Aktuelles Thema

Ashton Carter

Sortieren nach
1 2 3 4
Unter den Getöteten sollen Drahtzieher von Anschlägen in Europa sein
19.01.2017
Kurz vor seinem Ausscheiden aus dem Amt hat US-Präsident Barack Obama einen Großangriff auf die Dschihadistenmiliz IS in Libyen angeordnet: Kampfjets der US-Luftwaffe bombardierten am Mittwochabend zwei Lager des IS in der libyschen Wüste und töteten dabei mindestens 80 Dschihadisten, wie Verteidigungsminister Ashton Carter am Donnerstag in Washington mitteilte. mehr »
Türkische Armee und Verbündete marschieren in IS-Hochburg Al-Bab ein
10.12.2016
Kämpfer der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) sind am Samstag wieder in die antike syrische Stadt Palmyra eingerückt. Sie seien rasch vorgerückt und kontrollierten inzwischen den größten Teil der Stadt, berichtete der Leiter der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte, Rami Abdel Rahman. Nur im Süden lieferten sich die Dschihadisten noch heftige Kämpfe mit der syrischen Armee. Der im Norden von Palmyra gelegene Flughafen dagegen sei von den IS-Kämpfern umzingelt. mehr »
Trotz internationaler Rufe nach Waffenruhe weiter massive Angriffe
10.12.2016
Bei der internationalen Syrien-Konferenz in Paris hat US-Außenminister John Kerry der Führung in Damaskus Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit in Aleppo vorgeworfen. Die Teilnehmer des Treffens, darunter auch Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD), forderten mit Nachdruck eine Feuerpause und humanitäre Korridore zum Abzug der Menschen aus der belagerten Stadt. Diese wurde von den syrischen Regierungstruppen erneut massiv angegriffen. mehr »
Kurdisch-arabische Allianz verkündet "zweite Phase" im Kampf um syrische Stadt
10.12.2016
Die USA verstärken im Kampf gegen den Islamischen Staat (IS) ihre Militärpräsenz in Syrien. Es würden etwa 200 weitere Soldaten in den Norden des Bürgerkriegslandes entsandt, kündigte der scheidende US-Verteidigungsminister Ashton Carter am Samstag an. Sie sollen demnach die syrischen Rebellen dabei unterstützen, die Stadt Raka aus der Gewalt der Dschihadistenmiliz zu befreien. Nach Angaben des Rebellenbündnisses SDF beginnt nun die "zweite Phase" der Offensive. mehr »
Taliban bekennen sich zu Selbstmordanschlag auf Luftwaffenbasis Bagram
12.11.2016
Bei einem Bombenanschlag der Taliban auf den größten Stützpunkt der US-Truppen in Afghanistan sind am Samstag zwei US-Soldaten sowie zwei US-Mitarbeiter privater Sicherheitsfirmen getötet worden. Wie US-Verteidigungsminister Ashton Carter in Washington weiter mitteilte, wurden 16 US-Soldaten und ein polnischer Soldat verletzt. Ein Selbstmordattentäter sprengte sich demnach auf der Luftwaffenbasis Bagram in der Provinz Parwan bei Kabul in die Luft. mehr »
Türkei soll nicht an Befreiung der Stadt beteiligt werden
06.11.2016
Nach dem Vormarsch auf die nordirakische Großstadt Mossul hat nun auch eine Offensive zur Rückeroberung der syrischen IS-Hochburg Raka begonnen. "Die große Schlacht zur Befreiung von Raka und seiner Umgebung hat begonnen", verkündete am Sonntag eine Sprecherin der Demokratischen Syrischen Kräfte (SDF), einer von den USA unterstützten kurdisch-arabischen Rebellenallianz. Die Türkei soll nicht an der Offensive beteiligt werden. mehr »
Verteidigungsminister findet bisherige Zugangshindernisse nicht mehr zeitgemäß
02.11.2016
