Aktuelles Thema

Argentinien

Sortieren nach
1 2 3 ... 19
Mitglieder von früherer Girlgroup sehen "viele aufregende Möglichkeiten"
03.02.2018
Die "Spice Girls" stehen offenbar vor einem Comeback: Die fünf früheren Mitglieder der britischen Girlgroup - Victoria Beckham, Melanie Brown, Emma Bunton, Melanie Chisholm und Geri Horner - haben sich am Freitag erstmals seit 2012 wieder getroffen. Im Anschluss erklärten sie: "Die Zeit fühlt sich jetzt richtig an, zusammen einige unglaubliche neue Chancen zu erkunden." Frühere Comebacks hatten allerdings nicht lange gedauert. mehr »
Nach Gesprächen in Mexiko Weiterreise nach Argentinien
02.02.2018
US-Außenminister Rex Tillerson ist zu einer einwöchigen Lateinamerikareise aufgebrochen. Am Donnerstag traf er in Mexiko-Stadt ein, wo er am Abend seinen mexikanischen Kollegen Luis Videgaray und am Freitag Präsident Enrique Peña Nieto treffen wollte. Weitere Stationen seiner Reise sind Argentinien, Peru, Kolumbien und Jamaika. mehr »
Mercosur-Außenminister zu Gesprächen über Handelsabkommen bei EU
30.01.2018
Die Außenminister des südamerikanischen Wirtschaftsblocks Mercosur führen heute mit der EU Gespräche über ein geplantes Handels- und Assoziierungsabkommen. In Brüssel sind Treffen mit Handelskommissarin Cecilia Malmström, Agrarkommissar Phil Hogan und der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini vorgesehen. Das Abkommen mit den Mercosur-Mitgliedern Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay galt vor einigen Wochen bereits als praktisch unterschriftsreif. Doch vor allem bei Agrarimporten gab es dann noch große Meinungsverschiedenheiten. mehr »
Landschenkungen von Witwe des US-Milliardärs Tompkins mit inbegriffen
30.01.2018
Die chilenische Regierung hat die Fläche geschützter Naturparks in Patagonien erheblich erweitert - auch dank der größten Landschenkungen in der Geschichte. Präsidentin Michelle Bachelet unterzeichnete am Montag ein Dekret, mit dem sich die Zahl der Naturparks um mehr als ein Drittel erhöht. Dazu gehören auch Parks und Schutzgebiete, die einst dem 2015 verstorbenen US-Millionär und Umweltschützer Douglas Tompkins und seiner Frau Kristine McDivitt gehörten. mehr »
Franziskus beendet Lateinamerika-Reise mit Appell gegen Korruption
22.01.2018
Mit einem Appell gegen Korruption und soziale Ausgrenzung hat Papst Franziskus seine Lateinamerika-Reise beendet. "Die politische Kultur in Lateinamerika ist eher krank als gesund", kritisierte der Argentinier am Sonntag zum Abschluss seines Besuchs in der peruanischen Hauptstadt Lima, wo er vor 1,3 Millionen Menschen eine Messe feierte. Er beklagte das Leid der Armen, die in den Großstadt-Slums unter elenden Bedingungen ein Leben als "Halb-Bürger" fristeten. mehr »
Franziskus spricht von "Plage"
20.01.2018
Papst Franziskus hat zum Kampf gegen Gewalt gegen Frauen in Lateinamerika aufgerufen. Er lade die Gläubigen ein, "gegen die Plage in unserer lateinamerikanischen Region zu kämpfen: Die zahlreichen Fälle von Gewaltverbrechen gegen Frauen, von Schlägen über Vergewaltigung bis zum Mord", sagte der Papst am Samstag bei einer Messe in der peruanischen Stadt Trujillo. mehr »
Perureise startet mit Besuch indigener Völker
19.01.2018
Papst Franziskus hat bei seinem Besuch in Peru eindringlich vor der Ausbeutung des Amazonasgebiets und seiner Bewohner gewarnt. In einer Rede vor tausenden Vertretern indigener Völker in der peruanischen Stadt Puerto Maldonado am Rande des Regenwaldes sagte Franziskus, der Amazonas und seine Völker seien "noch nie so bedroht" gewesen wie heute. mehr »
Altmaier: Risiken durch Kryptowährung mindern
18.01.2018
Deutschland und Frankreich wollen den G20-Staaten im März einen gemeinsamen Vorschlag zur Regulierung von Bitcoins unterbreiten. Es gehe darum, die "Risiken zu mindern", sagte der geschäftsführende Bundesfinanzminister Peter Altmaier (CDU) am Donnerstag in Paris nach einem Treffen mit dem französischen Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire. Le Maire fügte hinzu, beide Länder seien "beunruhigt" über die sogenannte Kryptowährung. mehr »
Stau an Grenzübergängen - Treffen mit Indios bildet Schwerpunkt der Reise
14.01.2018
