Aktuelles Thema

Attentat

Sortieren nach
1 2 3 ... 13
Politiker fordern Aufklärung über Vertrauensmann in Islamistenszene
20.10.2017
Textnachrichten an das Handy des toten Berliner Weihnachtsmarktattentäters Anis Amri haben einem Medienbericht zufolge einen Terroralarm ausgelöst. Wie das Magazin "Focus" am Freitag vorab berichtete, befürchteten die deutschen Sicherheitsbehörden zu Pfingsten einen Anschlag. Als Absender habe sich später ein Mitarbeiter der spanischen Polizei entpuppt. Derweil fordern Politiker Aufklärung über die Rolle eines in Amris Umfeld aktiven Vertrauensmanns des Landeskriminalamts (LKA) Nordrhein-Westfalen. mehr »
Mehrere Festnahmen nach Attentat von Marseille und Bombenfund in Paris
03.10.2017
Die französische Nationalversammlung hat ein umstrittenes Anti-Terror-Gesetz gebilligt, das den Behörden auf Dauer erweiterte Befugnisse gibt. Die Abgeordneten nahmen die Vorlage von Innenminister Gérard Collomb am Dienstag mit breiter Mehrheit an. Damit werden Teile des seit knapp zwei Jahren geltenden Ausnahmezustands gesetzlich verankert. Zwei Tage nach dem Attentat von Marseille mit zwei Toten und einem Bombenfund in Paris gab es mehrere Festnahmen. mehr »
Attentat trifft Polizeiwache im Süden von syrischer Hauptstadt
02.10.2017
Bei einem Bombenanschlag im Süden der syrischen Hauptstadt Damaskus sind am Montag laut Aktivisten mindestens 16 Menschen getötet worden. Das Attentat habe sich gegen eine Polizeiwache im Viertel al-Midan gerichtet, erklärte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Bei einem Drohnenangriff nahe der Wüstenstadt al-Suchna wurden zudem zehn Kämpfer der libanesischen Hisbollah-Miliz getötet. mehr »
Sicherheitskräfte töten Angreifer
26.09.2017
Ein Palästinenser hat am Eingang einer jüdischen Siedlung im besetzten Westjordanland am Dienstag drei israelische Wachleute erschossen. Israelische Sicherheitskräfte töteten daraufhin den Attentäter, wie die Behörden mitteilten. Die Polizei sprach von einem Terrorakt, die radikalislamische Hamas begrüßte die Tat. Das Auswärtige Amt verurteilte das Attentat auf das Schärfste und forderte von der palästinensischen Seite, sich "unmissverständlich von Gewalt zu distanzieren". mehr »
Sicherheitskräfte töten palästinensischen Angreifer
26.09.2017
In der Nähe einer jüdischen Siedlung im besetzten Westjordanland hat ein Palästinenser am Dienstag drei israelische Wachleute erschossen. Israelische Sicherheitskräfte eröffneten sofort das Feuer auf den Attentäter und verletzten ihn tödlich, wie die Polizei mitteilte. Ein Wachmann wurde bei dem Attentat schwer verletzt. Israels Polizei sprach von einem Terrorakt, die radikalislamische Hamas begrüßte die Tat. mehr »
Polizei spricht von "terroristischem Vorfall" - May beruft Sicherheitskabinett ein
15.09.2017
Die Londoner U-Bahn ist offenbar Ziel eines Anschlags geworden. Nach dem mutmaßlichen Attentat im U-Bahnhof Parsons Green im Südwesten der britischen Hauptstadt seien 18 Menschen ins Krankenhaus gebracht worden, teilten die Rettungskräfte am Freitag mit. Die Polizei stufte den Vorfall als "terroristisch" ein. Premierministerin Theresa May berief für den Nachmittag das Sicherheitskabinett ein. Ihre Gedanken seien bei den Opfern und den Einsatzkräften, erklärte May. mehr »
Olympia-Attentat 1972: Gedenkstätte in München eingeweiht
06.09.2017
45 Jahre nach dem Attentat während der Olympischen Sommerspiele 1972 ist in München ein Ort des Gedenkens eingeweiht worden. mehr »
Hinterbliebene kritisiert spätes Gedenken 45 Jahre nach Anschlag
06.09.2017
