Aktuelles Thema

Argentinien

Sortieren nach
1 2 3 ... 18
2016 als Warnung
11.07.2018
Den starken Nachbarn Belgien haben die Franzosen gestoppt. Doch das Finale reicht ihnen nicht. Nach dem frustrierenden Ende der Heim-EM vor zwei Jahren soll diesmal auch der Pokal her. Denn zweimal Vize wäre dann doch eben fast nichts. mehr »
1:0 im Halbfinale
10.07.2018
Frankreich greift nach dem zweiten WM-Titel. In einem taktisch geprägten Halbfinale beendet die Équipe Tricolore die großen Hoffnungen des kleinen Nachbarn Belgien. Trainer Didier Deschamps kann nun in die Fußstapfen von Franz Beckenbauer treten. mehr »
WM-Halbfinalist
09.07.2018
Brasschaat (dpa) - Der langjährige Bayern-Torhüter Jean-Marie Pfaff glaubt bei der WM in Russland an den Titelgewinn für sein Heimatland Belgien. mehr »
WM-Viertelfinale
06.07.2018
Uruguays Abwehrbollwerk gegen Frankreichs Tempofußball, Kylian Mbappé gegen Luis Suárez - und Edinson Cavani? Fällt aus! Für den verletzten Stürmer kommt das Viertelfinale etwas zu früh. mehr »
Aus im Elfmeterschießen
01.07.2018
Was für ein Drama. Nach Titelverteidiger Deutschland und dem WM-Zweiten Argentinien scheidet in Spanien ein weiterer WM-Mitfavorit früh aus. Im Elfmeterschießen behalten die Russen die Nerven. Zum Held des Abends wird Torhüter Igor Akinfejew. mehr »
Kritik an Jammer-Neymar wächst
27.06.2018
Provozieren, lamentieren, reklamieren - immer die gleichen Szenen bei der WM. Der Fairplay-Gedanke scheint bei der Endrunde in Russland auf der Strecke geblieben zu sein. Ob Spieler, Fans oder Experten - gutes Benehmen gibt es kaum mehr. mehr »
2:1 gegen Nigeria
27.06.2018
Was für ein Krimi! Bis zur 86. Minute des letzten Gruppenspiels schienen Nigeria und Trainer Gernot Rohr ins Achtelfinale einzuziehen, dann schlug Argentinien zurück. Lionel Messi war erleichtert, sein Idol Diego Maradona mit den Nerven am Ende. mehr »
Rohrs Nigeria nach 1:2 raus
26.06.2018
Das war ganz knapp für Lionel Messi. Erst wenige Minuten vor Schluss gelingt Argentinien der notwendige Siegtreffer gegen Nigeria. Das WM-Aus ist vorerst abgewendet. Der Superstar ebnet den Weg mit seinem ersten Treffer in Russland. mehr »
Streitpunkt Agrarsektor
24.06.2018
Donald Trump bereitet den Unternehmen in Europa Kopfschmerzen - daher wächst der Druck, den Handel mit anderen Regionen auszuweiten. Ein interessanter Kandidat für ein Freihandelsabkommen: Südamerika - und dort vor allem Brasilien. mehr »
Studie bewertet Fußball-WM-Teilnehmer nach wirtschaftlichen Kriterien
15.06.2018
Die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland hat zwar gerade erst angefangen, doch ein Überraschungssieger ist bereits bekannt: Island. Der Inselstaat erreichte nach Angaben einer am Freitag veröffentlichten Studie der dänischen Saxo Bank die höchste Punktzahl im Bereich wirtschaftlicher und finanzieller Gesundheit. Schlecht schnitten demnach die lateinamerikanischen Länder ab. Deutschland würde nach wirtschaftlichen Kriterien das Spiel um den dritten Platz gegen Japan verlieren. mehr »
"Einstimmig" Gegenzölle auf US-Waren im Wert von 2,8 Milliarden Euro beschlossen
14.06.2018
Die EU-Staaten bieten US-Präsident Donald Trump im Konflikt um Strafzölle auf Stahl- und Aluminiumimporte die Stirn: Sie beschlossen am Donnerstag "einstimmig" Gegenzölle auf US-Produkte im Wert von 2,8 Milliarden Euro, wie es aus der EU-Kommission und von Diplomaten hieß. Die Zölle sollen neben Stahlprodukten auch Waren wie Bourbon-Whiskey, Erdnussbutter, Harley-Davidson-Motorräder und Levi's-Jeans treffen und bis Anfang Juli in Kraft treten. mehr »
