Aktuelles Thema

Aufräumarbeit

Sortieren nach
1 1
Politische Aufräumarbeiten nach dem G20-Gipfel
10.07.2017
Schärfere Maßnahmen gegen Linksextreme und Streit zwischen Union und SPD über weitere Gipfel in Deutschland: Nach dem von Gewaltexzessen begleiteten G20-Treffen in Hamburg hat die politische Aufarbeitung begonnen. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) sagte: "Es wird auch weiterhin in deutschen Großstädten solche Gipfel geben." Justizminister Heiko Maas (SPD) schloss dies dagegen aus. Politiker von Union und SPD forderten eine europäische Extremistendatei für Linksradikale. mehr »
Truppen beginnen an Abwurfort mit Aufräumarbeiten
15.04.2017
Beim Abwurf der größten nicht-atomaren US-Bombe in Afghanistan sind nach Behördenangaben deutlich mehr Kämpfer der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) getötet worden als zunächst angenommen. Die Bombe habe 92 IS-Kämpfer getötet, sagte der Gouverneur des Bezirks Achin in der Provinz Nangarhar, Esmail Schinwari, am Samstag der Nachrichtenagentur AFP. Provinzsprecher Attaullah Chogjani sprach von 90 getöteten Dschihadisten. Afghanische und US-Truppen inspizierten am Samstag den Abwurfort. mehr »
Motor-Upgrade verspätet
25.08.2016
Ferrari tritt mit einem neuen Aero-Paket aber dem alten Motor in Spa an. Während sich in Maranello das Technikteam neu sortiert, versucht die Designabteilung mittelfristig die Schwachstellen auszumerzen, die sich in der jüngsten Fehler-Analyse ergeben haben. mehr »
Kritik an bisheriger Berechnung der benötigten Rücklagen
07.06.2016
Die Braunkohle-Konzerne können die Aufräumarbeiten in ihren Tagebaurevieren möglicherweise nicht bezahlen. Die für die Beseitigung von Folgeschäden in den Kohlerevieren reservierten Finanzmittel verantwortlicher Unternehmen wie Vattenfall, RWE und Mibrag reichen womöglich nicht aus, wie aus einer am Dienstag veröffentlichten Studie unter anderem im Auftrag des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hervorgeht. Am Ende würden die Steuerzahler die Kosten tragen müssen. mehr »
FIFA-Skandal: Ermittler fordern lebenslange Sperren gegen Jadue und Bedoya
18.02.2016
Die FIFA-Ethikkommission fordert lebenslange Sperren in den Fällen der ehemaligen Funktionäre Luis Bedoya und Sergio Jadue. mehr »
Infantino verspricht FIFA-Reformen "vom ersten Tag an"
30.11.2015
UEFA-Generalsekretär Gianni Infantino (45) hat im Kampf um das Präsidentenamt des Weltverbandes FIFA Aufräumarbeiten vom ersten Tag an versprochen. mehr »
Aufräumarbeiten "schwierig und heikel"
17.08.2015
In der von mehreren verheerenden Explosionen getroffenen chinesischen Stadt Tianjin haben die Aufräumarbeiten begonnen. Die Arbeiten seien "sehr schwierig und heikel", sagte der stellvertretende Bürgermeister der Hafenstadt, He Shushan, bei einer Pressekonferenz. Erschwert wurden sie durch rund 16.500 leere Schiffscontainer in der Hafenzone; zudem könnte ein für den Abend vorhergesagter Regen giftige Gase in der Luft verbreiten. mehr »
FIFA-Richter Eckert sperrt Blatters Ex-Gegner Mayne-Nicholls bis 2022
06.07.2015
Die FIFA sperrte unter Vorsitz von Hans-Joachim Eckert Chiles Ex-Verbadnchef Harold Mayne-Nicholls wegen Verstößen gegen den Ethik-Code. mehr »
Umgekippte Waggons werden auf Gleise gesetzt
03.08.2014
Nach dem Zugunglück im Mannheimer Hauptbahnhof verzögern sich die Bergungsarbeiten an den verunglückten Zügen. Am Nachmittag sollen zunächst Oberleitungen auf die Seite gezogen werden, damit die entgleiste Güterzug-Lock von zwei Spezialkränen der Bahn wieder auf die Schienen gesetzt werden kann. Erst danach könnten die beiden umgestürzten Waggons des Eurocity aufgerichtet und "eingegleist werden", teilte die Bahn mit. mehr »
600 Kilometer des Netzes weiterhin nicht passierbar
13.06.2014
Rund 1500 Kilometer des Gleisnetzes in der Rhein-Ruhr-Region sind von dem schweren Unwetter in Nordrhein-Westfalen am Pfingstmontag betroffen gewesen. Davon waren am Freitag immer noch 600 Kilometer unpassierbar, wie die Deutsche Bahn in Berlin mitteilte. "Die Beseitigung der schwersten Schäden liegt noch vor uns", erklärte der NRW-Konzernbevollmächtigte Reiner Latsch. mehr »
Sechs Tote, enorme Sachschäden
11.06.2014
Nach den schweren Unwettern laufen die Aufräumarbeiten im Rhein-Ruhr Gebiet auf Hochtouren. mehr »
Gisdol: Mit Demut zurück in die Herzen der Fans
01.07.2013
Trainer Markus Gisdol hat beim Fußball-Bundesligisten 1899 Hoffenheim nach der vergangenen Chaos-Saison mit den Aufräumarbeiten begonnen. mehr »
Suche nach Vermissten abgeschlossen / 24 Tote
24.05.2013
