Aktuelles Thema

AOK

Sortieren nach
1 2 3
Rücklagen der gesetzlichen Kassen steigen auf Rekordwert
08.06.2017
Die gesetzlichen Krankenkassen haben im ersten Quartal dieses Jahres einem Bericht zufolge einen Überschuss von 620 Millionen Euro erzielt. Das sind gut 200 Millionen Euro mehr als in den ersten drei Monaten des Vorjahres, wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" am Donnerstag berichtete. Damit steigen die Rücklagen der insgesamt 113 gesetzlichen Kassen auf einen Rekordwert von 16,5 Milliarden Euro. mehr »
Patientenschützer kritisiert Medikation als Freiheitsberaubung
05.04.2017
Viele der rund 800.000 Pflegeheimbewohner in Deutschland bekommen einer Studie zufolge zu viele Psychopharmaka. Besonders betroffen seien die rund 500.000 Demenzkranken, wie aus dem am Mittwoch in Berlin veröffentlichten Pflegereport der Krankenkasse AOK hervorgeht. Demnach erhielten gut 30 Prozent der Heimbewohner ein Antidepressivum, wobei es kaum Unterschiede zwischen Pflegebedürftigen mit oder ohne Demenz gibt. Die Deutsche Stiftung Patientenschutz sprach von einem schädlichen Ruhigstellen. mehr »
Schalke-Gegner Saloniki mit Schützenfest
17.12.2016
Schalkes kommender Europa-League-Gegner PAOK Saloniki hat sich in der griechischen Liga in starker Form präsentiert. mehr »
Deutscher Handballbund und AOK verlängern Zusammenarbeit
24.10.2016
Der DHB und die AOK haben ihre Zusammenarbeit vorzeitig bis zum Jahr 2019 verlängert. mehr »
Mangelnde Wertschätzung und Konflikte wichtigsten Auslöser
21.10.2016
Jeder fünfte Arbeitnehmer hat innerlich gekündigt und erledigt im Job nur noch das Nötigste. Das ergab eine am Freitag in Berlin veröffentlichte Studie der von Kassen und Unfallversicherern getragenen Initiative Gesundheit und Arbeit (IGA). Befragt wurden Personalverantwortliche in Unternehmen. Als wichtigsten Auslöser für verloren gegangenes Engagement der Mitarbeiter gelten demnach mangelnde Wertschätzung, fehlende Mitbestimmung und ungelöste Konflikte. mehr »
Report: Patentgeschützte Arzneien bleiben Preistreiber
26.09.2016
Die Arzneimittelausgaben der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) haben im vergangenen Jahr einen neuen Rekordwert von 36,9 Milliarden Euro erreicht. Wie aus dem am Montag in Berlin veröffentlichten Arzneiverordnungsreport hervorgeht, stiegen die Kosten damit im Vergleich zum Vorjahr um anderthalb Milliarden Euro. Als Preistreiber sehen Experten vor allem patentgeschützte Arzneimittel. mehr »
AOK-Umfrage: Arbeitnehmer wünschen sich Loyalität und Lob vom Vorgesetzen
12.09.2016
Wer mit Vorgesetzten und Entlohnung unzufrieden ist, ist öfter krank: Jeder Vierte, der die Unternehmenskultur an seinem Arbeitsplatz schlecht bewertet, ist auch mit der eigenen Gesundheit nicht zufrieden, wie aus dem am Montag veröffentlichten Fehlzeiten-Report der Krankenkasse AOK hervorgeht. Bei den Befragten mit einer positiven Einstellung zu ihrem Unternehmen ist es nur jeder Zehnte. mehr »
Kassen verlangen höheren Aktienanteil als geplante zehn Prozent
20.05.2016
Gesetzliche Krankenkassen sollen nach Plänen der Bundesregierung künftig einen Teil ihrer Finanzrücklagen in Aktien investieren dürfen. Den Kassen soll durch langfristige Anlagen ermöglicht werden, für die Altersversorgung ihrer Beschäftigten höhere Zinsen zu erzielen, wie es am Freitag aus dem Bundesgesundheitsministerium hieß. Damit wurde ein Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" bestätigt. mehr »
BKA hat Hinweise auf organisierte Kriminalität
17.04.2016
Russische Pflegedienste betrügen offenbar in großem Stil die Kranken- und Sozialkassen in Deutschland. Das Problem habe eine neue Dimension erreicht, das Bundeskriminalamt (BKA) habe Hinweise auf Strukturen organisierter Kriminalität, berichteten "Welt am Sonntag" und Bayerischer Rundfunk (BR) am Wochenende. Den Sozialkassen entstünden dadurch Schäden in Milliardenhöhe. Die SPD-Parlamentsgeschäftsführerin Christine Lambrecht forderte lückenlose Aufklärung und konsequente Strafen. mehr »
