Aktuelles Thema

Aung San Suu Kyi

Sortieren nach
1 2
Repressionen lösen Proteste in muslimisch geprägten Ländern der Region aus
25.11.2016
Wegen der gewaltsamen Verfolgung der muslimischen Rohingya-Minderheit stehen Myanmars Regierung und Militär zunehmend international in der Kritik. John McKissick vom UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR sagte am Donnerstag der BBC, beim Vorgehen gegen die Rohingya habe Myanmars Armee "Männer getötet, Kinder umgebracht, Frauen vergewaltigt, Häuser niedergebrannt und geplündert". In mehreren muslimisch geprägten Ländern der Region gab es am Freitag Proteste gegen die Repressionen. mehr »
Obama empfängt Friedensnobelpreisträgerin Suu Kyi im Weißen Haus
14.09.2016
Die USA wollen ihre Wirtschaftssanktionen gegen das jahrzehntelang von einer Militärjunta regierte Myanmar aufheben. Washington sei dazu "bereit", sagte Präsident Barack Obama am Mittwoch bei einem Treffen mit Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi im Weißen Haus. Zum Zeitplan machte Obama keine Angaben. Die Sanktionen würden aber "bald" aufgehoben. Obama kündigte zudem an, Zollerleichterungen für das südostasiatische Land wieder einzuführen. mehr »
24-Jähriger in Myanmar hat Strafe aber schon vor dem Urteil verbüßt
24.05.2016
Wegen eines Gedichts über ein angebliches Präsidenten-Tattoo auf seinem Penis ist ein 24-Jähriger in Myanmar zu einer Haftstrafe verurteilt worden - wurde aber umgehend freigelassen. Zwar sei er am Dienstag zu sechs Monaten Gefängnis verurteilt worden, vor dem Prozess habe er aber bereits sechs Monate und 19 Tage in Haft verbracht, schrieb der Verurteilte Maung Saungkha im Online-Netzwerk Facebook. mehr »
Obama und Gauck begrüßen Vereidigung des 69-jährigen Htin Kyaw
30.03.2016
Myanmar hat erstmals seit mehr als 50 Jahren ein ziviles Staatsoberhaupt. Der 69-jährige Htin Kyaw wurde am Mittwoch als Nachfolger von Ex-General Thein Sein in sein Amt eingeführt. Dieser hatte in den vergangenen Jahren den Übergang des südostasiatischen Landes von der Militärdiktatur zur Demokratie gesteuert. Der friedliche Wandel wurde von US-Präsident Barack Obama, der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini und Bundespräsident Joachim Gauck begrüßt. mehr »
Suu-Kyi-Vertrauter Htin Kyaw erhält Mehrheit in beiden Parlamentskammern
15.03.2016
Mit der Wahl eines Vertrauten von Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi zum neuen Präsidenten ist in Myanmar am Dienstag der nächste Schritt auf dem Weg von der Militärdiktatur zur Demokratie vollendet: Der 69-jährige Htin Kyaw erhielt bei einer historischen Sitzung beider Parlamentskammern in Naypyidaw 360 von 652 Stimmen und wird damit das erste zivile Staatsoberhaupt seit Jahrzehnten. mehr »
Australier sitzt seit Jahren in Ecuadors Botschaft in London fest
04.02.2016
Eine UN-Arbeitsgruppe hat das jahrelange Zwangs-Exil des Wikileaks-Gründers Julian Assange in der ecuadorianischen Botschaft in London als illegale Inhaftierung eingestuft. Schweden bestätigte am Donnerstag einen entsprechenden BBC-Bericht. Obwohl die Einschätzung des UN-Gremiums rechtlich nicht bindend ist, forderte Assanges Anwalt die Aufhebung des internationalen Haftbefehls gegen seinen Mandanten. Die schwedische Staatsanwaltschaft erklärte, die Entscheidung habe keinerlei Einfluss auf ihre Ermittlungen. mehr »
Demokratische Wende nach Jahrzehnten der Militärdiktatur
01.02.2016
In Myanmar hat mit dem Zusammentritt des ersten freigewählten Parlaments eine neue Ära begonnen: Die Abgeordneten der Nationalen Liga für Demokratie (NLD) von Aung San Suu Kyi, die bei der Parlamentswahl im November einen historischen Sieg errangen, erschienen am Montag zu der Eröffnungssitzung in der Hauptstadt Naypyidaw. Mit der Wahl eines neuen Staatspräsidenten steht der NLD die erste Machtprobe bevor. mehr »
Opposition hatte Parlamentswahl in Myanmar gewonnen
02.12.2015
Erstmals seit dem Sieg der Nationalen Liga für Demokratie (NLD) bei der Parlamentswahl in Myanmar hat die Parteivorsitzende Aung San Suu Kyi mit der bisherigen Führung über die Machtübergabe gesprochen. "Sie sprachen über den friedlichen Übergang zur nächsten Regierung, die Diskussion war warm und offen", sagte Informationsminister Ye Htut nach dem Treffen mit Präsident Thein Sein. Anschließend traf Suu Kyi auch Armeechef Min Aung Hlaing. mehr »