Die US-Armee will Tätowierten, früheren Kiffern, Übergewichtigen und alleinerziehenden Eltern neue Karrierewege eröffnen. US-Verteidigungsminister Ashton Carter kündigte am Dienstag eine Überprüfung der strengen Restriktionen an, die bei solchen Bewerbern bislang dem Dienst an der Waffe entgegenstanden. Die Armee müsse mit der Zeit gehen und durch das Streichen "unnötig strenger" Bestimmungen ihre Rekrutierungsbasis verbreitern. mehr »
Schlinge um Mossul zieht sich weiter zu
26.10.2016
Nach dem Vormarsch auf die irakische Großstadt Mossul rechnen Washington und London schon bald mit einer Offensive auch gegen Raka, die Hochburg der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien. "Sie startet in wenigen Wochen", sagte Pentagon-Chef Ashton Carter dem US-Sender NBC am Mittwoch. Ähnlich äußerte sich sein britischer Kollege Michael Fallon beim Treffen der Nato-Verteidigungsminister in Brüssel. Bei einem Luftangriff auf eine Schule in Syrien wurden Aktivisten zufolge mehr als 20 Zivilisten getötet. mehr »
USA streben zusätzlich zur Mossul-Offensive auch Befreiung von Raka an
25.10.2016
Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) soll mit weiterer militärischer Unterstützung aus ihren Hochburgen im Irak und in Syrien verdrängt werden: Die Nato teilte am Dienstag mit, dass sie zur Luftraumüberwachung im Konfliktgebiet neuerdings Awacs-Aufklärungsflugzeuge einsetzt. US-Verteidigungsminister Ashton Carter sagte, die Vorbereitungen zur "Isolierung" der IS-Hochburg Raka in Syrien hätten begonnen. Irakische Spezialeinheiten drangen nach eigenen Angaben bei der Anti-IS-Offensive bis zum östlichen Rand der irakischen Stadt Mossul vor. mehr »
Von der Leyen bei Verteidigungsministertreffen in Paris zu Offensive auf Mossul
25.10.2016
Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) nimmt am Dienstag (13.30 Uhr; Pk 17.00 Uhr) in Paris an einem internationalen Treffen zur Militäroffensive auf die irakische Stadt Mossul teil. Bei der von Frankreichs Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian und seinem US-Kollegen Ashton Carter geleiteten Sitzung soll über die Fortschritte im Kampf gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) im Irak und auch in Syrien beraten werden. mehr »
Pentagonchef Carter dringt auf Isolierung der IS-Miliz in Hochburg Raka
24.10.2016
Nach dem Wiederaufflammen der erbitterten Kämpfe um Aleppo hat Russland eine neue humanitäre Feuerpause für die umkämpfte syrische Stadt vorerst ausgeschlossen. Diese Frage stelle sich derzeit nicht, sagte Vize-Außenminister Sergej Riabkow am Montag russischen Nachrichtenagenturen. Am Samstag war eine dreitägige Feuerpause ausgelaufen, in deren Zeit der notleidenden Bevölkerung keine nennenswerte Hilfe geleistet werden konnte. mehr »
Pentagonchef Carter trifft al-Abadi in Bagdad und Barsani in Erbil
23.10.2016
Rund eine Woche nach dem Beginn der Offensive auf Mossul sind kurdische Einheiten der irakischen Großstadt bis auf etwa 20 Kilometer nähergerückt. US-Verteidigungsminister Ashton Carter erörterte die Lage am Wochenende in Bagdad und in der autonomen Kurdenregion im Nordirak. Im nordirakischen Kirkuk gab es noch vereinzelte Gefechte mit Kämpfern der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS). mehr »
Dutzende Tote bei IS-Angriff auf Kirkuk
22.10.2016
