Aktuelles Thema

APA

Sortieren nach
1 2 3 ... 6
Nach Jahrzehnten losgerollt
22.07.2018
In Tirol ist ein rund 20 Tonnen schwerer Felsbrocken ins Rollen gekommen und gegen ein Haus gekracht. Der Fels hatte sich am Nachmittag an einem Hang etwa 200 Meter oberhalb des leerstehenden Gebäudes gelöst. mehr »
Route übers Mittelmeer
17.07.2018
Der Trend hat sich abgezeichnet: Spanien hat Italien als Hauptziel für Flüchtlinge abgelöst. Die Populisten-Regierung in Rom hat wenig Grund, von ihrem Anti-Migrationskurs abzurücken. mehr »
Kanzler Kurz will sein Land als "Brückenbauer" in Europa einsetzen
01.07.2018
Inmitten politischer Spannungen wegen der Flüchtlingspolitik in Europa hat Österreich am Sonntag die EU-Ratspräsidentschaft übernommen. Österreich wolle als "Brückenbauer" die Spannungen abbauen, versicherte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) bei einem "Gipfel-Picknick" zum Start der EU-Ratspräsidentschaft in fast 2000 Metern Höhe auf dem Berg Planai bei Schladming. Wichtigstes Thema des österreichischen Vorsitzes dürfte die Migrationspolitik sein, welche die EU tief spaltet. Weitere Punkte sind der künftige EU-Haushalt, der Brexit und die Beziehungen zum Balkan. mehr »
Mehrere Menschen verletzt
23.06.2018
Um 7 Uhr morgens sind vor allem Pendler und Schulkinder im Zug der österreichischen Mariazellerbahn. Der Nahverkehrszug entgleist aus zunächst ungeklärten Gründen. Rettungskräfte sind im Großeinsatz. mehr »
Bundespräsident kritisiert mutmaßliche Lauschangriffe als "nicht akzeptabel"
17.06.2018
Die Spitzen von Staat und Regierung in Österreich haben von Deutschland volle Aufklärung über Spionageaktivitäten des Bundesnachrichtendiensts (BND) gefordert. "Ein Ausspionieren unter befreundeten Staaten ist nicht nur unüblich und unerwünscht, es ist auch nicht akzeptabel", stellte Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen am Samstag in Wien klar. Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) bezeichnete das Ausmaß des Spionageverdachts als "ein gewaltiges". mehr »
Laut Medienberichten 2000 Anschlüsse über Jahre ausgespäht
16.06.2018
Nach Medienberichten über eine jahrelange systematische Überwachung hunderter Anschlüsse in Österreich durch den Bundesnachrichtendienst (BND) hat die österreichische Regierung eine Krisensitzung einberufen. Das berichtete die Nachrichtenagentur APA am Samstag unter Berufung auf Regierungskreise in Wien. Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen und Kanzler Sebastian Kurz kündigten für den späten Nachmittag (17.30 Uhr) eine gemeinsame Erklärung an. mehr »
Kanzlerin zu zweitägigem Besuch in Peking und Shenzhen
24.05.2018
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der chinesische Ministerpräsident Li Keqiang haben sich zum freien Welthandel und zum Atomabkommen mit dem Iran bekannt - und sich damit gegen US-Präsident Donald Trump gestellt. Deutschland und China setzten beide auf Multilateralismus und "fairen und freien Handel", sagte Merkel am Donnerstag bei einem Besuch in Peking. Das Iran-Abkommen sei zwar nicht perfekt, die Alternativen seien aber "noch unsicherer". mehr »
Zusammenstoß beim Rangieren von Waggons zweier Nachtzüge
20.04.2018
Bei einem Zugunfall am Salzburger Hauptbahnhof sind am Freitag mehr als 50 Menschen verletzt worden. Eine Frau musste nach einem Milzriss und Rippenbrüchen operiert werden, weitere 53 Menschen erlitten leichte Verletzungen wie Platzwunden, wie die österreichische Nachrichtenagentur APA unter Berufung auf Rettungskräfte berichtete. Eine Rangierlok mit Waggons des Nachtzugs aus Venedig war aus unbekannter Ursache auf Waggons eines Nachtzugs aus Zürich aufgefahren. mehr »
19-Jähriger soll Anschläge in Deutschland vorbereitet haben
04.04.2018
In Wien hat am Mittwoch der Prozess gegen einen 19-Jährigen begonnen, der im Namen der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) ein Attentat in Deutschland vorbereitet haben soll. "Es ist nur einer glücklichen Fügung des Schicksals zu verdanken, dass es nicht zu einem Anschlag gekommen ist", zitierte die österreichische Nachrichtenagentur APA aus der Anklageverlesung. Die Geschworenen wurden aus Sicherheitsgründen anonym vereidigt. mehr »
