Aktuelles Thema

Atomkraft

Sortieren nach
1 1
Bundesverfassungsgericht entscheidet zu Brennelementesteuer für Atomkraft
07.06.2017
Das Bundesverfassungsgericht gibt am Mittwoch (09.30 Uhr) seine Entscheidung im Streit um die Zulässigkeit der Brennelementesteuer für Atomkraftwerke bekannt. Das Hamburger Finanzgericht ist der Ansicht, dass der Bund nicht zur Verabschiedung des Kernbrennstoffsteuergesetzes befugt war. Die Richter legten die Frage daher vor vier Jahren Karlsruhe vor. mehr »
Zentrale Gedenkfeier in Tokio - Proteste gegen Atomkraft
12.03.2017
Sechs Jahre nach der Tsunami- und Atomkatastrophe in Japan ist mit landesweiten Gedenkveranstaltungen an das verheerende Unglück erinnert worden. Das Desaster vom 11. März 2011 habe "beispiellose Zerstörung gebracht" und "viele wertvolle Leben gekostet", sagte Ministerpräsident Shinzo Abe am Samstag bei einer zentralen Gedenkveranstaltung in Tokio. Vor dem Regierungssitz gab es später Proteste von Atomkraftgegnern. mehr »
Atomkraft, ja bitte
05.08.2016
Atomstrom ist eigentlich eine saubere Sache, dachte sich der russische Designer Grigory Gorin und strickte rund um einen kleinen Kernreaktorantrieb zwei Audi-Supersportler. mehr »
Erneuerbaren ließen 2014 erstmals Atomkraft hinter sich
26.11.2015
Erneuerbare Energien haben sich in Schleswig-Holstein als wichtigste Stromquelle etabliert. Im vergangenen Jahr sei ihr Anteil an der Stromproduktion auf 43,3 Prozent geklettert und habe damit erstmals den Anteil der Atomkraft (40,2 Prozent) übertroffen, teilte der Kieler Energiewende- und Umweltminister Robert Habeck (Grüne) mit. Diese führte bislang die Liste mit den wichtigsten Stromerzeugungsarten an. mehr »
Fünf Prozent wollen eigenen Energiebedarf damit decken
16.09.2015
Strom aus Kohle ist bei deutschen Verbrauchern einer Umfrage zufolge noch unbeliebter als Atomstrom. Nur fünf Prozent der Befragten wünschen sich, dass ihr Energiebedarf in den kommenden 20 Jahren mit Kohle gedeckt wird, wie die "Zeit" aus einer Umfrage des Allensbach-Instituts berichtet. Für Atomstrom zu Deckung des eigenen Energiebedarfs sprachen sich demnach immerhin acht Prozent aus. mehr »
Industrieministerium legt Pläne für Energiemix vor
28.04.2015
In Japan sollen Atomkraftwerke trotz großer Skepsis der Bevölkerung künftig wieder ein Fünftel der Stromversorgung des Landes decken. Das geht aus einem Gesetzentwurf hervor, den das Industrieministerium in Tokio vorlegte. Bis 2030 sollen demnach 20 bis 22 Prozent des Stroms aus Atomkraftwerken kommen. Erneuerbare Energien sollen dann 22 bis 24 Prozent des Strombedarfs decken - doppelt so viel wie bisher. mehr »
Elektrifizierungs-Kampagne für Entwicklungsländer
28.11.2013
Die Vereinten Nationen und die Weltbank haben eine Elektrifizierungs-Kampagne für Entwicklungsländer gestartet, Atomkraft soll aber ausdrücklich nicht unterstützt werden. "Wir machen nicht in Atomkraft", sagte Weltbank-Präsident Jim Yong Kim in New York. Gemeinsam mit UN-Generalsekretär Ban Ki Moon stellte er zugleich ein Programm vor, mit dem alle Menschen auf der Welt bis 2030 Strom haben sollen. Derzeit haben in einigen armen Ländern gerade einmal zehn Prozent der Bevölkerung Zugang zu Energie. mehr »
Bundesregierung bietet Unterstützung an
14.09.2012
Anderthalb Jahre nach der Reaktorkatastrophe von Fukushima hat die japanische Regierung angekündigt, bis 2040 schrittweise aus der Atomenergie auszusteigen. Die Politik werde alle Möglichkeiten ausschöpfen, um die Atomkraft "in den 2030er Jahren" in Japan "auf Null" zu bringen, heißt es in einem Regierungspapier. Das Dokument hat für künftige Regierungen allerdings keine bindende Wirkung. mehr »
Amano eröffnet Konferenz zu Lehren aus Fukushima
28.08.2012
Der Generaldirektor der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA), Yukiya Amano, hat zu anhaltender Wachsamkeit bei der Atomenergie aufgerufen. Bei der Eröffnung einer Konferenz zu den Lehren aus dem Atomunglück von Fukushima im März 2011 sagte Amano in Wien, auch wenn das Unglück aus den Schlagzeilen verschwunden sei, sei es wichtig, den "Sinn für die Dringlichkeit" der Umsetzung des IAEA-Aktionsplans zu bewahren. mehr »
Atomkraft weltweit
22.08.2012
Zum ersten Mal seit 1970 wird Japan ab 5. Mai vollständig ohne Atomenergie auskommen müssen. Der einzige derzeit betriebene Atomreaktor soll dann für Wartungsarbeiten mehr als 70 Tage lang heruntergefahren werden. Animation mit Informationen zu Atomkraftwerken weltweit. mehr »
Konzern rückt von Plänen für Akw in Vietnam ab
28.06.2012
