Aktuelles Thema

Ausgrabung

Sortieren nach
1 1
Fund in berühmter Ausgrabungsstätte von Tautavel
28.07.2015
Eine 16-jährige französische Hobby-Archäologin hat bei Ausgrabungen einen rund 560.000 Jahre alten Zahn gefunden. Camille und ein anderer freiwilliger Helfer fanden den Zahn in der berühmten Ausgrabungsstätte im südfranzösischen Tautavel, wie die Paläontologin Amélie Viallet sagte. Es handle sich um einen "bedeutenden Fund", schließlich seien in Europa nur sehr wenige menschliche Fossilien aus dieser Zeit entdeckt worden. mehr »
Paar bei Ausgrabungen in Griechenland entdeckt
12.02.2015
Fast 6000 Jahre lang in einer Umarmung vereint: So haben Archäologen bei Ausgrabungen in Griechenland ein skelettiertes Paar entdeckt. Der Fund sei in den Höhlen von Diros an der Küste der Peloponnes gemacht worden, teilte das Kultusministerium in Athen mit. "Doppelbestattungen sind extrem selten, und die von Diros ist eine der ältesten der Welt", erklärte das Ministerium. Die Untersuchungen hätten ergeben, dass es sich um einen jungen Mann und eine Frau handele, die etwa im Jahr 3800 vor Christus gestorben seien. mehr »
Anlage aus Zeiten Alexanders des Großen
08.09.2014
Der Fund von zwei gut erhaltenen weiblichen Statuen bei Ausgrabungen an einem Grab aus der Zeit Alexanders des Großen (356-323 vor Chr.) in Griechenland hat Archäologen in gespannte Aufregung versetzt. Es wurden Mutmaßungen laut, das Grab aus der Alexander-Zeit könne bislang unberührt sein. mehr »
Geburtsschrein des Buddha aus dem 6.Jahrhundert entdeckt?
28.11.2013
Lumbini (Nepal) - Bei Ausgrabungen am überlieferten Geburtsort von Siddhartha Gautama, der später als Buddha zum Begründer des Buddhismus werden sollte, sind Archäologen erstmals auf eine bauliche Struktur gestoßen, die die Geburt und das Wirken Siddharthas bzw. des Buddha und in der Folge das Aufblühen des Buddhismus selbst schon im 6. Jahrhundert v. Chr. verankert. mehr »
Sonnenausrichtung Stonehenges geologisch vorgegeben
12.09.2013
Sheffield (England) - Anhand neuer Ausgrabungen haben Archäologen des britischen Denkmalpflegeamtes "English Heritage" den Grund für die Ausrichtung des imposanten Steinkreises von Stonehenge auf die Sonnenaufgangspunkte an den Sonnenwendtage entdeckt. Demnach handelte es sich nicht um eine von den Erbauern des Monuments selbst erdachte Ausrichtung sondern um Landschaftsmerkmale, die "zufällig" mit der Sonnenwendachse übereinstimmen, die dem "Sonnentempel" seine Ausrichtung in der Landschaft und somit seine Bestimmung vorgaben. mehr »
Überreste wurden bei Ausgrabungen in Leicester entdeckt
04.02.2013
Mehr als 500 Jahre nach dem Tod von König Richard III. auf dem Schlachtfeld sind die sterblichen Überreste des englischen Monarchen identifiziert worden. Die Universität von Leicester sei nach DNA-Tests zu der "akademischen Schlussfolgerung" gekommen, dass das im September 2012 ausgegrabene Skelett "jenseits aller berechtigten Zweifel" das von Richard III. sei, sagte Projektleiter Richard Buckley. mehr »
Bundeswehr-Journalisten sind von der Existenz der "Bosnischen Pyramiden" überzeugt
25.09.2012
Koblenz (Deutschland) - Während die internationale Archäologengemeinschaft größtenteils eine deutlich ablehnende Meinung zur Theorie des archäologischen Quereinsteigers Semir Osmanagic vertritt, der in auffällig geformten Hügeln rund um das bosnische Dorf Visoko einen gewaltigen Pyramidenkomplex sieht und diese Theorie durch Ausgrabungen zu bestätigen versucht, scheint die deutsche Bundeswehr eine gänzlich Gegenteilige Sicht der Dinge zu vertreten. Zumindest schlägt sich ein 2006 veröffentlichter und erst im vergangenen August (2012) aktualisierter ausführlicher Artikel über Osmanagics Arbeiten eindeutig auf die Seite des Selfmade-Archäologen. mehr »