Zehntausende Argentinier sind am Wochenende wegen des bevorstehenden Papst-Besuchs ins Nachbarland Chile gepilgert. Der Andrang der Gläubigen verursachte Staus an mehreren Grenzübergängen. Franziskus wird am Montag in Santiago de Chile erwartet. Am Donnerstag reist er nach Peru weiter. Ein Schwerpunkt des knapp einwöchigen Besuchs sind Treffen des Papstes mit Vertretern indigener Völker. mehr »
Sonargeräte spüren im Südatlantik "neuen Kontakt" auf
24.12.2017
Fünfeinhalb Wochen nach dem Verschwinden des argentinischen U-Boots "ARA San Juan" gehen die Suchmannschaften einer neuen Spur nach. Sonargeräte hätten im Südatlantik einen "neuen Kontakt" aufgespürt, teilte die argentinische Marine am Samstag mit. Einzelheiten nannte sie jedoch nicht. Der russische Tauchroboter "Panther Plus" werde der neuen Spur nachgehen. Das US-Schiff "Atlantic" werde die Erkundung des Suchgebiets fortsetzen. mehr »
Ex-Präsident kehrt in höchstes Staatsamt zurück
18.12.2017
Chiles konservativer Ex-Staatschef Sebastián Piñera hat die Präsidentschaftswahl in seinem Land klar gewonnen und kehrt ins höchste Staatsamt zurück. Der 68-jährige Milliardär setzte sich in der Stichwahl am Sonntag mit rund 54,6 Prozent gegen den Mitte-links-Kandidaten Alejandro Guillier durch, wie die Wahlbehörde nach Auszählung fast aller Stimmen mitteilte. Er wird das Präsidentenamt im März von der Sozialistin Michelle Bachelet übernehmen. mehr »
EU-Handelspakt mit Wirtschaftsblock Mercosur soll 2018 weiter verhandelt werden
14.12.2017
Die Ministerkonferenz der Welthandelsorganisation (WTO) in Buenos Aires ist ergebnislos zu Ende gegangen. "Wir sind enttäuscht", sagte WTO-Generaldirektor Roberto Azevedo nach Abschluss der dreitägigen Konferenz in der argentinischen Hauptstadt am Mittwoch. "Trotz unserer Bemühungen konnten die Mitglieder keine maßgeblichen Abkommen erzielen", kritisierte der WTO-Chef. mehr »
Köche bereiten 16,5 Tonnen Fleisch zu
11.12.2017
Ein neuer Rekord für das größte Grillfest der Welt ist in Uruguay aufgestellt worden. In der Stadt Minas im Süden des Landes grillten rund 100 Köche am Wochenende 16,5 Tonnen Fleisch. Für die Glut wurden 60 Tonnen Holz verbrannt, als Beilage gab es vier Tonnen Kartoffelsalat. Das Riesen-Grillfest soll nun ins Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen werden. mehr »
Greenpeace fürchtet negative Folgen für Verbraucherschutz
07.12.2017
Die EU steht einem Zeitungsbericht zufolge kurz vor dem Abschluss eines Handelspakts mit Brasilien und drei weiteren Staaten Südamerikas. Das Abkommen mit dem Wirtschaftsblock Mercosur werde etwa 800 Millionen Konsumenten umfassen und solle vor allem den Export von Industriegütern und Lebensmitteln anfachen, berichtete die "Süddeutsche Zeitung" am Donnerstag. Zugleich könne es aber den Schutz der Verbraucher schwächen. mehr »
"ARA San Juan" mit 44-köpfiger Besatzung seit über einer Woche verschollen
23.11.2017
Nach tagelangem Bangen um die 44-köpfige Besatzung des verschollenen, argentinischen U-Bootes ist die Marine zu einer erschreckenden Erkenntnis gelangt: Am Tag des Verschwindens des U-Bootes gab es im Südatlantik eine "Explosion", wie Marine-Sprecher Enrique Balbi am Donnerstag bekanntgab. Zuvor hatte die Marine nur von einem verdächtigen Geräusch in dem Gebiet gesprochen, in dem der Funkkontakt zu dem U-Boot am Mittwoch vergangener Woche abgebrochen war. mehr »
Möglichkeit einer Explosion an Bord
23.11.2017
Ein Schreckenswort macht die Runde auf dem argentinischen Marinestützpunkt Mar del Plata: Explosion. Seit mehr als einer Woche wird das U-Boot "ARA San Juan" mit seiner 44-köpfigen Besatzung vermisst. Neuen Erkenntnissen zufolge habe es wenige Stunden nach dem letzten Kontakt mit dem Schiff ein ungewöhnliches Geräusch im Südatlantik gegeben, sagte Marine-Sprecher Enrique Balbi am Mittwoch. Experten zufolge könnte dies eine Explosion gewesen sein. mehr »
Am Wochenende empfangene Signale stammten nicht von U-Boot
20.11.2017
Das vermisste U-Boot der argentinischen Marine hat kurz vor seinem Verschwinden einen Maschinenschaden gemeldet. "Das U-Boot ist an die Wasseroberfläche gekommen und hat eine Panne gemeldet", teilte die Marine am Montag mit. Mutmaßliche Notsignale, die am Wochenende eingegangen waren, stammten hingegen nicht von dem U-Boot. Unterdessen suchten Flugzeuge und Schiffe das Meer weiter nach dem Boot und seinen 44 Besatzungsmitgliedern ab. mehr »
