Aktuelles Thema

Baschar al-Assad

Sortieren nach
1 2 3 ... 50
Von Rettern zu Geretteten
22.07.2018
Sie mussten den Tod befürchten, doch einige können nun auf ein Leben in Deutschland hoffen: In einem außergewöhnlichen Einsatz bringt Israel Feinde der syrischen Regierung in Sicherheit. Für andere bleibt die Grenze jedoch dicht. mehr »
Gipfel in Helsinki
16.07.2018
Russland jubelt, in den USA hagelt es Kritik am eigenen Präsidenten: Das Treffen von Wladimir Putin und Donald Trump in Helsinki sollte vor den Augen der Welt einen Neuanfang symbolisieren. Die Schatten der Vergangenheit konnten beide jedoch nicht annähernd abschütteln. mehr »
Flagge in Daraa gehisst
12.07.2018
Im Frühjahr 2011 sprühten Schüler in Daraa regierungsfeindliche Graffiti an Wände - es war der Beginn des Aufstands gegen Machthaber Assad. Dieser gewinnt mehr und mehr die Kontrolle zurück. mehr »
Provinz Daraa
07.07.2018
Mindestens 20.000 geflüchtete Syrer sind nach den heftigen Bombardierungen der vergangenen Tage in ihre Häuser im Süden des Landes zurückgekehrt. mehr »
«Höllische Lage»
05.07.2018
Die kleine Stadt Daraa im Süden Syriens gilt als Wiege des Aufstands gegen Präsident Al-Assad. Sie ist eine der letzten Rebellengebiete im Land und unter massivem Beschuss. Ein Ausweg für die Flüchtenden ist versperrt. mehr »
Rotes Kreuz warnt vor humanitärer Katastrophe im Süden Syriens
29.06.2018
Die Türkei hat die Offensive der syrischen Regierungstruppen auf die letzten Rebellengebiete im Süden Syriens "entschieden verurteilt". Der türkische Außenamtssprecher Hami Aksoy kritisierte am Freitag, die "unmenschlichen Angriffe" der Truppen von Machthaber Baschar al-Assad in der Provinz Daraa würden die internationalen Bemühungen in Genf und Astana "untergraben", die Gewalt zu mindern und eine politische Lösung für den Konflikt zu finden. mehr »
Drei Krankenhäuser in Provinz Daraa nach Beschuss geschlossen
27.06.2018
Nach tödlichen Luftangriffen im Süden Syriens haben sich Hilfsorganisationen alarmiert über die Lage der Zivilbevölkerung geäußert. Das UN-Kinderhilfswerk Unicef warnte am Mittwoch, die Kinder drohten im Süden erneut ins Kreuzfeuer zu geraten und bräuchten dringend Nahrung und Medikamente. Bei Luftangriffen wurden laut Aktivisten zehn Zivilisten getötet und drei Krankenhäuser so sehr beschädigt, dass sie ihren Betrieb einstellen mussten. mehr »
Luftangriffe und Kämpfe treiben Bewohner der Provinz Daraa in die Flucht
26.06.2018
Luftangriffe und Kämpfe im Süden Syriens haben nach Angaben der UNO mindestens 45.000 Menschen in die Flucht getrieben. Möglicherweise sei die Zahl der Flüchtlinge sogar noch höher, sagte die Sprecherin des UN-Büros für die Koordinierung humanitärer Hilfe (Ocha) in Syrien, Linda Tom, am Dienstag. Es handelt sich demnach um die bislang größte Fluchtbewegung aus der südlichen Provinz Daraa, wo es zuletzt vermehrt Gefechte gegeben hatte. mehr »
Provinz Hassakeh vollständig vom IS befreit
24.06.2018
Erstmals seit Inkrafttreten der Waffenruhe vor knapp einem Jahr hat die russische Luftwaffe laut Aktivisten Gebiete im Süden Syriens bombardiert. Nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte flog Russland am Samstagabend mindestens 25 Angriffe auf von Rebellen kontrollierte Dörfer im Osten der Provinz Daraa. Dabei seien fünf Zivilisten getötet worden. Die syrische Armee eroberte mehrere Dörfer von den Rebellen zurück. mehr »
Provinz Idlib
08.06.2018
Kampfflugzeuge bombardieren ein Dorf in der syrischen Provinz Idlib und töten zahlreiche Menschen, darunter auch Kinder. Die Region ist eine der letzten, die noch von Aufständischen kontrolliert wird. mehr »
Bei alljährlicher Fragerunde Testmöglichkeiten für Waffen im Syrien-Krieg gelobt
07.06.2018