Erderwärmung gefährdet laut Studie Stabilität der Agrarmärkte
12.06.2018
Der Klimawandel könnte einer Studie zufolge bis zum Ende des Jahrhunderts zu einer erheblichen Verringerung der weltweiten Gemüseernte führen. Bis zum Jahr 2100 drohe der Klimawandel mit zunehmendem Temperaturanstieg und knapper werdenden Wasserressourcen zu einer "echten Bedrohung für die globale Agrarproduktion" zu werden, sagte Studienautorin Pauline Scheelbeek. Dies wiederum wirke sich auf die Lebensmittelsicherheit und die Gesundheit der Bevölkerung aus. Besonders betroffen wären demnach Südeuropa, weite Teile Afrikas und Südasien. mehr »
Trump spricht von Erfolg
09.06.2018
Der Gipfel in Kanada wird von den Differenzen dominiert. Der Grundkonsens zwischen den großen Mächten ist Geschichte. Die wenigen kleinen Erfolge versinken im Streit. Trotzdem jubelt einer. mehr »
Kampf gegen Inflation
08.06.2018
Das südamerikanische Land ist wie andere Schwellenländer vom Verfall seiner Landeswährung betroffen. Hinzu kommen Dürre und sinkende Agarexporte, was die Staatsfinanzen zusätzlich belastet. Jetzt vereinbart die Regierung mit dem IWF ein Sicherheitsnetz - geknüpft an Auflagen. mehr »
Wohlstandsentwicklung
08.06.2018
Globalisierungskritik gibt es traditionell aus dem linken Lager. Jetzt stimmen auch national eingestellte Politiker wie Donald Trump ein. Dabei profitieren reiche Länder am stärksten von wirtschaftlicher Verflechtung. mehr »
Hochverschuldetes Land muss Haushaltsdefizit im Gegenzug senken
08.06.2018
Das hoch verschuldete Argentinien hat sich mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF) auf einen Kredit in Höhe von 50 Milliarden Dollar (rund 42 Milliarden Euro) verständigt. "Wir haben uns an den IWF gewandt, um eine Krise zu vermeiden", sagte der argentinische Finanzminister Nicolás Dujovne am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Buenos Aires. Die Kreditvereinbarung laufe über drei Jahre, zunächst werde es eine "Sofortzahlung" von 15 Milliarden Dollar geben. mehr »
Hintergrund
05.06.2018
Kiew (dpa) - Torwartfehler kann keiner mehr ausbügeln. Schon vor den folgenreichen Patzern von Loris Karius im Finale der Champions League haben das hoch dekorierte und berühmte Keeper leidvoll erfahren müssen. mehr »
Sonderbehandlung für Agrar-Sektor vorgesehen
22.05.2018
Die Mitgliedstaaten der EU haben die EU-Kommission beauftragt, mit Australien und Neuseeland über Freihandelsabkommen zu verhandeln. Die Entscheidung sei "eine erneute Botschaft an die Welt, dass die EU sich zu Offenheit, freiem Handel und internationaler Zusammenarbeit bekennt", erklärte am Dienstag der bulgarische Wirtschaftsminister Emil Karanikolow, dessen Land derzeit den Vorsitz im Rat der EU innehat. mehr »
Getreide und Soja sollten Menschen statt Tiere ernähren
22.05.2018
Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat die Deutschen aufgerufen, auf übermäßigen Fleischkonsum zu verzichten. "Es besorgt mich, dass zu viel Getreide und Soja als Tierfutter verwendet wird, anstatt Menschen zu ernähren", sagte Müller der "Bild"-Zeitung vom Dienstag. In Brasilien und Argentinien würden "Wälder abgeholzt, um Flächen für den explodierenden Soja-Anbau zu haben". mehr »
Herausforderer erkennen Ergebnis nicht an und fordern Neuwahlen
21.05.2018
