Aktuelles Thema

AP

Sortieren nach
1 2 3
Alle sechs Kinder bei Zeremonie in Frankreich dabei
28.08.2014
Die Hollywood-Stars Angelina Jolie und Brad Pitt haben ihre langjährige Liebesbeziehung mit der Trauung besiegelt. Entsprechende Medienberichte bestätigte der Anwalt Jolies, Robert Offer. Das Traumpaar gab sich das Ja-Wort den Berichten zufolge schon am vergangenen Samstag im südfranzösischen Anwesen Château Miraval, das sie 2008 gekauft hatten. mehr »
Website mit echten Nachrichten gefüttert
30.05.2014
Iranische Spione haben offenbar seit drei Jahren mit Hilfe einer gefälschten Nachrichten-Website Militärexperten in Israel und den USA ausgeforscht. Nach einem Bericht des auf Internetsicherheit spezialisierten Unternehmens iSight Partners wurden rund 2000 Militärvertreter, Abgeordnete und deren Mitarbeiter, Journalisten, Diplomaten sowie Dienstleister der US-Streitkräfte Opfer dieser besonderen Form der Spionage. mehr »
Website mit echten Nachrichten von BBC und Agenturen gefüttert
30.05.2014
Iranische Spione haben offenbar seit drei Jahren mit Hilfe einer gefälschten Nachrichten-Website Militärexperten in Israel und den USA ausgeforscht. Nach einem Bericht des auf Internetsicherheit spezialisierten Unternehmens iSight Partners wurden rund 2000 Militärvertreter, Abgeordnete und deren Mitarbeiter, Journalisten, Diplomaten sowie Dienstleister der US-Streitkräfte Opfer dieser besonderen Form der Spionage. mehr »
Afghanischer Polizist feuert auf deutsche Journalistin
05.04.2014
Die preisgekrönte deutsche Kriegsfotografin Anja Niedringhaus ist im Osten Afghanistans getötet worden. Nach Angaben ihres Arbeitgebers, der US-Nachrichtenagentur AP, wurde die 48-Jährige von einem afghanischen Polizisten erschossen. Dieser habe auch die kanadische AP-Reporterin Kathy Gannon schwer verletzt. Die Bundesregierung reagierte bestürzt auf den Tod von Niedringhaus, die 2005 mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet worden war. mehr »
Legales Projekt dient laut Washington Meinungsaustausch
04.04.2014
Die US-Regierung hat einen Bericht über die Einrichtung eines geheimen twitterähnlichen Netzwerks in Kuba zurückgewiesen, mit dem die dortige Bevölkerung angeblich zu Protesten gegen die Regierung animiert werden sollte. Der Sprecher des Weißen Hauses, Jay Carney, verneinte zwar nicht die Existenz des Programms "Zunzuneo", dieses sei aber ein legales Entwicklungshilfeprojekt der US-Organisation USAID gewesen. USAID sei kein Geheimdienst und Mutmaßungen, es habe sich um ein Geheimprojekt gehandelt, seien falsch, betonte Carney. mehr »
Organisation Reporter ohne Grenzen stellt Rangliste vor
12.02.2014
Die Journalistenorganisation Reporter ohne Grenzen (ROG) hat sich besorgt über Einschränkungen der Pressefreiheit auch in traditionellen Demokratien geäußert. Selbst Staaten wie die USA und Großbritannien rückten "investigative Journalisten und ihre Hinweisgeber mittlerweile in die Nähe des Terrorismus", kritisierte ROG-Vorstandssprecher Michael Rediske anlässlich der Vorstellung der jüngsten "Rangliste der Pressefreiheit" in Berlin. mehr »
Umstrukturierungen geplant
03.10.2013
Die Nachrichtenagentur Reuters plant offenbar Stellenstreichungen. Fünf Prozent der Jobs sollten abgebaut werden, sagt eine mit den Vorgängen vertraute Quelle. Reuters-Sprecherin Barb Burg nannte in einer Mitteilung keine Zahlen, sagte aber, geplante "Veränderungen" würden zu "einer leicht verkleinerten Redaktionsmannschaft" führen. Zuvor hatte der Mutterkonzern, das kanadisch-britische Medien- und Finanzdienstleistungsunternehmen Thomson Reuters, vor "schwierigen Entscheidungen" gewarnt. mehr »
Syrische Hacker bekennen sich zu den Cyberattacken
28.08.2013
Die US-Tageszeitung "New York Times" ist nach eigenen Angaben Opfer einer Hackerattacke geworden. Der Internet-Auftritt des renommierten Blattes sei offenbar wegen einer "bösartigen Attacke von außen" nicht mehr aufzurufen, meldete Sprecherin Eileen Murphy über den Kurznachrichtendienst Twitter. Am Mittwochmorgen war die Seite weiterhin offline. Auch Twitter wurde angegriffen. Vermutlich stehen syrische Hacker hinter den Cyberattacken. mehr »