EU-Außenminister tagen in Brüssel
16.11.2015
Nach den Anschlägen von Paris hat Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) vor übereilten Entscheidungen im Kampf gegen Extremisten gewarnt. Auch wenn das Vorgehen gegen die Dschihadistenmiliz IS fortgesetzt werden müsse, sei klar, "dass am Ende Kampf gegen Terrorismus nicht militärisch gewonnen werden kann", sagte Steinmeier beim Treffen der EU-Außenminister in Brüssel. Alle müssten sich deshalb "sehr selbst kontrollieren, dass wir aus dem Druck der Situation heraus nicht falsche Entscheidungen treffen beziehungsweise Entscheidungen treffen, die nicht weiterhelfen werden". mehr »
Themen sind unter anderem Lage in Syrien und Flüchtlingskrise
16.11.2015
Unter dem Eindruck der Anschläge von Paris kommen die EU-Außenminister heute zu ihrem November-Treffen zusammen. Der luxemburgischen EU-Ratspräsidentschaft zufolge wird die Zusammenkunft Gelegenheit bieten, der Solidarität mit Frankreich Ausdruck zu verleihen. Offiziell auf der Tagesordnung steht die Suche nach politischen Lösungen für die Konflikte in Syrien, Libyen und Nahost sowie die Flüchtlingskrise. mehr »
Ban sieht 2wichtigen Erfolg"auf dem Weg zur Demokratie
13.11.2015
Die Nationale Liga für Demokratie (NLD) von Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi hat die historische Parlamentswahl in Myanmar offiziell gewonnen. Die NLD konnte im Unterhaus weitere 21 Sitze hinzu gewinnen, wie aus denjetzt veröffentlichten Endergebnissen hervorgeht. Mit insgesamt 348 Mandaten stellt die Partei die Mehrheit im Parlament. UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon gratulierte Suu Kyi zum Sieg. mehr »
Baldiges Treffen geplant
11.11.2015
Das mächtige Militär in Myanmar hat den Sieg der Oppositionspartei NDL bei der Parlamentswahl anerkannt. Der Schritt erfolgte, noch bevor das amtliche Wahlergebnis bekanntgegeben wurde. mehr »
Sieg der Opposition bei erster freier Wahl seit 1990
10.11.2015
Der Triumph der bisherigen Oppositionspartei in der ersten freien Parlamentswahl seit 25 Jahren in Myanmar könnte noch höher ausfallen als zunächst erwartet: "Wir werden wahrscheinlich rund 75 Prozent erreichen", sagte NDL-Chefin und Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi der BBC. Die Regierungspartei USDP gestand ihrerseits ihre "komplette Niederlage" ein. mehr »
Erste freie Parlamentswahl seit 25 Jahren
09.11.2015
Nach der ersten freien Parlamentswahl in Myanmar seit 25 Jahren sieht sich die Partei von Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi mit mehr als 70 Prozent der Sitze in Führung liegend. Dies sagte ein Sprecher der Nationalen Liga für Demokratie (NLD). Er verwies zugleich darauf, dass die Wahlkommission dies noch nicht bestätigt habe. mehr »
Bürger jubeln Oppositionsführerin Suu Kyi bei Stimmabgabe zu
08.11.2015
In Myanmar ist die erste freie Parlamentswahl seit 25 Jahren offenbar friedlich und mit sehr hoher Beteiligung abgelaufen. Nach Schließung der Wahllokale um 16 Uhr Ortszeit gab ein Mitarbeiter der Wahlkommission die Beteiligung mit "rund 80 Prozent" an. Mehr als 30 Millionen Menschen waren am Sonntag aufgerufen, ein neues Parlament zu Wählen. Als Favorit galt die Nationale Liga für Demokratie (NLD) von Oppositionsführerin und Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi. mehr »
Raef Badawi zu Peitschenhieben verurteilt
29.10.2015
Der wegen regierungskritischer Äußerungen zu Haft und Peitschenhieben verurteilte saudiarabische Blogger Raef Badawi ist mit dem diesjährigen Sacharow-Preis des Europaparlaments ausgezeichnet worden. Damit werde ein "außergewöhnlich mutiger und vorbildlicher Mann" gewürdigt, betonte Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) in Straßburg. Zugleich forderte er den saudiarabischen König auf, den 31-Jährigen zu begnadigen und "unverzüglich, noch heute" freizulassen. mehr »
Schulz: Riad muss Badawi "noch heute" freilassen
29.10.2015
Der wegen regierungskritischer Äußerungen zu Haft und Peitschenhieben verurteilte saudiarabische Blogger Raef Badawi ist am Donnerstag mit dem diesjährigen Sacharow-Preis des Europaparlaments ausgezeichnet worden. Damit werde ein "außergewöhnlich mutiger und vorbildlicher Mann" gewürdigt, betonte Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) in Straßburg. Zugleich forderte er den saudiarabischen König auf, den 31-Jährigen zu begnadigen und "unverzüglich, noch heute" freizulassen. mehr »
