Aktuelles Thema

Arktis

Sortieren nach
1 2 3 ... 6
Grünen-Fraktionschef informiert sich in Grönland über Folgen der Erderwärmung
08.06.2017
Angesichts der Politik von US-Präsident Donald Trump rufen die Grünen nun erst recht zum verstärkten Kampf gegen die globale Erderwärmung auf. "Trumps Entscheidung entfacht den Kampf um unser Klima neu. Wir brauchen entschlossenen Klimaschutz mehr denn je", sagte Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter der Nachrichtenagentur AFP am Donnerstag vor seinem Aufbruch zu einer Reise nach Grönland. Hintergrund ist die Entscheidung Trumps, das UN-Klimaschutzabkommen für sein Land aufzukündigen. mehr »
Studie: Klimawandel beschleunigt Wachstum von Moos auf weißem Kontinent
19.05.2017
Die Antarktis hat in den vergangenen Jahrzehnten ein nie dagewesenes Wachstum von Pflanzen erlebt. Wegen des Klimawandels werde der weiße Kontinent immer grüner, heißt es in einer am Donnerstag in der US-Fachzeitschrift "Current Biology" veröffentlichten Studie. Der Temperaturanstieg habe eine "dramatische Auswirkung" auf das Wachstum von Moos an den Ufern des Antarktischen Ozeans, sagte Ko-Autor Matt Amesbury von der Universität Exeter in England. mehr »
US-Präsident spricht von "Milliarden Dollar"-Potenzial
29.04.2017
US-Präsident Donald Trump will die von seinem Vorgänger Barack Obama verhängten Einschränkungen für Öl- und Gasbohrungen in der Arktis und im Atlantik auf den Prüfstand stellen. Trump unterzeichnete am Freitag in Washington ein Dekret, das eine Überprüfung der Bohrverbote anordnet. Den USA entgingen dadurch "potenziell abertausende Jobs und Milliarden von Dollar", sagte Trump bei der Unterzeichnung. mehr »
Mit dem neuen Bulli in die Arktis
22.03.2017
Als absoluter Camping-Anfänger sind die Lofoten in Norwegen der härtest mögliche Einstand für das Outdoor-Erlebnis. Bewaffnet mit einem VW T6 California wagen wir den Selbstversuch nördlich des Polarkreises. mehr »
Jahresbericht der Weltmeteorologiebehörde bestätigt Hitzerekord 2016
21.03.2017
Nach einem weltweiten Hitzerekord im vergangenen Jahr werden sich die extremen Wetterbedingungen und Klimaveränderungen nach Einschätzung der UNO auch 2017 fortsetzen. Wie die Weltorganisation für Meteorologie (WMO) am Dienstag in Genf erklärte, werden "extreme Wetterphänomene" als Folge des Treibhausgasausstoßes weiter auf der Tagesordnung bleiben. Der Jahresbericht bestätigte überdies, dass 2016 das wärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen war. mehr »
Dorf Salluit ist nur aus der Luft zu erreichen - Hohe Suizidrate
19.03.2017
Eine kanadische Pädagogin, die Kinder in der Arktis unterrichtet, ist zur "besten Lehrerin der Welt" gekürt worden. Die mit einem Preisgeld von einer Million Dollar (knapp 900.000 Euro) verbundene Auszeichnung wurde Maggie MacDonnell am Sonntag in Dubai zugesprochen. Sie hat in den vergangenen sechs Jahren in dem Inuit-Dorf Salluit unterrichtet, das nur aus der Luft erreicht werden kann. mehr »
Anlage im Tierpark wird jungtierfreundlich umgebaut
09.02.2017
Das Berliner Eisbärenbaby Fritz bekommt ein jungtierfreundliches Zuhause: Umbauarbeiten an der Eisbärenanlage im Tierpark Berlin sollen dem drei Monate alten Eisbären mit seinen kurzen Beinen künftig das Klettern erleichtern, wie der Eisbärenkurator Florian Sicks am Donnerstag in der Hauptstadt erläuterte. "Dort, wo die Felsen zu steil oder Stufen zu hoch sind, wird nachgebessert", erklärte er. Fritz wird dem Tierparks zufolge unterdessen immer mobiler. mehr »
Branche beklagt zu starke Einengung durch Regulierung
05.01.2017
Der Chef der Öllobby in den USA hat den künftigen Präsidenten Donald Trump aufgefordert, die Beschränkungen für Öl- und Gasbohrungen im Meeresboden vor den Küsten zu lockern. Die Ölindustrie sei in den vergangenen Jahren zu vielen Regulierungen ausgesetzt gewesen, kritisierte der Präsident des American Petroleum Institute, Jack Gerard, am Mittwoch auf einer Branchentagung in Washington. mehr »
US-Präsident bindet Nachfolger Trump bei Meeresschutz die Hände
21.12.2016