Knapp eine Woche nach dem Beginn der Offensive auf die irakische Großstadt Mossul ist US-Verteidigungsminister Ashton Carter am Samstag zu Gesprächen in Bagdad eingetroffen. Dabei sollte es auch um irakische Vorbehalte gegen eine Beteiligung der Türkei an der Offensive zur Rückeroberung Mossuls von der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) gehen. In der von Kurden kontrollierten Stadt Kirkuk hielten die Zusammenstöße mit IS-Kämpfern an. mehr »
Carter will auch über türkische Beteiligung an Offensive zur Befreiung von Mossul reden
22.10.2016
Knapp eine Woche nach dem Beginn der Offensive zur Rückeroberung der irakischen Großstadt Mossul von der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) ist US-Verteidigungsminister Ashton Carter am Samstag zu einem eintägigen Besuch in Bagdad eingetroffen. Das berichtete ein Journalist der Nachrichtenagentur AFP. Der Pentagon-Chef will in der irakischen Hauptstadt Gespräche mit Kommandeuren der US-geführten Militärkoalition aus rund 60 Staaten führen, die sich am Kampf gegen den IS beteiligen. mehr »
Reaktion auf Anti-IS-Offensive in Mossul - 22 Tote bei Kämpfen und Anschlägen
21.10.2016
Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat angesichts der Offensive auf ihre Hochburg Mossul im Nordirak am Freitag die von Kurden kontrollierte Stadt Kirkuk angegriffen. Während irakische Soldaten und kurdische Peschmerga weiter auf Mossul vorrückten, attackierten IS-Kämpfer öffentliche Gebäude in Kirkuk und ein Kraftwerk im nordirakischen Dibis. Im Gebiet von Kirkuk wurden nach Behördenangaben mindestens 22 Menschen bei Kämpfen und durch Selbstmordanschläge getötet. mehr »
USA: Womöglich entscheidende Schlacht im Kampf gegen IS-Dschihadisten
17.10.2016
Irakische Regierungstruppen und ihre Verbündeten haben am Montag mit der Offensive zur Befreiung der irakischen Großstadt Mossul begonnen, die einen Wendepunkt im Kampf gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) bringen könnte. Im Osten Mossuls konnten kurdische Peschmerga-Kämpfer erste Dörfer aus der Gewalt der IS-Miliz befreien. Die UNO und Hilfsorganisationen warnten vor einer humanitären Katastrophe. mehr »
Auswärtiges Amt bittet Botschafterin der Philippinen zum Gespräch
30.09.2016
Mit einem Vergleich zwischen dem Anti-Drogen-Krieg in seinem Land und dem Massenmord an den Juden durch die Nationalsozialisten hat sich der philippinische Staatschef Rodrigo Duterte international weiter ins Abseits gestellt. "Hitler massakrierte drei Millionen Juden. Derzeit gibt es drei Millionen Drogenabhängige (auf den Philippinen). Ich wäre froh, sie abzuschlachten", sagte Duterte am Freitag. Der Jüdische Weltkongress und die Bundesregierung verurteilten die Äußerung. mehr »
US-Präsidentschaftskandidaten Clinton und Trump bei Gedenkfeier in New York
11.09.2016
Mit einer Schweigeminute in New York haben die USA am Sonntag der Opfer der Anschläge vom 11. September 2001 gedacht. Bei der Zeremonie am Ground Zero, wo die Zwillingstürme des World Trade Centers standen, verlasen Angehörige und Polizisten danach die Namen der Opfer. An der Gedenkveranstaltung zum 15. Jahrestag der Anschläge nahmen auch die US-Präsidentschaftskandidaten Hillary Clinton und Donald Trump teil. mehr »
US-Regierung drängt Russland zu "echter" Waffenruhe in Syrien
08.09.2016
Während die US-Regierung Russland zu einem "echten" Waffenstillstand in Syrien drängt, hat die syrische Armee in der umkämpften Großstadt Aleppo den Rebellen ein strategisch wichtiges Viertel entrissen. Die Regierungstruppen eroberten am Donnerstag den Stadtteil Ramussa und kappten damit die einzige Versorgungsroute in die von Rebellen gehaltenen Stadtteile, wie Aktivisten berichteten. US-Verteidigungsminister Ashton Carter warnte Moskau derweil, die Geduld der USA sei "nicht unbegrenzt". mehr »