Irischer Billigflieger und österreichische Airline vereinbaren Partnerschaft
20.03.2018
Überraschung in der Luftfahrtbranche: Der irische Billigflieger Ryanair will die Mehrheit an der Niki-Nachfolgerin Laudamotion des früheren Rennfahrers Niki Lauda übernehmen. Beide Unternehmen vereinbarten den Verkauf von 24,9 Prozent von Laudamotion an Ryanair, dieser Anteil soll auf 75 Prozent aufgestockt werden, wenn die EU-Wettbewerbsbehörden grünes Licht geben. Der Deal hat einen Umfang von "unter 50 Millionen Euro", wie Ryanair am Dienstag mitteilte. mehr »
Offener Brief an Österreichs Bundeskanzler Kurz
01.03.2018
Prominente deutsche Fernseh-Journalisten haben die Angriffe des österreichischen Vize-Kanzlers Heinz-Christian Strache von der rechtspopulistischen FPÖ auf den öffentlich-rechtlichen Rundfunksender ORF in Österreich scharf kritisiert und einen Vergleich zur Lage in Ungarn und Polen gezogen. "Mit großer Sorge beobachten wir die Angriffe von Politikern Ihres Koalitionspartners FPÖ auf unabhängige Journalisten und den öffentlich-rechtlichen Rundfunk ORF in Ihrem Land", schrieben die Journalisten von ARD und ZDF in einem offenen Brief an den österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP). Sie warfen Strache einen Angriff auf die Pressefreiheit vor. mehr »
Geld für Lobbyarbeit für Ukraine floss an "ehemaligen europäischen Kanzler"
24.02.2018
Bei seinen Untersuchungen zur Russland-Affäre verfolgt US-Sonderermittler Robert Mueller eine Spur zu ranghohen europäischen Ex-Politikern: Der ehemalige Wahlkampfleiter von US-Präsident Donald Trump, Paul Manafort, soll heimlich eine Gruppe europäischer Ex-Politiker unter Führung eines "ehemaligen europäischen Kanzlers" für Lobbyarbeit zugunsten prorussischer Politiker in der Ukraine bezahlt haben. Dies geht aus der neuen Anklageschrift Muellers gegen Manafort hervor. mehr »
"Mörtel" ist "ein Wurschtel"
06.02.2018
Die ehemalige Organisatorin des Wiener Opernballs, Lotte Tobisch-Labotýn, sieht in der einst prunkvollen Veranstaltung ein besseres "Faschingsfest". Und Richard "Mörtel" Lugner? Der ist in ihren Augen "ein Wurschtel". mehr »
Proteste vor der Wiener Hofburg nach Skandal um NS-Liederbuch
27.01.2018
In Wien haben am Freitagabend tausende Menschen friedlich gegen den von der rechtspopulistischen FPÖ ausgerichteten Akademikerball demonstriert. Auf Transparenten wandten sie sich gegen Rassismus und Sozialabbau. Viele hielten Schilder mit den Worten "Widerstand" und "Lasst Nazis nicht regieren" hoch. Der FPÖ-Chef und österreichische Vizekanzler Heinz-Christian Strache verurteilte in seiner Rede bei dem Ball in der Hofburg Antisemitismus in den eigenen Reihen. mehr »
Freude in Österreich
23.01.2018
Rund sechs Jahre nach dem Verkauf kehrt die österreichische Fluggesellschaft Niki zu ihrem Gründer Niki Lauda zurück. Im Bieterrennen um die insolvente Airline gaben die deutschen und österreichischen Insolvenzverwalter dem Ex-Rennfahrer den Zuschlag, wie sie nach stundenlangen Verhandlungen am frühen Dienstagmorgen in Wien mitteilten. "Freue mich, dass Niki wieder in österreichischer Hand ist", twitterte Bundeskanzler Sebastian Kurz. mehr »
Insolvenzverwalter will Kaufvertrag von Airline Vueling absichern
11.01.2018
Die Insolvenzverwaltung der Air-Berlin-Tochter Niki hat wie angekündigt einen Antrag auf die Eröffnung eines zweiten Insolvenzverfahrens in Österreich gestellt. Dieser sei an das Landesgericht Korneuburg gegangen, da dieses für den Flughafen Wien-Schwechat als Niki-Unternehmenssitz zuständig sei, sagte der Sprecher von Insolvenzverwalter Lucas Flöther am Donnerstag. Der Nachrichtenagentur APA zufolge macht sich Flöther in dem Antrag dafür stark, dass die spanische Airline Vueling auch in Österreich als Bestbieterin für Teile von Niki akzeptiert wird. mehr »
FPÖ-Chef Strache rudert nach Kritik an Vorschlägen zurück
05.01.2018