Kurz vor seinem Ausscheiden aus dem Amt hat US-Präsident Barack Obama seinem Nachfolger Donald Trump beim Meeresschutz die Hände gebunden: Einen Monat vor Ende seiner Amtszeit erklärte Obama am Dienstag große Gebiete in der Arktis und im Atlantik zu Schutzzonen, für die keine neuen Lizenzen für Öl- und Gasbohrungen vergeben werden dürfen. Die Regelung kann Nachfolger Trump nicht einfach aufheben. mehr »
Gründe für plötzlichen und unerwarteten Anstieg sind weitgehend unklar
12.12.2016
Rekord-Emissionen des Treibhausgases Methan gefährden nach Einschätzung von Forschern den Kampf gegen den Klimawandel. Laut einer Studie, die am Montag in der Fachzeitschrift "Environmental Research Letters" veröffentlicht wurde, erhöhten sich die Methan-Emissionen in den vergangenen zehn Jahren völlig unerwartet zehnmal schneller als von 2000 bis 2006. In den Jahren 2014 und 2015 war der Anstieg demnach besonders stark, die Gründe sind aber weitgehend unklar. mehr »
Moskau lässt erstmals Kampfflieger von Flugzeugträger im Mittelmeer starten
15.11.2016
Nach vier Wochen relativer Ruhe haben die Einwohner von Aleppo am Dienstag erstmals wieder massive Angriffe über sich ergehen lassen müssen. Die syrische Armee griff nach eigenen Angaben aus der Luft und mit Fassbomben die von Rebellen gehaltenen Viertel im Osten der Stadt an. Die an der Seite der Regierungstruppen kämpfende russische Armee startete erstmals von ihrem einzigen Flugzeugträger aus Kampfeinsätze in Syrien. mehr »
Wildlife in Manitoba und mehr
04.10.2016
Ursprüngliche Wildnis mit Abenteuern - in Kanada gibt es diese aufregende Kombination abseits der ausgetretenen Touristenpfade. Insidertipps sind Manitoba in der kanadischen Prärie und die Northwest Territories im hohen Norden des Landes. Begleitung der heimischen wilden Tierwelt inklusive. mehr »
EU-Einsatz vor Libyen wird bei Außenministertreffen ausgeweitet
20.06.2016
Die EU will am Montag die Ausweitung ihres Marine-Einsatzes vor Libyen beschließen. Am Rande des Treffens der EU-Außenminister in Luxemburg (10.00 Uhr) soll ein neues Mandat verabschiedet werden, das auch ein Vorgehen gegen Waffenschmuggler und die Ausbildung von Angehörigen der libyschen Küstenwache vorsieht. Bisher konzentrierte sich die wegen der Flüchtlingskrise gestartete EU-Mission "Sophia" auf den Kampf gegen Schlepper sowie die Seenotrettung. mehr »
Stoltenberg verteidigt Pläne zur Stationierung tausender Soldaten in Osteuropa
16.06.2016
Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat vor russischen Expansionsbestrebungen von der Arktis bis zum Mittelmeer gewarnt. Er sagte der "Bild"-Zeitung vom Donnerstag, Russland versuche, "mit militärischen Mitteln einen Einflussbereich aufzubauen". Darauf müsse das Verteidigungsbündnis reagieren. Am Dienstag hatte die Nato beschlossen, tausende Soldaten nach Osteuropa zu schicken. So sollen ab 2017 vier Bataillone in den drei baltischen Staaten sowie in Polen stationiert werden. mehr »
Kreml reagiert erbost: "Bedrohung für Russlands Sicherheit"
12.05.2016
An der Ostgrenze der Nato ist erstmals ein US-Raketenabwehrsystem in Betrieb genommen worden. Im südrumänischen Deveselu wurde am Donnerstag im Beisein von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg das US-System eingeweiht, das Raketen im Anflug auf Europa zerstören soll. Moskau reagierte erbost und sprach von einer "Bedrohung für Russlands Sicherheit". mehr »
Mike Horns Tour beinhaltet auch viermonatige Durchquerung der Antarktis
09.05.2016
Der schweizerisch-südafrikanische Extremsportler Mike Horn ist am Sonntag zu einer Weltumrundung gestartet, die auch eine viermonatige Tour durch die Antarktis beinhalten soll. Horn legte mit seinem Segelboot "Pangaea" in Monaco ab. Von dort will er nach Südafrika segeln, wo dann die Reise Richtung Antarktis beginnt. Nach der Durchquerung der Antarktis auf Skiern will er über den Pazifik zur Arktis segeln. mehr »
Meereis vor Beginn der sommerlichen Schmelzsaison bereits sehr dünn
21.04.2016
Dem arktischen Meereis könnte in diesem Sommer nach Befürchtungen deutscher Forscher eine neue Rekordschmelze bevorstehen. Satellitenmessungen der Eisdicke ließen ähnlich wenig Eis wie im Negativrekordjahr 2012 erwarten, teilte das Alfred-Wegener-Institut (AWI) für Polar- und Meeresforschung am Donnerstag in Bremerhaven mit. Damals war die Eisfläche rund um den Nordpol auf nur noch 3,4 Millionen Quadratkilometer geschrumpft. mehr »