Im Beisein von Israels Präsident Reuven Rivlin und vieler Angehöriger der Opfer ist am Mittwoch in München der Erinnerungsort für die Opfer des Olympia-Attentats von 1972 der Öffentlichkeit übergeben worden. Ankie Spitzer, Witwe des ermordeten Fechtmeisters André Spitzer und Sprecherin der Hinterbliebenen, kritisierte in der Feierstunde, dass von deutscher Seite "jahrzehntelang" der Wunsch nach einer würdigen Gedenkstätte überhört worden sei. mehr »
Olympia-Attentat 1972: Einweihung einer Gedenkstätte in München
05.09.2017
45 Jahre nach dem Attentat während der Olympischen Sommerspiele 1972 in München wird in der bayerischen Metropole ein Ort des Gedenkens eingeweiht. mehr »
Attentäter sprengt sich vor Privatbank in die Luft
29.08.2017
Bei einem Anschlag nahe der US-Botschaft in Kabul hat ein Selbstmordattentäter am Dienstag mindestens fünf Menschen mit in den Tod gerissen. Nach Angaben des Innen- und des Gesundheitsministeriums wurden bei dem Attentat außerdem mehrere Menschen verletzt. Der Sprengsatz explodierte vor einer Privatbank, die Gehälter an Sicherheitskräfte und Regierungsbeamte auszahlt. Die Fassade der Kabul-Bank wurde durch die Wucht der Detonation zerstört. mehr »
IS-Miliz bekennt sich zu Überfall auf Schiiten
25.08.2017
In der afghanischen Hauptstadt Kabul sind bei einem Anschlag auf eine schiitische Moschee 20 Menschen getötet worden. Das Gesundheitsministerium teilte am Freitag mit, es gebe zudem mehr als 50 Verletzte. Zu dem Attentat auf das Gotteshaus im Norden Kabuls bekannte sich die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS). mehr »
Erste Anhörung nach Attentaten von Barcelona und Cambrils
22.08.2017
Nach den Anschlägen in Katalonien sind die überlebenden vier Terrorverdächtigen am Dienstag einem Gericht in Madrid vorgeführt worden. Unter strengen Sicherheitsvorkehrungen wurden die mutmaßlichen Mitglieder einer Terrorzelle am Morgen zu einer Anhörung in den Staatsgerichtshof in Madrid gebracht. Ein Richter sollte darüber entscheiden, welche Anschuldigungen gegen die Männer erhoben werden. mehr »
Polizisten erschießen Abouyaaqoub - Imam Es Satty seit mehreren Tagen tot
21.08.2017
Die beiden Hauptverdächtigen der blutigen Attentatsserie von Katalonien sind tot. Polizisten erschossen am Montag den flüchtigen Terrorverdächtigen Younes Abouyaaqoub, der vergangene Woche einen Lieferwagen in eine Menschenmenge auf Barcelonas Flaniermeile Las Ramblas gesteuert haben soll. Die Polizei gab zudem bekannt, dass der mutmaßliche Kopf der Terrorzelle, der gesuchte Imam Abdelbaki Es Satty, bereits vor mehreren Tagen bei einer Explosion ums Leben kam. mehr »
Schweigeminute für die Opfer des Attentats
18.08.2017
Am Tag nach dem Anschlag in Barcelona haben sich tausende Menschen am Boulevard Las Ramblas versammelt und eine Schweigeminute abgehalten. Die Menschen riefen am Freitagmittag mehrmals auf Katalanisch auf dem Catalunya-Platz: "Wir haben keine Angst!" Der Platz ist nur wenige Meter von der Flaniermeile Las Ramblas entfernt, auf der am Vortag ein Attentäter seinen Lieferwagen in die Menge gesteuert und dabei 13 Menschen getötet und über 100 verletzt hatte. mehr »
Welt: Ermittlungen nach BVB-Attentat vor Abschluss
16.08.2017
Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft stehen nach dem Attentat auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund offenbar kurz vor dem Abschluss. mehr »
Pentagon bestätigt Tod von zwei US-Soldaten
02.08.2017
Bei einem Selbstmordanschlag der Taliban auf einen Nato-Konvoi in Afghanistan sind am Mittwoch mindestens zwei US-Soldaten getötet worden. Die beiden Männer kamen nach Angaben des Pentagon bei dem Attentat in der südlichen Provinz Kandahar ums Leben. Zuvor hatte die Militärallianz von "Opfern" gesprochen, ohne eine genaue Zahl zu nennen. Ein Augenzeuge berichtete von drei Toten. mehr »
