Aktuelles Thema

Atomprogramm

Sortieren nach
1 2 3 ... 20
Pompeo in Pjöngjang
07.07.2018
Die USA und Nordkorea reagieren nach neuen Gesprächen über das nordkoreanische Atomprogramm zunächst unterschiedlich. US-Außenmminister Pompeo sieht Fortschritte. Nordkorea wirft den USA vor, die Gespräche mit der falschen Haltung geführt zu haben. Was lief schief? mehr »
Nach dem Ausstieg der USA
06.07.2018
Seit US-Präsident Trump aus dem Atomabkommen mit dem Iran ausgestiegen ist, wackelt der Deal. In Wien werden erste Vorschläge diskutiert, wie man an der Vereinbarung festhalten kann. Der Iran macht Druck. mehr »
Atomare Abrüstung
06.07.2018
US-Außenminister Mike Pompeo ist an diesem Freitag zu Gesprächen über den Abbau des nordkoreanischen Atomprogramms nach Pjöngjang geflogen. mehr »
Atomare Abrüstung
05.07.2018
Der Druck auf US-Außenminister Mike Pompeo wächst, konkrete Zusagen Nordkoreas zur atomaren Abrüstung zu erhalten. Bei einem neuen Besuch in Pjöngjang erhofft sich der frühere CIA-Chef Fortschritte. mehr »
Wirtschaftlich profitieren
04.07.2018
Das Verhältnis zu Israel, wirtschaftliche Beziehungen, ein Diplomatenskandal: Wichtige Themen gibt es beim Wienbesuch des iranischen Präsidenten genug. Im Mittelpunkt steht aber eindeutig die Zukunft des Atomabkommens. Ruhani hat dazu eine klare Haltung. mehr »
Bald Treffen von Abe und Kim?
14.06.2018
Nach dem historischen Treffen in Singapur reist US-Außenminister Mike Pompeo durch Asien und hat dabei eine klare Botschaft: Wirtschaftliche Erleichterung wird es für Nordkorea erst geben, wenn sämtliche Atomwaffen vernichtet sind. mehr »
Kein Fahrplan für Abrüstung
12.06.2018
Beim Gipfel in Singapur machen die USA und Nordkorea einen großen Schritt aufeinander zu. Allerdings ist die erzielte Vereinbarung zu atomarer Abrüstung nicht sehr konkret. Bis daraus tatsächlich etwas wird, kann es dauern. mehr »
Überraschung in Seoul
12.06.2018
Seoul/Singapur (dpa) - Die Ankündigung von US-Präsident Donald Trump, die Militärmanöver mit dem Verbündeten Südkorea stoppen zu wollen, hat in Seoul überrascht. An diesem Punkt sei es nötig, die "Bedeutung und Absicht" der Bemerkungen Trumps zu klären. mehr »
Treffen Trump/Kim
12.06.2018
Nach langem Hin und Her sitzen Trump und Kim nun endlich in Singapur zusammen. Nach dem ersten Gespräch meint der US-Präsident: "Sehr, sehr gut." Viele Experten sind skeptisch, ob das den Tag über so bleibt. mehr »
Gipfel zu Nordkoreas Atomprogramm beginnt in freundlicher Atmosphäre
12.06.2018
Historischer Handschlag und warme Worte in Singapur: Der Gipfel zwischen US-Präsident Donald Trump und dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un hat am Dienstag in freundlicher Atmosphäre begonnen. Trump zeigte sich nach einer ersten Gesprächsrunde optimistisch: Die Beratungen liefen "sehr, sehr gut". mehr »
Auf Vier-Augen-Gespräch folgt Beratung in größerer Runde
12.06.2018
US-Präsident Donald Trump hat den Auftakt seiner Gipfelgespräche mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un positiv bewertet. Nach einem rund 45-minütigen Vier-Augen-Gespräch mit Kim zu Beginn des historischen Treffens in Singapur sagte Trump, die Beratungen liefen "sehr, sehr gut". Sein Verhältnis zu Kim beschrieb er als "ausgezeichnet". mehr »
Historisches Treffen
11.06.2018
Es ist harte Verhandlungsarbeit in Singapur: Die Delegationen von USA und Nordkorea versuchen, für den historischen Gipfel von Donald Trump und Kim Jong Un den Weg zum Erfolg zu ebnen. Doch Jubelbilder am Ende sind längst nicht sicher. mehr »
Fragen und Antworten
11.06.2018
Nordkoreas Machthaber sieht sein Land als Atommacht. Mit dieser Haltung geht Kim in den historischen Gipfel über sein Atomprogramm mit dem US-Präsidenten in Singapur. Trump hofft auf den "Big Deal". Doch der Teufel steckt im Detail. mehr »
Porträt
11.06.2018
Vom rätselhaften Machthaber zum internationalen Staatsmann: Kim Jong Un hat mit seinem Annäherungskurs zur Außenwelt viele überrascht. Doch bis zu welchem Grad treibt er auch eine Öffnung nach innen voran. mehr »
US-Außenminister rechnet bei Gipfeltreffen mit "erfolgreichem Ergebnis"
11.06.2018
Vor dem historischen Gipfeltreffen zwischen US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un haben die USA "beispiellose" Sicherheitsgarantien für Pjöngjang in Aussicht gestellt. Die USA seien zu solchen Garantien bereit, wenn Nordkorea einer "vollständigen, überprüfbaren und unumkehrbaren Denuklearisierung" zustimme, sagte US-Außenminister Mike Pompeo am Montag in Singapur. Die Vorbereitungen für das Treffen am Dienstag kommen seinen Angaben zufolge schneller voran als erwartet. mehr »
Ziel ist demnach "beständiger Mechanismus zur Friedenssicherung"
11.06.2018