Internetseite des Blatts am Dienstag nicht mehr aufzurufen
27.08.2013
Die US-Tageszeitung "New York Times" ist nach eigenen Angaben Opfer einer Hackerattacke geworden. Der Internet-Auftritt des renommierten Blattes sei offenbar wegen einer "bösartigen Attacke von außen" nicht mehr aufzurufen, meldete Sprecherin Eileen Murphy am Dienstag über den Kurznachrichtendienst Twitter. An einer Behebung des Problems werde gearbeitet. mehr »
Reaktion auf Hackerangriffe
23.05.2013
Nach einer Serie gravierender Hackerangriffe auf Medien verschärft Twitter seine Sicherheitsmaßnahmen. Es werde ein zweistufiges Anmeldesystem eingeführt, teilte der Kurznachrichtendienst in San Francisco mit. Jeder Nutzer erhalte die Möglichkeit, seinen Account neben einem Passwort mit einem Zugangscode ähnlich wie beim Onlinebanking zu sichern. mehr »
Popularität des US-Präsident leidet bisher nicht
19.05.2013
Trotz einer Reihe von Affären hat US-Präsident Barack Obama bislang nichts an Popularität eingebüßt. In einer Umfrage im Auftrag des Senders CNN gaben 53 Prozent der Teilnehmer an, sie stimmten der Art und Weise zu, wie Obama seinen Job erledige. 45 Prozent waren dagegen nicht mit dem Präsidenten zufrieden. Damit konnte der Präsident seit der letzten Umfrage dieser Art sogar an Popularität leicht zulegen. Anfang April hatte er einen Zustimmungswert von 51 Prozent. mehr »
US-Präsident äußert sich erneut zu Reihe von Affären
17.05.2013
In der Affäre um die Ausspähung von Telefondaten der Nachrichtenagentur AP hat US-Präsident Barack Obama seinem Justizminister Eric Holder den Rücken gestärkt. Holder genieße sein "volles Vertrauen", sagte Obama bei einer Pressekonferenz in Washington. Eine Entschuldigung für die Überwachungsaktion lehnte der Präsident ab und verteidigte das harte Vorgehen seiner Regierung gegen Geheimnisverräter. Informationslecks könnten Menschenleben gefährden, sagte er. mehr »
US-Präsident wegen Spähangriffs auf AP unter Druck
16.05.2013
Die Affäre um die gezielte Überprüfung konservativer Gruppen durch die US-Steuerbehörde IRS und der Spähangriff auf die Nachrichtenagentur Associated Press (AP) bringen US-Präsident Barack Obama in die Defensive. Angesichts der Kritik an der Ausforschung der Telefondaten von AP erklärte Obama seine Unterstützung für ein Gesetz zum besseren Schutz journalistischer Quellen. mehr »
Holder: "Sehr ernster" Fall von Geheimnisverrat
15.05.2013
Das US-Justizministerium hat die umstrittene Ausforschung von Telefondaten der Nachrichtenagentur AP verteidigt. Die Aktion sei nach einem schweren Fall von Geheimnisverrat angeordnet worden, sagte Justizminister Eric Holder in Washington. Die durchgesickerten Informationen hätten eine Gefahr für die US-Bevölkerung bedeutet. mehr »
Münchner Gericht gibt Losentscheid bekannt
30.04.2013
Die Verlosung der Presseplätze für den NSU-Prozess vor dem Oberlandesgericht (OLG) München wird womöglich erneut ein juristisches Nachspiel haben. Die zwei am Montag leer ausgegangenen Zeitungen "Die Welt" und "taz" erwägen eine juristische Klärung, wie die Chefredakteure beider Zeitungen mitteilten. Fast alle großen deutschen Zeitungen bekamen keinen Platz. mehr »
Hacker kapern Konto der US-Nachrichtenagentur AP
24.04.2013
Schrecksekunde auf Twitter: Über das Konto der US-Nachrichtenagentur Associated Press (AP) ist am Dienstag eine gefälschte Meldung zu einem angeblichen Anschlag auf das Weiße Haus in Washington verbreitet worden. Die Aktion von Hackern sorgte mehrere Minuten für Wirbel an den Finanzmärkten, so dass sich auch die US-Regierung zu einem Dementi gezwungen sah. Später bekannten sich Anhänger des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad zu dem Angriff. mehr »
Armstrong soll Doping-Missbrauch gestanden haben
15.01.2013
Ex-Radprofi Lance Armstrong hat in einer US-Talkshow angeblich systematisches Doping gestanden. mehr »
Olivia Wilde ist verlobt!