Vorwurf des Meineids nach Einschmuggeln seiner zwei Yorkshireterrier
27.06.2017
Nach dem Wirbel um seinen Witz über ein Attentat auf US-Präsident Donald Trump hat Hollywoodstar Johnny Depp nun auch mächtig Ärger in Australien. Weil er seine zwei Hunde heimlich nach Australien einschmuggelte, droht dem Schauspieler dort eine Anklage wegen Meineids. Australiens Vize-Premierminister Barnaby Joyce sagte zu den Vorwürfen gegen Depp am Dienstag im australischen Rundfunk: "Es gibt dafür einen Begriff: Es wird Meineid genannt." mehr »
Schauspieler: "Ich wollte niemandem schaden"
24.06.2017
Hollywoodstar Johnny Depp hat mit einem Witz über ein Attentat auf US-Präsident Donald Trump für Wirbel gesorgt - und sich wenig später entschuldigt. Seine Bemerkungen seien "nicht so herübergekommen, wie ich das wollte", bedauerte Depp am Freitag in einer vom Promi-Magazin "People" veröffentlichten Erklärung. Er entschuldige sich für "den schlechten Witz, den ich gestern Abend mit schlechtem Geschmack über Präsident Trump gemacht habe". mehr »
Attentat auf BVB-Bus: Spuren führen ins Ausland
22.06.2017
Der mutmaßliche Attentäter auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund wollte sich nach dem Anschlag womöglich ins Ausland absetzen. mehr »
Attentat richtet sich gegen bei Ausländern beliebten Komplex
18.06.2017
Bei einem Bombenanschlag in einem bei Ausländern beliebten Einkaufszentrum in Bogotá sind drei Menschen getötet und neun weitere verletzt worden. Unter den Toten ist auch eine 23-jährige Französin, wie Bürgermeister Enrique Peñalosa bekanntgab. Unklar war zunächst, wer für den Anschlag in der kolumbianischen Hauptstadt verantwortlich war. Die letzte noch aktive Guerillaorganisation des Landes, ELN, verurteilte den Anschlag. mehr »
Regierung: Attentate von iranischen IS-Mitgliedern begangen
08.06.2017
Der Iran hat sich empört über die Reaktion von US-Präsident Donald Trump auf die tödlichen Anschläge von Teheran gezeigt. Außenminister Mohammed Dschawad Sarif nannte Trumps Erklärung zu dem Doppelanschlag mit 17 Toten sowie die Verhängung neuer US-Sanktionen am Donnerstag "widerlich". Laut der Regierung in Teheran handelte es sich bei den Attentätern um iranische Mitglieder der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS). mehr »
Noch 21 Verletzte in kritischem Zustand
05.06.2017
Nach dem erneuten Anschlag in London laufen die Ermittlungen der britischen Behörden auf Hochtouren. Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) reklamierte das Attentat mit sieben Toten und dutzenden Verletzten am Sonntag für sich. 21 Opfer des Anschlags befinden sich nach Angaben der Gesundheitsbehörden noch immer in einem kritischen Zustand. mehr »
Bundesregierung sagt geplanten Abschiebeflug nach Afghanistan ab
31.05.2017
Ein Attentäter hat mitten im Diplomatenviertel der afghanischen Hauptstadt Kabul einen enormen Sprengsatz mit verheerenden Folgen gezündet. Die Detonation in unmittelbarer Nähe der deutschen Botschaft tötete am Mittwoch nach Regierungsangaben mindestens 90 Menschen, weitere 400 wurden verletzt. Als Reaktion auf das Attentat sagte die Bundesregierung einen für den Abend geplanten Abschiebeflug nach Afghanistan ab. mehr »
Bartra über das Attentat: "Ich war wie versteinert!"
31.05.2017
Mit bedrückender Genauigkeit hat Marc Bartra von Borussia Dortmund die Sekunden des Anschlags auf den Mannschaftsbus am 11. April geschildert. mehr »
Happy Birthday, Mr. President
29.05.2017
Um keinen Präsidenten ranken sich so viele Mythen wie um John F. Kennedy. Am heutigen 29. Mai wäre der Wahlberliner 100 Jahre alt geworden. mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 13
Aus unserem Netzwerk
Tagesschau