Verträge mit Fitnessstudios und Supermärkten geschlossen
24.03.2016
Gesund einkaufen, Sport treiben und Vorsorgetermine beim Arzt wahrnehmen: Die Versicherung Generali will ab Juli in Deutschland einen Tarif anbieten, bei dem Kunden mit gesundheitsbewusster Lebensweise Rabatte oder Geschenke erhalten, wie das Unternehmen nun ankündigte. Seit Mitte Januar bietet die AOK Nordost ein ähnliches Prämienprogramm an - die dazu gehörige Smartphone-App wurde bisher 8500 Mal heruntergeladen. Doch Gesundheitsprogramme dieser Art sind umstritten. mehr »
"Sensible Daten bedürfen besonderen Schutzes"
09.02.2016
Justizminister Heiko Maas (SPD) will die Verwendung bestimmter Gesundheitsdaten notfalls gesetzlich einschränken. Dies werde auf Grundlage der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung geprüft, erklärte der Minister am Dienstag auf einer Konferenz zum Thema Gesundheits-Apps. "Es darf nicht sein, dass Informationen über individuelle körperliche oder seelische Schwächen auf dem Datenmarkt die Runde machen." Sensible Gesundheitsdaten bedürften eines besonderen Schutzes. mehr »
Nach der Techniker heben auch DAK und Barmer GEK Beiträge an
18.12.2015
Gesetzlich Krankenversicherte müssen im kommenden Jahr höhere Beiträge zahlen: Die DAK hebt den Beitragssatz ab Januar gleich um 0,6 Prozentpunkte an. Die Barmer GEK erhöht den Beitrag um 0,2 Prozentpunkte. Die Kassen gaben der Regierung die Schuld dafür, dass sie den Versicherten tiefer in die Tasche greifen. Das Gesundheitsministerium rechtfertigte die Politik der großen Koalition. mehr »
Ärzteverband kritisiert medizinische Minderversorgung
22.09.2015
Der AOK-Bundesverband hat die Ausgabe elektronischer Gesundheitskarten an alle Flüchtlinge in Deutschland gefordert. Es gehe um eine "unbürokratische und pragmatische Lösung", erklärte AOK-Vorstand Frank Michalak. "Das geht nur mit dem einheitlichen Einsatz der elektronischen Gesundheitskarte, alles andere löst keine Probleme, sondern verlagert sie nur". erklärte auch Ko-Vorstand Martin Litsch. Die Versorgung der Flüchtlinge sei "eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe", der sich alle stellen müssten. mehr »
Fast jeder Zweite klagt über psychische Beschwerden
07.09.2015
Schlafmangel, zu wenig Bewegung und schlechte Ernährung: Mehr als jeder fünfte Auszubildende zeigt ein riskantes Gesundheitsverhalten. Das geht aus dem Fehlzeiten-Report des wissenschaftlichen Instituts der Krankenkasse AOK (Wido) hervor. Mehr als die Hälfte der Auszubildenden (56,5 Prozent) berichtet demnach über häufige körperliche Beschwerden, fast jeder Zweite (46,1 Prozent) nennt psychische Probleme. So klagt jeder vierte Azubi über häufige Kopfschmerzen, mehr als jeder fünfte leidet häufig an Rückenschmerzen und Verspannungen. Zudem wird mehr als jeder Dritte von Müdigkeit und Erschöpfung geplagt, jeder Zehnte leidet unter Schlafstörungen. mehr »
SoVD sorgt argloser Umgang mit Gesundheitsdaten
08.08.2015
Der Trend zur Erfassung der eigenen Körperdaten birgt nach Ansicht des Sozialverbands SoVD erhebliche Gefahren. Verbandspräsident Adolf Bauer warnt vor einem "arglosen Umgang mit Gesundheitsdaten". Gesundheitspolitiker kritisierten Überlegungen gesetzlicher Krankenkassen, den Kauf von Fitnessmessern wie der Apple Watch zu bezuschussen. mehr »
Gröhe: Finanzreserven insgesamt solide
23.06.2015
Die gesetzlichen Krankenkassen haben in den ersten drei Monaten dieses Jahres ein Defizit von knapp 170 Millionen Euro verzeichnet. Einnahmen in Höhe von rund 53,08 Milliarden Euro standen nach den vorläufigen Ergebnissen Ausgaben von rund 53,25 Milliarden Euro gegenüber, wie das Bundesgesundheitsministerium in Berlin mitteilte. mehr »
Verletzungsstatistik
05.06.2015
In manchen Städten brechen die Knochen 2-mal so oft wie in anderen. Die bundesweite Frakturen-Statistik zeigt Großstädte in den neuen Bundesländern ganz vorn. mehr »
Jeder dritte Versicherte erhielt Privat-Zusatz-Angebot
18.05.2015