Für die neue Leitung des quasi verstaatlichten japanischen Energiekonzerns Tepco ist die Atomkraft weiterhin eine wichtige Säule des Geschäfts. "In den kommenden fünf bis zehn Jahren ist Tepco nicht ohne Atomenergie vorstellbar", sagte Verwaltungsratschef Kazuhiko Shimokobe. "Wir werden aber nicht weitermachen, ohne Sicherheitsgarantien abzugeben und die Menschen vor Ort einzubinden", fügte er mit Blick auf die verschiedenen Kraftwerke des Unternehmens hinzu. mehr »
Land muss erstmals seit 1970 ohne Atomkraft auskommen
06.05.2012
Gut ein Jahr nach der Atomkatastrophe von Fukushima ist in Japan der letzte noch aktive Reaktor zu Wartungsarbeiten abgeschaltet worden. Wie der Stromkonzern Hokkaido Electric Power (Hepco) mitteilte, wurde am Nachmittag damit begonnen, den letzten der 50 verbliebenen Atomreaktoren des Landes herunterzufahren. In Tokio demonstrierten derweil tausende Menschen für einen vollständigen Ausstieg aus der Atomkraft. mehr »
Letzter betriebener Reaktor muss gewartet werden
04.05.2012
Zum ersten Mal seit 1970 wird Japan ab Samstag vollständig ohne Atomenergie auskommen müssen. Der einzige derzeit betriebene Atomreaktor soll dann für Wartungsarbeiten mehr als 70 Tage lang heruntergefahren werden. mehr »
Demonstrationen vor Kernkraftwerken und Nuklearanlagen
12.03.2012
Zum Jahrestag der Atomkatastrophe in Fukushima haben in Deutschland mehrere tausende Menschen gegen Atomkraft demonstriert. Mit Protestaktionen unter anderem in Brokdorf und Neckarwestheim forderten sie die sofortige Stilllegung aller Atomanlagen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) verteidigte den Atomausstieg, während die Opposition der Regierung fehlendes Engagement bei der Energiewende vorwarf. mehr »
Zum Fukushima-Jahrestag Proteste an verschiedenen Orten
11.03.2012
Zum Jahrestag der Atomkatastrophe in Fukushima haben in Deutschland mehrere tausende Menschen gegen Atomkraft demonstriert. In Brokdorf beteiligten sich nach Angaben der Anti-Atom-Initiative Ausgestrahlt fast 3000 Menschen an einer symbolischen Umzingelung des Atomkraftwerkes. In Nordrhein-Westfalen zogen laut Veranstaltern mehr als 3500 Demonstranten zur Urananreicherungsanlage Gronau. mehr »
Gedenkfeier zum 65. Jahrestag des Atombombenabwurfs
09.08.2011
Zum 65. Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Nagasaki hat die japanische Stadt zum Verzicht auf die Atomkraft aufgerufen. Gerade nach der Atomkatastrophe von Fukushima im März müsse Japan auf sicherere alternative Energien aus Sonne, Wind oder Biomasse setzen, forderte Nagasakis Bürgermeister Tomihisa Taue während einer Gedenkfeier für die 70.000 Opfer des Atombombenabwurfs vor 66 Jahren. Das Volk eines Landes, das eine Atomexplosion erlebt habe, dürfe nicht zulassen, dass Menschen noch einmal Strahlenangst durchleiden müssten. mehr »
Strampelnde Schüler statt Atomkraft in Italien
10.06.2011
Die Italiener entscheiden am Sonntag und Montag per Referendum über die Atomkraftnutzung - 24 Jahre nach dem Stopp ihrer Reaktoren in Folge der Katastrophe von Tschernobyl. mehr »
Dokumentarfilm
28.04.2011
Der Traum von einer sorgenfreien, sauberen Atomkraft ist ausgeträumt. mehr »
Widerstand gegen Atomkraft in Japan wächst
29.03.2011
Während im Atomkraftwerk Fukushima die Lage immer dramatischer wird, wächst in Japan der Widerstand gegen die Atomkraft. mehr »
"Atomkraft, nein Danke" auf Französisch
22.03.2011
"Atomkraft, nein Danke" auf Französisch: Die Katastrophe von Fukushima schreckt auch die Franzosen auf - nach dem Vorbild Deutschlands fordern Viele nun den Ausstieg aus der Atomenergie. mehr »
SPD-Chef kritisiert Debatte über Laufzeitverlängerung
24.04.2010
Vor einer großen Protestaktion gegen die Nutzung der Atomkraft hat SPD-Chef Sigmar Gabriel der Bundesregierung vorgeworfen, die Interessen der Atomkonzerne über das Gemeinwohl zu stellen. mehr »
Infografik: Menschenkette gegen Atomkraft
24.04.2010
Zehntausende Menschen werden zum 26. Jahrestag der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl zu einer 120 Kilometer langen Menschenkette zwischen den norddeutschen Atomkraftwerken Brunsbüttel und Krümmel erwartet. mehr »
Russische Pläne
27.11.2009
Um die Flugzeit zu verkürzen planen russische Forscher die Reise zum Mars mit Atomkraft. mehr »
Atomkraft in der Urzeit?
11.06.2007
Am 4. Dezember 1942 trat die Menschheit in das Atomzeitalter ein. Enrio Fermi und seine Mitarbeiter brachten in Chicago den ersten von selbst laufenden Kernreaktor in Betrieb. Eine Energiequelle mit so ungeahntem Potenzial wie auch Gefährlichkeit war geboren. Doch wie bei so vielen Erfindungen der Menschheit war dieser Reaktor nicht der erste der Welt. Bereits vor fast zwei Milliarden Jahren gab es bereits einen Kernreaktor in Afrika. Eine erstaunliche Tatsache – oder nicht? mehr »
Sortieren nach
1 1
Anzeige
Anzeige
Aus unserem Netzwerk
Anzeige
Börse
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
Anzeige
Tagesschau