Regierung und Opposition führen Gespräche
31.10.2014
Im Parlament des früheren Junta-Staates Myanmar soll eine Verfassungsänderung in Angriff genommen werden, die Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi den Weg ins Präsidentenamt ebnen könnte. "Sie haben vereinbart, über eine Verfassungsänderung im Parlament zu beraten", sagte ein Sprecher von Präsident Thein Sein nach Gesprächen des Staatsoberhauptes mit Oppositionsführerin Suu Kyi und ranghohen Militärvertretern. Schon die Gespräche selbst gelten als wichtiges Signal vor der Parlamentswahl. mehr »
Suu Kyi hofft auf ein demokratisch geeintes Birma
10.04.2014
Die eine umgibt die Aura der Macht, die andere der Nimbus ihres Freiheitskampfes: Der Respekt für diesen Kampf war Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) deutlich anzumerken, als sie Birmas Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi im Berliner Kanzleramt empfing. Die 68-jährige Friedensnobelpreisträgerin hält sich bis Samstag zu ihrem ersten offiziellen Besuch in Berlin auf. mehr »
Tolokonnikowa bezeichnet Russland als "Straflager"
24.12.2013
Die Musikerinnen der russischen Punkband Pussy Riot haben ihre Freilassung zu einer Kampfansage an Präsident Wladimir Putin und den "totalitären" Strafvollzug genutzt. Nadeschda Tolokonnikowa kritisierte, das ganze Land sei ein "einziges Straflager". Maria Alechina warf dem Kreml-Chef einen "PR-Trick" vor den Olympischen Winterspielen vor. Die Grünen-Bundestagsabgeordnete Marieluise Beck bezeichnete es in Berlin als "Skandal", dass die Musikerinnen überhaupt verurteilt worden seien. mehr »
67-Jährige nimmt 1990 verliehenen Preis entgegen
22.10.2013
Mehr als 20 Jahre nach ihrer Auszeichnung wird die birmanische Oppositionspolitikerin Aung San Suu Kyi heute in Straßburg den Sacharow-Preis für Meinungsfreiheit des Europaparlaments entgegennehmen. Die Friedensnobelpreisträgerin folgt damit einer Einladung, die ihr das Parlament bereits Ende 2010 übermittelt hatte - nachdem ihr langjähriger Hausarrest aufgehoben worden war. mehr »
Gespräche in Luxemburg
21.10.2013
Die EU-Außenminister beraten heute in Luxemburg über die Lage im Bürgerkriegsland Syrien. Dabei geht es um die Fortschritte bei der von Syrien zugesagten Zerstörung von Chemiewaffen sowie um die Planungen für eine mögliche Friedenskonferenz in Genf. Die Minister bereiten zudem einen Gipfel mit östlichen Partnerländern im November vor, bei dem ein Assoziierungsabkommen mit der Ukraine unterzeichnet werden könnte. mehr »
Mädchen war von Taliban niedergeschossen worden
10.10.2013
Die vor einem Jahr bei einem Anschlag der Taliban lebensgefährlich verletzte pakistanische Kinderrechtsaktivistin Malala Yousafzai erhält den diesjährigen Sacharow-Preis des Europaparlaments. Dies entschieden Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) und die sieben Fraktionschefs einstimmig. Der mit 50.000 Euro dotierte Preis für Meinungsfreiheit soll der Jugendlichen am 20. November bei einer Feierstunde in Straßburg überreicht werden. Die Taliban reagierten mit Häme und erneuerten ihre Todesdrohung gegen das Mädchen. mehr »
Demonstranten zelten vor Parlament in Warschau
11.09.2013
In Warschau sind tausende Menschen einem Aufruf mehrerer Gewerkschaften gefolgt und haben gegen die polnische Regierung protestiert. Nach Angaben der Organisatoren versammelten sich rund 23.000 Menschen vor wichtigen Ministerien in der Hauptstadt und zogen zu Klängen von Trommeln und Sirenen zum Parlament. Die Behörden sprachen von 15.000 Demonstranten. mehr »
Auch Ende der ethnischen Konflikte angestrebt
16.07.2013
Der birmanische Präsident Thein Sein hat die Freilassung aller politischen Gefangenen bis zum Jahresende zugesagt. "Ich garantiere Ihnen, dass es am Jahresende in Myanmar keine Häftlinge aus Gewissensgründen mehr geben wird", sagte der frühere Junta-General bei einem Vortrag im Londoner Chatham-House. Die Militärjunta, die in Birma Jahrzehnte herrschte, verlieh dem südostasiatischen Land den Namen Myanmar. mehr »
Sortieren nach
1 2
Anzeige
Anzeige
Aus unserem Netzwerk
Anzeige
Börse
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
Anzeige
Tagesschau