Archäologen finden Vampirgrab in Bulgarien
13.06.2012
Sozopol (Bulgarien) - Bei Ausgrabungen des bulgarischen Nationalmuseums für Geschichte sind Archäologen in der Nähe der Apsis des Klosters St. Nikolay Chudotvorets nahe Sozopol am Schwarzen Meer auf das Grab eines Mannes gestoßen, dessen linke Brust nach seinem Tod mit einem Eisenpfahl durchbohrt worden war. Die schaurige Tradition sollte davor bewahren, dass der Mann als Vampir und Widergänger zurückkehren konnte. mehr »
Bosnischer Pyramiden? - Gericht gestattet weitere Ausgrabungen
06.02.2012
Visoko/ Bosnien-Herzegowina - Die Stiftung "Archäologiepark Bosnische Sonnenpyramide" (Archaeological Park: Bosnian Pyramid of the Sun) hat vor Gericht einen für weitere Ausgrabungen wichtigen Sieg errungen und darf 2012 weiterhin nach des Resten einer angeblichen verschollenen pyramidenbauenden Zivilisation am Visocica, dem Hausberg Visokos, graben. Den Hügel und kleinere Nachbarhügel selbst hält der Selfmade-Archäologe Semir Osmanagic seit 2005 für nach außen verwitterte Pyramiden und stößt mit dieser Theorie und seinen Grabungen seit Jahren bei einer Vielzahl von Archäologen international auf heftige Kritik. mehr »
Unterwegs auf den Spuren der Menschheit
18.07.2008
Begleiten sie uns auf eine Weltreise zu den interessantesten archäologischen Stätten und Ausgrabungen. mehr »
Touris statt Barbaren
13.05.2008
von Kristian Büsch Italienische Archäologen schlagen Alarm. Wichtige archäologische Stätten der Stadt Rom sind nur ungenügend bewacht. Das lädt Besucher offenbar geradezu ein, sich ein kleines Erinnerungsstück mitzunehmen. In Anbetracht der Besuchermassen in der Ewigen Stadt hat es dazu geführt, dass es praktisch keine "beweglichen Teile" mehr in den Ausgrabungen gibt. Und zu "beweglich" zählen Touristen nicht nur Scherben von Amphoren sondern sogar Teile von Skulpturen. mehr »
Strom in der Antike?
11.06.2007
Etwas Erstaunliches ist im Jahr 1936 bei Ausgrabungen des Irag-Museums am Hügel Khujat Rabu`a, südöstlich von Bagdad gefunden worden. Damals wurde der Irak von gewaltigen Regengüssen heimgesucht, und beim Abtragen von Sand auf dem besagten Hügel stieß man zufällig auf Spuren von menschlichen Siedlungen. mehr »
Rätsel Pyramidenbau gelöst
08.06.2007
von Kristian Büsch Bei Ausgrabungen in Assuan gelang es einem Schweizer Team unter dem bekannten Altertumsforscher Cornelius von Pilgrim, eines der größten Rätsel um den Bau der Pyramiden zu lösen. Wie bewegten die Ägypter die oft tonnenschweren Steinquader durch die Wüste? mehr »
Rätsel-Schatulle entdeckt
08.06.2007
von Kristian Büsch Die Ausgrabungen fanden auf dem Gelände des ehemaligen preußischen Krönungsschlosses statt. Kaliningrad war bis 1945 die Hauptstadt Ostpreußens, damals hieß es allerdings noch Königsberg. In den sechziger Jahren ließ Moskau das mittelalterliche Schloss der Stadt sprengen. mehr »
Kahlschlag durch Raubgräber
08.06.2007
von Kristian Büsch In letzter Zeit häufen sich wieder einmal die Berichte um Grabstätten und archäologische Ausgrabungen, die von illegalen Schatzjägern heimgesucht und völlig verwüstet werden. Droht Deutschland der Ausverkauf seines kulturellen Erbes? Archäologen schlagen jedenfalls Alarm. mehr »
Sortieren nach
1 1