In der alljährlichen Fernsehshow mit Fragen an den russischen Präsidenten Wladimir Putin hat der Kreml-Chef wieder ein überwiegend positives Bild seines Landes gezeichnet. "Im Großen und Ganzen bewegen wir uns komplett in die richtige Richtung", analysierte Putin am Donnerstag die Wirtschaftslage während einer live im Fernsehen übertragenen Fragerunde. Russische Streitkräfte würden so lange wie nötig in Syrien bleiben, kündigte er überdies an. mehr »
Syrischer Präsident will auch Kurdengebiete zurückerobern
31.05.2018
Der syrische Machthaber Baschar al-Assad hat den US-gestützten kurdischen Milizen im Nordosten des Landes mit einem Angriff gedroht. "Das einzige verbleibende Problem in Syrien heute sind die Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF)", sagte Assad in einem Interview mit Russia Today (RT) am Donnerstag. Er bevorzuge Verhandlungen mit ihnen, doch sollten diese nicht möglich sein, "werden wir diese Gebiete mit Gewalt befreien". mehr »
US-Botschafter: Syrien fehlt "Glaubwürdigkeit und moralische Autorität"
28.05.2018
Unter dem Protest mehrerer Staaten hat Syrien am Montag turnusgemäß den Vorsitz der Genfer Abrüstungskonferenz übernommen. Der 28. Mai werde als "einer der dunkelsten Tage in die Geschichte der Abrüstungskonferenz eingehen", erklärte US-Botschafter Robert Wood im Onlinedienst Twitter. Die Regierung von Machthaber Baschar al-Assad habe weder die "Glaubwürdigkeit noch die moralische Autorität" für den Vorsitz. mehr »
Human Rights Watch fordert politischen Boykott beim WM-Eröffnungsspiel
22.05.2018
Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch hat zum politischen Boykott beim Eröffnungsspiel der Fußball-WM (14. Juni bis 15. Juni) aufgerufen. mehr »
Kanzlerin und Putin betonen ihren Willen zum Dialog trotz aller Differenzen
18.05.2018
Bei ihrem Besuch in Sotschi hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ein gutes Verhältnis mit Russland zum "strategischen Interesse" Deutschlands erklärt. Merkel und der russische Präsident Wladimir Putin hoben nach ihren Beratungen am Freitag hervor, dass es bei allen Differenzen doch auch erhebliche Gemeinsamkeiten gebe. Beide betonten ihren Willen zum Dialog. "Wir haben ein strategisches Interesse daran, gute Beziehungen zu Russland zu haben", sagte Merkel. mehr »
Treffen in Sotschi einen Tag vor Besuch von Bundeskanzlerin Merkel
17.05.2018
Russlands Präsident Wladimir Putin und Syriens Staatschef Baschar al-Assad haben zur Einleitung eines politischen Prozesses zur Lösung des Syrien-Konflikts aufgerufen. Bei einem zuvor nicht angekündigten Treffen in der Schwarzmeerstadt Sotschi erklärten die beiden Staatschefs am Donnerstag, der "militärische Erfolg" in Syrien erlaube den Übergang zu einem "politischen Prozess", welcher zum Abzug ausländischer Truppen und zum Wiederaufbau in dem Bürgerkriegsland führen werde. Das Treffen erfolgte am Vortag des Besuchs von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Sotschi. mehr »
Fragen und Antworten
15.05.2018
Dem Atomabkommen mit dem Iran droht nach dem einseitigen Ausstieg der USA das Aus. Bei den Rettungsversuchen geht es nun vor allem um die Frage: Wie weit sind die Europäer bereit zu gehen? mehr »
Frankreichs Staatschef will jüngste Gefechte in Syrien mit Merkel besprechen
10.05.2018
Nach den israelischen Angriffen auf iranische Ziele in Syrien hat Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron beide Seiten vor einer Eskalation des Konflikts gewarnt. Macron rufe zur "Deeskalation" auf, teilte das französische Präsidialbüro am Donnerstag in Aachen mit. Der Präsident wolle am Rande der Karlspreis-Verleihung in Aachen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) über den Konflikt zwischen Israel und Iran sprechen. mehr »
Israelische Armee: Wollen keine militärische "Eskalation" mit dem Iran
10.05.2018
