Aktuelles Thema

Artenvielfalt

Sortieren nach
1 1
Artenvielfalt und Gesundheit
15.04.2020
Vor drei Monaten hat Microsoft einen groß angelegten Plan verkündet, massiv Treibhausgase einzusparen und auf erneuerbare Energien zu setzen. In einer zweiten Stufe seines "grünen Plans" geht der Softwarekonzern nun noch einen Schritt weiter. mehr »
Kurzporträts
04.12.2019
Unabhängigkeit, Frauenrechte, Klima sowie Landrechte und Artenvielfalt im Amazonas: Die Träger der diesjährigen Alternativen Nobelpreise kämpfen an unterschiedlichen Fronten für eine bessere Welt. Eine Preisträgerin ist weltbekannt, die anderen drei weniger: mehr »
Streunen untersagt
04.12.2019
Juristen fordern ein Streunverbot für Katzen - zum Schutz von Vögeln. Die Räuber bedrohten die Artenvielfalt, heißt es. Deutsche Experten bestreiten das nicht, bewerten den Vorstoß aber dennoch skeptisch. mehr »
Motor-Reduzierung mit Schattenseiten
30.12.2013
Downsizing, also das Reduzieren von Hubraum und Zylinderzahl, verkleinert die noble Klasse der großen Motoren mit sechs oder mehr Zylindern. Malte Jürgens bedauert die Abnahme der Artenvielfalt. mehr »
Doch keine frühmenschliche Artenvielfalt? Schädelfund zwingt Paläoanthropologie zum Umdenken
20.10.2013
Zürich (Schweiz) - Ein "einzigartiger Schädelfund widerlegt frühmenschliche Artenvielfalt", so die sensationelle Schlussfolgerung von Schweizer und Georgischen Paläoanthropologen, die im georgischen Dmanisi den intakten Schädel eines Frühmenschen gefunden haben, der die Merkmale gleich mehrerer Frühmenschenarten in sich vereint. Demnach war menschliche Artenvielfalt vor zwei Millionen Jahren viel kleiner als bisher angenommen. Dafür war die Vielfalt beim "Homo erectus" und damit der ersten globalen Menschenart, so groß wie beim heutigen Menschen. mehr »
Isolierter Wostoksee: Genetische Analyse offenbart unerwartet große Artenvielfalt in urzeitlichem Antarktis-See
12.07.2013
Bowling Green (USA) - Seit 15 Millionen Jahren ist der antarktische Wostok-See durch eine heute mehr als drei Kilometer dicke Gletschereisschicht von der Außenwelt abgeschottet. Während für die einen Biologen bislang feststand, dass unter den Exrembedingungen die im See durch den gewaltigen Druck, die stete Dunkelheit und den Nährstoffarmut herrschen sollte, kaum bis gar kein Leben möglich ist und der Wostok sogar steril sein könnte, sehen andere Wissenschaftler in ihm ein irdisches Modell für andere eisige Planten und Himmelskörper und mögliche extreme Spielarten außerirdischen Lebens. Eine Analyse von Bohrkernen von Wassereis aus der oberen Schicht des Sees offenbart nun eine bislang von beiden Seiten gänzlich unerwartete Vielfalt des Lebens im See. mehr »
Forscher finden erstaunlich aktive Artenvielfalt am Grunde des Marianengrabens
20.03.2013
Bremen (Deutschland) - In rund 11. Kilometern Tiefe, dem Challenger-Tief am Grunde des Marianengrabens und damit am tiefsten zugänglichen Punkt der Erde, sind Wissenschaftler auf eine erstaunlich aktive bakterielle Gemeinschaft am und im Meeresboden gestoßen. mehr »
Tauchroboter findet extremophile Lebensformen
10.08.2010
Zacatón/ Mexiko - In den Tiefen des tiefsten Karsttrichters der Erde, der Doline El Zacatón im im mexikanischen Bundesstaat Tamaulipas, sind Wissenschaftler auf eine erstaunliche Artenvielfalt mikorbiologischen Lebens gestoßen. Die Entdeckung erlaubt nicht nur Einsichten auf Leben in extremen irdischen Umgebungen, sondern auch auf mögliches außerirdisches Leben in unserem Sonnensystem, wie etwa auf Jupitermond Europa. mehr »
Sortieren nach
1 1