbei: Das Landgericht Stuttgart verurteilte ihn am Montag wegen Bankrotts zu zwei Jahren Haft auf Bewährung – das höchstmögliche Maß, bei dem ein Verurteilter noch nicht hinter Gitter muss. Seine beiden Kinder Lars und Meike sollen dagegen wegen Insolvenzverschleppung und Betrugs für jeweils mehr als zweieinhalb Jahre hinter Gitter. mehr »
Mitarbeiter müssen eigenes Unternehmen auch "wertschätzen" können
27.11.2017
Der Gründer und Aufsichtsrat der Drogeriemarktkette dm, Götz Werner, sieht sich durch die Insolvenz des ehemaligen Konkurrenten Schlecker in seinen Ansichten bestärkt. "Es kommt nun darauf an, was wir daraus lernen können: Für mich ist der Schlüssel Wertschätzung und das höchste Gut ist die Liebe", sagte Götz der "Heilbronner Stimme" vom Montag. Wenn ein Unternehmen von seinen Kunden und den Mitarbeitern nicht wertgeschätzt werde, dann gehe es zu Grunde. mehr »
Urteil im Prozess gegen Anton Schlecker erwartet
27.11.2017
Im Prozess gegen den insolventen Drogeriegründer Anton Schlecker vor dem Landgericht Stuttgart soll am Montag (13.00 Uhr) das Urteil verkündet werden. Dem 73-Jährigen werden schwerer Bankrott und das Beiseiteschaffen von Millionenbeträgen vorgeworfen. Die Staatsanwaltschaft fordert drei Jahre Haft für Anton Schlecker und jeweils mehr als zweieinhalb Jahre für seine Kinder Lars und Meike. mehr »
"Wirtschaftswoche": Forderungen von insgesamt über 20 Millionen Euro
25.11.2017
Nach dem für Montag erwarteten Urteil im Schlecker-Strafprozess kommen auf die Familie des Drogeriekettengründers zwei weitere Gerichtsverfahren zu. Am 12. Dezember startet am Landesgericht im österreichischen Linz ein Zivilprozess gegen die Ehefrau und Kinder von Anton Schlecker, wie eine Gerichtssprecherin der "Wirtschaftswoche" sagte. Ein weiteres Zivilverfahren ist demnach vor dem Landgericht Zwickau anhängig. Insgesamt geht es laut dem Bericht um Forderungen in Höhe von 21,4 Millionen Euro. mehr »
Geiwitz wollte Unternehmen damals retten
24.11.2017
Der Schlecker-Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz hat wenige Tage vor dem erwarteten Urteil gegen den Drogeriegründer eine mögliche Haftstrafe als "sehr hart" bezeichnet. Allerdings sehe er auch einige Transaktionen von Anton Schlecker als kritisch an, sagte Geiwitz dem "Handelsblatt" vom Freitag. Schlecker steht wegen schweren Bankrotts und Beiseiteschaffens von Millionenbeträgen vor Gericht, die Staatsanwaltschaft fordert drei Jahre Haft. mehr »
Verteidigung fordert Bewährungsstrafe oder Einstellung des Verfahrens
20.11.2017
Im Prozess gegen den insolventen Drogeriegründer Anton Schlecker hat die Staatsanwaltschaft drei Jahre Haft gefordert. Auch für seine beiden Kinder Lars und Meike Schlecker forderten die Ankläger am Montag mehr als zweieinhalb Jahre Gefängnis. Der Prozess vor dem Landgericht Stuttgart hatte im März begonnen. Dem 73-Jährigen werden schwerer Bankrott und das Beiseiteschaffen von Millionenbeträgen vorgeworfen. Seine Anwälte forderten eine Einstellung des Verfahrens oder maximal eine Bewährungsstrafe. mehr »
Urteil gegen Gründer der Drogeriemarktkette könnte nächste Woche fallen
20.11.2017
Im Prozess gegen den einstigen Drogeriekönig Anton Schlecker vor dem Landgericht Stuttgart hat am Montagmorgen das Plädoyer der Staatsanwaltschaft begonnen. Sie wirft dem 73-Jährigen und seinen beiden Kindern Lars und Meike vor, vor der Insolvenz noch Vermögen beiseite geschafft zu haben. Es geht um die Frage, wann Schlecker wusste, dass sein Unternehmen vor der Pleite stand. Im direkten Anschluss an die Staatsanwälte soll auch die Verteidigung ihr Plädoyer halten. mehr »
Angeklagte kommt mit 60.000 Euro Geldauflage davon
29.05.2017
Im Prozess um die Pleite der Drogeriemarktkette Schlecker vor dem Landgericht Stuttgart ist das Strafverfahren gegen Christa Schlecker gegen Zahlung einer Geldauflage vorläufig eingestellt. Falls die Ehefrau des Unternehmensgründer Anton Schlecker 60.000 Euro bezahlt, drohe ihr keine Verurteilung mehr und sie gelte weiterhin als nicht vorbestraft, teilte ein Sprecher des Gerichts am Montag mit. mehr »