U-Boot mit 44-köpfiger Besatzung seit Mittwoch im Südatlantik vermisst
19.11.2017
Bei der Suche nach dem seit Mittwoch im Südatlantik vermissten U-Boot der argentinischen Marine gibt es einen Hoffnungsschimmer: Es seien Notsignale des U-Bootes mit seiner 44-köpfigen Besatzung empfangen worden, teilte das argentinische Verteidigungsministerium am Samstag mit. Sieben Satelliten-Anrufversuche zu Militärstützpunkten seien am Samstag registriert worden, der Kontakt habe aber nicht hergestellt werden können. Nun soll der genaue Ort gefunden werden, von dem die Anrufe kamen. mehr »
Franziskus sieht dies als Art der Huldigung Gottes
01.11.2017
Das Gebet hat für Papst Franziskus eine äußerst beruhigende Wirkung: "Wenn ich bete, schlafe ich manchmal ein", verriet der 80-Jährige in einer am Dienstag auf dem Online-Kanal YouTube veröffentlichten Sendung des katholischen Programms TV2000. "Die heilige Thérèse tat es auch", schob der Papst hinterher - er bezog sich damit auf eine bekannte französische Nonne aus dem 19. Jahrhundert. mehr »
Argentinier wählen Teile des Unterhauses und des Senats neu
22.10.2017
In Argentinien werden am Sonntag die Hälfte der Abgeordneten und ein Drittel der Senatoren neu gewählt. Es wird damit gerechnet, dass das Mitte-rechts-Bündnis von Staatschef Mauricio Macri gestärkt aus dem Urnengang hervorgeht. Bislang hat es in beiden Kammern keine absolute Mehrheit. Der wirtschaftsliberale Präsident kann darauf verweisen, dass nach dem Rezessionsjahr 2016 die argentinische Wirtschaft in der ersten Jahreshälfte 2017 um 1,6 Prozent gewachsen ist. mehr »
Regierung Macri kurz vor Parlamentswahl unter Druck
21.10.2017
Kurz vor der Parlamentswahl in Argentinien sorgt der Tod des Aktivisten Santiago Maldonado für Wut und Proteste. Dessen älterer Bruder Sergio bestätigte am Freitag in Buenos Aires, dass es sich bei einem vor wenigen Tagen in Patagonien im Süden Argentiniens entdeckten Leichnam um den seines seit Wochen vermissten Bruders handelte. mehr »
G20-Finanzminister beraten unter Schäubles Leitung in Washington
12.10.2017
Die Finanzminister und Notenbankchefs der 20 führenden Industrie- und Schwellenländer (G20) kommen am Donnerstag (23.15 Uhr MESZ) zu zweitägigen Beratungen in Washington zusammen. Geleitet wird die Sitzung von dem scheidenden Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU). Deutschland hat noch bis Dezember die Präsidentschaft der Gruppe inne, danach übernimmt Argentinien diese Rolle. mehr »
69-jähriger Hardrocker entschuldigt sich bei den Fans
27.09.2017
Die US-Hardrockgruppe Aerosmith hat ihre Südamerika-Tournee abbrechen müssen, weil Frontmann Steven Tyler erkrankt ist. Der 69-Jährige habe wegen "unerwarteter medizinischer Probleme" in die Heimat zurückfliegen müssen, hieß es am Dienstag. "An alle in Südamerika - Brasilien, Chile, Argentinien und Mexiko - es tut mir sehr leid und ich habe das Gefühl, Euch fallenzulassen", entschuldigte sich Tyler bei seinen Fans im Kurzbotschaftendienst Twitter. mehr »
Franziskus: Nach fünf Jahrzehnten Bürgerkrieg "Wunden heilen und Brücken bauen"
07.09.2017
Papst Franziskus hat bei seinem ersten Besuch in Kolumbien zu Frieden und Versöhnung aufgerufen. Das katholische Kirchenoberhaupt appellierte am Donnerstag in der Hauptstadt Bogotá an die Menschen, die gut fünf Jahrzehnte des Bürgerkriegs hinter sich zu lassen. Die Kolumbianer dürften nicht der "Versuchung der Rache" erliegen, sondern sollten "die Wunden heilen und Brücken bauen", sagte der Papst. mehr »
Drei getötete Verdächtige identifiziert
19.08.2017
Nach dem Doppelanschlag in Spanien kommen die Ermittlungen voran. Wie die Polizei am Freitagabend mitteilte, wurden vier Mitglieder der mutmaßlichen Terrorzelle festgenommen und fünf weitere von der Polizei getötet. Den Ermittlern zufolge hatten die etwa ein Dutzend Angreifer noch größere Anschlagspläne verfolgt, die aber an der Explosion ihrer Bombenmaterialien scheiterten. Bei den Attentaten in Barcelona und Cambrils waren 14 Menschen getötet worden. mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 19