Aktuelles Thema

arabische Welt

Sortieren nach
1 2 3 ... 5
US-Präsident wendet sich in Riad laut Redetext gegen Extremismus
21.05.2017
In seiner mit Spannung erwarteten Rede vor muslimischen Staats- und Regierungschefs will US-Präsident Donald Trump die arabische Welt zum gemeinsamen Kampf gegen den Extremismus aufrufen. "Dies ist ein Kampf zwischen Gut und Böse", hieß es in Redeauszügen, die das Weiße Haus am Sonntag vorab veröffentlichte. Zum Auftakt von Trumps erster Auslandsreise als Präsident schlossen die USA und Saudi-Arabien mehrere milliardenschwere Abkommen. mehr »
Von Heuchlern und Meuchlern
20.04.2017
Sie ist schön, eloquent und an der Seite des skrupellosen syrischen Präsidenten Baschar al-Assad. Wer ist diese mysteriöse Asma al-Assad eigentlich? mehr »
Türkei verliert weiterhin
07.02.2017
Während der Tourismus in der Türkei massiv eingebrochen ist, scheint Ägypten langsam wieder an Boden zu gewinnen. Hurghada hat bei den Pauschalreisen in den ersten drei Wochen 2017 den ersten Platz erobert. mehr »
Kanzlerin würdigt verstorbenen Nobelpreisträger als "großen Staatsmann"
28.09.2016
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat den verstorbenen Friedensnobelpreisträger und ehemaligen israelischen Präsidenten Schimon Peres als "großen Staatsmann" gewürdigt. "Unermüdlich arbeitete er allen Widrigkeiten zum Trotz für einen Ausgleich mit der arabischen Welt", schrieb Merkel am Mittwoch in einem Kondolenztelegramm an den israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu. "Er war zutiefst davon überzeugt, dass Israelis und Palästinenser friedlich nebeneinander leben können." mehr »
Sirenen begleiten Schweigeminuten - Rivlin beschämt über Armut Überlebender
05.05.2016
Israel hat am Donnerstag der sechs Millionen jüdischen Opfer des Nationalsozialismus gedacht. Für zwei Minuten stand das Leben im Land komplett still. Die mahnende Warnung eines Führungsoffiziers der israelischen Streitkräfte vor fremdenfeindlichen Tendenzen in der eigenen Gesellschaft lösten unterdessen eine scharfe Kontroverse aus. In Auschwitz-Birkenau fand derweil ein "Marsch der Lebenden" zur Erinnerung an die Holocaust-Opfer statt. mehr »
Messi erzürnt Ägypter mit großzügiger Geste
30.03.2016
Weltfußballer Lionel Messi hat mit einer eigentlich gut gemeinten Geste den Zorn vieler Ägypter auf sich gezogen. mehr »
Spanische Pressestimmen zur FIFA-Wahl
27.02.2016
Pressestimmen aus Spanien zur Wahl von Gianni Infantino zum Präsidenten des Fußball-Weltverbandes FIFA. mehr »
Das neue Urlaubsparadies
21.12.2015
Das Sultanat Oman öffnet sich mit ausgewählten Zielen dem Tourismus. Eines davon liegt bei Salalah an einem der schönsten Strände der Welt. mehr »
Republikaner greifen sich bei neuer TV-Debatte an
16.12.2015
In ihrer ersten Fernsehdebatte seit den Anschlägen von Paris und San Bernardino haben sich die Präsidentschaftsbewerber der US-Republikaner einen Schlagabtausch über die nationale Sicherheit und den Kampf gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) geliefert. Der in Umfragen führende Geschäftsmann Donald Trump verteidigte dabei in Las Vegas seine umstrittene Forderung nach einem Einreiseverbot für Muslime. mehr »
16 Menschen verletzt - Ausnahmezustand verhängt
24.11.2015
Bei einem Bombenanschlag auf einen Bus der tunesischen Präsidentengarde sind zwölf Menschen getötet und 16 weitere verletzt worden. Als Reaktion verhängte Staatspräsident Béji Caid Essebsi am Abend den Ausnahmezustand über das ganze Land und ein Ausgehverbot für den Großraum Tunis. Zu der Tat im Zentrum der Hauptstadt bekannte sich zunächst niemand. Die Extremistenorganisation Islamischer Staat (IS) hat aber schon mehrere Anschläge in dem Land verübt. mehr »
