Aktuelles Thema

Arbeitslosenzahl

Sortieren nach
1 2
Arbeitslosenquote fällt auf 5,6 Prozent im Bund und drei Prozent in Bayern
31.05.2017
In Deutschland sind wegen des anhaltenden Wirtschaftsbooms inzwischen weniger als 2,5 Millionen Menschen arbeitslos. Von April auf Mai sank die Zahl der Jobsuchenden um 71.000 auf 2,498 Millionen, wie die Nürnberger Bundesagentur für Arbeit (BA) am Mittwoch mitteilte. Bayern erreichte als erstes deutsches Bundesland eine Arbeitslosenquote von nur noch drei Prozent. Auch die Integration von Flüchtlingen gelingt laut BA planmäßig. mehr »
Arbeitslosenzahl fällt auf 2,54 Millionen - Arbeitslosenquote bei 5,8 Prozent
02.11.2016
Die Arbeitslosigkeit ist in Deutschland auf den niedrigsten Stand in einem Oktober seit 25 Jahren gesunken. Die Zahl der Arbeitslosen fiel im Zuge der traditionellen Herbstbelebung im Vergleich zum September deutlich um 68.000 auf 2,54 Millionen, wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Mittwoch in Nürnberg mitteilte. Die Arbeitslosenquote verringerte sich um 0,1 Prozentpunkte auf 5,8 Prozent. mehr »
Allmählich dringen Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt
01.03.2016
Die stabile Konjunktur hat im Februar zu einem weiteren Rückgang der Arbeitslosenzahl in Deutschland geführt. Im Vergleich zu Januar verringerte sich die Zahl der Jobsuchenden leicht um 9000 auf 2,91 Millionen, wie die Nürnberger Bundesagentur für Arbeit (BA) am Dienstag mitteilte. Allmählich kommt aber die Flüchtlingskrise am Arbeitsmarkt an: Im Vergleich zum Vorjahres-Februar stieg die Zahl arbeitsloser Flüchtlinge um 69 Prozent. mehr »
Arbeitslosigkeit
01.03.2016
Interaktive Animation mit Arbeitslosenquoten und absoluten Arbeitslosenzahlen nach Monaten und Jahren seit 2011 für alle Bundesländer und Gesamtdeutschland sowie die jeweiligen Veränderungen. mehr »
Ministerin rechnet mit Anstieg von Arbeitslosenzahlen
24.10.2015
Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) erwartet die Schaffung tausender neuer Jobs rund um die Flüchtlingshilfe. "Bei den Einheimischen werden wir daher weiter einen Rückgang der Erwerbslosigkeit erleben", sagte Nahles der "Passauer Neuen Presse". Etwa bei der Betreuung von Flüchtlingen aber auch bei den Sicherheitsdiensten, im Catering oder im Wohnungsbau würden derzeit neue Jobs entstehen. Dennoch sei zu erwarten, dass die Arbeitslosenzahlen 2016 steigen, da dann die Flüchtlinge Bleiberecht erhalten und sich arbeitssuchend melden. mehr »
Arbeitslosenzahl sinkt um 88.000
30.09.2015
Die Bundesagentur für Arbeit (BA) sieht in den derzeit nach Deutschland kommenden Flüchtlingen eine "Riesenchance" für den Arbeitsmarkt. Um das Potenzial zu nutzen, seien aber Investitionen in Sprache, Qualifizierung und Ausbildung nötig, sagte BA-Vorstandsmitglied Raimund Becker in Nürnberg. Im September sank die Arbeitslosenzahl in Folge der üblichen Herbstbelebung auf 2,708 Millionen. mehr »
Arbeitslosogkeit
22.09.2015
Interaktive Animation mit Arbeitslosenquoten und absoluten Arbeitslosenzahlen nach Monaten und Jahren seit 2011 für alle Bundesländer und Gesamtdeutschland sowie die jeweiligen Veränderungen. mehr »
Absinken auf bis zu 2,5 Millionen Arbeitslose möglich
03.06.2015
Angesichts der stabilen Konjunkturlage in Deutschland erwartet das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) einen weiteren Rückgang der Arbeitslosigkeit. Ein Absinken der Arbeitslosenzahl auf bis zu 2,5 Millionen sei in den kommenden Jahren möglich, sagte DIW-Präsident Marcel Fratzscher der "Bild"-Zeitung. Der deutsche Arbeitsmarkt "boomt". Laut den am Dienstag veröffentlichten Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA) waren im Mai rund 2,76 Millionen Menschen arbeitslos. Niedriger lag die Zahl für den Monat Mai zuletzt vor 24 Jahren. mehr »
Reaktion auf niedrige Arbeitslosenzahlen
01.06.2015
Der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) fordert ein Überdenken des Prinzips, dass zuerst Deutsche und EU-Bürger Anrecht auf einen Arbeitsplatz haben. Er reagiert damit auf die niedrigen Arbeitslosen- und die hohen Flüchtlingszahlen. mehr »