Niedergelassene Ärzte bieten Patienten immer häufiger sogenannte individuelle Gesundheitsleistungen (Igel) gegen Bezahlung an. Im vergangenen Jahr erhielten 20 Millionen gesetzlich Versicherte - das war jeder dritte Kassenpatient - Angebote für solche kostenpflichtigen privaten Zusatzleistungen, wie eine in Berlin veröffentlichte Umfrage des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (Wido) zeigt. Der Anteil stieg damit seit 2012 von 29,9 Prozent auf 33,3 Prozent. Zum Vergleich: 2001 erhielten erst knapp neun Prozent Igel-Angebote. mehr »
BGH legt Klage gegen TÜV Luxemburger Richtern vor
09.04.2015
Im Streit um die Haftung für mangelhafte französische Brustimplantate müssen mehrere tausend Frauen weiter auf eine abschließende Entscheidung warten. Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe legte am Donnerstag eine Klage gegen den TÜV Rheinland dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) vor. Die Luxemburger Richter sollen klären, wie umfangreich die Prüfpflichten bei der Zertifizierung von Medizinprodukten sind. mehr »
Patienten sollen sich nicht zu Angeboten drängen lassen
26.02.2015
Die meisten sogenannten individuellen Gesundheitsleistungen (Igel), die Ärzte ihren Patienten gegen Bezahlung anbieten, haben nach Ansicht der Krankenkassen keinen belegbaren Nutzen. Die Mehrzahl der Selbstzahler-Angebote "schneidet schlecht ab und hat keinen nachweisbaren Nutzen für die Patienten", erklärte Peter Pick, Geschäftsführer des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDS), in Berlin drei Jahre nach dem Start der Igel-Bewertungen im Internetportal igel-monitor.de. mehr »
Eineinhalbjähriger Junge hatte noch weitere Erkrankung
24.02.2015
Der Tod eines Kleinkindes in Berlin durch eine Maserninfektion hat sich bestätigt. Die Masernerkrankung sei "ursächlich für den Tod des Kindes" gewesen, teilte die Charité-Klinik in der Hauptstadt unter Berufung auf den vorläufigen Obduktionsbericht mit. Der eineinhalbjährige Junge habe auch eine andere Erkrankung gehabt, die aber ohne die Maserninfektion "nicht zum Tode geführt hätte". Die Krankenkassen AOK und Barmer GEK riefen die Versicherten auf, ihren Impfschutz zu überprüfen. Die Bundesärztekammer fordert eine Impfpflicht in Deutschland. mehr »
Vom Kurzprogramm bis zum "Business-Sport"
28.01.2015
Zu viel Sitzen ist ungesund, das ist hinlänglich bekannt. Aber was tun, wenn man schon durch seinen Bürojob gut acht Stunden auf einem Stuhl verbringt? Mit diesen Übungen kommen Sie fit durch den Alltag. mehr »
Verbraucher sollten Kassenwechsel nicht überstürzen
31.12.2014
Den Versicherten der gesetzlichen Krankenkassen ist zum Jahresende Post ins Haus geflattert, mit der ab 2015 ein Zusatzbeitrag angekündigt wurde. Hintergrund ist eine neue Gesetzesregelung. Versicherte haben in diesem Fall ein Sonderkündigungsrecht. Experten raten aber, einen Kassenwechsel nicht zu überstürzen. mehr »
Ministerium: Reserven mit 16 Milliarden Euro "stabil"
30.11.2014
Das Defizit der gesetzlichen Krankenkassen wächst: Sie verzeichneten in den ersten drei Quartalen ein Minus von 740 Millionen Euro, wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" berichtet. Das Gesundheitsministerium erklärte, die 131 Kassen hätten über Prämien und freiwillige Leistungen rund 750 Millionen Euro an ihre Versicherten zurückgezahlt. Ihre Finanzlage bleibe mit Reserven von 16 Milliarden Euro "stabil". mehr »
AOK-Chef: Es gibt zu viele Fachärzte
10.11.2014
Angesichts der drohenden Überversorgung mit Fachärzten in den Ballungszentren tritt die AOK für Praxisschließungen in den Großstädten ein. "Eine gute Infrastruktur oder zusätzliche Einkünfte durch Privatleistungen sind oft Kriterien für die Ansiedlung von Ärzten", sagte AOK-Chef Jürgen Graalmann der "Bild"-Zeitung. Deshalb gebe es vor allem in den Ballungszentren zu viele Fachärzte. "Diese Reservate müssen weg", fügte er hinzu. mehr »
Sortieren nach
1 2 3
Anzeige
Anzeige
Aus unserem Netzwerk
Anzeige
Börse
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
Anzeige
Tagesschau