Aktuelles Thema

Asiana Airlines

Sortieren nach
1 1
Gesellschaften wollen Luftraum über der Ukraine meiden
19.07.2014
Der Absturz einer malaysischen Passagiermaschine über der Ostukraine hat große Fluglinien wie die Lufthansa, Air France und Delta auf den Plan gerufen. Die Gesellschaften erklärten nach dem Unglück vom Donnerstag, den ostukrainischen Luftraum "bis auf Weiteres" zu meiden. Viele Fluggesellschaften leiteten allerdings bereits vor Monaten Flüge an dem Gebiet vorbei. Die Pilotenvereinigung Cockpit warnte derweil vor vorschnellen generellen Verboten. mehr »
Autopsie: Löschfahrzeug verletzte Mädchen tödlich
20.07.2013
Nach dem Flugzeugunglück in San Francisco wurde tagelang über die Todesursache einer Insassin spekuliert, doch nun steht fest: Die Jugendliche kam tatsächlich erst durch unachtsame Rettungskräfte ums Leben. Der zuständige Gerichtsmediziner Robert Foucrault bestätigte, dass die Jugendliche "lebend" von einem Feuerwehrfahrzeug überrollt und dabei tödlich verletzt worden sei. Die Art der Verletzungen entspreche dem bei einem solchen Unfall üblichen Bild. mehr »
Konsequenzen aus Unglück in San Francisco
16.07.2013
Nach der Bruchlandung einer Asiana-Maschine auf dem Flughafen von San Francisco hat die Regierung in Seoul eine dreiwöchige Überprüfung der südkoreanischen Fluggesellschaft angeordnet. Außerdem müssten alle südkoreanischen Airlines ihre Sicherheitsvorkehrungen verstärken und zusätzliche Schulungen ihrer Besatzungen vornehmen, teilte der südkoreanische Vize-Verkehrsminister Yeo Hyung Koo nach einem Treffen mit den Führungsspitzen der acht Fluggesellschaften des Landes mit. Die zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen betreffen "alle Bereiche, vom Flugbetrieb über Wartung und Einsatzvorschriften bis hin zu den Anlagen". mehr »
Mädchen erliegt nach einer Woche ihren Verletzungen
14.07.2013
Knapp eine Woche nach dem Flugzeugunglück in San Francisco ist eine dritte Passagierin ihren Verletzungen erlegen. Das Mädchen sei am Freitagmorgen verstorben, teilte das behandelnde Krankenhaus in der US-Westküstenstadt mit. Ihre Eltern hätten darum gebeten, vorerst keine weiteren Informationen herauszugeben. Bei der Bruchlandung der Maschine der südkoreanischen Fluggesellschaft Asiana Airlines waren am vergangenen Samstag auch zwei chinesische Teenagerinnen ums Leben gekommen und 182 weitere Menschen verletzt worden. Zwei von ihnen schweben weiter in Lebensgefahr. mehr »
Erste Aufregung im Cockpit bei 30 Metern über dem Boden
12.07.2013
Der für das tödliche Flugzeugunglück in San Francisco verantwortliche Geschwindigkeitsmangel beim Landeanflug hat die Piloten offenbar völlig unvorbereitet getroffen. Nach Angaben der US-Verkehrssicherheitsbehörde NTSB waren auf den Stimmenrekordern an Bord der Boeing 777 erst neun Sekunden vor dem Aufprall Gespräche über eine nötige Erhöhung der Fluggeschwindigkeit zu hören. Zu diesem Zeitpunkt habe sich das Flugzeug nur noch 30 Meter über dem Boden befunden, sagte NTSB-Chefin Deborah Hersman. mehr »
Evakuierung offenbar verzögert
11.07.2013
Die Piloten der Unglücksmaschine von San Francisco haben nach US-Behördenangaben kurz nach der Bruchlandung die Evakuierung verzögert. Sie hätten das Kabinenpersonal angewiesen, mit der Evakuierung zu warten, daraufhin habe der Kabinenchef die Passagiere gebeten, auf ihren Sitzen zu bleiben, sagte die Chefin der Verkehrssicherheitsbehörde (NTSB), Deborah Hersman. Zur gleichen Zeit aber habe ein Steward beim Blick aus dem Fenster Feuer gesehen, das Cockpit sei sofort alarmiert und die Evakuierung eingeleitet worden. Laut Hersman vergingen zwischen Bruchlandung und Evakuierung 90 Sekunden. mehr »
Ermittler vermutet Verantwortung bei Besatzung
09.07.2013
Nach dem folgenschweren Flugzeugcrash in San Francisco haben die US-Ermittler mit der Vernehmung der Besatzungsmitglieder der verunglückten Maschine begonnen. Das vierköpfige Cockpit-Personal werde zur viel zu niedrigen Geschwindigkeit beim Landeanflug befragt, sagte die Chefin der US-Verkehrssicherheitsbehörde (NTSB), Deborah Hersman, bei einer Pressekonferenz in San Francisco. Bei der Bruchlandung der Passagiermaschine der südkoreanischen Fluggesellschaft Air Asiana waren am Samstag zwei chinesische Mädchen getötet und mehr als 180 weitere Menschen verletzt worden. mehr »
Kurz vor Aufprall wollte Besatzung Landung abbrechen
08.07.2013
Die Unglücksmaschine in San Francisco ist ersten Erkenntnissen zufolge deutlich zu langsam auf die Landebahn zugesteuert. Die Piloten hätten den Landeanflug daher anderthalb Sekunden vor dem Aufprall abbrechen wollen, sagte die Chefin der US-Behörde für Verkehrssicherheit (NTSB), Deborah Hersman, in San Francisco unter Berufung auf eine vorläufige Auswertung der Flugschreiber. Von den 182 Verletzten schwebten sechs weiter in Lebensgefahr. mehr »
Zwei Chinesinnen bei Unglück in San Fransisco getötet
08.07.2013
Die Bruchlandung einer südkoreanischen Passagiermaschine auf dem Flughafen von San Francisco ist vermutlich nicht auf einen technischen Fehler zurückzuführen. Die Boeing 777 habe nach den bisherigen Erkenntnissen keine technischen Probleme gehabt, sagte der Chef der Asiana Airlines, Yoon Young Doo, vor Journalisten in Seoul. mehr »
Fluggesellschaft hebt nach Streit Rockpflicht auf
27.03.2013
Die Stewardessen der südkoreanischen Fluggesellschaft Asiana dürfen künftig Hosen tragen. Die bisher bestehede Rockpflicht werde Anfang April aufgehoben, teilte das Unternehmen mit. Asiana reagiert damit nach einem langen juristischen Streit auf eine Entscheidung des südkoreanischen Menschenrechtsausschusses. Dieser hatte die Rockpflicht für Asiana-Flugbegleiterinnen als diskriminierend bezeichnet. mehr »
Die besten Airlines der Welt
07.04.2009
Seit zehn Jahren verleiht das britische Unternehmen Skytrax den "World Airline Award". 2009 konnte sich zum mittlerweile dritten Mal die asiatische Airline Cathay Pacific den begehrten Titel "Beste Airline des Jahres" sichern. Deutsche Airlines sucht man vergeblich unter den Top Ten. mehr »
Sortieren nach
1 1
Anzeige
Anzeige
Aus unserem Netzwerk
Anzeige
Börse
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
Anzeige
Tagesschau