In Entwicklungsländern will Bank auf Einsatz von neuer Technologien dringen
08.03.2016
Die US-Großbank JPMorgan Chase will keine Kohleprojekte in Industrieländern mehr finanzieren. Der Kohleabbau und Kohlekraftwerk in entwickelten Staaten werde nicht mehr unterstützt, heißt es in den neuen Umwelt- und Sozialrichtlinien der Bank. Mittelfristig sollen auch Kredite an Kohleunternehmen heruntergefahren werden. In Entwicklungsländern will JPMorgan den neuen Leitlinien zufolge darauf achten, dass von ihr finanzierte Kohlekraftwerke den neuesten technischen Anforderungen entsprechen. mehr »
Arbeiter von Bohrinsel getötet - Kayakfahrer stirbt in Schottland
01.01.2016
Das Sturmtief "Frank" hat zum Jahreswechsel für eine dramatische Lage an der Nordsee gesorgt. Durch meterhohe Wellen wurde ein Arbeiter auf einer Bohrinsel vor der norwegischen Küste getötet, vor der britischen Küste wurde in dem Sturm ein führerloser Frachtkahn ins Meer gerissen. Im Nordosten Schottlands verunglückte in dem Sturm ein Kayakfahrer. In Großbritannien warnten die Behörden vor weiteren Überschwemmungen. Ungewöhnlich warm war es am Nordpol. mehr »
Sturm über Nordatlantik bringt warme Luft an den Pol
31.12.2015
Temperaturen um den Gefrierpunkt am Nordpol: Mit null bis plus zwei Grad Celsius lag das Temperaturniveau zuletzt mindestens 20 Grad über den für die Jahreszeit üblichen Werten, wie der kanadische Wetterdienst mitteilte. Laut US-Wissenschaftlern vom North Pole Environmental Observatory (NPEO) zeigte eine rund 300 Kilometer vom Nordpol entfernte Boje, dass die Temperaturen in der Region binnen zwei Tagen von minus 37 auf minus acht Grad Celsius kletterten. mehr »
Klimaerwärmung sorgt für weniger Packeis in der Arktis
19.11.2015
Angesichts rückläufiger Mengen von Packeis wegen der Klimaerwärmung fürchten Tierschützer bis zum Jahr 2050 eine Abnahme des Bestands an Eisbären in der Arktis um rund ein Drittel. Studien zufolge sei "ein Rückgang der Eisbärenpopulation um mehr als 30 Prozent in den kommenden 35 bis 40 Jahren" sehr wahrscheinlich, erklärte die Weltnaturschutzunion (IUCN). Derzeit leben demnach zwischen 22.000 und 31.000 Tiere in der Arktis - in den USA, Kanada, Norwegen, Grönland und Russland. mehr »
Präsidentschaftsbewerberin rückt von Amtsinhaber Obama ab
08.10.2015
Die demokratische Präsidentschaftsbewerberin Hillary Clinton hat das transpazifische Freihandelsabkommen kritisiert, das die USA Anfang der Woche mit mehreren Staaten der Region geschlossen haben. Obwohl sie in ihrer Zeit als US-Außenministerin vehement für den Vertrag gekämpft hatte, lehnte Clinton ihn jetzt überraschend ab. "Nach allem, was ich bis heute darüber weiß, kann ich dieses Abkommen nicht unterstützen", erklärte sie. mehr »
Auch Aktivistin aus Uganda und Arzt aus Italien geehrt
01.10.2015
Die Kanadierin Sheila Watt-Cloutier ist für ihren Einsatz für die Ureinwohner der Arktis mit dem Right Livelihood Award geehrt worden. Mit der als Alternativer Nobelpreis bekannten Auszeichnung würdigte die Jury nach Angaben Watt-Cloutiers "lebenslange Arbeit für den Schutz der Inuit der Arktis". Ausgezeichnet wurden auch eine Aktivistin aus Uganda und ein Arzt aus Italien. mehr »
Entdeckte Vorkommen laut Konzern nicht lohnenswert
28.09.2015
Der Energieriese Shell stoppt seine umstrittenen Öl- und Gasbohrungen vor der Küste Alaskas. Die bisher dort entdeckten Rohstoffvorkommen rechtfertigten keine weiteren Bohrungen, teilte das britisch-niederländische Unternehmen in London mit. Das Bohrloch werde versiegelt, weitere Aktivitäten in der Region seien mittelfristig nicht geplant. Greenpeace nannte die Entscheidung eine "hervorragende Nachricht". mehr »
Shell bohrt nun in der Arktis
18.08.2015
Greenpeace hält die Öl-Bohrungen vor Alaska für einen fatalen Fehler. mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 6
Anzeige
Anzeige
Aus unserem Netzwerk
Anzeige
Börse
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
Anzeige
Tagesschau