Aktuelles Thema

Arkansas

Sortieren nach
1 2 3 4
Erste Details bekannt
01.09.2017
Der Nebel lichtet sich: "True Detective" bekommt eine dritte Staffel und auch erste Details zum Inhalt sind nun bekannt. mehr »
Weltgrößte Handelskette und Suchmaschine gehen Online-Partnerschaft ein
23.08.2017
Die weltgrößte Einzelhandelskette Walmart und die Suchmaschine Google gehen eine Online-Partnerschaft ein und versuchen, Amazon in den USA die Stirn zu bieten. Ab Ende September arbeite Walmart mit Google zusammen, dann könnten über den Sprachassistenten Google Assistant hunderttausende Artikel bestellt werden, teilte Marc Lore, Chef der E-Commerce-Abteilung von Walmart, mit. Laut Google-Manager Sridhar Ramaswamy reicht das Angebot "vom Waschmittel bis zu Lego". mehr »
81-Jähriger litt seit längerem unter Alzheimer
08.08.2017
US-Country-Sänger Glen Campbell, weltweit bekannt geworden unter anderem mit "Rhinestone Cowboy", ist tot. Nach einem langen Kampf gegen die Alzheimer-Krankheit sei er im Alter von 81 Jahren gestorben, teilte seine Familie am Dienstag mit. Campbell hatte 2011 bekanntgegeben, dass er an Alzheimer leidet. Im Juni hatte er sein letztes Album mit dem Titel "Adios" herausgebracht. mehr »
Auslöser war offenbar Streit während eines Konzerts
01.07.2017
Bei einer Schießerei in einer Discothek im US-Bundesstaat Arkansas sind 28 Menschen verletzt worden. Auslöser für die Schießerei in dem Club in Little Rock sei offenbar ein Streit bei einem Konzert gewesen, meldete die Polizei am Samstag. Demnach erlitten allein 25 der Opfer Schussverletzungen. mehr »
Golf: Gal stark verbessert, Masson scheitert in Arkansas am Cut
25.06.2017
Profigolferin Sandra Gal hat sich beim US-Turnier in Rogers/Arkansas deutlich verbessert, Caroline Masson scheiterte dagegen am Cut. mehr »
Golf: Masson und Gal in Arkansas schwach
24.06.2017
Die deutschen Profi-Golferinnen Caroline Masson (Gladbeck) und Sandra Gal (Düsseldorf) sind schwach in das US-Turnier in Rogers/Arkansas gestartet. mehr »
Sängerin ist jetzt solo unterwegs
16.06.2017
Die Band Gossip gibt es nicht mehr. Power-Frontfrau Beth Ditto geht jetzt ihren eigenen Weg. Im Interview sprach sie über die Chance auf ein Comeback und ihr neues Solo-Album. mehr »
Test läuft in drei Filialen des US-Supermarktriesen
02.06.2017
Der US-Supermarktriese Walmart testet im Kampf gegen den Online-Händler Amazon die Lieferung von Lebensmitteln und anderen Waren durch die eigenen Mitarbeiter. Sie bringen nach Feierabend auf ihrem Nachhauseweg die online bestellten Produkte zu den Kunden, wie Walmart am Donnerstag mitteilte. Für die Beschäftigten sei die Teilnahme an diesem Programm freiwillig, betonte das Unternehmen. Sie würden extra für die Lieferungen bezahlt. mehr »
Fans zum Randalieren angestiftet
15.05.2017
Da hat es Travis Scott wohl übertrieben: Der Rapper wurde nach einem aus dem Ruder gelaufenen Konzert festgenommen. Nicht zum ersten Mal... mehr »
Schwere Stürme und Überschwemmungen im Mittleren Westen und Süden
01.05.2017
Bei schweren Stürmen in den USA sind mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen. Das teilten die Behörden in den betroffenen Bundesstaaten im Mittleren Westen und Süden der USA am Sonntag mit. Durch heftige Winde wurden Häuser verwüstet, Autos überschlugen sich, Bäume stürzten um. mehr »
Anwalt berichtet von "entsetzlichem" Todeskampf
30.04.2017