Österreichs Vizekanzler Heinz-Christian Strache hat mit Überlegungen über Ausgangssperren für Flüchtlinge und einer Unterbringung in Kasernen für Aufsehen gesorgt. Der Parteichef der rechtspopulistischen FPÖ schlug laut einem Bericht der österreichischen Nachrichtenagentur APA am Donnerstag in einem Fernsehinterview vor, Asylbewerber in Wien künftig in leerstehenden Kasernen unterzubringen. Strache sagte, er wolle darüber diskutieren, welche Kasernen momentan "nicht ausgelastet" seien und ob eine "optimierte Nutzung" möglich sei. mehr »
Verkaufsverhandlungen nur noch mit einem Bieter - 40 Millionen Euro "im Gespräch"
28.12.2017
Der insolvente österreichische Ferienflieger Niki soll offenbar an die British-Airways-Mutter IAG gehen. Österreichische Medien berichteten am Donnerstag unter Berufung auf Insider, Insolvenzverwalter Lucas Flöther werde exklusiv mit IAG verhandeln, zu der auch der spanische Billigflieger Vueling gehört. Im Gespräch sei eine Kaufsumme von 40 Millionen Euro für Niki, berichtete die "Bild am Sonntag" unter Berufung auf Verhandlungskreise. mehr »
EU-Kommission erlaubt Übernahme unter Auflagen
21.12.2017
Die Lufthansa kann 33 weitere Maschinen der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin in ihre Flotte aufnehmen: Die EU-Kommission erlaubte die bereits im Oktober vereinbarte Übernahme dieser Flugzeuge am Donnerstag unter Auflagen. Deutschlands größte Airline habe ausreichende Zugeständnisse gemacht, sodass der Kauf nur begrenzte Auswirkungen auf den Wettbewerb habe, erklärte EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager. Demnach verzichtet die Lufthansa auf einige Start- und Landerechte in Düsseldorf. mehr »
RB-Profi Sabitzer erstmals Österreichs Fußballer des Jahres
20.12.2017
Marcel Sabitzer vom Fußball-Vizemeister RB Leipzig ist erstmals zu Österreichs Fußballer des Jahres gewählt worden. mehr »
Air Berlin-Tochter stellt Insolvenzantrag - Niki Lauda bekräftigt Interesse
13.12.2017
Nach Air Berlin bleibt auch der Ferienflieger Niki am Boden: Als Reaktion auf den Verzicht der Lufthansa auf eine Übernahme der Air Berlin-Tochter hat Niki am Mittwoch Insolvenzantrag gestellt und ein Ende des Flugbetriebs bereits ab Donnerstag angekündigt. Air Berlin erklärte, Niki werde "zunächst keine weiteren Flüge durchführen". Ex-Rennfahrer und Firmengründer Niki Lauda bekräftigte sein Interesse an der Airline. mehr »
Fehler im System zur Urlaubsplanung betrifft 15.000 Verbindungen
30.11.2017
Bei der Fluggesellschaft American Airlines könnten in den Weihnachtsferien tausende Flüge ausfallen, weil wegen eines Systemfehlers etliche Piloten Urlaub nehmen konnten. American Airlines arbeite mit Hochdruck an dem Problem und rechne fest damit, Flugstreichungen vermeiden zu können, erklärte die Airline am Mittwoch. Die Pilotengewerkschaft APA, die in US-Medien zitiert wurde, sprach von rund 15.000 Flügen, die derzeit keinen Piloten haben. mehr »
Vorwurf des sexuellen Missbrauchs
22.10.2017
Der Skandal um Harvey Weinstein hat vieles ausgelöst: Auch "Stranger Things"-Star Finn Wolfhard hat seinen Agenten nun gefeuert. Ihm werden ebenfalls Übergriffe vorgeworfen. mehr »
Konservative ÖVP könnte mit rechtpopulistischer FPÖ zusammengehen
16.10.2017
Nach dem Wahlsieg der konservativen ÖVP in Österreich mit ihrem 31-jährigen Spitzenkandidaten Sebastian Kurz wird mit Spannung erwartet, welche Regierung künftig die Politik des Landes bestimmt. Allgemein wird mit einem Bündnis der ÖVP mit der rechtspopulistischen FPÖ gerechnet, doch hielt sich Kurz zunächst bedeckt. Er werde mit allen Parteien Gespräche führen, versicherte er. mehr »
SPÖ-Wahlkampfleiter wegen geheimer Kampagne gegen Minister Kurz zurückgetreten
01.10.2017
Zwei Wochen vor der Parlamentswahl in Österreich werden die regierenden Sozialdemokraten (SPÖ) von Kanzler Christian Kern von einem handfesten Skandal erschüttert. Nach Enthüllungen über eine geheime Negativ-Kampagne gegen den Außenminister und konservativen Spitzenkandidaten Sebastian Kurz trat der SPÖ-Wahlkampfleiter Georg Niedermühlbichler am Samstag zurück. mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 6
Anzeige
Anzeige