Frühindikator der Bundesagentur sinkt leicht
28.05.2015
Die Arbeitsagenturen schätzen die Lage auf dem Arbeitsmarkt weniger optimistisch ein als noch im Winterhalbjahr. Es sei "etwas Ernüchterung eingetreten", erklärte Enzo Weber vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in Nürnberg. Das IAB-Arbeitsmarktbarometer sank demnach im Mai gegenüber dem Vormonat um 0,4 Punkte auf 99,9 Zähler. Dies bedeutet, dass die Arbeitsagenturen derzeit mit einem Gleichbleiben der Arbeitslosigkeit rechnen. mehr »
Arbeitslosenzahl geht stärker zurück als erwartet
24.04.2015
Der Chef der Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank-Jürgen Weise, erwartet für dieses Jahr einen neuen Beschäftigungsrekord und eine weiter sinkende Arbeitslosigkeit. "2015 dürfte die Zahl der Arbeitslosen noch stärker zurückgehen als erwartet, auf im Schnitt 2,8 Millionen", sagte Weise der "Wirtschaftswoche". Zudem werden seiner Prognose nach so viele Menschen arbeiten wie noch nie: "Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten könnte um 540.000 steigen – und mit 30,74 Millionen ein Allzeithoch erreichen". Deutschland erlebe "einen sich selbst verstärkenden Prozess: Arbeit schafft Arbeit." mehr »
Positive Entwicklung setzt sich weiter fort
06.04.2015
Die Arbeitslosenzahl in Spanien ist im März weiter um 60.214 zurückgegangen. Wie das Arbeitsministerium mitteilte, handelt es sich um den stärksten Rückgang in einem März seit 13 Jahren. Die Staatssekretärin im Arbeitsministerium, Engracia Hidalgo, wertete die Zahlen als Beleg für eine "solide und positive Entwicklung des Arbeitsmarktes". Im Februar war die Arbeitslosenzahl um 13.500 zurückgegangen. Allerdings bleibt die Gesamtzahl der Arbeitssuchenden mit 4,45 Millionen weiter hoch. mehr »
Arbeitslosenzahl steigt saisonbedingt an
29.01.2015
Der Mindestlohn hat zu Jahresbeginn keine negativen Effekte für den Arbeitsmarkt gebracht. Im Mindestlohn liege im Moment kein Risiko für den Arbeitsmarkt, sagte der Chef der Nürnberger Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank-Jürgen Weise, bei der Vorlage der Arbeitslosenzahlen für Januar. Die Zahl der Jobsuchenden kletterte zwar über die Drei-Millionen-Marke, der Anstieg um 268.000 war aber vor allem jahreszeitlich begründet. mehr »
Agentur: "Abkopplung" des Arbeitsmarkts von Konjunktur
27.11.2014
Die Erwerbstätigenzahl auf einem historischen Höchststand und ein anhaltender Rückgang bei der Arbeitslosenzahl: Auch die konjunkturelle Schwächephase kann dem Arbeitsmarkt in Deutschland derzeit nichts anhaben, wie der Chef der Nürnberger Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank-Jürgen Weise, bei der Vorlage des Arbeitsmarktberichts für November sagte. Weise sprach von einer "Abkopplung" des Arbeitsmarkts von der Konjunktur. mehr »
Aber tausende Jugendliche ohne Ausbildungsplatz
31.10.2014
Trotz trüberer Aussichten für die Konjunktur ist die Arbeitslosenzahl in Deutschland erneut gesunken. Im Oktober waren 2,733 Millionen Menschen ohne Beschäftigung, 75.000 weniger als im September und 68.000 weniger als im Oktober 2013, wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) in Nürnberg mitteilte. Fast 21.000 Jugendliche waren zuletzt allerdings ohne Ausbildungsplatz. mehr »
2,87 Millionen Menschen im Juli ohne Job
01.08.2014
Durch die Sommerpause am Arbeitsmarkt ist die Zahl der Jobsuchenden in Deutschland im Juli leicht um 39.000 auf 2,87 Millionen gestiegen. Der Anstieg fiel aber geringer aus als in den vergangenen Jahren im Juli, teilte die Nürnberger Bundesagentur für Arbeit (BA) mit. Die Ukraine-Krise macht sich nach den Worten von BA-Chef Frank-Jürgen Weise noch nicht bemerkbar. mehr »
Arbeitslosenzahl sinkt unter Drei-Millionen-Marke
01.05.2014
Der deutsche Arbeitsmarkt hat sich im April so gut wie seit mehr als 20 Jahren nicht mehr präsentiert: Die Zahl der Arbeitslosen sank auf 2,943 Millionen und damit auf den niedrigsten Stand in einem April seit 1992. Wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Mittwoch in Nürnberg mitteilte, fiel die Arbeitslosenzahl im Vergleich zum März deutlich um 111.000. mehr »