Firmengründer: Insolvenz war für mich nicht vorstellbar
13.03.2017
Der wegen Bankrotts angeklagte Anton Schlecker hat sich nach eigener Darstellung eine Pleite seiner Drogeriemarktkette nicht vorstellen können. Für ihn sei eine Insolvenz "nicht vorstellbar" gewesen, sagte Schlecker am Montag in dem Prozess gegen ihn vor dem Landgericht Stuttgart. Er äußerte sich damit erstmals selbst zu den Vorwürfen, die sein Anwalt bereits zum Prozessauftakt in der vergangenen Woche zurückgewiesen hatte. mehr »
Konzernchef soll in Zusammenhang mit Insolvenz Vermögen beiseite geschafft haben
06.03.2017
Fünf Jahre nach der Pleite der Drogeriemarktkette Schlecker hat Unternehmensgründer Anton Schlecker gegen ihn in einem Strafprozess erhobene Bankrott-Vorwürfe zurückgewiesen. "Die Vorwürfe sind unzutreffend", sagte sein Anwalt Norbert Scharf am Montag zum Auftakt des Prozesses vor dem Landgericht Stuttgart. Schlecker wird vorgeworfen, im Zuge der Insolvenz Vermögen beiseite geschafft zu haben. Angeklagt sind auch seine Frau und seine beiden Kinder. mehr »
Konzernchef soll in Zusammenhang mit Insolvenz Vermögen beiseite geschafft haben
06.03.2017
Fünf Jahre nach der Schlecker-Pleite hat vor dem Landgericht Stuttgart am Montag der Prozess gegen den einstigen Drogeriemarktkönig Anton Schlecker begonnen. Ihm wird vorgeworfen, im Zusammenhang mit der Insolvenz seines Unternehmens Vermögen beiseite geschafft zu haben. Angeklagt sind auch seine Frau, seine beiden Kinder sowie zwei Wirtschaftsprüfer. mehr »
Prozess gegen Drogeriemarktgründer Schlecker beginnt in Stuttgart
06.03.2017
Vor dem Landgericht Stuttgart beginnt am Montag der Prozess gegen den einstigen Drogeriemarktkönig Anton Schlecker (09.00 Uhr). Ihm wird vorgeworfen, im Zusammenhang mit der Insolvenz seines Unternehmens Vermögen beiseite geschafft zu haben. Angeklagt sind auch seine Frau, seine beiden Kinder sowie zwei Wirtschaftsprüfer. mehr »
Prozess um Drogeriemarktpleite beginnt am Montag
02.03.2017
Der einstige Drogeriemarktkönig Anton Schlecker und seine Familie sollen einem Bericht zufolge in Zusammenhang mit der Pleite der Kette mehr als 26 Millionen Euro beiseite geschafft haben. Das gehe aus der Anklageschrift der Staatsanwaltschaft Stuttgart für den am Montag beginnenden Prozess hervor, berichtete die "Wirtschaftswoche" am Donnerstag. mehr »
Drogeriekette soll wegen Preisabsprachen zu viel für Produkte gezahlt haben
11.01.2017
Für ehemalige Beschäftigte und Vermieter der pleitegegangenen Drogeriemarktkette Schlecker gibt es einem Zeitungsbericht zufolge neue Hoffnung auf Entschädigung. Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz habe Ende 2016 weitere Klagen gegen Unternehmen auf den Weg gebracht, die Schlecker mit verbotenen Preisabsprachen um hohe Summen gebracht haben sollen, berichtete das "Handelsblatt" am Mittwoch. Betroffen seien ein Zuckerhersteller und andere verschiedene Süßwarenhersteller. mehr »
Landgericht Stuttgart bestätigt Eröffnung des Verfahrens
09.12.2016
Der Prozess gegen den einstigen Drogeriemarktkönig Anton Schlecker und seine Familie wegen möglicher Straftaten im Zusammenhang mit der Schlecker-Pleite beginnt Anfang März. Das Stuttgarter Landgericht teilte am Freitag offiziell mit, dass ab dem 6. März in dem Verfahren "im Zusammenhang mit der Insolvenz einer Drogeriemarkt-Kette" verhandelt wird. mehr »
Ex-Drogeriemarktkönig wird vorsätzlicher Bankrott vorgeworfen
08.12.2016
Der einstige Drogeriemarktkönig Anton Schlecker muss sich nach Informationen der "Stuttgarter Zeitung" ab Anfang März vor Gericht verantworten. Der Prozess solle am 6. März beginnen, die 11. Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts Stuttgart habe die Anklage zugelassen, berichtete die Internet-Ausgabe der Zeitung am Mittwoch ohne Angaben von Quellen. Eine Stellungnahme des Gerichts erhielt sie nach eigenen Angaben zunächst nicht. mehr »