Ministerrunden in den USA beraten über militärische und politische Strategie
21.07.2016
Mit rund 40 Außen- und Verteidigungsministern aus verbündeten Staaten haben die USA die künftige Strategie gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) abgestimmt. Die US-geführte Militärkoalition kündigte am Mittwoch (Ortszeit) nach ihren Beratungen nahe Washington eine verstärkte Kraftanstrengung an, um den IS nachhaltig außer Gefecht zu setzen. Auf einer gleichzeitig tagenden Geberkonferenz stellten die Länder rund zwei Milliarden Euro für zivile Hilfe in Aussicht. mehr »
USA wollen Rückeroberung Mossuls vom Islamischen Staat unterstützen
11.07.2016
Die USA wollen ihre Militärpräsenz im Irak um 560 Mann auf gut 4600 Mann aufstocken. Das kündigte Verteidigungsminister Ashton Carter am Montag bei einem Besuch in Bagdad an. Carter begründete die Truppenaufstockung mit einer verstärkten Unterstützung der irakischen Armee bei der Rückeroberung der Stadt Mossul von der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS). mehr »
Thema der Beratungen unter anderem geplante Rückeroberung von Mossul
11.07.2016
US-Verteidigungsminister Ashton Carter ist am Montag zu einem nicht angekündigten Besuch im Irak eingetroffen. In der Hauptstadt Bagdad wolle er mit dem irakischen Ministerpräsidenten Haider al-Abadi über den Kampf gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) beraten, sagte er mitreisenden Journalisten während des Flugs. Dabei werde es auch um die geplante Rückeroberung von Mossul gehen, der letzten vom IS kontrollierten Großstadt im Irak. mehr »
Weitere Barriere gegen sexuelle Minderheiten fällt
30.06.2016
Fünf Jahre nach Abschaffung ihrer letzten Restriktionen für Schwule und Lesben öffnet sich die US-Armee nun auch für Transgender. Verteidigungsminister Ashton Carter gab am Donnerstag in Washington bekannt, dass bekennende Transgender künftig in den Streitkräften dienen können. "Barrieren, die nichts mit der Qualifikation zu tun haben", dürften nicht länger die Rekrutierung des bestqualifizierten Personals verhindern, erklärte er. mehr »
UN-Sicherheitsrat wertet Tests als Verstoß gegen Auflagen
23.06.2016
Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un sieht das militärische Drohpotenzial seines Landes gegen die USA nach den jüngsten Raketentests deutlich gestärkt. "Wir haben nun die sichere Fähigkeit, die Amerikaner im Pazifik konkret und umfassend anzugreifen", zitierte die staatliche Nachrichtenagentur KCNA am Donnerstag den Pjöngjanger Herrscher. Die Raketentests vom Vortag seien ein "großes Ereignis" gewesen, das auch die Fähigkeit Nordkoreas zu einem atomaren Präventivschlag verbessert habe. mehr »
US-Verteidigungsministerium ließ Computersysteme prüfen
18.06.2016
Bei einer Überprüfung der Computersysteme des US-Verteidigungsministeriums haben Hacker 138 Sicherheitslücken gefunden. Verteidigungsminister Ashton Carter sagte am Freitag zum Abschluss eines landesweiten Hacker-Wettbewerbs, in einem Monat hätten die 1410 beteiligten Informatikexperten 1189 mögliche Schwachstellen gemeldet, was erlaubt habe, 138 Sicherheitslücken ausfindig zu machen. Der beste Hacker, der mehrere Problemstellen entdeckte, erhielt eine Belohnung von 15.000 Dollar. mehr »
Sortieren nach
1 2 3 4
Aus unserem Netzwerk
Tagesschau