Die Spannungen zwischen Israel und iranischen Einheiten in Syrien haben sich in der Nacht zum Donnerstag erheblich verschärft: Die israelische Armee warf dem Iran vor, rund 20 Geschosse auf israelische Stellungen im besetzten Golan abgefeuert zu haben und sprach von einem "schwerwiegenden Angriff". Israel reagierte seinerseits mit Angriffen auf Ziele in Syrien - dabei seien "dutzende" iranische Militäreinrichtungen getroffen worden. Israel versicherte zugleich, keine militärische "Eskalation" mit dem Iran anzustreben. mehr »
Syrische Flüchtlinge würden "zerrieben" - Kabinett will am Mittwoch entscheiden
09.05.2018
Vor dem Beschluss des Bundeskabinetts zur Neuregelung des Familiennachzugs hat die Flüchtlingsorganisation Pro Asyl vor dem Gesetzentwurf gewarnt. Dieser bringe Kriegsflüchtlinge aus Syrien in eine "ausweglose Situation", erklärte sie am Mittwoch in Berlin. Familien würden "für Jahre getrennt", die Menschen "zerrieben". mehr »
Armee rückt weiter auf vom IS kontrolliertes Palästinenserlager Jarmuk vor
29.04.2018
Die syrische Regierung hat sich nach eigenen Angaben mit Rebellen auf eine Evakuierung umkämpfter Gebieten südlich der Hauptstadt Damaskus geeinigt. Die Einigung sehe vor, dass oppositionelle Kämpfer und ihre Angehörigen Gebiete östlich des palästinensischen Flüchtlingslagers Jarmuk verlassen dürften, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Sana am Sonntag. Im Osten Syriens kam es unterdessen zu Gefechten zwischen Regierungstruppen und einer mit den USA verbündeten Rebellengruppe. mehr »
Russlands Außenminister empfängt Kollegen aus dem Iran und der Türkei
28.04.2018
Bei einem Dreier-Treffen in Moskau haben die Außenminister von Russland, dem Iran und der Türkei ihre gemeinsamen Bemühungen um eine Lösung im Syrien-Konflikt als Erfolg bezeichnet. Dank ihrer "einzigartigen" Allianz sei es gelungen, den Kampf gegen die Dschihadistengruppen Al-Nusra-Front und Islamischer Staat (IS) anzugehen, sagte Russlands Außenminister Sergej Lawrow nach dem Treffen. Auch die 2017 im kasachischen Astana begonnenen Syrien-Verhandlungen bezeichneten die Minister als Erfolg. mehr »
Zusagen von 4,4 Milliarden Dollar - UNO: Müssen bei Hilfe nun Prioritäten setzen
25.04.2018
Die Brüsseler Geberkonferenz für Syrien hat nur rund die Hälfte der von den Vereinten Nationen erhofften Hilfsgelder erbracht. Wie die EU am Mittwochabend mitteilte, kamen 4,4 Milliarden Dollar (3,6 Milliarden Euro) für das laufende Jahr zusammen. Der Leiter des UN-Nothilfebüros (Ocha), Mark Lowcock, kündigte an, bei der Hilfe in Syrien selbst und für Flüchtlinge in Nachbarländern müssten nun "Prioritäten gesetzt werden". mehr »
Minister sieht Dynamik bei Rückkehr zu UN-geführtem Friedensprozess
25.04.2018
Die internationalen Bemühungen für eine politische Lösung des Syrien-Konflikts werden auch in den kommenden Tagen fortgesetzt. Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) kündigte am Mittwoch bei der Brüsseler Geberkonferenz zu Syrien an, er werde am Donnerstag in der französischen Hauptstadt Paris an einem Treffen einer "kleinen Gruppe von Staaten" teilnehmen. Ziel sei es, den politischen Prozess für einen Frieden in Syrien unter Federführung der Vereinten Nationen wieder in Gang zu bringen. mehr »
Frankreichs Präsident nennt Eckpunkte von "neuem Deal" mit Teheran
24.04.2018
Die Ungewissheit über die Zukunft des Atomabkommens mit dem Iran besteht auch nach langen Gesprächen zwischen US-Präsident Donald Trump und dem französischen Staatschef Emmanuel Macron fort. Macron will Trump dazu bewegen, die Vereinbarung nicht aufzukündigen, doch am zweiten Tag seines Staatsbesuchs in den USA sagte er: "Ich weiß nicht, was Präsident Trump entscheiden wird, und es liegt in seiner Verantwortung." mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 50
Anzeige
Anzeige