Merkel: Export trotz Konflikt im Jemen "vertretbar"
23.10.2015
Grüne und Linke haben die Entscheidung der Bundesregierung scharf kritisiert, trotz der Beteiligung Katars an den Kämpfen im Jemen die Lieferung von Panzern an das Golfemirat zu genehmigen. "Der Panzer-Deal mit Katar ist absolut verantwortungslos und sicherheitspolitisch wahnwitzig", erklärte die Rüstungsexpertin der Grünen, Agnieszka Brugger, in Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hält den Beschluss hingegen für "vertretbar". mehr »
Entspannung, Action oder Kultur
12.10.2015
Ob Ostsee oder Indischer Ozean - traumhaft schöne Reiseziele gibt es auf der ganzen Welt. Vor allem abseits der Hochsaison, in den Wintermonaten, locken sie mit leeren Stränden und laden zum Abschalten ein. mehr »
Auszeichung geht in Ursprungsland von Arabischem Frühling
09.10.2015
Der diesjährige Friedensnobelpreis wird einem Bündnis tunesischer Organisationen für ihre Bemühungen zur Rettung der Demokratie verliehen: Das sogenannte Dialog-Quartett habe "mit großer moralischer Autorität entscheidend zum Aufbau einer pluralistischen Demokratie" beigetragen, begründete das Nobelpreiskomitee in Oslo seine Entscheidung. Von Tunesien ging der Arabische Frühling aus, der als bislang größte Hoffnung für eine Demokratisierung der arabischen Welt betrachtet wird. mehr »
Lagunenstadt am Roten Meer
22.09.2015
Die Lagunenstadt El Gouna am Roten Meer gehört zu den Trenddestinationen der kommenden Wintersaison. Das Lifestyle-Resort lockt mit zahlreichen Stränden, Wassersport und einem pulsierenden Nachtleben zu günstigen Preisen. mehr »
Bedenken gegen ägyptisches Auslieferungsersuchen
22.06.2015
Der in Berlin festgenommene Al-Dschasira-Journalist Ahmed Mansur ist wieder auf freiem Fuß. Der Berliner Generalstaatsanwalt Ralf Rother habe die Entlassung Mansurs angeordnet, teilte seine Behörde mit. Grund seien Zweifel an dem ägyptischen Verlangen, den prominenten Journalisten nach Ägypten auszuliefern. mehr »
Von Ägypten gesuchter Mansur in Polizeigewahrsam
21.06.2015
Nach seiner Verhaftung in Berlin hat der Al-Dschasira-Journalist Ahmed Mansur die gegen ihn erhobenen Vorwürfe als politisch motiviert zurückgewiesen. "Dieser Fall ist konstruiert", sagte der 52-Jährige in einer am Sonntag veröffentlichten Videobotschaft. Der Journalist mit ägyptischer und britischer Staatsbürgerschaft war am Samstag am Flughafen Tegel festgenommen worden. Ein Gericht in Ägypten hatte Mansur in Abwesenheit zu 15 Jahren Haft verurteilt. mehr »
Jordanier al-Hussein Favorit auf Blatter-Nachfolge
03.06.2015
Der scheidende Fifa-Präsident Joseph S. Blatter ist nach einer emotionalen Abschiedsrede von rund 400 Mitarbeitern des Weltverbandes mit minutenlangem Applaus bedacht worden. Die internationale Kriminalpolizei-Organisation Interpol führt seit heute sechs der 14 von den US-Behörden Angeklagten auf ihrer Liste der meistgesuchten Personen. Für den Sportwettenanbieter bwin ist Prinz Ali bin al-Hussein der Favorit für die Nachfolge von Joseph S. Blatter als Fifa-Präsident. Blatter war am Dienstagabend überraschend zurückgetreten. Im Anschluss hatten US-Medien von angeblichen neuen Ermittlungen gegen den 79-Jährigen berichtet. mehr »
Neues Weißbuch auch wegen Russland und IS nötig
17.02.2015
Die Bundesregierung strebt eine Neuorientierung ihrer Sicherheitspolitik an. Damit soll unter anderem auf das russische Vorgehen in der Ukraine sowie auf die Bedrohung durch die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) reagiert werden, kündigte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) in Berlin an. "Starre Handlungsmuster" soll es in dem geplanten neue Weißbuch nicht geben, "aber auch kein Tabu". mehr »