14.01.2013
Olivia Wilde könnte schon bald ein zweites Mal verheiratet sein - ihr Freund machte ihr über Weihnachten einen Antrag. mehr »
Vor Interview: Armstrong will "ehrlich" antworten
13.01.2013
Lance Armstrong wird im Interview mit US-Starmoderatorin Oprah Winfrey "direkt, ehrlich und aufrichtig" sein. mehr »
Verhandlungen mit Dow Jones über Auslandsnachrichten
22.12.2012
Die Nachrichtenagentur dapd hat weitere Investoren gefunden und will mit mehr als vier Millionen Euro neuem Eigenkapital zügig aus der Insolvenz herauskommen. "Mitte Januar sollte dapd dann wieder auf eigenen Beinen stehen", erklärte Insolvenzverwalter Christian Köhler-Ma in Berlin. Angaben zur Zusammensetzung der Investorengruppe machte er nicht. Auch der neue Investor und frühere N24-Chef Ulrich Ende wollte sich bei der Vorstellung des neuen Konzeptes nicht dazu äußern. mehr »
Ende der Belieferung durch AP zum Jahreswechsel
15.12.2012
Die insolvente deutsche Nachrichtenagentur dapd hat einen neuen Investor gefunden. Der frühere N24-Chef Ulrich Ende wolle mit weiteren Partnern den Betrieb der Gesellschaften der Nachrichtengruppe übernehmen, teilte Insolvenzverwalter Christian Köhler-Ma mit. In der kommenden Woche wolle die Gruppe einen siebenstelligen Betrag als neues Eigenkapital zur Verfügung stellen. Die Vereinbarung bietet nach den Worten des Insolvenzverwalters "gute Chancen für den Erhalt der bestehenden Arbeitsplätze" bei der Agentur. mehr »
Vergleich beendet Streit um Belieferung mit Nachrichten
14.12.2012
Die insolvente deutsche Nachrichtenagentur dapd beendet ihre Zusammenarbeit mit der US-Agentur Associated Press (AP) Ende Januar. Beide Unternehmen hätten einen Vergleich geschlossen, wonach die Belieferung der dapd mit Auslandsnachrichten von AP zum 31. Januar 2013 ende, teilte dapd mit. Die Auslandsberichterstattung von dapd stützt sich bisher im Wesentlichen auf das Material von AP. Nach dem Auslaufen der Belieferung Ende Januar solle ein möglicher Investor "in Abstimmung mit den Kunden" von dapd über eine weitere Versorgung mit Auslandsnachrichten entscheiden. mehr »
Kündigungen für 98 Mitarbeiter der Nachrichtenagentur
29.11.2012
Die insolvente Nachrichtenagentur dapd kürzt ihren Sport- und Videodienst deutlich und strukturiert die Berichterstattung aus den Bundesländern um. 98 der 299 Mitarbeiter sollten ihre Kündigung erhalten, erklärte die Consultingfirma Hering Schuppener in Berlin. Die Gewerkschaft Verdi kritisierte, die Beschäftigten müssten die "unternehmerischen Fehler der Eigentümer ausbaden". mehr »
Gewerkschafter widerspricht Aus für Pressagentur
23.11.2012
Nach der Insolvenz bei der Nachrichtenagentur dapd in Deutschland ist nun auch ihre französische Tochter Sipa von der Pleite bedroht. Vor dem Pariser Handelsgericht werde am 6. Dezember eine Anhörung zur Sipa-Gruppe stattfinden, bei der über die Einsetzung eines Insolvenzverwalters entschieden werden solle, erfuhr die Nachrichtenagentur AFP am Freitag in Paris aus Sipa-Gewerkschaftskreisen. Im Internet kursierende Informationen, wonach die Redaktion der Nachrichtenagentur Sipa am 6. Dezember "endgültig geschlossen" werde, wurden jedoch zurückgewiesen. mehr »
US-Agentur will sich mit der dpa zusammentun
20.11.2012
Die US-Nachrichtenagentur Associated Press (AP) hat das Ende ihrer Zusammenarbeit mit der deutschen Agentur dapd bekräftigt. Grund für die Kündigung des Kooperationsvertrages seien der Insolvenzantrag der dapd sowie ausstehende Zahlungen gewesen, erklärte AP-Sprecher Paul Colford. Die global tätige US-Agentur hatte in der vergangenen Woche mitgeteilt, ab dem 1. Januar im deutschsprachigen Raum mit dem dapd-Konkurrenten Deutsche Presse-Agentur (dpa) zusammenzuarbeiten. mehr »
Sortieren nach
1 2 3
Anzeige
Anzeige
Aus unserem Netzwerk
Anzeige
Börse
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
Anzeige
Tagesschau