Heftige Gewitter mit schweren Regenfällen haben die Aufräumarbeiten nach dem verheerenden Tornado von Moore im US-Bundesstaat Oklahoma behindert. Mehrere Straßen in der Trümmerlandschaft standen unter Wasser, wie Journalisten der Nachrichtenagentur AFP berichteten. Der Nationale Wetterdienst sagte für das Wochenende weitere Unwetter voraus und warnte vor Überflutungen. mehr »
Sturmschäden in Südostasien aber relativ gering
17.05.2013
Nach dem Durchzug des Zyklons "Mahasen" haben in Bangladesch die Aufräumarbeiten begonnen. 14 Menschen seien getötet und tausende Lehmhäuser zerstört worden, dennoch überwiege die Erleichterung, dass die Auswirkungen des Sturms relativ gering gewesen seien, teilten die Behörden mit. An einem Strand an der Grenze zu Birma wurden zudem die Leichen von 25 mutmaßlichen Angehörigen der muslimischen Rohingya-Minderheit entdeckt, darunter die von 20 Kindern. Ihr Boot war am Montag auf der Flucht vor dem Zyklon gekentert. mehr »
Dekontaminierung und Entschädigungen belasten Tepco
30.04.2013
Die Kosten für die Aufräumarbeiten und die Entschädigungen nach der Atomkatastrophe von Fukushima belasten den Kraftwerksbetreiber Tepco weiterhin schwer. Das Unternehmen machte im abgelaufenen Geschäftsjahr bis Ende März einen Verlust von 685 Milliarden Yen (6,5 Milliarden Euro), wie Tepco mitteilte. Für das laufende Geschäftsjahr wollte das Unternehmen keine Prognose wagen. mehr »
Tepco: Doppelt so viel wie bislang erwartet
07.11.2012
Der japanische Energiekonzern Tepco hat die Kosten für die Aufräumarbeiten und Entschädigungen nach der Atomkatastrophe von Fukushima auf umgerechnet 97 Milliarden Euro geschätzt. Die Dekontaminierung verstrahlter Gebiete und die Entschädigung derjenigen, die durch das Unglück ihre Arbeitsplätze oder ihr Zuhause verloren haben, werde voraussichtlich das Doppelte der im April veranschlagten Summe kosten, erklärte der Konzern. Dies wären rund zwei Prozent des japanischen Bruttoinlandsprodukts. mehr »
Bruce Springsteen: Benefizkonzert für "Sandy"-Opfer
02.11.2012
Bruce Springsteen spielt für seine Heimat New Jersey auf, um Geld für die Aufräumarbeiten nach dem Hurrikan "Sandy" zu sammeln. mehr »
Um länger in der Atomruine arbeiten zu können
21.07.2012
Bei den Aufräumarbeiten im zerstörten Atomkraftwerk Fukushima haben japanischen Medienberichten zufolge mehrere Arbeiter ihre Strahlenmessgeräte manipuliert, um länger in der Anlage bleiben zu können. Ein leitender Angestellter der Baufirma Build-Up habe bereits im Dezember rund zehn Arbeiter dazu aufgefordert, die Geräte in Bereichen mit hoher Strahlung mit einer Schutzhülle aus Blei abzudecken, berichteten die Zeitung "Asahi Shimbun" und andere Medien. So sollten sie eine niedrigere Strahlung vortäuschen, um ihre Arbeit in der Atomruine fortsetzen zu können. mehr »
NFL: Stühlerücken geht weiter, Bears feuern Angelo
03.01.2012
Die Aufräumarbeiten nach dem Ende der regulären Saison gehen in der NFL munter weiter. Am Dienstag feuerten die Chicago Bears ihren langjährigen Geschäftsführer Jerry Angelo. mehr »
Indianapolis Colts: Bill und Chris Polian gehen
03.01.2012
Vizepräsident Bill Polian und sein Sohn Chris, Generalmanager der Indianapolis Colts, müssen als Konsequenz aus der enttäuschend verlaufenen Saison den Verein verlassen. mehr »
2000 Freiwillige helfen bei Aufräumarbeiten
24.12.2011
Rund um die neuseeländische Stadt Christchurch bebt die Erde weiter. Innerhalb von 24 Stunden registrierten die Behörden 39 Erdstöße mit einer Stärke ab 3,0. Darunter seien vier Beben mit einer Stärke von mehr als 5,0 gewesen. Rettungsdienste waren im Einsatz, um unterbrochene Strom- und Wasserleitungen wieder in Gang zu bringen. Rund 2000 Freiwillige halfen beim Aufräumen, nachdem bereits am Freitagnachmittag mitten im weihnachtlichen Einkaufstrubel mehrere Beben die Stadt erschüttert hatten. Mehrere Gebäude stürzten ein. mehr »
Mit der Schippe gegen den Schlamm: Aufräumarbeiten in Australien
14.01.2011
Sie schaufeln stinkenden Schlamm aus Wohnhäusern und Geschäften: In der überfluteten australischen Millionenmetropole Brisbane und der Umgebung haben die Menschen mit den Aufräumarbeiten begonnen. mehr »
Tropensturm "Alex" erschwert Aufräumarbeiten
30.06.2010
Im Kampf gegen die Ölpest im Golf von Mexiko holen sich die US-Behörden internationale Hilfe. Der erste Hurrikan der Saison, "Alex", drohte, die Aufräumarbeiten erheblich zu behindern. mehr »
Sortieren nach
1 1
Anzeige
Anzeige
Aus unserem Netzwerk
Anzeige
Börse
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
Anzeige
Tagesschau