Rückgang der Arbeitslosenzahl um 83.000
02.04.2014
Der deutsche Arbeitsmarkt hat zu Frühlingsbeginn von der anziehenden Konjunktur profitiert: Im März sank die Zahl der Jobsuchenden um 83.000 und damit stärker als im Durchschnitt der vergangenen Jahre, teilte die Bundesagentur für Arbeit (BA) in Nürnberg mit. Damit suchten noch knapp über drei Millionen Menschen einen Job. Wie BA-Chef Frank-Jürgen Weise sagte, trotzt der Arbeitsmarkt auch der Krim-Krise. mehr »
BA-Chef Weise: Bessere Perspektiven für Arbeitslose
28.02.2014
Der deutsche Arbeitsmarkt ist gut durch den Winter gekommen: Im Februar blieb die Arbeitslosenzahl nahezu unverändert; wie schon im Dezember und Januar fiel damit die Entwicklung günstiger aus als für die Jahreszeit üblich, teilte die Bundesagentur für Arbeit (BA) in Nürnberg mit. Laut BA-Chef Frank-Jürgen Weise bessern sich "allmählich" auch die Perspektiven für Arbeitslose wieder. mehr »
Anstieg schwächer als in den Vorjahren
31.01.2014
Gestärkt von der anziehenden Konjunktur und Fördermaßnahmen hat sich der Arbeitsmarkt im Januar günstiger entwickelt als in den vergangenen Jahren. Der Anstieg um 263.000 Arbeitslose fiel um rund 50.000 niedriger aus als zuletzt zu Jahresbeginn üblich, wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) in Nürnberg mitteilte. Insgesamt waren 3,14 Millionen Menschen jobsuchend, die Arbeitslosenquote stieg auf 7,3 Prozent. mehr »
Anstieg fällt im Juli langsamer aus als zu Jahresbeginn
28.08.2013
Die französische Regierung hat die Entwicklung der Arbeitslosenzahlen als Bestätigung ihrer Politik gewertet. Es gebe zwar noch nicht die angestrebte "Umkehr" bei der Arbeitslosenkurve, aber eine "Verlangsamung" beim Anstieg der Zahlen, sagte Arbeitsminister Michel Sapin im Sender BFMTV-RMC. "Es geht in die richtige Richtung." Zuvor hatte bereits Premierminister Jean-Marc Ayrault die neuen Zahlen als "Ermutigung" für den von seiner sozialistischen Regierung eingeschlagenen Weg bezeichnet. mehr »
Quote bei nunmehr 10,4 Prozent
25.07.2013
Nach einer kurzen Verschnaufpause im Mai ist die Arbeitslosigkeit in Frankreich wieder spürbar angestiegen. Ende Juni waren knapp 3,28 Millionen Menschen arbeitslos gemeldet und damit 14.900 mehr als im Vormonat, wie das französische Arbeitsministerium bekannt gab. Damit wurde ein neuer Rekordwert erreicht. Im Vergleich zum Vorjahresmonat stieg die Arbeitslosigkeit um 11,2 Prozent. mehr »
Weise: Arbeitsmarkt in guter Verfassung
28.06.2013
Der Arbeitsmarkt in Deutschland kommt nach dem schwachen ersten Halbjahr allmählich wieder in Schwung. Das zweite Halbjahr werde besser als das erste, prognostizierte der Chef der Nürnberger Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank-Jürgen Weise, bei der Vorlage der Arbeitslosenzahlen für Juni. Diese verringerten sich gegenüber dem Mai um 72.000. mehr »
Gute Arbeitslosenzahlen beflügeln Aktienindex
03.05.2013
Der US-Aktienindex Dow Jones hat erstmals die Marke von 15.000 Punkten geknackt. Das Börsenbarometer, in dem 30 der größten Konzerne der USA notiert sind, stieg im Frühhandel in New York um 1,14 Prozent auf 15.000,22 Punkte. Die Wall Street befindet sich bereits seit Monaten im Höhenflug. Anfang März hatte der Dow Jones die Höchstwerte aus der Zeit vor der Wirtschafts- und Finanzkrise erreicht. mehr »
EU-Kommission: Für Menschen in Krisenstaaten wichtig
27.04.2013
Angesichts der hohen Arbeitslosenzahlen in den europäischen Krisenländern will die EU-Kommission dafür sorgen, dass EU-Bürger leichter in anderen Mitgliedstaaten arbeiten können. "Da die Arbeitslosenquote in einigen Mitgliedstaaten momentan viel höher liegt als in anderen Mitgliedstaaten, ist es umso wichtiger, den Personen, die gerne in einem anderen EU-Land arbeiten möchten, dieses Vorhaben zu erleichtern", sagte der EU-Arbeitskommissar Laszlo Andor in Brüssel. Von der Arbeitnehmerfreizügigkeit profitierten sowohl die Mitgliedstaaten als auch die Arbeitnehmer. mehr »
Sortieren nach
1 2
Anzeige
Anzeige
Aus unserem Netzwerk
Anzeige
Börse
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
Anzeige
Tagesschau