Der umstrittene Wahlsieg von Venezuelas Staatschef Nicolás Maduro vom Sonntag droht die politische und wirtschaftliche Isolation seines Landes weiter zu verschärfen. US-Präsident Donald Trump verhängte am Montag neue Wirtschaftssanktionen gegen Venezuela. Die 14 nord- und südamerikanischen Staaten der Lima-Gruppe kündigten an, ihre Botschafter abzuziehen. Spanien will auch die EU zu "Maßnahmen" gegen Venezuela bewegen. Russlands Staatschef Wladimir Putin dagegen gratulierte Maduro. mehr »
Land soll demnach Strafzölle oder Einfuhrquoten akzeptieren
04.05.2018
Brasilien ist nach eigenen Angaben von den USA ein Ultimatum bei den angedrohten Strafzöllen auf Stahl und Aluminium gestellt worden. US-Angaben, wonach eine Handelsvereinbarung mit Brasilien kurz vor dem Abschluss stehe, seien einseitig, es handele sich um ein "Ultimatum", sagte eine Quelle in der brasilianischen Regierung am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP. mehr »
Altmaier: Auf "berechtigte Anliegen" der USA eingehen
01.05.2018
Die EU bleibt vorläufig weiter von den US-Strafzöllen auf Stahl und Aluminium verschont. US-Präsident Donald Trump verlängerte kurz vor Ablauf der bisherigen Frist die Ausnahmeregelung um vier Wochen bis zum 1. Juni, um weitere Zeit für Verhandlungen zu geben. Die EU-Kommission kritisierte am Dienstag jedoch, dass die Ausnahme weiterhin nicht "vollständig und dauerhaft" gilt. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) warb dafür, auf "berechtigte Belange" der USA einzugehen. mehr »
Rund 20 Jahre alte Regelung soll bis Ende des Jahres modernisiert sein
22.04.2018
In einem Klima wachsender Spannungen im Welthandel haben sich die Europäische Union und Mexiko im Grundsatz auf ein erneuertes Freihandelsabkommen geeinigt. In einer gemeinsamen Erklärung vom Samstag hieß es, die Überarbeitung des derzeit gültigen Freihandelsabkommen stehe grundsätzlich. Es gehe nun nur noch um "technische Fragen" und juristische Feinarbeit, die bis Ende des Jahres abgeschlossen sein sollen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) betonte am Abend bei der Eröffnung der Hannover Messe die Bedeutung multilateralen Handelns. mehr »
Warnung an Präsident Maduro beim Amerika-Gipfel in Peru
15.04.2018
Die USA und 16 lateinamerikanische Länder haben Venezuela damit gedroht, das Ergebnis der anstehenden Präsidentschaftswahl im Mai nicht anzuerkennen. Unter den derzeitigen Bedingungen sei mit einem Mangel an "Legitimität und Glaubwürdigkeit" zu rechnen, warnten sie am Samstag in einer gemeinsamen Erklärung beim Amerika-Gipfel in Peru. US-Vizepräsident Mike Pence kritisierte die Wahl als "Täuschung". Die US-Regierung werde zusammen mit ihren Verbündeten weiter "allen Druck ausüben", um in Venezuela die Demokratie wiederherzustellen. mehr »
Konsultationen mit Washington gefordert
10.04.2018
China hat im Streit über US-Zölle auf Stahl und Aluminium eine Schlichtung bei der Welthandelsorganisation (WTO) beantragt. Peking forderte in dem am Dienstag von der WTO in Genf veröffentlichten Text die Eröffnung von Konsultationen mit der US-Regierung. Demnach ist der Antrag auf ein Schlichtungsverfahren vor dem WTO-Streitbeilegungsgremium Dispute Settlement Body (DSB) auf den 5. April datiert. mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 18
Länderlexikon
Hauptstadt:
Bevölkerung:
Lebenserwartung:
Fläche:
Staatsform:
Währung:
Telefon-Vorwahl:
Internet-Domain:
KFZ-Kennzeichen:
Zeitzone:
Bildquelle: Wikimedia Commons
Mehr zum Thema: |
Anzeige
Anzeige