Nach der jüngsten Hinrichtung eines Straftäters im US-Bundesstaat Arkansas hat ein Gericht eine Autopsie der Leiche angeordnet. Bundesrichterin Kristine Baker wies in ihrem am Freitagabend verkündeten Urteil zudem die Behörden an, Blut- und Gewebeproben des Hingerichteten aufzubewahren, damit mögliche Regelverstöße untersucht werden können. Die Entscheidung fiel weniger als 24 Stunden nach der Hinrichtung des verurteilten Mörders Kenneth Williams per Giftspritze. mehr »
Verurteilter Mörder durch Giftspritze getötet
28.04.2017
Der US-Bundesstaat Arkansas hat den vierten Häftling binnen acht Tagen hinrichten lassen. Der verurteilte Mörder Kenneth Williams sei am Donnerstagabend durch die Giftspritze getötet worden, teilte die Generalstaatsanwältin von Arkansas, Leslie Rutledge, mit. Versuche seiner Anwälte, in letzter Minute einen gerichtlichen Aufschub zu bekommen, waren zuvor gescheitert. mehr »
Erste Doppel-Hinrichtung in den USA seit 17 Jahren
25.04.2017
In den USA sind zum ersten Mal seit 17 Jahren zwei Häftlinge am selben Tag hingerichtet worden. Die beiden in den 90er Jahren wegen Vergewaltigung und Mordes zum Tode verurteilten Männer Jack Jones und Marcel Williams seien am Montag durch die Giftspritze getötet worden, teilte die Generalstaatsanwältin des Bundesstaats Arkansas, Leslie Rutledge, mit. Versuche, in letzter Minute einen gerichtlichen Aufschub zu bekommen, waren gescheitert. mehr »
Erste von mehreren geplanten Exekutionen in US-Bundesstaat vollstreckt
21.04.2017
Die Bundesregierung hat die umstrittene Hinrichtung eines Häftlings im US-Bundesstaat Arkansas kritisiert. "Wir sehen mit ernster Sorge die schwierigen Begleitumstände dieser Hinrichtung", sagte der Sprecher des Auswärtigen Amtes, Martin Schäfer, am Freitag in Berlin. Insbesondere die bis wenige Stunden vor der Hinrichtung andauernden Berufungsverfahren seien eine "große Belastung für alle Beteiligten gewesen". mehr »
Häftling per Giftspritze exekutiert
21.04.2017
Ungeachtet heftiger Kritik an geplanten "Fließband"-Hinrichtungen in Arkansas ist in dem US-Bundesstaat die erste von mehreren umstrittenen Exekutionen vollstreckt worden. Der Häftling Ledell Lee wurde in der Nacht zum Freitag per Giftspritze hingerichtet, wie das Justizministerium des Bundesstaates mitteilte. Bis Ende April sollen mehrere weitere Männer hingerichtet werden, weil das Haltbarkeitsdatum einer bei den Exekutionen verwendeten Substanz abläuft. mehr »
Einmonatiger Aufschub soll Anhörung für neue Beweisaufnahme ermöglichen
20.04.2017
Im US-Bundesstaat Arkansas ist eine weitere geplante Hinrichtung gestoppt worden. Der einmonatige Aufschub solle dem Todeskandidaten Stacey Johnson die Möglichkeit zu einer neuen Beweisaufnahme-Anhörung geben, entschied der Oberste Gerichtshof von Arkansas am Mittwoch (Ortszeit). Johnson sollte eigentlich am Donnerstag hingerichtet werden. mehr »
Todeskandidat hatte schon vermeintlich letzte Mahlzeit gegessen
18.04.2017
Eine geplante Hinrichtungsserie im US-Bundesstaat Arkansas ist vorerst gestoppt. Der Oberste Gerichtshof der USA wies am Montagabend einen Antrag der Generalstaatsanwaltschaft von Arkansas zurück, die ausgesetzte Hinrichtung des Todeskandidaten Don Davis doch noch zu genehmigen. Damit stoppten die Richter die Vollstreckung des Todesurteils in letzter Minute: Der Häftling hatte im Gefängnis bereits seine vermeintlich letzte Mahlzeit zu sich genommen. mehr »
US-Bundesstaat wollte acht Todeskandidaten binnen zehn Tagen hinrichten
15.04.2017
Ein Richter im US-Bundesstaat Arkansas hat die geplante Hinrichtung von acht Todeskandidaten binnen weniger Tage vorerst gestoppt. Ein Richter im Bezirk Pulaski, Wendell Griffen, untersagte den Behörden, das für die Exekutionen vorgesehene Gift einzusetzen. Der Richter setzte eine Anhörung für Dienstag fest - einen Tag nach dem geplanten Beginn der Hinrichtungswelle. Der Hersteller des für die Hinrichtung entscheidenden Giftes, McKesson Corporation, hatte zuvor beim Gericht beantragt, das Medikament zu verbieten. mehr »