Insolvenzverwalter macht Kartellschäden geltend
26.05.2016
Für ehemalige Beschäftigte und Vermieter der pleitegegangenen Drogeriemarktkette Schlecker gibt es einem Bericht des "Manager Magazin" zufolge neue Hoffnung auf Entschädigung. Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz gehe in sieben Fällen gegen "namhafte Konsumgüterhersteller" vor, die Schlecker mit verbotenen Preisabsprachen um einige hundert Millionen Euro gebracht haben sollen, berichtete das Magazin am Donnerstag. Geiwitz bestätigte demnach, dass die ersten Klagen noch im Juni eingereicht werden sollen. mehr »
Zeitung: Anklageschrift umfasst 270 Seiten
23.04.2016
Das von der Staatsanwaltschaft Stuttgart gewünschte Verfahren gegen den Gründer der Pleite gegangenen Drogeriemarktkette Schlecker dürfte aufwendig und langwierig werden. "Wir gehen davon aus, dass es zu einem sehr umfangreichen Verfahren kommt", sagte Staatsanwalt Jan Holzner der "Welt am Sonntag". Die Anklageschrift umfasst laut Zeitung 270 Seiten; dem Landgericht Stuttgart liegen zudem 204 Aktenordner an Ermittlungsakten vor. Dazu käme ein Dutzend Bände mit Beweismitteln. mehr »
Drogerie-Gründer soll im großen Stil Vermögen beiseite geschafft haben
14.04.2016
Die Staatsanwaltschaft Stuttgart wirft dem Gründer der pleitegegangenen Drogeriemarktkette Schlecker, Anton Schlecker, zahlreiche Vergehen vor. Im Zuge der Insolvenz soll er in insgesamt 36 Fällen Vermögenswerte beiseite geschafft und dem Zugriff der Gläubiger entzogen haben, teilte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. mehr »
Fünf Ex-Vorstände im Visier der Staatsanwaltschaft
11.07.2014
Ein Jahr nach der Pleite der Baumarktkette Praktiker ist das Aus des Unternehmens nun ein Fall für die Staatsanwaltschaft. Die Ermittlungsbehörden in Saarbrücken und Hamburg gingen dem Verdacht der Insolvenzverschleppung nach, sagten die Sprecher beider Staatsanwaltschaften. Wie zeitintensiv dies sein kann, zeigt der Fall Schlecker: In Stuttgart arbeiten die Ermittler seit zwei Jahren den Niedergang des Drogerie-Imperiums auf. mehr »
Langwieriger Gerichtsprozess somit abgewendet
19.03.2013
Von ihrem vor der Firmenpleite überschrieben Vermögen muss die Familie Schlecker zehn Millionen Euro in die Insolvenzmasse einzahlen. Die Familie habe eine Anfechtung von Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz akzepiert, in der dieser bestimmte Posten beanstandet hatte, die Firmengründer Anton Schlecker an Familienmitglieder überschrieben hatte, teilte ein Sprecher des Insolvenzverwalters in Düsseldorf mit. Ein langwieriger Gerichtsprozess um das strittige Vermögen sei damit abgewendet und Geiwitz' Forderungen gegenüber der Familie Schlecker seien abgegolten. mehr »
"Spiegel": Ehefrau bekam 60.000 Euro Gehalt pro Monat
13.08.2012
Bereits drei Jahren vor der Pleite seiner Drogeriemarktkette soll Firmengründer Anton Schlecker einem Bericht des "Spiegel" zufolge um die drohende Zahlungsunfähigkeit gewusst und sie billigend in Kauf genommen haben. Angesichts der schon 2008 und 2009 dramatisch einbrechenden Umsätze habe Schlecker erkannt, "dass die Zahlungsunfähigkeit drohte", zitierte das Magazin aus dem Durchsuchungsbeschluss der Stuttgarter Staatsanwaltschaft. Sie hatte Mitte Juli Wohn- und Geschäftsräume der Familie Schlecker und zehn weiterer Verdächtiger durchsuchen lassen. mehr »
MTH-Gruppe übernimmt 109 Ihr-Platz-Läden
20.07.2012
Die insolvente Drogeriemarktkette Schlecker steht bei ihren Gläubigern mit mehr als einer Milliarde Euro in der Kreide. Insgesamt hätten 22.738 Gläubiger Forderungen in Höhe von 1,075 Milliarden Euro geltend gemacht, teilte die Insolvenzverwaltung im Anschluss an den zum Insolvenzverfahren gehörenden Prüfungstermin beim Landgericht Ulm mit. Der stückchenweise Verkauf der Schlecker-Tochter Ihr Platz schreitet derweil voran. mehr »
Sortieren nach
1 2