Mogherini: "Spezifische Projekte" im Antiterrorkampf
19.01.2015
Nach den islamistischen Anschlägen in Frankreich sucht Europa eine stärkere Zusammenarbeit mit muslimischen Staaten im Kampf gegen den Terrorismus. Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini kündigte nach einem Außenministertreffen in Brüssel für die kommenden Wochen "spezifische Projekte" mit der Türkei und einer Reihe von arabischen Staaten in diesem Bereich an. Ziel sei es, "das Niveau bei der Antiterror-Zusammenarbeit zu erhöhen". mehr »
Attentäter über Neujahr mit zweiter Person in Spanien
15.01.2015
Der Pariser Attentäter Amedy Coulibaly hat einem Zeitungsbericht zufolge den Jahreswechsel mit einer zweiten Person in Madrid verbracht. Coulibaly habe sich vom 30. Dezember bis zum 2. Januar in der spanischen Hauptstadt aufgehalten, berichtet die Zeitung "La Vanguardia". Die zweite Person sei noch nicht identifiziert. mehr »
Essebsi und Marzouki buhlen bereits um Stimmen
24.11.2014
Nach der ersten freien Präsidentschaftswahl in Tunesien ist ein Zweikampf um das höchste Staatsamt entbrannt. Der im Vorfeld favorisierte Ex-Ministerpräsident Béji Caid Essebsi und Interimspräsident Moncef Marzouki beanspruchten beide den Sieg für sich - und gehen nun wohl Ende Dezember in die Stichwahl. Westliche Politiker waren voll des Lobes nach der ersten Runde der Präsidentenwahl, die den Übergangsprozess zur Demokratie vollenden soll. mehr »
Angeblich Anschläge auch in Deutschland geplant
06.10.2014
Die Führung der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) will einem Zeitungsbericht zufolge offenbar mit einer neuen Taktik Terroristen nach Europa schleusen, darunter auch nach Deutschland. Laut "Bild am Sonntag" sollen sich die Terroristen als Flüchtlinge tarnen und über die Türkei einreisen. Die Vereinigen Arabischen Emirate (VAE) wiesen Äußerungen von US-Vizepräsident Joe Biden zurück, wonach sie die IS-Dschihadisten und andere Extremisten in Syrien und dem Irak unterstützt hätten. Die Taliban in Pakistan wollen Kämpfer zur Unterstützung der IS-Miliz schicken. mehr »
31-Jähriger war von Dschihadisten ermordet worden
04.09.2014
Mit bewegenden Worten hat die Familie der von Dschihadisten ermordeten US-Geisel Steven Sotloff die Arbeit und das Leben des Reporters gewürdigt. Der 31-Jährige sei leidenschaftlich und sanftmütig zugleich gewesen und habe sein Leben dem Ziel gewidmet, "denjenigen eine Stimme zu geben, die keine hatten", erklärte der Sprecher der Familie, Barak Barfi. Sotloff sei von der arabischen Welt fasziniert gewesen und habe es nicht geschafft, "dem Leiden in der Welt den Rücken zu kehren". mehr »
Reiter-Präsidentin Haya verzichtet auf dritte Kandidatur
12.08.2014
Prinzessin Haya von Jordanien wird über 2014 hinaus nicht länger Präsidentin des Reitsport-Weltverbandes FEI bleiben. mehr »
Debatten zu Iran und Kosovo auf der Tagesordnung
02.02.2014
Mit Debatten über die Lage in der arabischen Welt und das iranische Atomprogramm geht heute die 50. Münchner Sicherheitskonferenz zu Ende. Auch der Stand der Annäherung zwischen Serbien und seiner früheren Provinz Kosovo wird am dritten Tag des Treffens Thema sein. Die Regierungschefs beider Länder, Ivica Dacic und Hashim Thaci, sollen dabei auf einem gemeinsamen Podium diskutieren. Aus dem Iran wird Außenminister Mohammed Dschawad Sarif erwartet. mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 5
Anzeige
Anzeige
Aus unserem Netzwerk
Anzeige
Börse
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
Anzeige
Tagesschau