Aber mehr Todesurteile - Bericht zeigt Verschleierungen in China
11.04.2017
Die Zahl der von Amnesty International erfassten weltweiten Hinrichtungen ist im vergangenen Jahr um mehr als ein Drittel auf 1031 gesunken. 87 Prozent der Hinrichtungen fanden in vier Ländern statt: im Iran (567), Saudi-Arabien (154), im Irak (88) und Pakistan (87), wie aus der am Dienstag veröffentlichten jährlichen Statistik der Menschenrechtsorganisation hervorgeht. Spitzenreiter ist jedoch mutmaßlich China, das keine offiziellen Zahlen herausgibt. mehr »
Künstler hatte seit mehr als 20 Jahren an Plänen gearbeitet
27.01.2017
Der Verpackungskünstler Christo hat ein geplantes Projekt in den USA wegen des neuen Präsidenten Donald Trump abgesagt. Für die Überspannung des Flusses Arkansas im US-Bundesstaat Colorado verhandele er seit 20 Jahren mit den Behörden, die nun einen neuen Chef hätten, sagte der 81-Jährige am Donnerstag der Zeitung "New York Times". "Ich kann kein Projekt realisieren, das diesem Chef dient", sagte der in Bulgarien geborene Künstler, der seit 1973 die US-Staatsbürgerschaft hat. mehr »
Gericht in Kalifornien weist Antrag auf Verlegung nach Deutschland ab
05.01.2017
Im Dieselskandal muss sich Volkswagen auch in den USA gegen Klagen von Anlegern wehren. Ein Gericht in Kalifornien lehnte am Mittwoch den Antrag des Konzerns auf Verlegung dieser Klagen nach Deutschland ab. Die Vereinigten Staaten hätten ein Interesse daran, heimische Investoren gegen Anlagebetrug zu schützen, heißt es im Beschluss des Gerichts. mehr »
Liebeskunst
07.11.2016
Wie halten es die Nord- und Südamerikaner eigentlich mit dem Sex? Gibt es große Unterschiede? Ja, die gibt es – und auch Überraschungen! Wir klären auf. mehr »
Trump wirbt mit Jerusalem-Versprechen um Stimmen jüdischer Wähler
26.09.2016
Sechs Wochen vor der US-Präsidentschaftswahl haben Millionen Bürger der ersten von drei TV-Debatten zwischen den Kandidaten Hillary Clinton und Donald Trump entgegengefiebert. In jüngsten Umfragen lagen die Demokratin und der Republikaner nahezu gleichauf. Trump warb kurz vor dem Fernsehauftritt in der Nacht zum Dienstag (03.00 Uhr MESZ) um die Stimmen jüdischer Wähler und erboste damit die Palästinenser. mehr »
Trump wirbt mit Jerusalem-Verspechen um Wählerstimmen von Juden
26.09.2016
Die USA haben am Montag mit Spannung auf das erste Fernsehduell zwischen Hillary Clinton und Donald Trump gewartet. In jüngsten Umfragen lagen die Präsidentschaftskandidaten sechs Wochen vor der Wahl gleichauf. Das Auftreten der Rivalen in der Fernsehdebatte könnte bei noch unentschiedenen Wählern den Ausschlag geben und über die Wahl entscheiden. Trump buhlte kurz vor dem TV-Auftritt um die Stimmen jüdischer Wähler. mehr »
Kontroverse um Einladung Trumps an Bill Clintons Ex-Geliebte Flowers
25.09.2016
Kurz vor dem ersten TV-Duell zwischen den US-Präsidentschaftskandidaten Hillary Clinton und Donald Trump liegen die Politiker einer neuen Umfrage zufolge in der Wählergunst gleichauf. Laut der am Sonntag veröffentlichten Umfrage für die "Washington Post" und ABC News standen die Demokratin und der Republikaner bei 41 Prozent der Wählerstimmen. Der Kandidat der Libertären Partei, Gary Johnson, und die Grünen-Politikerin Jill Stein kamen auf sieben beziehungsweise zwei Prozent. mehr »
Sortieren nach
1 2 3 4