Kurz vor dem historischen Gipfeltreffen zwischen Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un und US-Präsident Donald Trump in Singapur haben die nordkoreanischen Staatsmedien vom Beginn einer "veränderten Ära" gesprochen. Bei dem Treffen würden beide Seiten ihre Sichtweisen austauschen, wie die Denuklearisierung und ein "dauerhafter und beständiger Mechanismus zur Friedenssicherung auf der koreanischen Halbinsel" erreicht werden könne, berichtete die amtliche nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA am Montag. mehr »
Treffen zwischen Kim und Singapurs Präsident zur Vorbereitung des Gipfels
10.06.2018
Schon zwei Tage vor ihrem historischen Gipfel sind Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un und US-Präsident Donald Trump in Singapur eingetroffen. Kim erreichte den südostasiatischen Stadtstaat am Sonntagnachmittag, am Abend kam Trump auf direktem Weg vom G7-Treffen in Kanada in Singapur an. Im Mittelpunkt des ersten Treffen zwischen einem amtierenden US-Präsidenten und einem Machthaber aus Pjöngjang steht die atomare Abrüstung Nordkoreas - und ein dauerhafter Friede auf der koreanischen Halbinsel. mehr »
Analyse
10.06.2018
Mit dem Gipfel in Singapur umarmte US-Präsident den nordkoreanischen Machthaber, statt ihn weiter zu konfrontieren. Trotz Atomrüstung und Menschenrechtsverstößen. Wie geht Kim mit dem Vertrauensvorschuss um? mehr »
Wiener Atomabkommen
07.06.2018
Noch ist offen, was aus dem Atomabkommen mit dem Iran wird. Doch im Falle eines Scheiterns will Teheran reagieren. mehr »
EU-Kommission beschließt Schutz europäischer Unternehmen mit Iran-Geschäft
06.06.2018
Kurz vor Beginn des G7-Gipfels machen Deutschland, Frankreich und Großbritannien gemeinsam Front gegen die USA. In einem Brief an die US-Regierung verlangen die Außen-, Wirtschafts- und Finanzminister der drei Länder Ausnahmen für europäische Unternehmen von den US-Sanktionen gegen den Iran. Die EU-Kommission in Brüssel beschloss am Mittwoch den Schutz europäischer Unternehmen vor den Strafmaßnahmen Washingtons. mehr »
Macron warnt vor "Eskalation" des Konflikts mit dem Iran
05.06.2018
Der Iran hat mit der Ankündigung einer Ausweitung seiner Urananreicherung den Druck auf die Europäer erhöht, die das Atomabkommen nach dem Ausstieg der USA zu retten versuchen. Wie die Führung in Teheran am Dienstag mitteilte, informierte sie die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) über ihre Absicht. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron warnte alle Beteiligten nach einem Treffen mit Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu in Paris vor einer "Eskalation". mehr »
Zu Singapur gehörende Insel beliebtes Ausflugsziel
05.06.2018
Der für Dienstag kommender Woche geplante Gipfel zwischen US-Präsident Donald Trump und dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un findet auf der zum Stadtstaat Singapur gehörenden Freizeitinsel Sentosa statt. Das historische Treffen wird in dem auf der Insel gelegenen Hotel "Capella" abgehalten, wie Trumps Sprecherin Sarah Sanders am Dienstag in Washington mitteilte. mehr »
Teheran: Schritt verstößt nicht gegen Atomabkommen
05.06.2018
Der Iran unternimmt einen ersten Schritt zur erneuten Ausweitung seiner Urananreicherung. Die Führung in Teheran informierte am Dienstag die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) über das Vorhaben, die Zahl seiner Uran-Zentrifugen zu erhöhen. Zugleich erklärte sie, die neuer Uran-Zentrifugen bedeute keinen Verstoß gegen das von den USA aufgekündigte internationale Atomabkommen von 2015. mehr »
Teheran wird nicht Atomprogramm herunterfahren und zugleich Sanktionen dulden
04.06.2018
Irans geistliches Oberhaupt Ayatollah Ali Chamenei hat die Europäer davor gewarnt zu glauben, dass Teheran sein Atomprogramm weiterhin zurückfahren werde, während das Land neuen Strafmaßnahmen der USA ausgesetzt sei. Einige europäische Staaten wünschten, dass die Iraner die Sanktionen dulden und gleichzeitig die atomaren Aktivitäten aufgeben, sagte der Ayatollah am Montag in einer Rede in Teheran. Aber das sei ein "Traum", der niemals wahr werde. mehr »
Verteidigungsminister, Generalstabschef und Leiter des Armee-Politbüros ersetzt
04.06.2018
Nordkorea hat offenbar im Vorfeld des geplanten Gipfeltreffens von Machthaber Kim Jong Un mit US-Präsident Donald Trump drei seiner wichtigsten Militärführer ausgetauscht. Berichten zufolge könnten die personellen Veränderungen das Ziel haben, möglichen Widerstand altgedienter Militärvertreter gegen plötzliche Änderungen in der Atompolitik des Landes zu vermeiden. Bei dem Gipfeltreffen am 12. Juni in Singapur steht Nordkoreas Atomprogramm ganz oben auf der Tagesordnung. mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 20
Anzeige
Anzeige